Kundenrezensionen


158 Rezensionen
5 Sterne:
 (94)
4 Sterne:
 (28)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


145 von 149 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muß es verstehen WOLLEN!
Nachdem ich mir die vielen Empfehlungen und Verhaltensweisen, die im Buch besprochen werden nach und nach mehr zu Herzen genommen habe kam unweigerlich der "be prepared"-Gedanke in mir hoch. Unfaßbar, aber das Buch hat damit tatsächlich einen Eindruck realer Bedrohung bei mir hinterlassen, daß ich mir im Geiste bereits mein DRINGEND ZU ERWEITERNDES...
Veröffentlicht am 27. Juli 2007 von Marco Jehle

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viele Längen und Wiederholungen, insgesamt schlecht
Die Grundidee des Buches ist, einen Ratgeber für den Kampf gegen die wandelnden Toten zu simulieren. Der sachliche Stil ist daher der eigentliche Witz. Das Buch ist grob in drei Teile gegliedert: ein allgemeiner Teil, dann ein Teil über situationsspezifische Verhaltensanweisungen, und zu guter Letzt eine Sammlung pseudo-historischer Zeugnisse von...
Veröffentlicht am 13. Januar 2012 von Roman-Maria Höritzsch


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

145 von 149 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muß es verstehen WOLLEN!, 27. Juli 2007
Nachdem ich mir die vielen Empfehlungen und Verhaltensweisen, die im Buch besprochen werden nach und nach mehr zu Herzen genommen habe kam unweigerlich der "be prepared"-Gedanke in mir hoch. Unfaßbar, aber das Buch hat damit tatsächlich einen Eindruck realer Bedrohung bei mir hinterlassen, daß ich mir im Geiste bereits mein DRINGEND ZU ERWEITERNDES Waffenarsenal zusammengestellt habe...
Und darin liegt der eigentliche Clou und der Humor an sich: Du beginnst Dir ernsthaft zu überlegen, welche Maßnahmen Du für ein erfolgreiches Überleben unter Untoten als am Sinnvollsten erachtest. Wohin flüchtest Du? Welche Waffen wählst Du? Hast Du ausreichend Nahrungsvorräte bzw. Wasser? Ist Deine Kleidung für verschiedene Witterungsverhältnisse oder in Kampfsituationen geeignet?
Nunja, erst zu diesem Zeitpunkt, wenn man sich nämlich selbst bei diesen selbstverständlich VÖLLIG IRRATIONALEN Gedanken ertappt, weiß man, daß der Autor sein Ziel erreicht hat und es hier in erster Linie darum geht den Leser selbst gekonnt auf die Schippe zu nehmen.
Auch darüber sollte man schmunzeln können.

Wer hier also Humor ala "Shaun Of The Dead" erwartet, ist in der Tat falsch.
Wer sich aber auf einen feinen hintergründigen Humor einlassen möchte, der hat gewiß eine Menge Spaß an diesem kurzweiligen Werk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollen sie anschlurfen.....ich bin bereit!, 9. Mai 2008
Von 
Martin Baljan (Wiehl) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Max Brooks "Der Zombie Survival Guide" ist ein herrliches Buch und eine fantastische Parodie auf die, durch unzählige andere "Survival Guides" ausgelöste, Hysterie.

Zunächst sollte erwähnt werden, dass man hier aber keine explizite Parodie vor sich hat, sondern eine, die sich schön verdeckt, im Hintergrund hält. Durch die minutiöse Darstellung der verschiedenen Taktiken und der "Augenzeugenberichte", strahlt das Buch einen gewissen Realismus aus und ich bin mir sicher der eine oder andere wird den Geschichten dort Glauben schenken. Somit hat der Autor seine Aufgabe vorzüglich gelöst.

Ob die nun genannten Taktiken wirklich erfolgreich sind oder nicht, sei dahingestellt - sollte es jedoch zum Ernstfall kommen, werde ich einige der Taktiken gewiss anwenden und wenn die globale Infrastrukur zu diesem Zeitpunkt nicht zusammengebrochen sein sollte, werde ich selbstverständlich über den Erfolg oder Misserfolg Bericht erstatten.

Letzendlich bleibt mir nur zu sagen, dass ich sehr viel Spaß mit diesem Buch hatte, dass es sich vorzüglich lesen lässt und es herrlich viele skurille und "informative" Details zu unseren untoten Bekannten enthält!

Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der ganz alltägliche Wahnsinn!!!, 3. März 2005
Seit ich dieses Buch gelesen habe und all die nützlichen Ratschläge befolge (habe sofort meinen Keller mit Vorräten gefüllt und mir einige Uzis und andere Waffen besorgt, die ich täglich öle und versuche in Schuß zu halten) habe ich keine Angst mehr vor den wandelnden Toten.
Im Ernst, Max Brooks weiß, wie man genau zum richtigen Zeitpunkt das Richtige erzählt. Die Kopfschuß-Methode kennt ja nun wirklich jeder aber es gibt viel Hintergrundwissen über den schlurfenden Tod, was mir bisher noch nicht bekannt war (oder hat sich vielleicht schon mal jemand Gedanken gemacht, ob Zombies eine Verdauung haben und wie diese funktioniert, bzw. NICHT funktioniert?)
Wer denkt, nach "Dawn of the Dead" und Konsorten wäre alles zum Thema "untot" gesagt, der sei eines Besseren belehrt. Mit sturer Seiösität gibt das in praktische Kapitel eingeteilte Buch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Überleben unter Untoten. Mehr kann man eigentlich zum Inhalt nicht sagen, viele Zeichnungen und eine Liste aller überlieferten Zombie-Angriffe seit Menschengedenken runden das Happening ab, nach dem man vielleicht eine Zeit lang kein rohes Fleisch mehr sehenkann!
Da man das verschmerzen kann und man niemals weiß, wann einem ein so gut gemeinter Ratgeber mal nützen kann, rate ich eindeutig zum Kauf, allerdings sollte man sich selbst dabei nicht allzu ernst nehmen;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenig Parodie - aber viel Spass für Fans der Untoten und Schwarzhumoristen!, 26. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eines vielleicht vorweg: auch wenn im Zusammenhang mit diesem Buch oft das Wort "Parodie" (auf Survival-Literatur, wie sie im amerikanischen Raum weit verbreitet ist) fällt, mag man sich trefflich darüber streiten, inwieweit das zutrifft, bzw. wie gelungen diese Parodie ist. Mir persönlich fehlt für eine Parodie zu sehr der Biß, zu sehr die Seitenhiebe auf den üblichen Survival-Schund, der ätzende Unterton, der sich politik- oder sozialkritisch äußert. Ich würde das Buch nicht als Parodie in diesem Sinne verstehen.

Sondern? Als prächtige, gelungene und durchaus kurzweilige Unterhaltung - in bester Zombiefilm Manier, nur hier eben als Buch konzipiert! Wer sich nicht entscheiden kann, ob das nächste Buch, das sie/er lesen möchte eher Trivial- oder Sachliteratur sein soll, liegt mit dem Zombie Survival-Guide genau richtig!! Anschließend empfehle ich - in Ergänzung an die Lektüre - den Film "Land of the Dead"! Als hätten die Infos des Buchs Pate gestanden! Ebenso wird man seinen Spass an der Comic-Serie "the walking dead" haben; ebenfalls so, als habe dieser Ratgeber mit seinen fast schon schulmeisterlichen Ausführungen zum Thema "Zombies" hier als Referenz hergehalten.

Mein Urteil: Alle Daumen nach oben; herrlich, und für Fans des Genres absolut zu empfehlen :-) Keine Frage: als Buch zum einfach lesen und Spass haben, ist der Schmöker seine 4 Sterne allemal wert!

Ach ja: allen etwaigen Vorrednern zum Trotz: es gibt KEINE sich widersprechende Stellen im Buch! Dieser Eindruck entsteht scheinbar immer dann, wenn Mr. Brooks "Augenzeugenberichte" einstreut. Hab auf Grund dieser Aussagen zunächst gezögert das Buch zu kaufen, bin aber froh es dennoch getan und mir ein eigenes Bild davon gemacht zu haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eher traumatisierend als lustig, 27. Dezember 2009
Von 
Kenny Pflug (Regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe das Buch von einem Freund zu Weihnachten geschenkt bekommen und bin davon ausgegangen, dass es an sich ein lustiges, schwarzhumoriges, leicht verdauliches Büchlein ist.
Mitnichten.
Ich habe lange nachgedacht, ob ich dem Autor fünf oder nur einen Stern geben soll. Etwas dazwischen kam für mich nicht in Frage. Ich würde auch jedem empfehlen, dass Buch einfach mal zu kaufen und unvoreingenommen zu lesen.

Ansonsten hier die harten Fakten:
- dieses Buch ist ernst geschrieben. Ich habe kein einziges mal gelacht beim Lesen.
- es wird sehr authentisch beschrieben, dass Zombies bereits existieren und es nicht verwundern würde, sollte eine Epedemie ausbrechen.
- Das Buch scheint hauptsächlich in zwei Teile aufgeteilt zu sein: in den ersten Kapiteln bespricht der Autor Verbarrikadierungs-, Überlebens- und Angriffsstrategien, im Anschluss wird auf bereits geschehene Ereignisse mit Zombies eingegangen.

Der Autor benutzt dabei in allen Bereichen eine dermaßen ernste Ausdrucksweise, dass ich beim Lesen des Buches immer mehr vergessen habe, dass es sich bei Zombies um irreale Wesen handelt. Dieser Realismus wird mitunter dadurch erziehlt, dass alle Beschreibungen sehr detailliert ausfallen. Alles wirkt stimmig und sinnvoll unter der Annahme, dass draußen Horden von Zombies schlurfen. Dieser Detailreichtum hat dem Autor bestimmt einiges an Arbeit gekostet.

Das erste, was ich gemacht habe, nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, war im Internet zu recherchieren, ob wirklich auch keiner der Tatsachenberichte am Ende des Buches auf Wahrheiten basiert. Sie sind dermaßen gut ausgearbeitet, dass es schwer fällt zu glauben, es handle sich nur um erfundene Geschichten.

Wir haben es hier also mit einem Buch zu tun, welches ganz und gar keine Parodie auf Survival-Guides ist. Was bezweckt der Autor also mit dieser realistischen Fantasy?

Ich meine, Max Brooks möchte dem Leser am Schlawitchen packen, möchte ihm vorhalten, wie ungesund und blödsinnig machend der Durchschnittsmensch heutzutage lebt. Er geht immer wieder darauf ein, dass es wichtig ist zu lernen, sich fit zu halten, nicht zu oft Drogen zu konsumieren (legale wie auch illegale), sinnvoll zu handeln, so sich gegenüber seinen Teammitgliedern zu verhalten, dass alle profitieren und so zu wirtschaften, dass man keinen Raubbau betreibt. Und in der Tat sind das Dinge, die bei vielen (meiner Meinung nach auch bei mir) keine hohe Priorität geniessen.

Was Max Brooks also für mich schafft, ist eine Rückbesinnung auf alte Lebensweisen. Da es um Leben oder Tod geht, kann er alles kritisieren. Und genau das macht dieses Buch im Nachhinein so einprägsam für mich. Das ist kein kein Survival-Guide, sondern ein Lebenscodex. Und deshalb 5 Sterne. Das ist sinnvolles Miteinander verpackt in einen Zombie-Guide.

Liege ich hier allerdings mit meiner Interpretation falsch und Max Brooks, der ja eigentlich Comedian ist, findet sich mit diesem Schreibstil wirklich lustig, dann verdient das Buch wirklich nur einen Stern.Ich kann deshalb auch verstehen, dass einigen das Buch überhaupt nicht gefällt. Und wer sich beim Lesen vorhält, dass es keine Zombies gibt, dem wird dieses Buch natürlich langweilig (etwas Fantasie sollte man schon mitbringen).
Ich empfehle auch allen Lesern, vorher zumindest etwas über Zombies zu wissen. Als Einsteigerlektüre ist dieses Buch nämlich nicht geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viele Längen und Wiederholungen, insgesamt schlecht, 13. Januar 2012
Die Grundidee des Buches ist, einen Ratgeber für den Kampf gegen die wandelnden Toten zu simulieren. Der sachliche Stil ist daher der eigentliche Witz. Das Buch ist grob in drei Teile gegliedert: ein allgemeiner Teil, dann ein Teil über situationsspezifische Verhaltensanweisungen, und zu guter Letzt eine Sammlung pseudo-historischer Zeugnisse von Zombieangriffen.

Ich finde die Idee, solch einen Guide zu schreiben prinzipiell witzig. Die ersten beiden Kapitel können durchaus noch überzeugen und man wird des Öfteren schmunzeln müssen.

Danach wird es jedoch von Seite zu Seite langweiliger, da der Autor die im ersten Teil gelernten Zombiefakten auf alle möglichen Kombinationen von Situationen (Auf der Flucht, Auf der Jagd...) und Örtlichkeiten (Zuhause, Wüste, Sumpf...) anwendet und daraus die optimale Verhaltensstrategie ableitet. Selbstverständlich kann man das Ganze so ungemein aufblähen. Den dritten Teil mit den Berichten von fiktiven Zombieangriffen habe ich nicht mehr ganz gelesen, da er so unsäglich langweilig und schlecht geschrieben ist. Ein weiterer Minuspunkt sind die Illustrationen, die wohl ein Fünftklässler beigesteuert hat. Die Qualität des Buches (Papier und Einband) ist selbst für ein Taschenbuch schlecht, da einfach nur labberig.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Idee des Ratgebers überstrapaziert wurde. Das Fehlen einer Story macht sich auf den dreihundert Seiten äußerst negativ bemerkbar. Hätte man die ersten 120 Seiten auf hundert gekürzt, den Rest des Buches weggelassen und alles schön illustriert, wäre es ein sehr unterhaltsames Büchlein geworden. So ist es weder nützlich noch lustig, sondern einfach nur langweilig.

Selbst für Fans des Genres meiner Ansicht nach nicht zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ICH HATTE JA KEINE AHNUNG !!!, 13. September 2012
Da vermutlich bald eine Zombie-Apokalypse über uns hereinbrechen wird habe ich meinen gesamten Besitz in Konservendosen und Schrotflinten investiert...und in dieses Buch.
Dabei habe ich die erstaunliche Entdeckung gemacht das ich meine Überlebensstrategie völlig falsch angegangen bin. Hollywoodhelden aus Zombiefilmen würden sich im Ernstfall
lediglich in eine ausweglose Situation begeben und früher oder später sicherlich erwischt werden, nicht jedoch der Leser von diesem ausgezeichneten Survival-Guide.

Fazit:

Präziser und realistischer Ratgeber für die Endzeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reale Bedrohung durch Zombies - Klar Doch!, 23. Juli 2008
Der Zombie Survival Guide von Max Brooks ist wohl eins der Bücher, das auf der einen Seite viele Anhänger haben und auf der anderen Seite viele Kritiker auf den Plan rufen wird.

Der Hauptgrund hierfür liegt in der Aufmachung dieses Buches. Da in diesem Buch dem Leser eine reale und allgegenwärtige Bedrohung durch den Solanumvirus "vorgegaukelt" wird und somit im Umkehrschluss auch eine Zombieinvasion, immer und überall stattfinden kann.

Und das war und ist, für mich, das tolle an diesem Buch, denn es schafft auf eine absurde Art und Weise, diese Bedrohung Wirklichkeit werden zu lassen, sodass ich mich öfters in Gedanken verloren habe und nachdachte was ich wohl auf der Flucht oder im Kampf gegen die Zombies tun würde.
Ob ein Schiff oder eine Insel ein besserer Zuflchtsort ist und ob eine Axt doch nicht die beste Waffe ist.
Und hier liegt auch der Humor dieses Buches, denn man kann über diese Gedanken in meinen Augen nur schmunzeln.

Für diese gelungene Atmosphäre kann ich ruhigen Herzens 5 von 5 Sternen vergeben... Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Buch, witzig und doch beklemmend, 27. Juli 2005
Von Ein Kunde
Ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen. Zum Anfang wußte ich überhaupt nicht, was Max Brooks denn überhaupt schreiben sollte. Und fasziniert verschlang ich dann Seite um Seite.
Es geht nun also tatsächlich darum, was passiert, wenn die Zombies die Erde verseuchen. Der Buchautor nimmt das Thema ernst. Er bezieht sich klipp und klar zu der Dead-Triologie "Dawn of the dead", "night of the living dead" und "Day of the dead".
Max Brooks in einem Romero Film wäre die Idealbesetzung. Voller Ernst führt er die Verhaltensregeln auf, die nötig sind, um in desem Szenario zu überleben. Und nicht nur das: es gibt ein langes Kapitel Zombiekunde (Verdauung, Sinnesorgane, Stoffwechsel etc.) und ein langes Kapitel mit wichtigen Vorbereitungen.
Am Ende des Buches hat er dann die bisherigen Zombieunfälle aufgezählt. Hier wird das Buch dann tatsächlich ein wenig beklemmend! Authentisch und exakt zählt Max Brooks die bisherigen dokumentierten Zombievorfälle auf. Jeder einzelne für sich wäre ein guter Stoff für einen neuen Film.
Zur momentanen Situation in Deutschland würde Max Brooks übrigens folgendes feststellen: Die Zombieinvasion bereits im Gange ist und droht zu Eskalieren. (Stand 27.7.2005). Die Bundesregierung hat sich selbst aufgelöst, in London werden Unschuldige in der U-Bahn mit Kopfschüssen hingerichtet, Anti-Terror-Schutzmaßnahmen werden beschlossen: Alles Zeichen dafür, daß die Zombieplage schon ausgebrochen ist, und man sie noch mit ach-und-Krach in Grenzen hält. Das ist aber nichts neues, sondern lediglich Stufe 2. Die Regierungen der Welt hatten schon viele Vorfälle bekämpft.
Mein Tip: wer sich gerne von Gruselfilmen erschrecken läßt, der sollte dieses Buch lesen. Die Detailverliebtheit ist großartig und witzig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der ganz alltägliche Wahnsinn!!!, 3. März 2005
Seit ich dieses Buch gelesen habe und all die nützlichen Ratschläge befolge (habe sofort meinen Keller mit Vorräten gefüllt und mir einige Uzis und andere Waffen besorgt, die ich täglich öle und versuche in Schuß zu halten) habe ich keine Angst mehr vor den wandelnden Toten.
Im Ernst, Max Brooks weiß, wie man genau zum richtigen Zeitpunkt das Richtige erzählt. Die Kopfschuß-Methode kennt ja nun wirklich jeder aber es gibt viel Hintergrundwissen über den schlurfenden Tod, was mir bisher noch nicht bekannt war (oder hat sich vielleicht schon mal jemand Gedanken gemacht, ob Zombies eine Verdauung haben und wie diese funktioniert, bzw. NICHT funktioniert?)
Wer denkt, nach "Dawn of the Dead" und Konsorten wäre alles zum Thema "untot" gesagt, der sei eines Besseren belehrt. Mit sturer Seriösität gibt das in praktische Kapitel eingeteilte Buch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Überleben unter Untoten. Mehr kann man eigentlich zum Inhalt nicht sagen, viele Zeichnungen und eine Liste aller überlieferten Zombie-Angriffe seit Menschengedenken runden das Happening ab, nach dem man vielleicht eine Zeit lang kein rohes Fleisch mehr sehenkann!
Da man das verschmerzen kann und man niemals weiß, wann einem ein so gut gemeinter Ratgeber mal nützen kann, rate ich eindeutig zum Kauf, allerdings sollte man sich selbst dabei nicht allzu ernst nehmen;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Zombie Survival Guide: Überleben unter Untoten
Der Zombie Survival Guide: Überleben unter Untoten von Max Brooks (Taschenbuch - 18. Oktober 2010)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen