Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die „Mindhunters“ sind zurück und bereit für ihren nächsten Fall!
~Inhalt~

Caitlin Fleming, die erfahrene Knochenspezialistin von „Raiker Forensics“, wird zu einem höchst gruseligen Fall hinzugezogen, der sie und ihre Kollegin Kristy Jensen in die Wildnis von Oregon verschlägt. Sieben menschliche Skelette wurden dort in einer ziemlich unzugänglichen Höhle in einem abgelegenen Waldstück...
Vor 14 Monaten von AusZeit-Magazin veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein forensicher Krimi
In der Wildnis von Oregan werden in einer Höhle 7 Skelette gefunden. Die Knochenspezialistin Caitlin Fleming untersucht den Fall zusammen mit Sheriff Andrews. Zach, der sich in den Höhlen bestens auskennt und auch die Skelette gefunden hat, unterstützt Cait. Die Leute im Ort sind sehr verschlossen, es ist aber bald klar, dass der Täter ein...
Vor 14 Monaten von Eisblume veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die „Mindhunters“ sind zurück und bereit für ihren nächsten Fall!, 2. Mai 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Taschenbuch)
~Inhalt~

Caitlin Fleming, die erfahrene Knochenspezialistin von „Raiker Forensics“, wird zu einem höchst gruseligen Fall hinzugezogen, der sie und ihre Kollegin Kristy Jensen in die Wildnis von Oregon verschlägt. Sieben menschliche Skelette wurden dort in einer ziemlich unzugänglichen Höhle in einem abgelegenen Waldstück gefunden. Der routinierten Ermittlerin und ihrer Partnerin steht nun die schwierige Aufgabe bevor, nicht nur die Todesursache zu finden, sondern auch die Identifizierung der menschlichen Überreste durchzuführen. Wahrlich keine leichte Angelegenheit, denn die Schädel der Toten fehlen. Um sich in der recht unwegsamen Umgebung rund um den Leichenfundort zurecht zu finden, stellt man Caitlin den attraktiven Outdoor-Guide Zach Sharper an die Seite, was sich für die künftigen Ermittlungen nicht ganz unproblematisch darstellt, denn beide fühlen sich nicht nur zueinander hingezogen, nein, auch Zach passt in das Profil des Täters …

~Einschätzung~

Die „Mindhunters“ sind zurück und bereit für ihren nächsten Fall. Nach „Seelenmörder“ und „Blutnebel“ heißt es nun zum Dritten „Knochenzeichen“ und Adam Raiker und sein Team stehen vor ihrer nächsten großen Herausforderung.

Diesmal steht im Mittelpunkt des Geschehens die forensische Anthropologin Caitlin Fleming, mit der die Autorin einen wirklich bemerkenswerten Charakter geschaffen, ihr dabei einen recht ungewöhnlichen beruflichen Werdegang auf den Leib geschrieben hat und sie hier einen tollen Job machen lässt, bei dem sie mehr als akribisch zur Sache geht.

An ihrer Seite gibt’s mit Zach einen Typen, der durchaus glaubwürdig den rauen Naturburschen gibt und den Kerl als grummeligen Zeitgenossen zu beschreiben, wäre noch milde ausgedrückt :-} Aber dieses oftmals sperrige und auch unfreundliche Auftreten Zachs’ gibt dem zwischenmenschlichen Miteinander zwischen ihm und Caitlin nochmals so richtig Zunder und „sich auf Anhieb sympathisch finden“ ist auch anders :-)

Brant hat mit diesem Duo ein echt flottes Ermittlungspaar am Start, das von einer ziemlich merkwürdigen Polizeichefin vor Ort unterstützt wird, bei der man sich erst mal schwer tut, ihr Handeln und Tun richtig einzuordnen. Überhaupt gibt’s da auch noch einige Nebenprotagonisten mit Caitlins Kollegin Kristy oder andere ortsansässige Polizisten, die die Autorin richtig gut in Szene setzt und bei denen wir Leser dann erst mal sortieren müssen, ob wir eben die ein oder andere dieser Romanfiguren zu den Guten oder möglicherweise in den Kreis der Verdächtigen aufnehmen müssen ;-) Da hat Kylie Brant wirklich ganze Arbeit geleistet und hält den Spannungsbogen bezüglich des Täters während des Geschehens konstant hoch, sodass von Langeweile wirklich gar keine Rede sein kann. Kurze und prägnante Szenen gibt’s auch immer wieder aus der Perspektive des Bösewichts, was ziemlich reizvoll und aufregend ist, denn natürlich ist mitraten und spekulieren das A und O bei solchen Storys.

Einziger Wermutstropfen für mich persönlich, dass der Verlag leider diese Lektüre dem „falschen“ Genre zugeordnet hat, denn als blitzsauberen Thriller würde ich den Schmöker jetzt nicht unbedingt bezeichnen. Sicherlich zeigt „Knochenzeichen“ alle Bestandteile dieses Genres auf, aber für die eingefleischten Fans dieser Rubrik gibt’s hier wahrscheinlich etwas zu viel erotisches Techtelmechtel zwischen unseren beiden Hauptprotagonisten, was dann einfach als zu störend empfunden werden kann. Für mich persönlich allerdings war das jetzt weniger das Problem, ganz im Gegenteil, gerade dieses Liebesgeplänkel war nochmal mein persönliches I-Tüpfelchen :-) Und fairerweise muss ich auch gestehen, dass mir gelegentlich schon der ein oder andere ältere Schmöker von Kylie Brant in die Hände gefallen ist und ich daher wusste, dass sie ursprünglich eher aus dem Liebesroman-Sektor kommt. In dieser Sparte sind nämlich schon zu früheren Zeiten im Cora Verlag einige leichte Herz-Schmerz Romane von ihr erschienen und scheinbar ist da doch noch was hängen geblieben.

Übrigens muss man auch nicht unbedingt die beiden Vorgänger gelesen zu haben, um in die „Mindhunters“ einzusteigen, die Schmöker sind völlig unabhängig voneinander und nur Chef Adam Raiker ist sozusagen das Bindeglied, der dann auch hier als Caitlins Chef einige kleinere Auftritte hat.

~Fazit~

Ein spannender und Thriller, der vielleicht doch eher der Kategorie Romantic Suspense zuzuordnen ist, nichtsdestotrotz jeder Menge Spannung und Nervenkitzel zu bieten hat und mir persönlich mit Caitlin und Zach zwei tolle Romanfiguren vorgestellt worden sind. Von mir gibt’s die volle Punktzahl für die akribische Ermittlerin und ihren ungehobelten Fremdenführer! (AK)

Reihenfolge der „Mindhunters“ Serie

Seelenmörder (Ryne Robel + Abby Phillips)
Blutnebel (Ramsey Clark + Devlin Stryker)
Knochenzeichen (Caitlin Fleming + Zach Sharper)
Deadly Intent (Macy Reid + Kellan Burke)
Deadly Dreams (Risa Chandler + Nate McGuire)
Deadly Sins (Adam Raiker + Jaid Marlowe)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein forensicher Krimi, 25. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Taschenbuch)
In der Wildnis von Oregan werden in einer Höhle 7 Skelette gefunden. Die Knochenspezialistin Caitlin Fleming untersucht den Fall zusammen mit Sheriff Andrews. Zach, der sich in den Höhlen bestens auskennt und auch die Skelette gefunden hat, unterstützt Cait. Die Leute im Ort sind sehr verschlossen, es ist aber bald klar, dass der Täter ein Einheimischer sein muss.

Meiner Meinung kommt der Kriminalfall an sich etwas zu kurz. Es ist ebenfalls sehr nervig, dass ständig erwähnt wird, wie gut Cait doch aussieht, wie ihre Augen leuchten und wie toll ihr Hintern zur Geltung kommt, wenn sie sich bückt und wie toll Zach mit seinen Muskeln aussieht. Das Buch bedient fast jedes Klischee, welches die Geschichte hergibt. Die Sexscenen hätte man vielleicht ebenfalls etwas abkürzen können. Diese Sachen geben für mich einen klaren Punktabzug. Es ist kein forensicher Krimi, sondern eine Sex & Crime Geschichte, wird in Amerika wohl auch so verkauft.

Die Auflösung war dann auch keine Überraschung, die genauen Motive der Mörder bleiben im Dunkeln, da wäre auch etwas mehr Aufklärung gut gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cait Fleming überrascht... und enttäuscht auch ein wenig., 15. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Taschenbuch)
Von dem Cover angesprochen, habe ich schleunigst zu diesem Buch gegriffen und wurde teilweise überrascht wie enttäuscht.
Knochenzeichen ist der dritte Teil der "Mindhunters"-Reihe von Kylie Brant, jedoch kommt man, auch ohne die beiden vorherigen Bücher gelesen zu haben, insgesamt gut in das Buch rein und auch während der gesamten Geschichte bleiben keine Fragezeichen offen. Caitlin Fleming, ehemaliges Supermodel,was bedeutet: rank,schlank,perfekt und zickig, wird zu einem grausamen Fundort gerufen. In einer abgelegenen und verwinkelten Höhle werden in Müllsacken Knochen gefunden, die, laut ihrer Menge, von sieben verschiedenen Personen stammen. Das bizarre Detail: allem Skeletten fehlt der Schädel, was bedeutet, dass die Identifikation der Personen, die hinter den Knochen stehen, noch schwerer fallen wird. Alle Knochen sind beinahe perfekt "bearbeitet", so, als wär kein Mensch am Werk gewesen. Die einzige Spur, die Cait und ihr attraktiver Fremdenführer Zach Sharper haben, sind kleine Bildchen an den Schulterfragmenten der Skelette. Beinahe liebevoll hat der Mörder das Leben seiner Opfer gezeichnet... .
Insgesamt bekommt man hier eine recht interessante Geschichte mit überraschenden Verwicklungen geboten. Ich habe den Thriller anfangs für schlechter gehalten, als er ist, habe meine Meinung aber schnell geändert. Zwischen Zickereien und ( der für mich persönlich zu häufigen) Monologen und Sorgen, was nun derjenige andere über einen denkt, wird dem Leser einiges aus der Praxis und dem Alltag eines Forensikers erzählt und das Profil des Mörders bleibt fast bis zum Schluss schwer zu erraten. Eine Autorin, die es schafft, nach 80% des Buches noch so zu schreiben, dass der Täter sowohl dem Ermittler als auch dem wachsamen Leser verborgen bleibt, verdient Lob, jedoch muss ich auch hier bemängeln, dass nach der Entdeckung die Jagd und Festnahme recht schnell und fast unspektakulär vonstatten gingen. In weniger als zehn Seiten war man fertig und ich habe mich als Leser etwas fallen gelassen gefühlt, nachdem man so lange auf die Enttarnung des Täters gewartet hat.
Alles in allem, ein gutes Buch mit mehr Fakten als Spannung, was jedoch der Handlung keinen Abbruch tut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Krimi, 17. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Kindle Edition)
den ich an einem Wochenende durchgelesen hatte. Sehr gut und flüssig geschrieben. Habe mir sofort die weiteren Bücher von Kylie Brant besorgt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Prima Thriller, 11. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Kindle Edition)
Kylie Brant war mir bis dato unbekannt. Habe dann mir dieses Buch gekauft und bin überrascht gewesen. Das Buch ist super in eins zu lesen. man kann den Verlauf des Falls von vorne bis hinten nachvollziehen. Gerne wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Klischeehafte Charaktere - bestenfalls als ganz seichte Urlaubslektüre geeignet., 11. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Kindle Edition)
Ich weiß ja, dass ich mich im Bereich Trivial-Literatur befinde, aber diesen Thriller fand ich jetzt wirklich zu simpel gestrickt.
Die Charaktere werden so extrem klischeehaft beschrieben, dass ich schon peinlich berührt war beim lesen.
Das superschöne EX-Model, das sich in eine alleskönnende Spezialagentin verwandelt hat und natürlich darf der männliche Gegenpart nicht fehlen - der knallharte Einzelgänger, der natürlich auch super aussieht, muskulös ist und selbstverständlich bei allen beliebt ist. Ach, ich könnte jetzt noch weitere klischeehafte Figuren aufzählen, aber dann fang ich mich schon wieder an zu ärgern über die Phantasielosigkeit mit der diese Story zusammengestrickt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen “Knochenzeichen” von Kylie Brant, 26. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Taschenbuch)
Covergestaltung:

Das Cover des vorliegendes Buches ist sehr schlicht in weiss gehalten. Man sieht einen Knochen, welcher leicht erhöht ist. Das mag ich sehr gern. Das Cover passt sehr schön zum Inhalt des Buches, und zum Namen.

Meine Meinung:

Das Buch, welches in der USA spielt, finde ich sehr interessant.

Die Schreibweise ist sehr gut lesbar, flüssig und gut verständlich.

Während den Ermittlungen werden sehr viele Fährten gelegt, welche aber allesamt falsch sind. Im Leben wäre ich nicht darauf gekommen, wer der wirkliche Täter ist. Es war zwar immer so ein Funken einer Ahnung vorhanden, der leider auch in die Irre führte.

Es gibt eigentlich drei Erzählstränge wenn man so will. Einer handelt von den Ermittlungen, dann werden immer wieder Teile über den Täter eingestreut, und der letzte ist die Romanze zwischen der Chefermittlerin und ihrem Helfer. Man kann sehr gut folgen, und am Ende bildet alles ein Ganzes.

Die ganzen Erklärungen zu den forensischen Untersuchungen fand ich sehr interessant, denn das bekommt man ja nicht gerade in vielen Krimis, oder Thrillern geboten. Ich habe das mit sehr großem Interesse verfolgt.

Was mich ein wenig genervt hat, waren die permanenten Stellen über die Art und Weise, wie die Ermittlerin und deren Assistentin Sex haben. Ich glaube das nahm fast den größten Teil ein, das sollte man vielleicht wissen. So wundert man sich nicht, wenn man im Lesen drin ist.

Die Hauptcharaktere Caitlin Flemming und Zach Sharper finde ich wunderbar ausgearbeitet. Allerdings lassen alle anderen Charaktere für meinen Geschmack zu wünschen übrig, was für mich eindeutig negativ ist. So kann man auch als sehr aufmerksamer Leser nicht auf die richtige Fährte gelangen, zumal am Ende doch sehr viel unverständlich wird, und alles zack zack hintereinander weg passiert, und man kommt nicht wirklich mit. Spannung hat das für mich aber nicht mehr aufgebaut, mich hat das einfach nur irritiert. Das fand ich sehr sehr schade. Der Mörder ist für mich auch eindeutig zu blass geblieben, und der gehört für mich doch auch zu den wichtigen Charakteren.

Am spannensten fand ich ja ehrlich gesagt die Geschichte rund um Sharper und Cait, aber für einen Thriller war das glaub ich nicht der korrekte Spannungsteil.

Mein Fazit:

Trotzdem habe ich dieses Buch sehr gern gelesen, und möchte es auch weiter empfehlen, vor allem für Menschen, die sich für die Ermittlungsarbeiten im einzelnen interessieren.

Meine Bewertung:

Von mir gibt es leider nur 3 Sterne.

Zum Autorin:

Kylie Brant ist eine sehr erfolgreiche Autorin von Romantic Suspense. Mit »Seelenmörder« hat sie ihren ersten Thriller veröffentlicht, den Auftakt einer Serie um die Profiler-Agentur »Mindhunters« aus Savannah. Kylie Brant lebt mit ihrem Mann in Iowa. Weitere Bände der »Mindhunters«-Serie sind bei Goldmann in Vorbereitung.

Altersempfehlung:

Ich denke 18 Jahre wäre schon angebracht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super, 13. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Kindle Edition)
War wieder ein spannender Thriller, den ich in nur zwei Tagen verschlungen habe.
Zwar nervt es ein bisschen, dass die Figuren immer nach dem gleichen Muster angelegt sind, aber da die Story spannend war, sehe ich mal darüber hinweg.
Kann das Buch nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Siebenfacher Knochenfund in Oregon - eine spannende Tätersuche beginnt, 9. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Taschenbuch)
In Iowa tief verwurzelt, begann Kylie Brant zu Beginn der 90er Jahre ihre schriftstellerische Karriere als Autorin. Seitdem widmet sie sich der Art von Romanen, die sie selber gern als Geschichte lesen würde - Romantic-Suspense. In diesem Bereich hat sie bereits zahlreiche namenhafte Preise abgeräumt. Kylie Brant bringt es inzwischen auf über 30 Bücher, die bisher in 29 Ländern veröffentlicht wurden. Das vorliegende Buch ist Band 3 aus ihrer Mindhunters-Reihe. Neben ihrer Tätigkeit als Romanautorin ist sie als Sonderschullehrer an einer Grundschule tätig.

Inhalt
In einer Höhle in Oregon werden 7 Skelette gefunden, die die anthropologische Forensikerin Caitlin Fleming, von Raiker-Forensics, auf den Plan rufen. Nichts deutet auf den Mörder, die Taten an sich oder ein mögliches Motiv. Wer hier sein Unwesen trieb ist absolut unklar. Es ist nun Caitlin’s Arbeit, dies herauszufinden. Mit Hilfe ihrer nicht auf den Mund gefallenen Assistentin Kristy beginnt Cait in mühevoller Kleinarbeit das Puzzle Stück für Stück zusammenzusetzen. Unterstützt wird sie dabei vom eigenbrötlerischen Touristenführer Zach Sharper. Er ist derjenige, der die Skelette fand. Macht ihn das bereits zum Verdächtigen? was weiß er und verbirgt er etwas? Kurze Zeit später tritt der Killer bereits wieder in Aktion.

Meinung
Das Buch wartet mit einer spannenden Story auf, die dem Leser die Möglichkeit gibt, bis zuletzt mit zu rätseln und falschen Fährten zu folgen. Die Hauptcharaktere sind als starke, vielschichtige Persönlichkeiten angelegt, die im Leser sowohl Sympathie, als auch Antipathie erzeugen. Wenn dies gelingt, sind Charaktere eindeutig vielschichtig angelegt. Selbst die Nebenfiguren haben Tiefe und sind farbig gestaltet und verblassen vor dem Hintergrund der Geschichte nicht. Mehrere Handlungsstränge werden gekonnt langsam, aber sicher, zu einem verwoben, um am Ende den Knoten platzen zu lassen. Es gibt einige Aha-Momente im Buch, wo der Leser zuvor auf die falsche Fährte gelockt wurde. Detailreiche Beschreibungen lassen nicht nur die Landschaft Oregons vorm geistigen Auge entstehen, sondern nehmen den Leser auch auf eine interessante forensische Entdeckungsreise mit. In vielen detaillierten Beschreibungen erfährt der Leser einiges über die Arbeit eines anthropologischen Forensikers und es ist interessant und gleichzeitig spannend mit zu verfolgen, was DNA-Analysen und dergleichen heutzutage alles leisten. Neben all diesen Details sorgt nicht zuletzt der angenehme Schreibstil für einen schnellen Lesefluss.

Fazit
Eine spannende Geschichte mit gutausgearbeiteten Figuren und vielen interessanten forensichen Details. Der angenehme Schreibstil sorgt für einen kurzweiligen Lesespaß. Da dieses Buch Teil 3 einer Serie ist, besteht die Möglichkeit, Caitlin Fleming und den Raiker-Forensics auch darüber hinaus weiter zu folgen. In Deutschland sind bisher jedoch nur drei Bücher übersetzt erschienen. Aus dem Amerikanischen übersetzt, gehört dieses Buch dort in die Kategorie Romantic-Suspense. Ein solches Genre haben wir auf dem deutschen Buchmarkt nicht und somit sei erwähnt, dass diese spannende Thrillerhandlung, die keinesfalls blutig daherkommt, auch eine gehörige Portion an Liebe und Leidenschaft mitbringt. Für einen normalen Thriller-Fan sicherlich mal etwas Neues. Wer es nicht nur blutig liebt, sondern gern einer intelligenten Aufmachung folgen will, der ist bei Kylie Brant bestens aufgehoben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Knochen weisen ihr den Weg, 1. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Knochenzeichen: Thriller (Taschenbuch)
Inhalt
Die anthropologische Forensikerin Caitlin Fleming wird nach Oregon gerufen, wo 7 nicht identifizierte Skelette in einer Höhle gefunden wurden. Wer hier sein Versteck hatte und welche Art von Verbrechen verübt wurde ist unklar. Keine Anhaltspunkte weisen auf den Täter oder sein Motiv hin. Während Caits Ermittlungen wird ihr der ortskundige Touristenführer Zach Sharper zur Seite gestellt, der die Skelette entdeckt hat. Dies lässt Cait stutzen, was Sharper über den Fall weiß und ob er etwas verbirgt. Doch während sich das Team um Cait Fleming noch mit den Beweisen herumschlägt, tritt der Killer bereits wieder in Aktion.

Die Autorin
Die aus Iowa stammende Schriftstellerin begann Anfang der 90er Jahre ihre Karriere als Romantic-Suspense Autorin. Nach eigener Aussage begann sie zu schreiben, weil ihre Lieblingsautoren nicht schnell genug neue Romane nachproduzierten. Seitdem hat Kylie Brant zahllose Preise im Bereich Romantic Suspense einheimsen können; darunter den Daphne du Maurier Award. Viele ihrer 30 Romane wurden bereits übersetzt und in etwa 30 Ländern veröffentlicht.

Fazit
Mit Knochenzeichen legt Kylie Brant einen weiteren Band der Mindhunter’s Reihe vor. Das interessante Konzept geht durchaus auf, denn im Mittelpunkt steht die hübsche Caitlin Fleming, die nicht Cop oder Pathologin ist, sondern ihr Geld als anthropologische Forensikerin verdient. Das heiß, dass sie anhand von Knochen den Fällen auf den Grund geht. Dementsprechend skurril ist auch ihr neuster Fall. In einer Höhle in Oregon finden sich Knochenreste von 7 verschiedenen menschlichen Skeletten. Offensichtlich waren sie Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Autorin lässt den Leser bis zum Schluss miträtseln, was der Hintergrund diese Falls ist und weist dazu mit fein ausgearbeiteten Nebenhandlungen und kleinen Hinweisen dem Leser den Weg zum großen Finale. Und was so ein richtiger romantischer Spannungsroman sein will, der wartet natürlich auch mit einer – für meinen Geschmack sehr vorhersehbaren – Liebesgeschichte auf.
Die deutsche Übersetzung untertitelt das Buch mit Thriller. Durchaus finden sich Aspekte dieses Genres im Spannungsbogen, allerdings seien die Leser gewarnt, die auf eine Geschichte warten, die das Blut in den Adern gefrieren lässt. Die Geschichte ist durchaus spannend, aber nicht schockierend gruselig. Es gibt keine dunklen regennassen Seitenstraßen, auf denen das nächste Opfer angefallen wird. Vielmehr folgen wir der Ermittlerin, ihren Problemen und ihrer Analyse. Die Handlung lebt vielmehr durch die Liebe zum Detail, eine Vielzahl an Charakteren und einem verstrickten Handlungsbogen. Kylie Brant ist mit Knochenzeichen ein durchaus kurzweiliger und zweitweise amüsanter Spannungsroman gelungen. Wer’s nicht ganz so düster mag sollte Kylie Brant lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Knochenzeichen: Thriller
Knochenzeichen: Thriller von Kylie Brant (Taschenbuch - 15. April 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen