Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte weiter so - Spannung ohne Ende
Nachdem ich vom ersten Buch von Stuart Mac Bride so begeistert war, mußte ich das zweite sofort haben. Und ich hab es in einem Wochenende verschlungen. Die Stunde des Mörders ist absolut spannend und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Der überaus sympathische Logan McRea ermittelt wieder in unterschiedlichen Fällen: brutal ermordete...
Veröffentlicht am 15. April 2007 von Jasi

versus
3.0 von 5 Sternen Mist bauen? Wir wissen gar nicht wie das geht!
DIE STUNDE DES MÖRDERS - Stuart MacBrides zweiter Roman um die Grampian Police von Aberdeen.

Schreibstil, Humor, und Tempo sind auf gleichem Niveau wie beim Vorgänger, was natürlich dem Lesefluss und Lesespaß zu Gute kommt. Das Buch lässt sich wirklich gut und schnell lesen und garantiert Kurzweil.

Auch die Story ist wieder...
Vor 11 Monaten von T. Renzer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte weiter so - Spannung ohne Ende, 15. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich vom ersten Buch von Stuart Mac Bride so begeistert war, mußte ich das zweite sofort haben. Und ich hab es in einem Wochenende verschlungen. Die Stunde des Mörders ist absolut spannend und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Der überaus sympathische Logan McRea ermittelt wieder in unterschiedlichen Fällen: brutal ermordete Prostituierte, ein skrupelloser Brandstifter, Drogenmafia und einiges mehr. Durch die unterschiedlichen Handlungen und Charaktere bleibt es immer spannend. Die einzelnen Puzzleteile werden gekonnt zusammengefügt ohne jemals Verwirrung zu stiften. Auf das Privatleben von McRea wird immer wieder Mal kurz eingegangen, gerade soviel daß man ihn besser kennenlert und ihn sympatisch findet aber sich niemals langweilt. Stellenweise gibt es einige ziemlich brutale Schilderungen - also nichts für schwache Nerven oder Zartbesaitete. Ich jedenfalls kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung ohne Ende, 30. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich Band 1 von Stuart MacBride wirklich toll fand, habe ich mir dieses Buch natürlich auch gleich zugelegt und wurde nicht enttäuscht! Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Mehre unterschiedliche Mordfälle laufen parallel und doch ineinander verwoben, ohne das der Leser dadurch verwirrt wird. Ein sympathische Ermittler, der auch Ecken und Kanten hat und dem auch Selbstzweifel nicht fremd sind. Die sehr bildlichen Beschreibungen der Vorgänge lassen auf keiner einzigen Seite Langeweile aufkommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen krimifan, 25. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Nachdem das 2. Buch von Stuart McBride als Taschenbuch raus gekommen ist, habe ich es mir sofort gekaut da das 1. unübertroffen klasse war.

Das 2. war keinen deut schlechter. Wieder hätte ich am liebsten 10 Sterne vergeben.

Auch diesmal werden mehrer Kriminalgeschichten mit Spannung beschrieben und mit Sinn und Verstand aufgeklärt.

Besonders die privaten und beruflichen Schilderungen sind immer interessant u. auch mit Witz erzählt, dass man auch häufig beim lesen schmunzeln muss.

Einige Stellen im Buch sind sehr brutal und blutig beschrieben (was mir aber nichts ausmacht und mir persönlich gefällt). Zartbesaitete sollten lieber die Finger von dem Buch lassen.

Also unbedingt kaufen und lesen da man spannender nicht besser seine Freizeit verbringen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aberdeen die Zweite, 28. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Es ist kein Geheimnis, dass nach einem gelungenen Start das Können eines Krimiautors sich vor allem im zweiten Buch beweisen muss. Stuart McBride und sein DS Logan McRae gelingt es, nicht nur an den Vorgänger heranzureichen, durch einen geschickt ineinander verschränkten Plot über Brandstiftung, Serienmorden an Prostituierten und einem verschwundenen Ehemann verdichtet er das Geschehen um seine Figuren so, dass einen die Spannung bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt. Dass hierbei ein Journalist zu Schaden kommt, der im ersten Band des Sequels noch eine prägende Rolle spielte, zeigt, dass Stuart MacBride vor nichts zurückschreckt, wenn es gilt einen in seiner Atmosphäre faszinierenden Thriller zu schreiben. DS Logan wird nach einem gescheiterten Einsatz, bei dem ein Polizist angeschossen wurde und im Koma liegt, von der Internen Abteilung strafversetzt zu DI Steel, einer Vorgesetzten. die vor allem durch ihre chaotische und hemdsärmelige Führung auffällt. Logan ist es, der die Ermittlungen voranbringt, während Steel Verdächtige unter Druck setzt und ihr Team nach Gutsherrenart führt. Besonders sympathisch macht Logan, dass er nicht über den Dingen steht, dass er vor eigenen Fehlschätzungen nicht gefeit ist, seine Menschenkenntnis oftmals dem aufbrausenden Charakter unterwirft. Steel und er sind ein kongeniales Paar bei dem Versuch, dem Verbrechen beizukommen. Logan ist ein Getriebener, kein kühler Analyst, die Ereignisse reißen ihn mit und zwischendurch bleiben ihm ein paar Minuten für sein Privatleben. Das er ausgerechnet mit einer Kollegin lebt, so dass Freizeit etwas ist, was koordiniert werden muss, zeigt den Alltag vor. Ein Thriller, der nicht durch wissenschaftliche Details, Scharfsinn, überbordender Waffentechnik brilliert, vielmehr durch die Menschen, die Stuart MacBride beschreibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super-spannend, 9. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Detective Logan McRae ist nach einem taktischen Fehler im Einsatz kaltgestellt und bearbeitet nun in der Gruppe der Hoffnungslosen einen Prostituiertenmord. Um sich zu rehabilitieren, arbeitet er parallel an Fällen von Drogenkriminalität und Brandstiftung mit, doch alles scheint irgendwie schiefzulaufen....

Rasanter und komplexer Thriller, der besonders packend ist durch die plastische Zeichnung der Personen, die immer im Mittelpunkt steht und den Leser fesselt.

Diesmal allerdings nichts für schwache Nerven!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielversprechende Serie, 18. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Die sehr eigene Atmosphäre von Aberdeen ist wunderbar beschrieben. Vielleicht sind es etwas viele Leichen, die Verbrechen häufen sich doch arg, aber das tut der Spannung keinen Abbruch. McRae ist ein Ermittler mit dem nötigen Schuss schwarzem (schottischem) Humor.
MacBride ist stilistisch zwar kein Ian Rankin, trotzdem aber sehr lesenswert, besonders für Schottlandkrimifans natürlich, und auch er hat es mit den großen Themen, nicht dem kleinen Mord unter Nachbarn. Vier Punkte für eine solide Krimileistung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach grossartig, 28. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
'Die dunklen Wasser von Aberdeen' hat mich schon fasziniert - Krimi vom Feinsten. 'Die Stunde des Mörders' setzt noch einen drauf... an Spannung aber auch an Härte - hier Achtung: nichts für Zartbeseitete!! Stuart MacBride versteht es, eine spannende Kriminalgeschichte mit einer sehr guten Millieudarstellung und interessanten Charaktere zu verbinden - bin eingefleischter Krimileser und von dem Können des 'neuen' schottischen Schriftstellers überzeugt! Freue mich schon auf das angekündigte dritte Werk...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen DS McRea....eine Klasse für sich!, 23. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Wer auch schon das erste Buch mit DS McRea gelesen hat und begeistert war, wird auch vom 2. Buch nicht enttäuscht.
Ganz im Gegenteil. Hier legt der Autor nochmal richtig was drauf und das in jeder Beziehung !
Die verschiedenen Verbrechen werden zum Schluss hin alle genial aufgelöst und der Leser kann das ganze Buch über miträtseln.Ausserdem bangen wir 470 Seiten mit DS McRea um seinen Job und DI Steel geht uns im laufe der Zeit genauso auf den Senkel wie dem armen McRea.Tolle Charaktere und starke Persönlichkeiten.
Allerdings ist dieses Buch auch um einiges brutaler, was die Verbrechen angeht.
Man darf auf den 3: Band gespannt sein, der im April 08 erscheint !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Held mit kleinen, liebenswerten Fehlern, 8. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Habe jetzt bereits alle 3 Bücher mit dem sympathischen Detectiv McRae gelesen und kann die Bücher wirklich empfehlen. Die Handlung ist spannend, gut verwoben, der Autor hat gut rechergiert, die Charaktere sind, trotz fluchen und schimpfen, - oder gerade deshalb - liebenswürdig, glaubhaft und authentisch. Die Geschichte ist glaubwürdig. Bedauerlicherweise gibt es zur Zeit noch kein weiteres Buch mit dem schottischen Detectiv. Freue mich bereits auf eine Fortsetzung. Fazit: absolut empfehlenswert für alle Krimifans, die nicht den absolut perfekten, fehlerfreien Helden erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen gute miteinander verwobene Handlung, 27. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Mörders: Roman (Taschenbuch)
Ein richtig guter Erstlings-Krimi.
Die schottischen Ermittler um Logan, haben drei Fälle aufzuklären, die erst mal nichts miteinander zu tun haben.
Den Mord an mehreren Prostituierten, Brandstiftungen mit Todesfolgen und das Verschwinden eines ach so treuen Ehegatten.
Nach und Nach merkt man, dass man im Strudel aus Ehebruch, Pädophile, Bestechnung und Drogenhandel gelandet ist.
Sehr spannend
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Stunde des Mörders: Roman
Die Stunde des Mörders: Roman von Stuart MacBride (Taschenbuch - 12. März 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen