Kundenrezensionen


260 Rezensionen
5 Sterne:
 (173)
4 Sterne:
 (49)
3 Sterne:
 (24)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein temporeicher Psychothriller!!
Dieser Roman ist das Spannendste, das ich seit langem gelesen habe! Schon die ersten Zeilen des Prologs entfesselten eine Neugierde in mir, die sich während der Lektüre nur noch weiter steigerte. Nachts beim Lesen musste ich mich dann regelrecht zwingen, das Buch zur Seite zu legen, um doch noch ein paar Stunden zu schlafen.

Über die Handlung mit...
Veröffentlicht am 26. Juni 2011 von Stefan Fahrner

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu viele Klischees
Die Grundidee ist ja nicht schlecht, das kann man immerhin sagen. Allerdings hat mich dann ganz vieles überhaupt nicht überzeugt, wobei mich persönlich jetzt die hier bereits angesprochenen möglichen Fehler was die Ortsbeschreibungen betrifft nicht so sehr stören.

Sprachlich ist das Buch zwar keine Zumutung, aber es ist auch nicht...
Veröffentlicht am 26. Dezember 2012 von DamageCase


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein temporeicher Psychothriller!!, 26. Juni 2011
Von 
Stefan Fahrner "Jazzfreak" (Wiener Neustadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Dieser Roman ist das Spannendste, das ich seit langem gelesen habe! Schon die ersten Zeilen des Prologs entfesselten eine Neugierde in mir, die sich während der Lektüre nur noch weiter steigerte. Nachts beim Lesen musste ich mich dann regelrecht zwingen, das Buch zur Seite zu legen, um doch noch ein paar Stunden zu schlafen.

Über die Handlung mit den mysteriösen Unfällen mehrerer älterer Männer und den (angeblichen?) Selbstmorden von Jugendlichen in psychiatrischen Anstalten wurde in den vorherigen Rezensionen ja ausführlich eingegangen, so dass ich keine Notwendigkeit sehe, das hier zu wiederholen. In welche Thematik dieser Thriller dann mündet, sei hier nicht verraten, um dem potentiellen Leser nichts an Spannung vorzuenthalten. Verraten sei jedoch, dass er an die abgründigsten Seiten der menschlichen Seele führt und in dieser Hinsicht also keine leichte Kost bietet.

Es ist dem Autor hier meisterhaft gelungen, zwei getrennte Handlungsstränge raffiniert immer weiter zu verweben, bis sie dann gegen Ende des Buches endgültig zusammen fließen. Und obwohl die Erzählweise mit den getrennten Handlungssträngen und mehreren Vor- und Rückblenden doch eher komplex ist, bleibt die Story temporeich von der ersten bis zur letzten Seite!!

Fazit: Spannung pur bis zum Schluss!!

Rachesommer: Thriller
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Spuren führen nach Norden, 1. Februar 2015
Von 
Belles Leseinsel (Mainz, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Die Wiener Anwältin Evelyn Meyers arbeitet seit kurzem in einer renommierten Anwaltskanzlei. Neben ihrer eigentlichen Arbeit beschäftigt sich Evelyn nebenbei mit einem Versicherungsfall, in den ihr Onkel involviert ist. Hierbei fallen ihr einige Ungereimtheiten auf, die sie auf die Spur eines anderen Falles führt. Zur gleichen Zeit ermittelt Kommissar Walter Pulaski vom Leipziger Kriminaldauerdienst in dem rätselhaften Selbstmord eines jungen Mädchens. Auch Pulaski stellt schnell Parallelen zu einem anderen Fall her. Die Spuren, welche Evelyn und Walter unabhängig voneinander verfolgen, führen sie nach Norddeutschland und zu einem Schiff, dass ein grausames Geheimnis birgt.

Andreas Gruber steigt recht zügig in seinen Thriller ein und man lernt gleich zu anfangs die couragierte Anwältin Evelyn Meyers kennen, die sich regelrecht in ihrem aktuellen Fall verbeißt, auch mit dem Risiko, mit ihrer akribischen Recherche ihren Chef zu verärgern. Tatkräftige Unterstützung erhält Evelyn von Patrick, einem Detektiv, der gerne auch einmal etwas illegale Wege einschlägt, um an Ergebnisse zu gelangen. Gemeinsam kommen sie einigen seltsamen Unfällen auf die Spur, bei denen wohlhabende Männer zu Tode gekommen sind.

Abwechselnd verfolgt man nun in dem temporeichen Thriller die Recherchen von Evelyn und Pulaski, erst zur Mitte hin verbinden sich die beiden Erzählstränge. Fortan ermitteln die Anwältin und der Kommissar gemeinsam, müssen sie doch feststellen, dass die rätselhaften, tödlich verlaufenden Unfälle der älteren Herren und die angeblichen Selbstmorde der Jugendlichen in Verbindung zueinander stehen.

Durchweg packend, kurzweilig und oft auch sehr rasant erzählt Andreas Gruber die Geschehnisse und wirft im Verlauf der Story viele Fragen auf. So ist das Spannungspotential nicht nur durchweg sehr hoch, auch die Neugier ob der Hintergründe der Fälle treiben seine Leser regelrecht durch die Geschichte. Hinzu kommt, dass der Autor seine beiden Protagonisten wie auch die weiteren Mitwirkenden lebendig und detailreich beschreibt.

Fazit: Ein durchweg sehr spannender Thriller mit einer mysteriösen Story und sympathisch beschriebenen Protagonisten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein richtig tolles Buch, 16. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Es ist nicht nur ein Regional-Krimi, es ist so viel mehr.
Es ist sehr schwer das Buch zu beschreiben, ohne zuviel vom Inhalt zu verraten.
Ein Buch, das wahnsinnig vielschichtig ist, nie langweilig, nett geschrieben, ohne aufdringlich witzig zu sein. Das aus 3 Erzählsträngen besteht, und darum die begangenen Verbrechen aus vielen verschiedenen Sichtweisen darstellt.
Zum Ende hin weiß man gar nicht mehr, steht man auf Seiten der Täter oder auf Seiten der Opfer.
Ein Buch, das nachdenklich, manchmal sogar betroffen macht.
Aber es ist nicht einen Moment langweilig.
Es geht von Österreich, quer durch Deutschland bis an die Nordseeküste.
Und das alles sehr interessant.
Gute Charaktere, die sich wie normale Menschen benehmen und realistische, nachvollziehbare Handlungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen den Autor sollte man sich merken, 28. November 2012
Von 
Joko - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
"Rachesommer", dieses Buch lag lange auf meinem Bücherstapel und ich frage mich warum ich mir diese Spannung nicht eher angetan habe.Der Autor hat mit diesem Buch einen spannenden , gut konstruierten Thriller geschrieben, der in zwei Handlungssträngen erzählt wird, die kurz vorm Ende zusammentreffen.

Der erste Handlungsstrang erzählt die Geschichte einer Wiener Anwältin, die in einer großen Kanzlei arbeitet, die sich nur mit lukrativen Fällen befasst. Evelyn Meyers merkt aber nach einer gewissen Zeit, dass ihr das Strafrecht mehr liegt und so vertritt sie einen Freund ihres verstorbenen Vaters, der als Bauunternehmer eine Anklage laufen hat, die ihn bezichtigt, eine Baustelle nicht richtig gesichert zu haben. Bei der Recherche zu diesem Fall, der einen Toten zur Folge hatte,fallen Evelyn Ungereimtheiten auf, die sie zu einem anderen mysteriösen Todesfall führen.Sie recherchiert auf eigene Faust weiter und deckt Unglaubliches auf.
Paralell zu diesem Fall ermittelt Walter Pulaski, seines Zeichens Kommissar der Leipziger Polizei,in einem ungeklärten Selbstmord eines 15 jährigen Mädchens, in einer psychiatrischen Klinik. Auch er deckt bei der Aufklärung dieses Falles, der sich als Mord herausstellt eine unglaubliche Mordserie auf.
Die beiden Handlungsstränge treffen kurz vor dem Ende zusammen und entpuppen sich als zusammengehörig.

Spannung, aber auch gute Figuren zeichnen diesen Thriller aus. Sowohl Evelyn Meyers, die selbst ein schreckliches Geheimnis aus ihrer Kindheit mit sich herum trägt, als auch der Leipziger Kommissar Pulaski, der seit dem Tod seiner Frau allein erziehend ist, fand ich sehr sympatisch. Sie agierten für mich nachvollziehbar und haben zum Schluss noch einmal alles gegeben, sodass das Ende zu einem guten show down geriet.

Mir hat dieses Buch gut gefallen und ich empfehle es gerne weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu viele Klischees, 26. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Die Grundidee ist ja nicht schlecht, das kann man immerhin sagen. Allerdings hat mich dann ganz vieles überhaupt nicht überzeugt, wobei mich persönlich jetzt die hier bereits angesprochenen möglichen Fehler was die Ortsbeschreibungen betrifft nicht so sehr stören.

Sprachlich ist das Buch zwar keine Zumutung, aber es ist auch nicht wirklich gut. Gerade die Dialoge wirken extrem künstlich und die Beschreibungen lesen sich teilweise komisch. Weitere Kritikpunkte sind die unzähligen Klischees und Zufälle, etwas überspitzt gesagt sind eigentlich nur die beiden Hauptfiguren interessiert daran den Fall zu lösen, und beinahe sämtliche anderen Charaktere, sei es Polizisten, Ärzte, Krankenschwestern etc. sind verblödet und legen ihnen ohne jeden nachvollziehbaren Grund Steine in den Weg - dies alles nur um die Story künstlich spannender zu machen ("Sie haben genau 60 Minuten Zeit sich die Videobänder anzusehen. Danach nehm ich sie Ihnen weg!")

Die Figur des Privatermittler-Freundes der Hauptprotagonistin ist eigentlich überflüssig, sie ist nur da, um sie - je nach Bedarf - dann immer mit neuen Informationen zu versorgen um die Geschichte am Laufen zu halten. Auch der kleine Twist gegen Ende ist eigentlich komplett egal gewesen, denn für die Geschichte hat er keine grössere Rolle gespielt.

Es sind zwar 2 "gute" Sterne, denn es gibt auch deutlich schlechtere Bücher, aber wirklich empfehlen kann ich "Rachesommer" jedenfalls nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswertes Buch, 7. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Kindle Edition)
Hab zuerst Todesfrist von Andreas Gruber gelesen. Davon war ich sehr begeistert.
Die kurze Zusammenfassung auf der Rückseite von Rachesommer hat mich nicht so angesprochen, aber da ich von Todesfrist so begeistert war, habe ich mir auch dieses Buch gekauft und ich habe es nicht bereut!
Der Schreibstil gefällt mir gut. Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Die Story ist spannend! Alles in allem ist das Buch zum emfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unglaublich gutes Buch - konnte nicht aufhören zu lesen; Spannung pur bis zur letzten Seite!!!, 14. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Kindle Edition)
Ich habe schon lange nicht mehr so einen aufregenden und spannenden Thriller gelesen - und dazu noch super geschrieben!!!
Den Ausgang des Buch habe ich wirklich erst auf den letzten Seiten erfasst, sodass man bis zum Schluss mitfiebern kann.
Ist mein erstes Buch von diesem Autor - werde auf jeden Fall weitere Bücher von ihm lesen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Thriller der Güteklasse A....., 19. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Andreas Gruber bietet mit diesem Buch sehr ansprechende Thriller-Unterhaltung. Ein Buch das man, wenn man erst begonnen hat zu lesen, nicht so schnell wieder aus der Hand legen möchte. Der Autor schafft es, den Spannungsbogen konsequent oben zu halten, an keiner Stelle komme Langeweile auf, auch erzählerische Längen sucht man vergeblich. Ein rundherum gelungener Thriller. Sehr schön gelungen ist auch das furiose Finale, Action und Tempo in Personalunion. Zudem schafft es der Autor, die verschiedenen Erzählstränge am Ende so zu verbinden, dass sich alles mehr oder weniger logisch ineinander fügt. Bei aller Spannung aber, bei aller wunderbaren Thrillerunterhaltung sollte aber eines nicht vergessen werden: Das was Andreas Gruber schildert ist leider keine Fiktion. Es passiert. Täglich, immer wieder. Die Täter verdienen kein Mitleid - haben sie sich doch an unserem höchsten Gut vergangen: an unseren Kindern. Namenlose Schicksale die eben auch zeigen, wie schlimm es um die Kinder dieser Welt bestellt ist. Kinder haben in dieser Welt nun einmal keine Lobby - genau dieses aber macht Andreas Gruber mit diesem Buch deutlich. Dafür kann man ihm wirklich nur danken.
Für dieses Buch gibt es von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr überreaschender Thriller, 23. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Mal wirklich was anderes. Stets spannender und auf das Wesentlich beschränkter Erzählstil. Andreas Gruber versteht es, die Spannung immer hoch zu halten. Die handelnden Personen werden realistisch und nicht übertrieben dargestellt. Ich möchte mehr von Andreas Gruber lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen (Alb-)Traumhafter Thriller!, 19. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Ein weiterer Höhepunkt im Schaffen von Andreas Gruber.
Gleich vom Prolog weg ist klar: Hier werden keine halben Sachen gemacht. Hier herrscht ein Krieg der Sinne. Die Spannung packt einen am Genick und man wird von ihr durch das ganze Buch geschliffen. Toll!
Gekonnt führt der Autor den Leser durch die Berg- und Talfahrt des Geschehens. Nichts ist zu viel, nichts dem Zufall überlassen.

Die Protagonisten sind derart real gezeichnet, dass man glaubt, sie wohnen nebenan und man kennt sie seit ewigen Zeiten.
Das Gruber ein meisterhafter Geschichtenschnitzer ist, zeigt sich in der eleganten Führung der beiden Handlungsstränge, die im Laufe des Buches verschmolzen werden. Das Ende ist wunderbar, auch wenn für meinen Geschmack etwas zu sanft, geradezu "genrespezifisch". Hier hätte man dem Autor mehr freie Hand lassen sollen.

Es ist fünf Jahre her, dass ich einen Thriller in einem Rutsch durchgelesen habe. "Rachesommer" hat diese Pause beendet.
Gehört ins Regal mit der Aufschrift: "Sollte man gelesen haben!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rachesommer: Thriller
Rachesommer: Thriller von Andreas Gruber (Taschenbuch - 14. Februar 2011)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen