Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (36)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


46 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss man lesen!!
Meg und Carson verlieben sich und sind überzeugt davon, dass sie füreinander bestimmt sind. Nichts scheint sie trennen zu können, aber das Schicksal meint es anders. Für Carson völlig überraschend heiratet Meg nämlich jemand anderen - Brian. Und so verlieren sich beide aus den Augen. Meg wird Ärztin und Carson ein erfolgreicher...
Veröffentlicht am 26. Mai 2008 von Bienochio

versus
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seichte Unterhaltung
Weil dieses Buch so viele positive Rezensionen erhalten hat, habe ich es auch gelesen und bin leider sehr enttäuscht worden.
Leider hat die Schriftstellerin das Thema, was passiert, wenn ein Familienmitglied todkrank ist, in eine seichte Unterhaltung verpackt. Zu viele Menschen mit zu edlen Charaktereigenschaften in einer heilen erfolgreichen Welt treffen...
Veröffentlicht am 15. Dezember 2008 von G. Telirun


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

46 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss man lesen!!, 26. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meg und Carson verlieben sich und sind überzeugt davon, dass sie füreinander bestimmt sind. Nichts scheint sie trennen zu können, aber das Schicksal meint es anders. Für Carson völlig überraschend heiratet Meg nämlich jemand anderen - Brian. Und so verlieren sich beide aus den Augen. Meg wird Ärztin und Carson ein erfolgreicher Sänger.
Jahre später stellt Meg fest, dass sie unheilbar krank ist. Sie beginnt zurückzuschauen auf ihr Leben. Was hat sie erreicht? Ist sie glücklich? Hat sie ihr Leben gelebt? Sie muss sich der Frage stellen, ob sie Carson jemals sagen soll, warum sie sich von ihm getrennt hat und das er möglicherweise der Vater ihres Kindes ist. Es beginnt eine spannende Zeit.. der Leser ist gefesselt. Das Schöne an dem Buch ist, dass es nicht ins Kitschige abrutscht. Megs Sehnsüchte, Gedanken und auch Ängste passen zu ihrem Charakter. Ich habe letztlich geheult wie ein Schlosshund. Ich fand die ganze Story einfach auch stimmig.. in manchen Büchern kommt dann noch der riesige WOW-Effekt, wo alles sich dreht und letztlich nichts mehr zusammen paßt. Hier paßt alles!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Engel auf meiner Schulter, 2. Juni 2008
Endlich mal wieder ein Buch, welches man nicht aus der Hand legen kann. Ich habe es regelrecht "verschlungen" und kann es nur empfehlen. Und wer glücklich mit sich und seinem Leben ist, der braucht die Taschentücher zwar auch ungefähr in der Mitte des Buches, aber nicht grundsätzlich. Der Engel auf meiner Schulter lädt still und leise zum Nach- und Überdenken des eigenen Lebens ein - aber ich will nichts verraten, sonst ist die Spannung weg - also unbedingt selber lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einen tolles Buch!!!, 24. März 2008
"Der Engel auf meiner Schulter" ist ein tolles Buch!Sehr sensibel geschrieben, mit verschiedenen Sichtweisen und wechselnden Perspektiven.Auch die Geschichte der Tochter ist sehr interessant und treffend.
Das Buch regt zum nachdenken an mit einem Ende, bei dem kein Auge trocken bleiben kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW, so ein tolles Buch!!!!, 29. April 2008
Wer diesen Roman verpaßt, ist selbst schuld! Die Geschichte reißt den Leser in seinen Bann! Es ist so schön und traurig zugleich, einmal aus der Sicht der Mutter und auch aus der heranwachsenden Sicht der Tochter. Aber ein kleiner Tipp: Legen Sie sich ein Päckchen Taschentücher griffbereit...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seichte Unterhaltung, 15. Dezember 2008
Weil dieses Buch so viele positive Rezensionen erhalten hat, habe ich es auch gelesen und bin leider sehr enttäuscht worden.
Leider hat die Schriftstellerin das Thema, was passiert, wenn ein Familienmitglied todkrank ist, in eine seichte Unterhaltung verpackt. Zu viele Menschen mit zu edlen Charaktereigenschaften in einer heilen erfolgreichen Welt treffen aufeinander.
Die Darstellung der Handlung wirkt schon am Anfang konstruiert und vorsehbar. Komplizierte Verstrickungen und negative Charakterzüge werden einfach ausgelassen, um die Handlung einfach zu erzählen und um schwierigen Situationen zu überspringen.
Ich gebe einen Stern für die Themenwahl und einen Stern für die leicht fließende Handlung.

Aber Unterhaltungsliteratur kann anspruchsvoll sein.

Fazit: wer ein wirklich emotionales Buch über die Tragödie einer Familie, die mit dem Tod eines ihrer Angehörigen konfrontiert wird, lesen möchte, dem empfehle ich
Beim Leben meiner Schwester von Jodi Picoult
oder Die Seele des Ganzen von Anna Quindlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegender Liebesschmöker, 13. Juli 2008
"Der Engel auf meiner Schulter" wird allen gefallen, die auch die Romane von Nicholas Sparks verschlingen.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Meg, eine Gynäkologin, die unerwartet an der Lou-Gehrig-Krankheit erkrankt und diese Erkrankung zum Anlass nimmt, die ihr verbleibende Lebenszeit so intensiv als möglich zu nutzen. Die ihr wichtigsten Personen rücken in den Mittelpunkt und sie räumt mit der gravierenden Fehlentscheidung ihres Lebens auf - und zwingt auch die davon betroffenen Mitmenschen recht schonungslos dazu, sich damit auseinander zu setzen.

Es geht um das Leben, die Liebe - zu einem Partner, den eigenen Kindern, Eltern und Geschiwistern, den Tod, Glück und Schicksal. Therese Fowler hat einen Schreibstil, der mir persönlich gut gefallen und mich gefesselt hat.
Ich hoffe auf weitere Schmöker von ihr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schöne, tragische Geschichte, die unter die Haut geht, 8. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Engel auf meiner Schulter: Roman (Taschenbuch)
Achtung: versteckter Spoiler und sehr persönliche Kritik!

Engel auf meiner Schulter ist ein wirklich schön geschriebenes Buch. Die Liebesgeschichte von Meg und Carson ging mir sehr nahe.
Allerdings hätte ich vorher erst die anderen Rezensionen lesen sollen, dann hätte ich wohl die Finger davon gelassen.

Das Buch kann überhaupt nichts dafür, aber eine Protagonistin, die sich auf Ihr Sterben vorbereitet ist definitiv nicht das, was ich gerade gebrauchen kann, auch wenn sie ihren Frieden damit schließt und alles soweit gut ist. Da muss ich auch noch ein Wörtchen mit der Buchhändlerin sprechen, die mir das Buch empfohlen hat, obwohl ich nur etwas mit 1000 %igem Happy End lesen wollte.

Das Ende ist zwar schön, aber weit weg von dem was ich unter Happy End verstehe. Habe vorher lediglich den Klappentext gelesen und der klang irgendwie etwas weniger dramatisch.

Ich habe jedenfalls bitterlich geweint und es hängt mir immer noch nach, was natürlich wieder für die eigentlich gute Qualität des Buches spricht...

Bin halt ein Happy-End-Süchtiger Jammerlappen, kannste nix machen.

Trotzdem kann ich das Buch jedem empfehlen, der nicht so zart besaitet ist wie ich :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht Taschentuchalarm, 29. September 2011
Meg ist eine erfolgreiche Ärztin, ist gut verheiratet und hat eine Tochter, die sie über alles liebt. Sie ist durch ihre Ehe gut versorgt, geht in ihrem Beruf voll auf und doch fehlt etwas in ihrem Leben: die Liebe. Denn vor 16 Jahren hat sie sich für ihre Familie und gegen die Liebe ihres Lebens entschieden.

Meg lebte als Kind mit ihrer Familie auf einem Bauernhof. Das Nachbarskind Carson und sie wuchsen zusammen auf, doch irgendwann wurde mehr daraus. Mit der Zeit wuchs nicht nur die Freundschaft zwischen den beiden, sondern auch die Liebe, wie sie später erkannten. Sie hatten Pläne, wollten heiraten und eine Familie gründen, doch dann kam alles anders.

Neben der Schule hat Meg in einer Bank gearbeitet, um ihre Familie finanziell zu unterstützen. Dort fiel sie Brian, dem Sohn des Bankdirektors auf, doch lange ging sie nicht auf seine Annäherungsversuche ein. Eines Tages jedoch findet sie heraus, dass ihre Eltern schon lange die Hypothek nicht mehr zahlen können und Brian macht ihr einen Vorschlag, mit dem sie ihrer Familie helfen kann. Sie solle ihn heiraten und sein Vater würde ihrer Familie die Hypothek erlassen.

Meg ist schockiert, doch nach einem Gespräch mit ihren Eltern weiß sie, wie schlecht es wirklich um die Farm steht und um die Zukunft ihrer Familie zu sichern, trennt sie sich noch an diesem Abend von Carson. Am Tag ihrer Hochzeit jedoch, schläft sie noch ein letztes Mal mit ihm, in der Hoffnung, ein Kind von ihm zu empfangen.

16 Jahre später wird bei Meg eine tödliche Krankheit diagnostiziert. Ihr bleiben nur wenige Monate, um ihr Leben wieder in die richtige Bahn zu lenken ...

Bei diesem Buch handelt es sich um eine wunderschöne, zu Tränen rührende, packende Liebesgeschichte. Den Schreibstil kann ich nur als einfühlsam und fesselnd beschreiben und auch die Charaktere wurden wunderbar mit vielen Ecken und Kanten ausgearbeitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Taschentücher bereitlegen!, 28. Januar 2010
Von 
Andrea Koßmann "Kossis Welt" (Marl, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Engel auf meiner Schulter: Roman (Taschenbuch)
Als Meg ihre Jugendliebe Carson aufgeben muss, um einen anderen Mann zu heiraten, ahnt sich noch nicht, wie sich diese Entscheidung auf ihr späteres Leben auswirken wird, denn scheinbar empfindet sie nie das Glück, das man als Ehefrau und Mutter erleben sollte.

Am Anfang kommt die Geschichte etwas seicht daher und nimmt erst ab dem zweiten Drittel etwas mehr Fahrt an. Als Megs Mutter stirbt, überreicht ihr Vater ihr Tagebücher seiner verstorbenen Frau, aus denen Meg vieles zieht, was sie zu Lebzeiten der Mutter nicht wusste. Als sie eines Tages selber unheilbar krank wird, gehen ihre Gedanken immer mehr in Richtung Vergangenheit; vor allem in die Richtung Carson, der nun auch wieder in ihr Leben tritt.

Das Ende ist sehr rührend geschrieben und so war es gut, dass man Taschentücher ja doch immer im Hause hat.

Bleibt am Ende die Frage: sind die Entscheidungen, die man selber im Leben getroffen hat, immer die richtigen gewesen? Wie wäre das eigene Leben verlaufen, wenn man sich zu bestimmten Zeiten anders entschieden hätte?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jede Zeile in diesem Buch ging mir unter die Haut, 9. Juli 2009
Schade das man nicht mehr Sterne vergeben kann.

Für mich eines der Emotionvollsten Bücher das ich gelesen habe. Auf jeden Fall sollte man das Buch lesen wenn man alleine ist und seinem Schluchzen und den Tränen freien Lauf lassen kann. Ich hatte nach Beendigung des Buches richtig verheulte Augen denn es hat mich innerlich sehr gerührt. Zur Geschichte will ich nicht so viel schreiben denn man sollte es unbedingt lesen und jedes kleinste Detail selbst in sich aufnehmen und nicht in irgendwelchen Rezensionen vorfinden.
Das Buch ist mit sehr vielen Gefühlen der unterschiedlichsten Art verpackt.
Auch sind die Protagonisten so lebendig und liebenswert das ich oft das Gefühl hatte dies ist eine Geschichte die mir meine beste Freundin erzählt nachdem ich sie eine Zeitlang nicht mehr gesehen hatte .Und sie mir ihr Leben schildert in der Zeit als wir uns aus den Augen verloren hatten. Ich sah mich nicht als Leser sondern als Teil des Buches es kam mir vor als wäre ich selbst einer der Protagonisten...
Ich könnte es mir auch gut vorstellen diese Buch zu verfilmen. Auch sehe ich schon die Schauspieler vor Augen.
Wer ein gefühlvolles Buch mit sehr viel ehrlicher Liebe sucht der ist hier genau richtig , wer allerdings dafür nichts übrig hat der läßt es besser stehen. Denn diese Buch hat es verdient nur gelesen zu werden wenn man es ehrlich meint..... und seinen gefühlen freien Lauf lässt.
Also Taschentücher bereitlegen es sich bequem machen und die Welt draußen lassen.......Viel Spaß beim lesen..........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Engel auf meiner Schulter: Roman
Der Engel auf meiner Schulter: Roman von Therese Fowler (Taschenbuch - 9. November 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 2,60
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen