Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen16
3,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 3. August 2009
Seit mehr als zehn Jahren schreibt der Autor Daniel Glattauer Kolumnen unter dem Begriff "Kommentare zum Alltag" für die österreichische Tageszeitung "Der Standard". In "Die Ameisenerzählung" werden dem Leser 219 dieser Kommentare aus der Zeit von 1995 - 2000 nähergebracht.
So schreibt Glattauer über Österreich im Allgemeinen und dem Österreicher im Einzelnen; er schildert auf unterhaltsame und witzige Weise Alltagssituationen und die Probleme, die solche Situationen mit sich bringen.
Glattauers Art zu schreiben ist an sich schon hervorragend. Charmant und stellenweise skurril berichtet er von ganz alltäglichen Geschehnissen und bringt den Leser dabei oft zum schmunzeln.
Dennoch sind manche Abschnitte und Themen sehr zäh, was wohl daran liegt, dass jede Kolumne nicht länger als eine Seite ist. Deswegen ist es auch schwerer richtig in das Buch hineinzufinden.
"Die Ameisenzählung" ist kein Buch zum "sofort - in - einem - Rutsch" - lesen. Im Gegenteil, man sollte sich nach einigen Kolumnen immer mal wieder eine kleine Pause gönnen.
Trotzdem ist es Daniel Glattauers charmante Erzählweise, die seine Werke so lesenswert macht.

3 von 5 Sternen!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Im Gefolge der letzten Erfolge Daniel Glattauers ("Gut gegen Nordwind"; "Alle sieben Wellen") besinnen sich die Verlage offensichtlich wieder auf die früheren Werke des Autors. In diesem Falle sind es "Kommentare zum Alltag", die zwischen 1995 und 2001 in der Wiener Tageszeitung "Der Standard" erschienen sind (und nun in Taschenbuchform vorliegen!)
Der Leser lernt hier einen Autor kennen, der über die diversen "Betriebsunfälle" im menschlichen Leben schreibt, aber auch aktuelle Probleme anspricht.
Herausgekommen sind herrliche (Kurz-)Texte etwa über das Altern ("Schuhlöffeltest"); über die Freundlichkeit des Verkaufspersonals in österreichischen Supermärkten (u.a. "Verweigerte Wurst"); über den "Softie" ("Weiche Männer", Folge 1- 3); über "Hamma net" (ebenfalls 3 Folgen) und - noch einmal - über die Freundlichkeit, dieses Mal im Fremdenverkehr. Köstlich auch "Megasexy" über einen pubertierenden Knaben und seine attraktive Geografielehrerin...
Eine wichtige Rolle spielt in diesem Buch der "gastronomische Konjunktiv." Was das ist? Nachlesen!
Jedenfalls ist es ein riesiges Vergnügen, das Spiel des Autors mit der deutschen Sprache zu verfolgen, ja man wird fast süchtig nach diesen "Kürzestgeschichten" (wobei die Fakten zu diesen Geschichten manchmal auch von den LeserInnen des "Standard" stammen!)
Höchste Leseempfehlung!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2008
Ich hatte "Gut gegen Nordwind" gelesen und da ich den Schreibstil des Autors sehr ansprechend fand, dieses Buch gegriffen.
Und es ist köstlich. Die kurzen Kommentare zum Alltag sind einfach genial. Man muss einfach schmunzeln, weil man sich absolut selbst wieder findet.
Er verpackt die Wahrheit in einen Hauch aus Spaß und clevere Wortwahl.
Gerade das Kommentar "Maus will es wissen" über das Telefonieren mit dem Handy in einer vollen U-Bahn ist absolut köstlich. Denn jeder kennt diese Situation, wenn alle zuhören. Oder auch "Sterbende Sterne"... zum Kreischen..
Au jeden Fall lesen!! :-)
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2014
Herr Glattauer schrieb viele Jahre (die genaue Anzahl weiß ich nicht) für eine tolle Qualitätszeitung sogenannte Seite 1 Kolumnen, bevor der Nordwind und die sieben Wellen ihn zum hauptberuflichen Schriftsteller machten.
Die Ameisenzählung beinhaltet die Kolumnen aus dem Jahre 1995 - 2000.Ein herrlicher, lustiger zum Nachlesen und Nachdenken anregender Rückblick aus den Anfangsjahren eines mittlerweile höchst erfolgreichen Schriftstellers (zu Recht). Jede der knapp über 200 Seiten beinhaltet eine Kolumne durch alle Themenbereiche die uns beim Lesen die Augen öffnen. Aus normalsten Dingen, aus der Sicht von Herrn Glattauer betrachtet, werden die intelligentesten und skurrilsten Sachen die wir nie für möglich gehalten haben. So wird aus jeder Normalität eine absolute Annormalität und das ist nur positiv gemeint.
Herr Glattauer ist mit seinen nachfolgenden Büchern von Gut gegen Nordwind bis Ewig Dein für mich der facettenreichste Schriftsteller des deutschsprachigen Raumes, gerade die Ansammlung von seinen Anekdoten in der Ameisenzählung beweisen was da für eine Genialität bereits in ihm geschlummert hat. 219 Anekdoten geben 219-mal Genuß pur. Kein Roman, keine Erzählung sondern jede Seite eine Geschichte. Das können nicht viele.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2009
Diese Kolumnen-Sammlung - eine Art gesammelte Lebensweisheiten aus dem Alltag - ist eine Überdosis an ausgelassenem, intelligentem Übermut.

Auch wenn man als Nicht-Österreicher den speziellen Wortwitz in seiner eigentlichen Bedeutung vermutlich teilweise nicht ganz nachvollziehen kann, regen einen die brillanten, intelligenten Wortspielereien immer wieder zum Schmunzeln bzw. lautem Loslachen an. Als Glattauer-Fan habe ich das Buch "blind" bestellt und bin nicht enttäuscht worden. Die Vielseitigkeit des Autors ist sprichwörtlich. Und das Fazit: "Daniel Glattauer überrascht seine Leser immer wieder neu" kann ich voll unterstreichen.

Die Ameisenzählung war für mich ein herrliches "Gute Laune-Buch"
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2010
Also zu aller erst, wenn ich gewusst hätte das im Standart solch lustige Kolumen abgedruckt waren, hätte ich mir die Zeitung schon öfter gekauft. :)

Was das Buch betrifft, ich für meinen Teil kann es nur schwerstens empfehlen. Die erfrischenden Beschreibungen des Alltags haben mir so manches Lächeln ins Gesicht gezaubert. Und wenn sich jemand fragen sollte ob er sich das Buch kaufen soll, sollte die Antwort nicht sein "Schau ma mal". Was das für einen Österreicher nämlich bedeutet kann man in diesem Buch nachlesen. :)

Ich freu mich auf weitere solche Geschichten.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2003
Ein wirklich bemerkenswertes Buch, das man am liebsten gar nicht aus der Hand legt, bevor man nicht den letzten, der einseitigen Artikel gelesen hat.
Wirklich ein tolles Geschenk - gerade auch für diejenigen, die sonst eher wenig lesen, oder zumindest wenig auf einmal (U-Bahn-Leser, Mittagspausen-Buchverschlinger oder die noch-kurz-vorm-Schlafengehen-was-lesen-Leser).
Sehr witzig geschrieben, sympathischer Stil und vor allem gute Beobachtungen und Gedanken zu ganz alltäglichen Situationen.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2001
Wer zwar jeden Mondag und Freidag die Seite 1-Kastln des Standard liest, sie dann aber doch nicht immer ausschneiden und aufheben will, der hat Glück: Die gesammelten Lebensweisheiten und Alltagserleichterer gibts jetzt in praktischer, transportabler Form, als Buch. Schließlich findet man sicher nicht mehr den richtigen rosa Zettel (falls doch aufgehoben), wenn man wissen will, warum die attraktiven 92% der österreichischen Männer von der Hausarbeit befreit sind. Schau ma halt, ob den anderen 8% nicht alles "wuascht" ist...
Eignet sich prächtig auch zum Weiterschenken!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2003
Wem das rosa Schweinchenblatt schon sonst nicht unbedingt gefällt, (dag) wertet es auf alle Fälle enorm auf. Man braucht kaum eine Minute, um die Kolumne zu lesen, aber die Lacher und ev. Gedanken darüber halten bestimmt um einiges länger. Das Buch ist quasi eine Überdosis guten Humors. Einfach zum Genießen! Eignet sich auch ideal als Geschenkbuch.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2015
Man muss wohl Wiener (oder wenigstens Österreicher) sein, um die ziemlich belanglosen Alltagsgeschichten witzig oder unterhaltend zu finden. Das ist schon ein sehr spezieller Humor unserer Nachbarn. Eine Glosse pro Tag in einer Zeitung mag ja noch angehen, aber über 200 am Stück überfordern den genervten Leser.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
8,99 €
8,99 €