Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken UHD TVs Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen9
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 24. Juli 2013
Darcy McCall arbeitet in London für ein Modemagazin, möchte dort Karriere machen und liebt das Leben in der Stadt. Als ihre Tante Molly stirbt, erfährt sie von dem Testamentsvollstrecker, dass diese sie zu ihrer Alleinerbin eingesetzt und ihr nicht nur ein großes Vermögen sondern auch die einsame Insel Tara vor der irischen Küste hinterlassen hat. Allerdings hat das Vermächtnis einen großen Haken, denn Darcy kommt nur dann an das Geld, wenn sie ein Jahr auf Tara verbringt und gleichzeitig noch vierzehn Menschen überzeugt, mit ihr dahin umzusiedeln, um dem verlassenen Eiland wieder Leben einzuhauchen. Die Mitstreiter sind bald gefunden, und so packt Miss Darcy die Koffer und stürzt sich in ein Abenteuer, das nicht nur ihr Leben für immer verändern wird.

Die eine oder andere Leserin hat mit Sicherheit den Erstling der britischen Autorin Ali McNamara "Tatsächlich Liebe in Notting Hill" gelesen, ein typisches Chick-Lit Buch mit Herz, Schmerz und jeder Menge Verwicklungen. Und am Ende sind alle glücklich und zufrieden.

Obwohl auch "Zwei Männer für Miss Darcy" nach ähnlichem Muster gestrickt ist, erwartet die Leserin eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Geschichte, die aus der Sicht von Darcy McCall erzählt wird. Die Inselbewohner sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen, von denen jeder seine Eigenheiten in die Handlung einbringt. Eine weitere Facette bietet die Insel und ihre fiktionale Historie, die Mythen und Legenden, die sich um Tara ranken und das Leben der Bewohner in der einen oder anderen Weise beeinflussen und verantwortlich für überraschende Wendungen sind.

"Zwei Männer für Miss Darcy" ist zwar keine anspruchsvolle, dafür aber eine höchst vergnügliche Lektüre - ein ideales Buch für den Urlaub!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Darcy McCall erbt von ihrer Tante Molly eine kleine Insel in der Irischen See. Dieses Erbe ist an eine bestimmte Bedingung geknüpft, die ihr der smarte Anwalt Niall mitteilt. Darcy darf sich nur als Besitzerin von Tara bezeichnen, nachdem sie ein Jahr gemeinsam mit einer Gruppe von 15 Leuten darauf gelebt hat. Für die vom Londoner Leben verwöhnte Journalistin ist das eine ziemliche Herausforderung. Doch nach einer Besichtigung ist der Beschluss gefasst. Mit von der Partie sind außer Niall noch der schweigsame Handwerker Dermot, der attraktive Conor und Eamon, der schon sein ganzes Leben auf der Insel verbracht hat. Schnell finden sich auch die anderen zehn Personen und das Projekt kann beginnen.

Ali McNamara kreiert in ihrem zweiten Chick-lit-Roman eine interessante Vorstellung. Ihre Protagonistin muss sich mindestens ein Jahr von ihrem bisherigen Leben in der Großstadt lösen, um die Lieblingsinsel ihrer Tante erben zu können. Viele Steine für den Umzug werden ihr nicht in den Weg gelegt, weil die aktuelle Wohnung sowieso in nächster Zeit renoviert werden muss und auch die Freundin obdachlos ist. Tara bietet also beiden Frauen ein Heim und Auskommen für ein Jahr. Die beteiligten Männer greifen Darcy in allen Lagen kräftig unter die Arme, sodass Probleme schon gelöst sind, bevor sie überhaupt richtig entstehen. So unrealistisch das klingt, vermittelt es in der rauen Schönheit der irischen Insel auch dem Leser ein gewisses Wohlgefühl. Das Buch liest sich glatt in eins durch. Schade ist es allerdings, dass aufgrund der Vorhersehbarkeit in der Beziehungskonstellation kaum Überraschungen geboten werden. Wegen der liebevollen Versuche, den Figuren mehr Tiefe und dem Geschehen ab und zu eine Wendung zu geben, verzeiht man der Autorin das aber.

Die unterschwellige Botschaft, dass man sich trotz der allgegenwärtigen Konsumgesellschaft auch wieder auf die wahren Werte im Leben besinnen sollte, ist hier ohne mahnenden Zeigefinger eingearbeitet. Humorvoll stolpern die jungen Frauen anfangs auf Highheels und anderem teuren Schuhwerk über die naturbelassenen Straßen und versuchen sich mit knappen Miniröcken gegen die winterliche Kälte zu schützen. Außerdem kommen durch Caitlin und Megan immer wieder ganzheitliche Heilmethoden ins Gespräch, die zur mystischen Umgebung passen. Da das fiktive Eiland auch ein reales Vorbild hat, weckt die Lektüre ein wenig das Fernweh und lädt zum Träumen ein. Leider hallt die Geschichte nach der letzten Seite nicht nach. Dennoch verdient es gute drei Sterne.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2013
Eigentlich ist der Titel "2 Männer für Miss Darcy" leicht irreführend da die geschulte Leserin sehr schnell merkt dass es eigentlich nur einen Mann für die zauberhafte Darcy geben kann. Ich fand den 1. Roman "Tatsächlich Liebe in Notting Hill" schon wunderbar, in Tara und die Bewohner der kleinen Insel in Irland habe ich mich aber einfach verliebt. Es wäre toll, wenn die Geschichte weitergehen würde, vielleicht mit einer kleinen Romanze für Roxi, Darcys beste Freundin.
Für alle Romantiker: dieses Buch ist einfach traumhaft!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2013
und deswegen liebe ich das Buch so sehr!
Die Geschichte ist stimmig, die Protagonisten sympathisch und authentisch. Auch wenn nicht alles
realistisch ist und auch einiges vorhersehbar, fand ich es eine gelungene Lektüre, die zum Träumen einlädt.
Dank der blumigen Beschreibung hatte ich das Gefühl auf einer irischen Insel zu sein und einige
Personen würde ich gerne in meinen Freundeskreis haben ;-))
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2015
Dieses Buch hat meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllt: Die Protagonistin ist so unsympathisch, man möchte sie prügeln. Sie zieht auch nicht - wie das Cover suggeriert - in ein nettes Dorf, sondern baut ein eigenes Dorf auf einer geerbten einsamen Insel. Die darauf folgenden Seiten lesen sich wie das Tagebuch einer Zwölfjährigen, die ToDo-Listen schreibt. Mühsam! Ich lese es nur zu Ende, um herauszufinden, ob da noch irgendeine Geschichte kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2015
Eine Großstadtdame, soll den letzten willen, ihrer verstorbenen Tante erfüllen, um ihr Erbe zu bekommen. Sie soll mit einer kleinen Gruppe von Menschen auf eine Insel Ziehen und diese zu neuem Leben erwecken. Toll geschrieben und was fürs Herz.Man bekommt fernweh und möchte auch auf dieser Insel leben. Man kann es fast nicht aus den Händen legen.
Sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2013
unterhaltsam geschrieben jedoch ohne große Überraschungen. Eine wirklich schöne Liebesgeschichte die sehr an "Stolz und Vorurteil" erinnert (wie der Titel schon vermuten läßt), kurzum ein schöner Zeitvertreib für einen kuscheligen Winterabend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2014
Ich mochte das Buch von der ersten Seite. Es ist einfach geschrieben - ein schöner Roman, der einen trotz das wenig aufregendes passiert, bis zum Schluss fesselt. Eine wunderschöne Story!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2015
Super süß! Ich könnte es nicht weglegen, es ist lustig, romantisch, einfallsreich. Es hat mich gefesselt und viel Spaß gemacht es zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden