Kundenrezensionen


121 Rezensionen
5 Sterne:
 (71)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Buch für eine Lesenacht
Ein wunderbares Buch, das mich berührt und sehr bewegt hat. Mir gefällt die einfache, aber doch poetische Sprache, die aber trotz des Themas niemals pathetisch wird. Das Buch nimmt den Leser ganz unkompliziert mit auf eine Reise, die mit dem Tod des 83-jährigen Eddie beginnt und nach und nach wichtige Situationen seines Lebens in einem neuen Licht...
Veröffentlicht am 10. März 2006 von cchrisp

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Weder Fisch noch Fleisch
Mitch Albom beschreibt das tragische Ende von Eddie und seine Erfahrungen im Jenseits. Er begegnet dort fünf Menschen, die in seinem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben und ihn über Zusammenhänge aufklären. Ziel ist es, ihm Sinn zu vermitteln.

Das Buch ist weder humorvoll noch weise. Es wird weder mit Ironie noch mit Bildern,...
Veröffentlicht am 7. September 2012 von Spacetime Traveler


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Buch für eine Lesenacht, 10. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen. Roman (Taschenbuch)
Ein wunderbares Buch, das mich berührt und sehr bewegt hat. Mir gefällt die einfache, aber doch poetische Sprache, die aber trotz des Themas niemals pathetisch wird. Das Buch nimmt den Leser ganz unkompliziert mit auf eine Reise, die mit dem Tod des 83-jährigen Eddie beginnt und nach und nach wichtige Situationen seines Lebens in einem neuen Licht erschienen lassen. Dabei tauchen mit jedem Menschen, der Eddie im Himmel begegnet neue Überraschungen und Einsichten auf, sogar noch auf den letzten Seiten des Buches.
Warum verläuft mein Leben so und nicht anders? Vieles gewinnt für Eddie im Rückblick und einem neuen Blick auf sein Leben Sinn und Bedeutung. Das tut manchmal sogar weh. Als Leser habe ich manch erschreckende Einsicht von Eddie mitgelitten. Aber ich habe auch die erlösenden, entlastenden, befreienden Momente erfahren. Das unspektakuläre Leben von Eddie gewinnt Sinn, alles hängt mit allem zusammen - uns fehlt nur oft der Blick dafür. Ein liebevolles, ermutigendes Buch. Aber vermutlich muss man dazu so "unbedeutende" Menschen wie Eddie lieben können und den Mut haben, diesen Eddie in sich selbst zu finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


114 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Geholtwerden und Verschontwerden", 23. Februar 2004
Von 
Helmut Cremers "Helmut Cremers" (Oberhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Der Himmel. Fünf Menschen. Fünf Lektionen. Eine wunderbare poetische Komposition, die uns Leser den Alltag vergessen lässt; eine Poesie, die Hoffnung schürt, die Balsam für die Seele ist.
Der alte Eddie ist tot. Erschlagen vom Fieberglaswagen eines Fahrgeschäfts. Der Tod tat nicht weh. Eddie hat ihn nicht einmal gespürt. Und der Himmel ist ohne Angst und ohne Schmerz.Aber er ist kein Paradiesgarten, in dem wir auf Wolken dahinsegeln. "Hier
lernen wir verstehen, was in unserem Leben geschehen ist," sagt der erste Mensch, dem Eddie im Himmel begegnet: "Hier bekommen wir es erklärt. Darin liegt der Friede, nach dem wir gesucht haben."
Fünf Menschen wird Eddie im Himmel begegnen, Menschen, die mit seiner Lebensgeschichte eng verwoben sind. Fünf Lektionen wird Eddie im Himmel lernen, Lektionen, die ihn erkennen lassen, dass sein Leben nicht sinnlos war. Und in seiner ersten Lektion erfährt Eddie sehr bald, dass der menschliche Geist tief im Inneren weiß, dass alle Leben miteinander verknüpft sind. Dass der Tod nicht nur den einen holt, sondern auch einen anderen verschont, und dass in dem kleinen Abstand zwischen Geholtwerden und Verschontwerden sich das Leben verändert.
Wenn der Himmel so ist wie Mitch Albom ihn beschreibt, dann braucht sich keiner vor Gott zu verstecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach schön, 21. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen. Roman (Taschenbuch)
Anhand einer sehr schönen Geschichte erzählt Albom hier wie wertvoll es sein kann, dass bestimmte Menschen unser Leben kreuzen. Die wichtigsten fünf begegnen uns (hier Eddie) demnach im Himmel und erklären uns die Bedeutsamkeit unserer Existenz auf Erden. Auch wenn dies zunächst wirklich weit hergeholt klingt, ist der philosophische Hintergrund doch unheimlich schön. Menschen begegnen uns und beeinflussen unser Leben, ohne dass wir teilweise den Wert schätzen können. Das Buch erzählt auf teilweise sehr traurige, aber ebenso schöne Weise wie wichtig wir für andere Menschen sein können und gleichzeitig diese auch für uns. Das Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an, nicht nur an sich selbst zu denken, sondern auch ohne Erwartung einer Gegenleistung mal etwas für andere zu tun und vor allem den Wert des eigenen Daseins schätzen zu wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Legt sich wie ein warmer Mantel um die Seele, 14. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen. Roman (Taschenbuch)
Eddie kommt an seinem 83. Geburtstag bei einem tragischen Arbeitsunfall auf "Ruby Pier", einem Rummelplatz, ums leben. Eddie hat sein ganzes Leben auf Ruby Pier verbracht. Ein offenbar langweiliges und bedeutungsloses Leben eines vom Schicksal gezeichneten und verhärmten Menschen geht zu Ende. Im Jenseits begegnet er nacheinander fünf Menschen, die eine bedeutende Rolle in seinem Leben gespielt haben. Aus einer völlig neuen Perspektive kann Eddie mit deren Hilfe den Sinn so mancher Schicksalsschläge erkennen und somit mit sich und seinem Leben ins Reine kommen.

Der flüssig geschriebene, unterhalsame Roman ist mit seiner klaren und einfachen Sprache literarisch gesehen sicher kein Meisterwerk. Er fühlt sich jedoch an wie ein warmer Mantel, der sich um die Seele des Lesers legt. Der Autor widmet sich dem Tabu-Thema Tod auf gefühlvolle und philosophische Weise und regt zum Sinnieren über das "Danach" an. So ähnlich würde ich mir das Jenseits wünschen wenn ich es mir aussuchen könnte. Das Buch, wenn auch nur reine Fiktion, nimmt dem Tod etwas von seinem Schrecken. Zumindest ist es mir so ergangen. 4 Sterne für eine sehr schöne, unterhaltsame und Herz-erwärmende Geschichte, für die ich mir stellenweise etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die einfachen dinge in leben sind die schwersten, 23. November 2004
der autor mitch albom hat mit seinem werk "dienstags bei morrie" ein fulminantes buch geschrieben, dass auch erfolgreich verfilmt wurde mit u.a. jack lemmon. nun liegt sein neues buch vor.
es handelt von eddie, einem mechaniker in einem vergnügungspark in einem unbedeutenden küstenort. an seinem 83. geburtstag stirbt eddie bei dem versuch, ein kleines mädchen zu retten und bis zuletzt wird eddie auf seine drängendste frage "hat er das mädchen retten können", keine antwort erhalten.
eddies leben ist nicht so verlaufen, wie er es sich als kind erhofft hat. und genauso unerwartet ist auch der anblick, der sich ihm bietet, als er im leben nach dem tod erwacht; kein paradiesgarten, sondern ein geheimnisvoller, sich für jeden ankömmling anders darstellender raum durch den er nacheinander von 5 verschiedenen menschen begleitet wird.
anhand der erzählungen dieser 5 personen wird in kunstvoll erzählten rückblenden einblick in eddies scheinbar bedeutungsloses leben gewährt und nach und nach wird klar, das es in seinem leben enge, aber bisher verborgene zusammenhänge gibt, die erst jetzt durch die rückblenden klar und deutlich hervortreten. durch jede der 5 menschen lernt eddie etwas neues, dass bisher in seinem leben da war, aber von ihm nicht gesehen wurde.
die auflösung der geschichte ist genial und wird von mir selbstverständlich nicht vorweg genommen.
der vortragende sprecher trifft die stimmung dieses glanzstücks der modernen literatur perfekt und trägt ein weiteres kleines stück zum absoluten genuss bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Geschichte, 6. Januar 2004
Von Ein Kunde
Ein einmaliges Buch. Auf knapp 200 Seiten wird die Lebensgeschichte eines 83jaehrigen Wartungsmeisters eines amerikanischen Vergnuegungsparkes reflektiert. Das Buch beginnt mit dessen Ableben auf der Erde und fuehrt ihn durch eine himmelische Reise, auf dem ihm fuenf fuer Ihn wichtige Personen sein Leben erklaeren. Dabei durchlebt der Eddie die wesentlichen Erfahrungen seines Lebens neu, vom Grauen des 2. Weltkrieges, in dem er glaubt seine Seele verloren zu haben bis zum schicksalshaften Ableben seiner ruehrend geliebten Frau, als er meint sein Herz fuer immer verschliessen zu muessen.
In wunderbaren Bildern wird diese transzendale Reise erzaehlt und dem Protagonisten der Sinn seines Lebens - das er fuer wertlos haelt - erklaert.
In den letzten Jahren reicht allenfalls das Buch "langsam schneller werden" von Juergen Hogeforster an diesen Titel heran. Empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Version vom Himmel, 29. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen. Roman (Taschenbuch)
Ein wundervolles Buch über den Sinn des Lebens, auch wenn dieses Leben auf den ersten Blick unbedeutend erscheint.

Das Buch beginnt mit dem Tod der Hauptperson Eddie, der sein Leben selbst als belanglos einstufen würde.

Im Himmel begegnen Eddie fünf Personen, die seinen Lebensweg gekreuzt haben, wobei es sich hier überwiegend nicht um Personen handelt, die Eddie selbst als wichtige Personen in seinem Leben angesehen hätte. In Rückblicken erfährt man, an welchen Punkten diese Peronen Eddies Lebensweg gekreuzt und welchen Einfluss sie auf sein Leben hatten. Jede Begegnung schliesst dabei mit einer "Lektion" durch die Eddie nach und nach die Bedeutung seines Seins erfasst.

Das Buch ist reich an wundervollen und rührenden Szenen, wobei die Weisheiten die der Autor mitteilen möchte gleichzeitig nicht aufdringlich sind. Mitch Albom präsentiert keine "grossen Wahrheiten", sondern lediglich seine Version von Himmel und Sinn des Lebens. Ein Buch das zum Nachdenken anregt, gleichzeitig aber sehr unterhaltsam und leicht zu lesen ist.

Vom Aufbau erinnert das Buch etwas an "Der kleine Prinz" und ähnlich wie dort bleibt dem Leser die ein oder andere Begegnung und die Lehren hieraus zwangsläufig im Gedächtnis und zwingt auch lange nach dem ersten Lesen dazu, das Buch immer wieder hervor zu nehmen und die ein oder andere Passage nochmals zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgehende Geschichte über die Bedeutung des Lebens, 6. August 2006
Eine äußerste interessante Idee. Wer hat nicht schon darüber nachgedacht, ob und was wohl nach unserem Tod geschieht?? Ist da ein großes Nichts?? Ein schwarzes Loch? Der Himmel, die Hölle?? Oder wie in diesem Buch beschrieben.. 'Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen' ????

Eddie stirbt. An dem Platz, an dem er sein ganzes Leben verbracht hat, auf ' Rubys Pier', einem großen Vergnügungspark. Ein einfaches Leben hat er geführt. Ohne große Ereignisse. Glaubt er. Nach seinem plötzlichen Unfalltod nun findet sich Eddie an seltsam bekannten, aber trotzdem merkwürdigen Orten wieder. Und trifft dort Menschen, die auf ihn gewartet haben. Eddie versteht zunächst nichts, er kann nicht begreifen, wo er ist und was ihm diese Menschen sagen wollen.

Das Buch saugt den Leser zwischen die Zeilen und nimmt ihn mit auf die Reise durch Eddies Leben. Zu Stationen in seinem Dasein, in denen er das Leben anderer Menschen in eine andere Richtung beeinflußt hat, oder das seine durch das Wirken eines anderen verändert wurde. Eddie sieht und hört mit erstaunen, was sein Dasein auf der Erde ausgelöst hat, sein scheinbar so unwichtiges Leben auf 'Rubys Pier'. Er erkennt, welch 'dramatische Wendungen er ausgelöst hat, durch winzig kleine Geschehnisse, so unbedeutend, dass er sie längst vergessen hat. Schmerzlich leiten ihn diese fünf Menschen zum fühlen und sehen, zum begreifen und erkennen, wofür er gelebt hat. Was geschehen ist, was ein auf die Strasse springender Ball, ein verlorengegangener Schlüssel auslösen kann. Eddie wird bewußt, was es bedeutet, auf dieser Erde zu sein. Das jedes menschliche Schicksal, in jeder Sekunde mit dem Schicksal eines anderen verbunden ist. Und das unser heutiges Geschehen auf der Vergangenheit beruht, auf den Dingen, die lange vor uns gelebt wurden.

Nichts ist ohne Bedeutung, aus einem negativen Ereignis, kann eine positive Erkenntnis gewonnen werden ' und das erfährt Eddie durch die fünf Menschen, die ihm im Himmel begegnen.

Ein Buch mit leisen, warmen Worten und mit einer Bedeutung, die einem vermutlich erst nach und nach bewußt wird.

Sehr lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen macht nachdenklich, 13. August 2005
Von Ein Kunde
Der Titel bewegte mich irgendwie - daher kaufte ich dieses Buch. Noch am gleichen Abend hab ich es komplett durchgelesen. Ich schloss es und dachte im ersten Moment: Wie fand ich das denn jetzt? Auf der einen Seite war es so fesselnd, dass ich es nicht aus der Hand legen wollte, auf der anderen Seite könnte ich nicht festmachen, was mich denn so gefesselt hat. Vielleicht ist das das Geheimnis.
Ein Mann, der stirbt in der Gewissheit auf Erden nichts wichtiges vollbracht zu haben, wird nach seinem Tod eines Besseren belehrt. Er begegnet Menschen, deren Leben er direkt oder indirekt beeinflusst hat.
Dieses Buch macht nachdenklich. Was habe ich selbst schon geleistet? Für mich? Für andere? Oder erkenne ich es jetzt einfach noch nicht ...?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie gut das buch ist, kommt darauf an, wer man selbst ist., 13. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen. Roman (Taschenbuch)
Soeben haben wir das Buch einen Abend lang in unserem Buchclub behandelt, entgegen der Prognose sogar dreieinhalb Stunden lang.
Wer hätte gedacht, dass es das hergibt?

Was versucht das Buch? Uns auf anschauliche Weise in einen Sinnkontext zurückzuführen, den wir im gegenwärtigen, tendentiell nichtreligiösen Individualismus der sogenannten westlichen Kultur verloren haben. Das Buch verhandelt dabei verschiedene Lebensweisheiten, welche dem Protagonisten Eddie seine Begegnungen im Himmel vermitteln sollen. In drei Kontinua wird der Leser durch das Buch geführt. Zunächst ist das Kontinuum Eddie offensichtlich, bald erahnt man dahinter das Kontinuum aller Menschen, und schließlich entdeckt man, das der Jahrmarkt in diesem Roman praktisch in Klammerstellung steht.
Die Lebensweisheiten unterwegs sind stets einfach gehalten und geradezu floskelhaft, es geht an keiner Stelle in die Tiefe, sondern durch die Darstellung des Lebens wird ein Verständnis erzeugt, das sich mit logischem Verstand alleine nicht erzielen lässt. Für einen logischen, sehr analytischen Leser wird das Buch daher eher unbefriedigend bleiben (oder zur Abwechselung mal gerade interessant sein?), zudem wird er kleine (zum Glück kaum merkliche) logische Brüche* schwerer verdauen können. Ein bildlich-emotional orientierter Mensch dürfte das Buch eher mögen.

Wann sollte ich dieses Buch lesen, wann sollte ich es nicht lesen?
Das hängt davon ab, wer ich bin.
Habe ich mich schon viel mit dem Sinn des Lebens und religiösen Ideen beschäftigt, ist das Buch wohl nichts für mich. Es sei denn, ich schätze Anschaulichkeit und Geschichten aus dem Leben.
Mag ich Unterhaltungsliteratur, aber es soll ein wenig mehr sein, als etwa ein sinnfreier Krimi? Dann kann ich es nehmen.
Ich habe wenig Zeit, möchte aber mal ein ganze Buch lesen? Wunderbar, dieses liest sich leicht herunter, das nehme ich.
Ich beschäftige mich zum ersten Mal mit Themen der Seele und suche ein paar Denkanstöße? Dann ist das Buch gut für mich. Es ist eine Art Weckurf an alle diejenige, die bislang eher durch das Leben geglitten sind, und noch nicht so sehr darüber nachgedacht haben.
Schädlich ist die Lektüre auf keinem Fall, man kann es ruhig mal gelesen haben..

Noch ein paar Anmerkungen. Wie ich hörte, soll sich hier und da lesen lassen, in diesem Buch tauche buddhistisches, taoistisches Gedankengut und dergleichen auf. Es mag zwar auch um Anhaftung gehen, daraus aber den Buddhismus und dergleichen zu fordern, ist oberflächlich und insofern nicht zutreffend. Ebensogut könnte man z.B. auch über die Psychologie und die Notwendigkeit des Loslassens für einer Weiterentwicklung gehen. Hier den Taoismus zu vermuten, ist grober Unsinn, und all dies bloßes name dropping. Letztlich löst sich das Buch nicht völlig aus dem Kontext der im abendländischen Kulturkreis kursierenden Himmelsvorstellungen, ohne dabei ausdrücklich christlich zu werden. Ohne Kenntnis des Autors würde ich ihm allerdings pauschal eine Beschäftigung mit den verschiedenen Religionen und eine Lektüre der zeitgenössischen Literatur über die Seele, denn Sinn u.ä. zutrauen. Die von dem Autoren vorgestellte Idee, dass wir im Himmel von fünf Leuten erhellende und damit befreiende Einblicke in die Sinnhaftigkeit unseres Lebens erhalten -- eine Antwort an die Lebenden, verfasst als die Antwort an einen Toten -- halte ich persönlich für eine originelle Idee, auf die einen Blick zu werfen sich lohnt.

Da ich das Buch von sehr verschiedenen Waren aus sehe,fällt es schwer, eine bestimmte Zahl von Sternen zu vergeben. Man kann je nach persönlichem Bedarf hier bloß drei Sterne sehen als auch satte fünf. Ich entscheide mich für den Mittelwert und vergebe vier Sterne.

* Z.B.: Wie soll Eddie mit seinem Wirken zum Tod der Ruby geführt haben? Man kann hier nur eine Brücke durch sein Teilhabe am Jahrmarkt konstruieren, unter dessen Erinnerung das Ehepaar litt. Aber das ist dünn, sehr dünn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen. Roman
Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen. Roman von Mitch Albom (Taschenbuch - 17. Oktober 2005)
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen