Kundenrezensionen


53 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut Fesselnd
Ich konnte es nicht aus der Hand legen.Eine absolut fesselnde Story mit der richtigen Portion an Spannung.
Dies war eines der Bücher wo ich wirklich nicht sagen konnte wer der Täter ist.Die Hauptpersonen ein Polizist und eine Profilerin mögen sich Anfangs nicht,das ändert sich aber schnell.Und so arbeiten die beiden gemeinsam an dem Fall der sich...
Veröffentlicht am 16. August 2010 von Amazon Customer

versus
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Habe was ganz anderes erwartet
Zum Buch

Ein Serienvergewaltiger macht die Straßen von Savannah unsicher.
Er injiziert seinen Opfern eine Designerdroge und unterzieht sie dann sadistischen sexuellen Qualen.
Aber er tötet die Frauen nicht.
Die Polizei von Savannah tappt völlig im Dunkeln,es gibt keine Verdächtigen,keine Spuren,nichts.Doch die Zahl der Opfer...
Veröffentlicht am 21. Mai 2011 von mamenu


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Habe was ganz anderes erwartet, 21. Mai 2011
Von 
mamenu - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Zum Buch

Ein Serienvergewaltiger macht die Straßen von Savannah unsicher.
Er injiziert seinen Opfern eine Designerdroge und unterzieht sie dann sadistischen sexuellen Qualen.
Aber er tötet die Frauen nicht.
Die Polizei von Savannah tappt völlig im Dunkeln,es gibt keine Verdächtigen,keine Spuren,nichts.Doch die Zahl der Opfer steigt stetig und Ryne Robel,der Leiter der Sonderkommission,braucht dringend mehr Leute in seinem Team.
Aber statt eines weiteren Polizisten teilt man ihm Abbie Phillips zu,eine forensische Psychologin,die für die Agentur Mindhunters arbeitet,die freiberufliche Profiler vermittelt.
Robel hält forensische Psychologien für Hokuspokus und steht Abbie zunächst ablehnend gegenüber.Doch dann kommen sich die beiden langsam näher.
Und Robel erkennt,wie wichtig Abbie für die Aufklärung des Falles ist:Der Serientäter ist nicht nur ein Psychopath,er muss auch selbst Kenntnisse in forensischer Psychologie haben und ist den Ermittlern deshalb immer einen Schritt vorraus.....

Meine Meinung

Bei diesem Buch geb ich mich ein wenig schwer mit meiner Meinung.Eins muss ich vorweg sagen,der Schreibstil ist sehr flüssig und somit kommt man schnell in die Geschichte.Eigentlich soll es ja ein Thriller sein,aber das finde ich überhaupt nicht.Anderseits ist es sehr spannend am Anfang,so das ich dachte wenn das so weiter geht,kann das Buch sehr gut werden.Doch dann musste ich festgestellen,das ich in der Mitte des Buches immer schleppender beim lesen vorankam. Nur eine genau beschriebene Sexbeziehung zwischen Abbie und Ryne,die sehr ausführlich beschrieben wurde,erschien mir dieses Buch eher als Liebesroman und nicht als Thriller.Dadurch wurde die Spannung immer seltener und zog sich so durch das ganze Buch.Man hätte von dieser Liebesbeziehung ruhig etwas weniger schreiben können.Ich denke, das ohne diese detaillierte Beschreibung der Liebesbeziehung die Geschichte richtig spannend hätte werden können.
Ich hoffe das diese Serie sich noch ein wenig spannender entwickelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Nerfenmörder, 21. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Thriller ist dieser Krimi gut lesbar und spannend, also für Genre-Freunde durchaus weiter zu empfehlen .
Was mir aber furchtbar auf die Nerven gegangen ist, sind die wirklich ausufernden Sex-Szenen.
Ich bin nun echt nicht prüde; ich fand es einfach nur todlangweilig. Wenn ich zum zehnten mal die Beschreibung ihres (perfekt geformten runden) Hinterteils, ihrer (perfekten) Brust mit den (harten) Nippeln und seines (starken muskulösen) Oberkörpers lesen muss, die sich in wilder Begierde aneinander pressen, um mit (tiefen harten) Stössen ..u.s.w....(die Wortwahl ist nicht von mir!)-und das Pro Seite zehnmal, zwölf Seiten hintereinander und -zig mal insgesamt, ist das selbst für Freunde erotischer Literatur eher abturnend. Ich habe noch nie eine so lange Körperteil-Beschreibung mit so wenigen Adjektiven gelesen (nunja, zum Ausgleich werden sie ständig Wiederholt). Es wäre hilfreich, wenn diese Stellen irgendwie markiert wären, so dass man sie (jeder wie er mag) auch querlesen oder überschlagen kann.
Aber: dem einen sin Ul ist dem Andren sin Nachtigall!
Es gibt sicher Menschen, die finden dass das ganze Detektiv-Zeug nur die Erotik stört.
(Esther Laur)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut Fesselnd, 16. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Ich konnte es nicht aus der Hand legen.Eine absolut fesselnde Story mit der richtigen Portion an Spannung.
Dies war eines der Bücher wo ich wirklich nicht sagen konnte wer der Täter ist.Die Hauptpersonen ein Polizist und eine Profilerin mögen sich Anfangs nicht,das ändert sich aber schnell.Und so arbeiten die beiden gemeinsam an dem Fall der sich rasend schnell entwickelt . Immer neue Irrungen und wirrungen geben neue wendungen und Verschiedene Verdächtige machen die Sache für die beiden nicht leichter.Alles in allem ein gelungenes Buch das sich flüssig lesen lässt und ohne Fachbegriffe die man nachschlagen müsste auskommt.Vier punkte bekommts von mir weil es mich in einigen Absätzen mehr an einen Liebesroman erinnert hat.
Ich werd die Autorin im Auge behalten das lohnt bestimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Krimi statt Thriller, 29. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Ein sadistischer Serientäter treibt in Savannah sein Unwesen. Er lauert Frauen auf, injiziert seinen Opfern eine unbekannte Droge und quält sie. Er tötet sie nicht. Jede Tat sieht anders aus.
Ryne Robel, der zuständige Leiter der Ermittler, bekommt Hilfe von Abbie Phillips. Sie ist Psychologin und soll die Ermittlungen unterstützen.
Mit der Zeit wird klar, dass der Täter von jedem Opfer ein Geheimnis kennt, und seine Tat darauf aufbaut.

Der Aufbau der Geschichte ist sehr interessant und spannend umgesetzt. Dieses Buch würde ich trotz spannender Passagen nicht als Thriller, sondern eher als Krimi bezeichnen. Das Geschehen um die verletzen Frauen wird immer wieder unterbrochen von der Geschichte um Ryne und Abbie. Die beiden kommen sich im Laufe des Buches näher und es entwickelt sich eine Liebesbeziehung.
Die Grundidee der Geschichte fand ich sehr spannend, doch leider rückte die Liebesgeschichte immer mehr in den Focus der Schriftstellerin. Ich hoffe mal, dass es in den nachfolgenden Büchern nicht mehr so intensiv behandelt wird, so dass das Geschehen um der Aufklärung der Verbrechen, bzw. der Polizeiarbeit in den Mittelpunkt rückt. Hier heißt es dann wieder: Weniger ist manchmal mehr.
Die Personen haben mir sehr gut gefallen. Sie wurden als Personen mit Macken beschrieben. Das machte sie für mich sympathisch.

Ich vergebe vier von fünf Sternen. Nun warte ich gespannt auf die Fortsetzung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade ..., 9. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Durch den Titel und die Einteilung in das Genre "Psychothriller" hatte mich mir was anderes vorgestellt.
Die Idee an sich eigentlich gut, aber eher schlecht umgesetzt. Da muss ich mich anderen Rezensionen anschließen. Ganz abgesehen davon, dass die Liebesstory total vorhersehbar war hat sie ziemlich schnell genervt. Es wurde mehr Wert auf die Ausführungen des Sexlebens der zwei gelegt als auf das was einen Psychothriller eigentlich ausmacht.

Da habe ich schon viele andere Thriller gelesen, die eindeutig besser waren.
Trotzdem zwei Punkte für Idee und Schreibstil, den ich eigentlich nicht so schlecht fand. Wäre mehr Wert auf den Fall an sich gelegt worden und auf den Täter und die Profilerstellung wären es wahrscheinlich mehr Punkte geworden.

Ich bin froh, dass ich das Buch für 2,95€ auf dem Wühltisch gefunden und nicht das den vollen Preis bezahlt habe. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nie mehr diese Langeweile, 15. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Warum muss man sich in den schönsten Stunden des Tages, so langweilen! So einen ähnlichen Roman, habe ich bereits von einem anderen Autor gelesen und diesen konnte ich nicht aus der Hand legen. Hier war ich ständig der Versuchung nahe, ihn zu löschen. Nachdem ich mit dem Roman fertig war, konnte ich auch verstehen, warum die Autorin so viele Seiten mit Sex gefüllt hat, daß man nicht sofort einschläft, weil das Sofa so bequem ist. Gott sei dank, hatte ich Ihn auf dem Kindle und konnte ihn löschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gelungener Auftakt der "Mindhunters-Serie"!, 21. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
"Seelenmörder" ist der wirklich mehr als gelungene Auftakt der "Mindhunters-Serie", einem Romantic Suspense bei dem die Mitarbeiter der Agentur "Raiker Forensics" im Mittelpunkt des Geschehens stehen.
Dabei handelt es sich um Sachverständige und Experten in Sachen forensischer Psychologie und unterstützen die Polizei bei deren Suche nach Gewaltverbrechern.

Hier ist es die so erfolgreiche und gewissenhaft arbeitende Profilerin Abbie Phillips, die von der Polizeibehörde in Savannah um Hilfe gebeten wird, um einen sadistischen Serienvergewaltiger dingfest zu machen, der seinen Opfern vor der Tat eine Droge injiziert, die die Schmerzen während der Vergewaltigung noch verstärken.
Ryne Robel, dem leitenden Detective der eingesetzten Sonderkommission, ist die Hilfe in Form einer "Seelenklempnerin" ein Dorn im Auge, hält er das doch alles für faulen Zauber und etwas, was die Welt nicht braucht und er schon gar nicht!
Doch Abbie lässt sich durch seine Skepsis und die Zweifel nicht aus der Ruhe bringen und möchte ihm und seinen Kollegen beweisen, welch wertvolle Hilfe sie in diesen so grausamen Fällen sein kann.

Schnell wird Ryne auch klar, dass Abbie durchaus die so nötige und dringliche Unterstützung ist, die er zur Aufklärung dieser perversen Taten benötigt und die beiden finden schnell heraus, dass der Vergewaltiger nur ein Ziel hat und zwar seine Opfer nicht zu töten, sondern sie ewig leiden zu lassen...

Aber nicht nur die berufliche Zusammenarbeit bringt sie peu à peu dem Täter näher, nein, auch privat fühlen sie sich immer mehr zueinander hingezogen und beides vermischt sich dramatisch, als Abbies Schwester Callie unerwartet auftaucht...

Ich muss vorab gestehen, dass ich Kylie Brant bisher nur als Autorin verschiedener Liebesromane in Heftformat des Cora Verlages kannte und sie hier mit einem gänzlich anderem Genre aufwartet.
Und ich muss sagen, mich hat sie mit dem Wechsel in dieses Segment voll überzeugt.

Mit Abbie und Ryne stellt uns die Autorin zwei tolle Hauptprotagonisten vor, die auf Grund ihrer eindrucksvollen und zudem gegensätzlicher Darstellung wirklich einen bleibenden Eindruck beim Leser hinterlassen.
Abbie in ihrem Beruf als toughe und rationale Profilerin auf der einen Seite und in ihrem Privatleben mit dunklen Dämonen kämpfend angesichts ihrer schweren Kindheit.
Da stellt ihr Kylie Brant einen auf den ersten Blick so griesgrämigen und etwas knatschig wirkenden Kerl an die Seite, der aber bei genauerem Hinsehen über jede Menge rauen Charme verfügt und dem Abbie nicht lange widerstehen kann (und ich als Leserin ehrlich gesagt auch nicht!).
Auch Ryne hat keine blütenweiße Weste, was seine Vergangenheit betrifft und so nähern sich die beiden mehr als vorsichtig einander an und scheuen so ein bisschen über den Tellerrand hinauszuschauen, was ihr privates Miteinander betrifft.

Überdies präsentiert uns die Autorin einen wirklich mehr als spannenden und ausgefeilten Krimi-Plot und lässt uns sehr detailliert und umfassend an der so aufwendigen Ermittlungsarbeit teilhaben.
Alles in allem haben wir hier eine explosive Mischung aus bewegendem und fesselndem Thriller mit einer mehr als anregenden und faszinierenden Love Story, die Nervenkitzel und amouröse Leidenschaft perfekt miteinander kombiniert.
Für den ausgemachten Krimi-Fan vielleicht einen Tick zu viel des Guten an heißen und prickelnden Liebesszenen, aber da kann sie ihre Wurzeln als Liebesromanautorin einfach nicht ganz verleugnen.
Hier lässt sie dann ihr ganzes Know-How einfließen sorgt da für Sinnlichkeit und Erotik pur.

Vielleicht wäre es vom Verlag hier klüger gewesen, diesen Roman als Romantic Suspense zu deklarieren, um die Enttäuschung beim Thriller-Liebhaber in Grenzen zu halten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Psychothriller? Bitte?!, 26. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Ich finde das ist schon ein hartes Stück, dieses Buch als Psychothriller zu verkaufen. Es hat nicht mal die Bezeichnung Thriller verdient, wer da auf das Pscho kam ist mir schleierhaft. Krimi wäre okay gewesen, so allerdings fühle ich mich als Leser etwas betrogen.

Das war mein erstes Buch der Autorin aber ich schätze, sie hätte lieber bei den Romantic Suspense Romanen bleiben soll. Die in einen "Psychothriller" integrierte Liebesgeschichte fand ich nämlich süß :) auch wenn sie nichts Besonderes war.
Beide Charaktere haben mir zu sehr einen auf "Ich hab so eine schreckliche Vergangenheit, über die ich nicht reden will" gemacht, darum konnten sie mich nicht ganz überzeugen.

Der Mörder und das Ende... Da muss man schon ordentlich ein Auge zudrücken, um damit zufrieden zu sein. Das fand ich etwas an den Haaren herbeigezogen. Aber die Tarnung *lach* zum Schießen, wie der Täter sich davor schützt erkannt zu werden, das hat's mir dann allerdings auch etwas schwierig gemacht, ihn mir bedrohlich vorzustellen... Was er am Ende plant war vorhersehbar aber da ist er ja ganz schön in ein Fettnäpfchen getreten.

Ich bin die Krimi Serie von J.D.Robb gewöhnt und die ermittelnde Beamtin dort hat sehr viel gefährlichere Gegner zu vermöbeln, da war der etwas enttäuschend!

Nichtsdestotrotz war das Buch okay. Ich habe mich nicht die ganze Zeit top unterhalten gefühlt, konnte es aber trotzdem an vier Tagen auslesen, demnach war's jetzt nicht das schlechteste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Weder guter Thriller, noch Liebesroman, 24. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Es ist immer ärgerlich, wenn sich Autoren nicht entscheiden können welche Art von Buch sie verfassen wollen. Und genau das ist hier passiert!! Es reicht halt nicht möglichst grausame sexuell motivierte Taten zu beschreiben, um einen guten Thriller zu verfassen und die ausführliche Beschreibung langer Sexszenen zwischen den Protagonisten macht auch noch keinen Liebesroman. Hatte mir deutlich mehr versprochen!! Die Story zieht sich und dann geht alles ganz schnell, die Person sind nicht ausgereift und entwicklen sich null, sondern werden unerträglich oberflächlich eingeführt und beschrieben und die "Küchenpsychologie" mit der sowohl Ermittler, als auch Täter und vor allem sein Motiv und seine Vorgehensweise "erklärt" werden - ohne Worte!!

Ich werde definitv kein Buch der Autorin mehr lesen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Thriller, 7. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Ein spannender Thriller mit einer kleinen Liebesgeschichte im Hintergrund. Hatte dieses Buch in wenigen Tagen durchgelesen. Tolle Story, sehr gut geschrieben und weiterzuempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Seelenmörder: Psychothriller
Seelenmörder: Psychothriller von Kylie Brant (Taschenbuch - 16. August 2010)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen