Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


55 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hohes Niveau - ganz unverkrampft...
"Keine Angst vor Kurzgeschichten", müsste dieser Band eigentlich heißen. Genau 14 kleine Leckerbissen in mehr oder wenig anekdotischer Form über das Kölner Unterwelt-Milieu hat Frank Schätzing dieses Mal zusammengetragen. Nach eigenen Aussagen, hatte er die Reste welche aus seinen Hauptwerken "abgebröckelt" waren - sprich jene kleine...
Veröffentlicht am 13. Juli 2007 von Ralph Berger

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer hat Angst?
Dass Frank Schätzing gerne seit seinem Erfolg mit der Schwarm in aller Munde ist und seine sämtlichen Vorläuferwerk ebenfalls neu aufgelegt hat ist sicher bereits jedem bekannt. Was dabei schon weniger wissen ist dass Keine Angst sein bisher einziger Kurzgeschichtensammelband ist, der auch Einblicke in seine frühe Schaffensperiode erlauben dürfte,...
Veröffentlicht am 9. März 2008 von Mario Pf.


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

55 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hohes Niveau - ganz unverkrampft..., 13. Juli 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst (Taschenbuch)
"Keine Angst vor Kurzgeschichten", müsste dieser Band eigentlich heißen. Genau 14 kleine Leckerbissen in mehr oder wenig anekdotischer Form über das Kölner Unterwelt-Milieu hat Frank Schätzing dieses Mal zusammengetragen. Nach eigenen Aussagen, hatte er die Reste welche aus seinen Hauptwerken "abgebröckelt" waren - sprich jene kleine Textbausteine die keinerlei Verwendung mehr für die Endfassung fanden - nun zu eigenständigen Geschichten verfeinert bzw. ausgebaut. Bewusst spielt der Autor mit Dialekt und Sprache - frei, unkonventionell und (wahrscheinlich) nun auch ohne Leistungsdruck. Dem Verständnisgrad kommt dies nicht immer zu Gute - dem literarischen Wert jedoch umso mehr. Da ich schon mehrere Thriller von Schätzing gelesen habe und mir bei fast allen das "Happy End" etwas sauer aufgestoßen ist - werden hier einmal völlig andere Wegen beschritten. Durch die kleinen Minikrimis weht z.T. auch ein Hauch von Fiktion und Mystik. Ungewohnt - aber warum nicht? Einige Erzählstränge muten geradezu paradox an - ein Grund mehr die Geschichte noch mal zu lesen - und hier liegt auch der Reiz des Werkes: In drei Tagen hatte ich dieses Band durch. Es so kurzweilig, gut pointiert, die Rahmenhandlungen so aberwitzig skizziert, dass man es immer wieder zur Hand nehmen kann. Und als angenehmen Nebeneffekt erliegt man immer mehr der Versuchung, der Stadt Köln einen kleinen Besuch abzustatten - um den Charme der Metropole persönlich kennen zulernen. Bewusst möchte ich an dieser Stelle nichts von den einzelnen Geschichten konkret verraten. Nur soviel: Stereotypes im Sinne von "Mainstream" sucht mach vergebens - dafür werden gewisse "kölsche Eigenarten" selbstironisch auf die Schippe genommen.

Fazit: Ein kurzweiliges Lesevergnügen für alle Leser, welche die Pfade jenseits der sonnst üblichen Kriminalkommissar-Romane beschreiten möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzgeschichten statt großer Roman, 9. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst: Köln Kurz-Krimis (Taschenbuch)
Das kommt davon, wenn man nicht mehr die Klappentexte liest und nur noch nach Autor kauft. Nach „Lautlos“ und „Der Schwarm“ war meine Lust an Schätzings großen Romanen geweckt. Als ich dann "Keine Angst" am Kölner Flughafen gekauft hatte, war ich erst mal enttäuscht „nur“ Kurzgeschichten geboten zu bekommen. Doch bald schon hatte ich mich wieder tief hineingelesen in die Schreibe Schätzings. Die lebensnah erzählten Kölner Charaktere haben auch mir Nicht-Kölner richtig Spaß bereitet, so dass das darauf folgende Wochenende mal wieder im Lehnsessel bei einer guten Flasche Wein und Lesen bis nach Mitternacht endete.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr Schmunzeln als Gruseln - lockere Lektüre, die Spaß macht!, 25. März 2008
Von 
J. Stiehl (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst (Taschenbuch)
Ich lese Frank Schätzing prinzipiell sehr gerne, da er einen fesselnden, intelligenten Schreibstil hat - exakte beschreibend und genau recherchiert, ohne dabei zu langweilen. Diese Kurzgeschichtensammlung eignet sich wunderbar für Bahn-,Bus- und Zugfahrten, Freistunden, Abende auf der Couch, vormittags und nachts, einfach immer. Die Geschichten variieren in der Länge, sodass je nach verfügbarer Zeit (oder abendlicher Müdigkeit ;-)) immer das Richtige parat ist. Dabei gibt es nur sehr wenige ernsthaft gruselige Momente. Doch der Autor versteht es aufs Beste, jeder Geschichte ihre ganz eigene Wendung zu geben, mit der der Leser entweder gar nicht rechnet oder die zwar grob voraussehbar ist, aber letztlich um ihrer selbst willen um kein Deut weniger überrascht. Ich bin keine große Literaturkennerin, ich lese Bücher um sie zu lesen,nicht um sie zu analysieren; aber hier merkt man als Leser deutlich, welche Freude Schätzing daran hat, beim Schreiben in jeder Geschichte den Stil zu variieren, zu experimentieren, in den verschiedensten Milieus zu stochern und dabei doch immer einer Linie treu zu bleiben - den hohen Niveau, stilistisch wie allgemein literarisch. Durch keine Geschichte, über keine Seite muss man sich quälen, selbst tiefergehende (aber meist kurze) beinahe-philosophische Passagen lassen sich locker lesen, ohne dabei an Sinn und Tiefe einzubüßen.

Ich persönlich würde dieses Buch jedem empfehlen, der viel Bahn oder Zug fährt oder anderweitig immer wieder kurze Zeiträume überbrücken möchte. Oder Leuten, die neben all den 1000-Seiten-Romanen mit endlos verzweigten Handlungen und kaum merklichem Erzählfortschritt auch mal die Abwechslung in Form kurzer, erfrischender und zum überraschten Schmunzeln anregender Geschichten zu schätzen wissen. Oder Leuten, die abends im Bett lieber eine Kurzgeschichte durchlesen, als am nächsten Tag schon nicht mehr zu wissen, wie es denn gestern auf Seite 547 ihres historischen Romans weiterging. Oder...

Ich habe das Buch parallel zu einem anderen, sehr umfangreichen Roman gelesen, und war trotzdem ruckzuck durch damit..
Naja, ich habe mir noch eine Geschichte aufgespart: "Der Puppenspieler"...Bin lesen! ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer hat Angst?, 9. März 2008
Von 
Mario Pf. (Oberösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst: Köln Kurz-Krimis (Taschenbuch)
Dass Frank Schätzing gerne seit seinem Erfolg mit der Schwarm in aller Munde ist und seine sämtlichen Vorläuferwerk ebenfalls neu aufgelegt hat ist sicher bereits jedem bekannt. Was dabei schon weniger wissen ist dass Keine Angst sein bisher einziger Kurzgeschichtensammelband ist, der auch Einblicke in seine frühe Schaffensperiode erlauben dürfte, da einige der Geschichten sogar noch aus der Zeit vor seinem Durchbruch mit Tod und Teufel stammen könnten.

Aber der Kurzgeschichtensammelband ist nicht nur literaturwissenschaftlich auf das Phänomen Frank Schätzing bezogen interessant, sondern auch was die beinhalteten 13 Kurzgeschichten angeht. Er vereint darin nämlich ganz unterschiedliche Geschichten, die allesamt jedoch eines gemein haben, das unheilvollste aller Themen - Angst. Angst kann so vieles sein, Angst vor dem Krebs, Angst davor seinen Reichtum zu verlieren, Angst vor einem Menschen der einen bedroht, Angst vor dem Tod, vor Verlust der Schönheit... die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen und genau das tut Frank Schätzing. Sprachlich auf einem gehobenen Niveau ist jede der Geschichten humorvoll und ein Unikat, wobei die meisten sogar einen realistischen Touch haben oder zumindest stark an urban legends angelehnt sind. Mein persönlicher Favorit, das ahnungslose Modell, dass sich arglos in die Behandlung einer Zahnärztin begibt, die noch eine Rechnung mit ihr aus Kindheitstagen offen hat.

Fazit:
Eine nette, spannende und atmosphärische Kurzgeschichtensammlung die man zumindest einmal im Jahr anlässlich von Halloween lesen sollte, natürlich nur falls man diesem Fest aufgeschlossen gegenübersteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frank Schätzing häppchenweise, 11. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst (Taschenbuch)
Ich bin durch das Buch "Der Schwarm" auf Frank Schätzing aufmerksam geworden und war hellauf begeistert. Mittlerweile stehen auch "Lautlos" und "Mordshunger" in meinem Bücherregal und nun hat sich "Keine Angst" noch dort eingereiht.
Da ich momentan nicht viel Zeit zum lesen habe und mich deshalb nicht an einen fetten Schmöker heranwage, dachte ich mir, ich versuche es mal mit etwas Kürzerem und da kam mir "Keine Angst" gerade recht. Dieses Buch kann man gut und gerne zwischendurch mal zur Hand nehmen, eine Geschichte lesen und dann getrost wieder beiseite legen, ohne dass man gleich den Faden verliert. Dabei haben alle Geschichten ihren ganz eigenen Charme und auch ihren ganz eigenen Stil. Da es sich um Kurzgeschichten handelt, sind diese natürlich lange nicht so ausgeklügelt wie Schätzings "große Werke", aber dennoch schafft er es, den Leser hin und wieder hinters Licht zu führen. Manche Geschichten nehmen dabei mitunter dramatische Wendungen und man ist immer wieder aufs Neue von ihrem Ausgang erstaunt.
Für den Krimifan, der Spannung bis zur letzten Minute erwartet ist "Keine Angst" wohl eher nichts, denn es handelt sich hier definitiv um "leichte Kost". Ich finde dieses Buch aber trotzdem absolut empfehlenswert, gerade auch mal für "zwischendurch".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine Angst vorm Durchlesen......., 20. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst (Taschenbuch)
......., denn Schätzings Kurz-und Minigeschichten sind amüsant, sarkastisch, gleichwohl manchmal etwas düster.
Dreizehn Kleinode hat Herr Schätzing geschaffen. Sie sind, laut seiner eigenen Aussagen, abgeschlagene Brocken seiner großen Romane und somit "Überbleibsel", die mitunter eine eigene kleine Handlung insich bergen.

Und so kommt es zu diesen kleinen Geschichten, er fügt etwas hinzu, kreiert Kölsche Typen und andere bemerkenswerte Charaktere.

Achja: Grundthema Köln. Schätzings Köln ist allgegenwärtig. Mitunter rufen die einen oder anderen Typisierungen beim Nicht-Kölner Stirnrunzeln hervor (so z.B. beim Kleinod "Ertappt!"). Meistens jedoch kann man die Geschichten trotzdem genießen, wird ihnen durch eben jene Typen und Andersartigkeiten Leben eingehaucht.

Schätzings Schriebart kommt meistens erfrischend und unterhaltsam daher. Nur wenige Passagen sind überflüssig, nur zwei Kurzgeschichten haben mir nicht gefallen. Bemerkenswert fand ich, dass der Autor es meistens in kurzer Seitenzahl schafft, seinen Protagonisten soviel Charakter und Leben einzuschreiben, wie es andere Autoren in ganzen Romanen nicht hinbekommen.

Fazit: Eine durchaus lesenswerte Zwischendurch(Gute-Nacht-)lektüre, mit Charme und Atmosphäre konzipiert, unterhaltsam und mit Zwischentönen, ohne jedoch den Leser allzu sehr zu überfordern. Dazu sind und bleiben es eben Kurzgeschichten, kurz und knackig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu viel erwartet?, 27. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst (Taschenbuch)
Von Frank Schätzing bin ich spannende gute Romane gewöhnt, deswegen war ich gespannt auf seine Kurzgeschichten. Einige davon sind wirklich gut, andere widerum nur ganz "nett". Ich bereue nicht, es gelesen zu haben, die Geschichten haben mir eine lange Zugfahrt erheblich verkürzt, aber wer hier große Spannungsmomente erwartet, sollte sich vielleicht etwas Anderem widmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen hatte keine angst :-), 26. März 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst: Köln Kurz-Krimis (Taschenbuch)
wurde dafür bestens unterhalten!
schätzing siedelt alle geschichten in deutschland an und vermittelt dadurch ein heimatgefühl. es gibt kein fbi, keine cops, sondern geschichten von menschen, die neben dir wohnen könnten.
bis auf eine story haben mich alle gefesselt und zufrieden weiter blättern lassen. die länge der geschichten sind unterschiedlich - mal nur zwei seiten, dann zwanzig.
kurz um: wer kurzgeschichten mag, ist mit diesem buch gut beraten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Brave Kurzgeschichten aber kein Nervenkitzel!, 12. Januar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst (Taschenbuch)
Da ich von Schätzing eigentlich gutes und spannendes gewohnt bin, habe ich das Buch blind gekauft. Besonders weil auch auf der Rückseite des Buches "Nervenkitzel garantiert!" steht. Leider hat mich dieses Buch diesbezüglich ziemlich enttäuscht. Ich empfand diese Kurzgeschichten als außerordentlich langatmig geschrieben, bin ich von Schätzing so auch nicht gewohnt. Auch das Ende einiger Geschichten hatte mich nicht recht zufriedenstellen wollen. Von den 13 Geschichten haben mich gerade mal zwei ein wenig gefesselt, die anderen würde ich eher als "sehr sehr brav" beschreiben. Aber keine einzige der Geschichten würde ich guten Gewissens als "Thriller" weiter empfehlen können. Wie bereits erwähnt: das Buch selbst wirbt mit "Nervenkitzelgarantie"! Unter dieser Prämisse habe ich es auch gekauft, gelesen und bewertet. Deshalb kann ich nur zwei Punkte geben! Als "Unterhaltsame Kurzgeschichten" herausgebracht, hätte das Buch sicherlich mehr Sterne verdient und dann auch eine andere Zielgruppe erreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesamtkunstwerk, 10. Juli 2007
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Keine Angst - Hörbuch (Audio CD)
Dieses Hörbuch beruht auf der 1997 erschienen Kurzgeschichtensammlung des gleichen Titels.

Daneben gibt es noch atmosphärisch gut angepasste Musik, die von The Black Lounge gespielt wurde nach Kompositionen und Arrangements von Frank Schätzing selbst. Diese Musik ist eingängig und unterlegt die Geschichten und auch Herr Kleins Kommentare in bester Weise. Alleine diese Kombination von Erzählung und Musik rechtfertigt schon die Anschaffung des Hörbuchs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Keine Angst
Keine Angst von Frank Schätzing (Taschenbuch - 8. Mai 2007)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen