Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit etwas Mißtrauen hatte ich auf diesen dritten Band gewartet -
viel zu gut hatten mir nämlich die ersten beiden gefallen. Langsam aber sicher wuchs in mir die Angst heran, das der nächste Band eine Enttäuschung werden könnte. Und dann sollte auch noch Prinz Mikhail im Mittelpunkt stehen - kein Vampir, und in meinen Augen (nicht hauen!!) ein bißchen langweilig.
Als dann gestern das neue Buch eintraf habe...
Veröffentlicht am 13. August 2010 von LucyWeston

versus
1.0 von 5 Sternen für mich total langweilig
Das Geld hätte ich mir sparen können. Nachdem ich den ersten Teil förmlich verschlungen habe, hab ich mir dummer Weise Teil zwei und drei gekauft und bin von beiden Büchern total enttäuscht.
Vor 5 Monaten von anjra veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit etwas Mißtrauen hatte ich auf diesen dritten Band gewartet -, 13. August 2010
Von 
LucyWeston (Deekelsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
viel zu gut hatten mir nämlich die ersten beiden gefallen. Langsam aber sicher wuchs in mir die Angst heran, das der nächste Band eine Enttäuschung werden könnte. Und dann sollte auch noch Prinz Mikhail im Mittelpunkt stehen - kein Vampir, und in meinen Augen (nicht hauen!!) ein bißchen langweilig.
Als dann gestern das neue Buch eintraf habe ich mich (trotz großer Konkurrenz, siehe nächste Rezi;-)) dafür entschieden, es sofort anzufangen. Zum Spannungsfaktor kann ich schon mal soviel sagen: ich habe es schon durch, und ich habe mich absolut nicht gelangweilt...

Aber jetzt mal zur Geschichte. Wie schon gesagt, steht dieses mal Angelicas Bruder Mikhail im Vordergrund. Und es geht gleich ziemlich actionreicht los: die Auserwählten nebst Nachwuchs werden angegriffen, die Wahren Vampire werden immer ungeduldiger. Also soll Mikhail zusammen mit Kiril die Kinder in Sicherheit bringen. Diese Sicherheit soll der europäische Kontinent bieten, doch bereits auf der Überfahrt werden sie erneut attakiert. Auftritt Nell: die junge Gouvernante kann Mikhail und Kiril gerade eben noch rechtzeitig warnen, findet sich dafür aber kurze Zeit Später in einer Nußschale auf dem Ärmelkanal wieder, zwei fremde Kinder in den Armen.
Und das ist erst der Auftakt zu einem wahren Abenteuer;-)

Wer Frau Hepsen kennt, hat schon eine ziemlich feste Vorstellung von dem, was anschließend passieren könnte - und der geneigte Fan wird auch absolut nicht enttäuscht. Nell ist eine tolle, hochspannende neue Figur mit Geschichte und einem ganzen Bündel persönlicher Dämonen. Manchmal ist es (für uns) ganz gut, das gewisse Dinge vorhersehbar sind ^^

Ein klitzekleines Haar in der Suppe habe ich aber doch gefunden: Natürlich ist das Instrument "Mißverständnis" ein beliebtes und bewährtes Stilmittel im Liebesroman - macht ja schließlich auch leicht einen Teil der Spannung aus. Für meinen Geschmack wäre in diesem Buch weniger möglicherweise mehr gewesen. Aber ich fand's nun auch wieder nicht so arg, daß ich dafür einen Stern hätte abziehen wollen - dafür gefällt mir insgesammt die Welt, die Frau Hepsen erschaffen hat, viel zu gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Fortsetzung, 1. September 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
In diesem Teil der Vampir-Reihe von Mina Hepsen geht es dieses Mal gar nicht um einen Vampir. Prinz Mikhail ist der Bruder von Angelica, die mit Clanführer Alexander verheiratet ist. Außerdem ist er der Cousin von Violet, die mit dem Clanführer Patrick verheiratet ist.
Mikhail ist mit den beiden Kinder von Angelica und Violet auf der Flucht, denn es gab Anschläge auf sie von einer Gruppierung unter den Vampiren, die sich die Wahren Vampire nennen und alle Mischling töten wollen. Auf der Flucht bekommt er unerwartet Hilfe von Nell. Sie rettet ihm und den Kindern das Leben. Die Umständen sind so, dass sie ihn auf der Flucht begleitet. Sie reisen getarnt als Ehepaar in ihre Heimatstadt. Dort muss Nell sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, die nun wirklich nicht sehr schön war.

Das Buch hat mir super gefallen. Die Charaktere sind glaubwürdig, der Plot interessant. Auch die Figuren aus den anderen Teilen sind wieder dabei. Das Buch ist sehr spannend, romantisch und humorvoll. Es gibt ein paar erotische Szenen, die sehr schön beschrieben sind.

Am Ende hatte ich das Gefühl, dass noch nicht alle Fragen beantwortet wurden. Was ist mit diesen Versuchen dieses Wissenschaftlers von Kamil? Hat die Bluttransfusion, die Mikhael erhalten hat irgendwelche Nachwirkungen? Was ist mit seiner Herzkrankheit? Vielleicht gibt es ja noch einen 4. Teil, das hoffe ich zumindest sehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bezaubernd emotional, 13. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Cover

Ich bin bei der gesamten Reihe nicht vom Cover begeistert oder auch überzeugt. Ich finde es eher ein wenig abschreckend, denn ich persönlich kann daran nichts schönes finden. Dennoch sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Es lohnt sich.

Fazit
Wieder einmal hat Mina Hepsen es geschafft in ihrem ganz eigenen Schreibstil sehr viele Emotionen in einen Roman zu packen und das hat auch dieses Mal mein Herz zum schmelzen gebracht.

Nach dem ersten Band der Reihe - den ich mehr als drei Mal gelesen habe - war es natürlich ein Muss für mich die Geschichte weiter zu verfolgen und so habe ich den zweiten Band verschlungen und nun auch den dritten.

Oben habe ich vom einzigartigen Stil der Autorin gesprochen. Nun, ich weiß nicht ob es jedem gefällt, aber mir auf jeden Fall. Mina Hepsen beschreibt die Handlungen in ihren Romanen nicht allzu überschwänglich und geht nicht jedes Mal bis ins kleinste Detail, dennoch schafft sie es die Gefühle der Charakter zu übermitteln, spannung aufzubauen und den Leser mitfiebern zu lassen.

Ihr Verstand kannte tausend Gründe, warum diese Liebe töricht war und nur zu Kummer führen konnte. Waren die Tränen ein Zeichen? War es der Einspruch ihres Herzens gegen die Entscheidung ihres Verstandes? War es eine Rebellion gegen die Überzeugung [...]?

Die Geschichte beginnt 1873, also zwei Jahre nach den Geschehnissen in Band eins (um sich einmal zeitlich zu orientieren) und handelt dieses Mal von Mikhail Belanow, dem Bruder der Protagonistin aus besagtem ersten Band.
Da dieses Buch unweigerlich darauf hinweist, dass es sich um eine Vampirreihe handelt, sollte ich erwähnen, dass beide Hauptcharaktere hier KEINE Vampire sind. Diese spielen dafür im Verlauf der Handlung eine große Rolle, doch haben wir es hier mit zwei Menschen zu tun.

Mikahil ist der Typische Draufgänger seiner Zeit. Jung, gutaussehend, Reich und dazu auch noch ein Prinz. Da schlägt ihm natürlich keine Frau seine Wünsche aus, ganz im Gegenteil, sie sind alle sehr vernarrt in den wunderbaren Mann. Aber er hat auch seine Gründe, warum er eher der "Lebemann" ist und sich keine Frau sucht, doch bekanntlich schlägt das Schicksal genau dann zu, wenn man es am wenigsten erwartet und noch weniger verlangt.
Wegen eines Übergriffs auf seine Nichte und seinen Neffen, ist Mikhail mit den beiden Säuglingen auf der Flucht - auf der Suche nach einem sicheren Versteck bis die Gefahr gebannt ist. Währenddessen trifft er auf Storm Whitherspoon, die sich als "Nell" vorstellt.
Nell selber ist ebenfalls auf der Flucht, allerdings vor ihrem eigenen Leben. Sie flüchtete aus altbekanntem, verließ ihr Heimatdorf und schwor sich nie zurückzukehren.
Mit ihrer kessen Zunge und ihrem Wortwitz bezaubert die temperamentvolle Nell (unwissentlich) die Männer in ihrer Umgebung.

Es gibt allerdings auch etwas negatives anzumerken: Ab und zu springt die Sichtweise und der Ort des Geschehens ohne Absatz, was oftmals mehr als irritierend ist. Ob es nun ein Fehler beim Druck ist, kann ich schlecht beurteilen, doch so klingt ein Satz hinter dem nächsten dann sehr kurrios.

Emotionales auf und ab. Übergreifende Frustration und Bangen um die Charaktere. Wer ein Buch für "mal eben zwischendurch" sucht ist hier genau richtig, denn über die Seiten zu fliegen ist hier kaum eine Kunst. Somit gebe ich dieser bezaubernden Fortsetzung 3,5/5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Fortsetzung!, 11. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Wie auch bei dem Vorgänger habe ich mich tierisch auf dieses Buch gefreut und war sehr gespannt auf das Buch.
Und wie auch bei seinem Vorgänger wurde ich nicht enttäuscht.

Zu der Geschichte haben meine Vorredner ja nun schon etwas gesagt, weshalb ich diesen Punkt mal auslassen werde. ;)
Nell ist eine sehr charakterstarke Frau, die mich von anfang an überzeugt hat. Ihre Art hat mich gefesselt und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Mikhail, der russische Prinz, steckt in einer verzwickten Situation und wird - ausnahmsweise - von einer Frau gerettet.
Die beiden verstehen sich anfangs eher weniger, nach und nach raufen sie sich aber zusammen.
Zwischen den beiden entsteht eine sehr innige Liebe, und der Wunsch, die beiden Auserwählten Katja und Mitja zu schützen, schweißt sie zusammen.

Dies ist eine wunderschöne Liebesgeschichte mit durchaus einigen amüsanten Stellen, besonders durch Nell's offene, natürliche Art.
Ich hab das Buch in einem durchgelesen und erst am Ende weglegen können.

Ich empfehle dieses Buch wirklich jedem, der gerne diese Art von Romanen liest. Jedoch sollte man davor zum allgemeinen Verständnis die beiden Vorgänger gelesen haben.

5 verdiente Sterne von mir und ich freue mich auf den nächsten Band!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ein spannendes buch, 14. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
ein tolles buch .
kann ich nur empfehlen .
es ist spannend , und etwas liebe dabei .
vielen dank
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse!!!, 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Bin sehr begeistert von Mina Hepsen! Macht sehr viel Spaß dieses Buch zu lesen und macht Lust auf mehr! Eine tolle Serie!
Kann ich allen weiterempfehlen, die gerne etwas romantisches, dramatisches mit etwas Pepp lesen! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Inhalt, 19. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Buch ist genau wie beschrieben, man taucht ab in eine andere Welt, man kann es fast gar nicht aus der Hand legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wie erwartet wieder ein Treffer..., 5. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Meine Meinung:

Bisher hab ich ja Band 1, Band 2 und Band 4 davon gelesen und Band 3 blieb aus. Wieso ich so durcheinander gelesen habe? Es sind unabhängige Geschichten, die man auch ruhig durcheinander lesen kann, auch wenn ab und zu paar Personen kurz mal vom vorherigen Band auftauchen.
Das mit dem Auftauchen hab ich diesmal in Band 3 sehr gemerkt und war froh, die ersten zwei Teile wenigstens zu kennen und somit auch die Geschichte der Personen darin, auch wenn es gar nicht wirklich nötig war, da man eine kleine Einführung bekommen hat. Genervt hat mich diese Einführung eigentlich nicht sonderlich. War kurz und knapp. Genau, wie ich es mag.
Aber erst einmal zum Cover. Das Cover hier gefällt mir eigentlich nicht besonders. Ich finde, man könnte zu der Geschichte echt ein schöneres Cover aussuchen. Es erscheint mir einfach hässlich, um ehrlich zu sein.
Die Geschichte allerdings ist wirklich sehr schön. Es geht wieder einmal um die Familie Belanow. Diesmal ist Mikhail an der Reihe und muss die Kinder der Auserwählten, damit das Kind seiner Cousine und seiner Schwester, in Sicherheit bringen. Sie werden verfolgt und sollen umgebracht werden. Das haben sich jedenfalls die wahren Vampire vorgenommen. Da haben sie aber nicht mit Nell mitgerechnet. Sie vereitelt den ersten Anschlag gleich als Mikhail schon auf dem Schiff war. Gemeinsam machen sie es sich zur Aufgabe die Kinder zu schützen und lernen sich so genauer kennen …

Ich war schon ganz gespannt es zu lesen immerhin geht es um Mikhail den man in den vorherigen Bändern genauer kennenlernen konnte. Er war immer so gelassen und so freute es mich, einmal seine Sicht der Dinge zu sehen.
Schade fand ich nur, dass man so wenige Auseinandersetzungen zwischen den Belanow Geschwistern mitbekommen hat. Das hab ich in den vorherigen Bändern so geliebt. Schlecht fand ich es auch diesmal nicht wirklich. Was soll ich sagen? Die Autorin hat mich ganz in ihrem Bann mit dieser Reihe.
Ich liebe einfach ihren lockeren Schreibstil und wie sie einfach diese Geschichte erzählt. Ich dachte immer, ich hab die Nase voll von Vampir Geschichten aber von dieser bekomme ich nie genug.

Man kann zwar leicht hier voraus ahnen wie es weiter geht aber das stört mich irgendwie nicht. Ab und zu gibt es doch diese Momente, wo man denkt: Aha, das hab ich doch nicht so erwartet. Aber am Ende kommt immer ein Happy End.
Es gefällt mir einfach, mehr über die Personen zu erfahren. Und jedes dieser Personen ist auch noch so interessant! Es scheint wirklich, jedenfalls für mich, als würde es sie echt geben und man alles einfach als Zuschauer mit ansehen kann. Wie ein sehr guter Film eben.

Fazit:

Eine Geschichte, die ich jeden wärmstens empfehlen kann. Es ist wunderbar geschrieben und sehr schnell und vor allem leicht zu lesen. Man vertieft sich regelrecht in diese Geschichte und kommt nicht davon los. Der lockere Schreibstil von der Autorin trägt dazu auch noch bei.
Die Personen sind auch noch zudem wirklich toll beschrieben und man will einfach wissen, wie es ausgeht, obwohl man es eigentlich vorausahnen kann wie bei jeder Geschichte. Auch ist die Beschreibung der Umgebung wirklich toll, sodass man sich wirklich alles genau vorstellen kann.
Für wenig Geld bekommt man wirklich ein tolles Buch, dass man wirklich immer wieder lesen kann.
Schade nur, dass das Cover so hässlich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Besser als der Vorgänger, 8. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch handelt von Nell und Mikhail, dem Bruder der Auserwählten Angelica.
Nell kann in die nähere Zukunft schauen und kann so Mikhail und die Kinder der Auserwählten noch rechtzeitig vor einem Angriff warnen. Mikhail ist unterwegs um die Kinder in Sicherheit zu bringen, da die Bedrohung der echten Vampire" immer größer wird.
Nell entpuppt sich schnell als große Hilfe für Mikhail, auch um die Kinder zu betreuen. Sie gehen zurück in NellŽs altes Cottage, wo sie nie wieder hinwollte, da der Vikar des Dorfes, Schuld am Tod ihrer Eltern hat, und leben dort eine Zeitlang als Ehepaar, um nicht aufzufallen und Mikhail wird sogar Dorflehrer.
Die Geschichte hat mir wirklich gefallen, es sind 2 starke Charaktere und sie harmonieren sehr gut zusammen. Die Story ist auch nicht ganz so schnulzig, wie ihr Vorgänger, auch wenn wir hier dann doch wieder ein Ende haben, was wieder etwas zu perfekt ist, aber das mag die Autorin wohl. Es gab eine gewisse Spannung und war flüssig zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Suchtpotenzial, 16. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unsterblich wie die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Vor zwei Jahren habe ich bereits den ersten Band der Unsterblich-Reihe gekauft und kam kürzlich dazu es nochmal zu lesen. Es las sich sehr schnell wie das Erste Mal lesen und so entschied ich mich Teil 2 + 3 zu bestellen. Allerdings kam Teil 3 zuerst an und mir das warten sehr schwer fiel. Sobald ich Teil 2 in den Händen hielt, bescherte dieses mir eine schöne, leserhafte Nacht.
Es sind wundervolle Romane, die einen schönen Roten Faden haben, die sehr romantisch sind und die durchaus eine Erwachsene Frau lesen kann ohne dabei an Kinderbücher oder mit einem obszönen Erotikroman zu vergleichen. Was mich sehr beeindruckt hat, waren die unzähligen und schönen Zitaten von berühmten Schriftstellern.
Alle drei Bücher haben zwar ein änliches Schema, aber die unterschiedliche Kulisse, die Zusammenfügung der Charaktere, machen es trotzdem nicht langweilig.
Für mich persönlich sind das sehr schöne und erwachsene Bücher, welche ich immer wieder gerne aufs Neue lesen könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Unsterblich wie die Liebe: Roman
Unsterblich wie die Liebe: Roman von Mina Hepsen (Taschenbuch - 16. August 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,66
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen