Kundenrezensionen


240 Rezensionen
5 Sterne:
 (169)
4 Sterne:
 (32)
3 Sterne:
 (23)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinnig gut!
Joy Fielding lässt den Leser mit "Lauf, Jane, lauf" auf ziemlich genau 447 Seiten die Luft anhalten, denn die Story beginnt gleich auf der ersten Seite mit purer Spannung und lässt bis zum Schluß nicht nach...

Die Protagonistin Jane befindet sich mitten auf der Straße als ihr plötzlich auffällt, dass sie nicht weiß wohin...
Veröffentlicht am 12. Februar 2007 von Efraims Tochter

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Oft zu ereignislos
"Lauf, Jane, lauf!" ist eine Geschichte von einer Frau, die aus unerfindlichen Gründen ihr Gedächtnis verlor und im Laufe der Handlung durch immer wieder neu auftauchende Erinnerungen versucht herauszufinden, wer sie eigentlich ist.
An sich hört sich das Thema sehr interessant an - und das ist es. Man ist fasziniert von der unglaublichen Situation des...
Veröffentlicht am 28. Juni 2005 von WF


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinnig gut!, 12. Februar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf!: Roman (Taschenbuch)
Joy Fielding lässt den Leser mit "Lauf, Jane, lauf" auf ziemlich genau 447 Seiten die Luft anhalten, denn die Story beginnt gleich auf der ersten Seite mit purer Spannung und lässt bis zum Schluß nicht nach...

Die Protagonistin Jane befindet sich mitten auf der Straße als ihr plötzlich auffällt, dass sie nicht weiß wohin ihr Weg führt, geschweige denn wer sie ist! Ihre Taschen sind voll mit Geldscheinen und ihr Kleid mit Blut befleckt. Bald schon wird sie ihrem angeblichen Ehemann vorgestellt, der sie nach Hause bringt - doch Jane kommen Zweifel! Ist das wirklich ihr Ehemann? Wird sie ihr Erinnenrungsvermögen zurück erlangen?

Eines ist ganz klar: Für dieses Buch sind starke Nerven gefragt! Joy Fielding versteht es, die Leserschaft so vollkommen in diese Story einzuwickeln, dass man von Kopf bis Fuß mit Jane mitfühlt. Wer dieses Buch lesen möchte, sollte das Telefon abstellen, denn man kann es absolut nicht mehr zur Seite legen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung hoch drei!, 22. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf! (Broschiert)
"An einem schönen Sommernachmittag ging Jane Whittaker zum einkaufen und vergaß wer sie war.."
Bereits der Anfang dieses Romans ist so einfach und trivial, dass er einen sofort fasziniert und fesselt. Man steckt sofort mitten in der Geshcichte. Ich habe das Buch irgendwann letzten Sommer um 15 Uhr angefangen zu lesen und konnte es von da an wirklich nicht mehr aus der hand legen, weil ich einfach wissen musste, wie es weitergeht. Abends um 23 Uhr konnte ich dann vollkommen zufrieden ins Bett gehen, weil ich das ganze Buch durchgelesen hatte und jetzt Bescheid wusste. Ich glaube so deutlich ist mir das bei keinem anderen Buch aufgefallen.
Es geht, wie gesagt, um eine Frau, die zum einkaufen geht und plötzlich vergisst wer sie ist. Sie wird schließlich einem mann vorgstellt, der ihr Ehemann sein soll und kommt in ein Haus,dass ihr Haus sein soll. In diesem Haus kommt Jane sich jedoch wie eine Gefangene vor. Angeblich hat sie auch eine kleine Tochter, die sie jedoch nie zu sehen bekommt. Sie wird Tag und Nacht von einer Haushälterin bewacht und muss Unmengen von Medikamenten schlucken. So kommt es, dass sie sich schon bald als Gefangene im eigenen haus fühlt und unbedingt die Wahrheit über sich herausfinden will.
Joy Fielding schreibt diese Geschichte, der es sowieso nicht an Spannung und Dramatik mangelt, in einem absolut süchig machendem Stil auf. der Leser kann sich nicht mehr losreißen und verschlingt den Roman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Buch seit langem!!!, 12. Februar 2002
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf! (Taschenbuch)
Lauf,Jane lauf ist eines der besten Bücher, die ich gelesen habe. Durchweg spannend, man kann es nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat. Ich habe sehr viel darüber gehört und nun endlich einmal die Zeit gefunden, es zu lesen. Ich wußte, das es ein gutes Buch ist, rechnete aber nicht damit, das es so genial ist. Wirklich empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, berührend und fesselnd, 21. Oktober 2000
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf! (Taschenbuch)
Kennen Sie das? Sie fangen ein Buch an zu lesen und werden schon durch die ersten Worte so gefesselt, daß Sie es unbedingt weiterlesen müssen. Sie wollen erfahren was weiterhin passiert, lesen, lesen und lesen; und denken sich: am liebsten würde ich jetzt hineintauchen und der Person helfen, ihr alles erzählen, was ich schon herausgefunden habe, sie beschützen und wieder auf die Beine bringen! Aber leider können Sie das nicht, also lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie es weitergeht, wie sie kämpft und wie sie die Wahrheit Stück für Stück herausfindet. Sie können das Buch nicht aus der Hand legen, bis Sie das Ende gelesen haben!Und nach dem Ende sind Sie noch so in diesem Buch gefangen, daß sich, durch Ihre Gedanken über das weitere Leben dieser Person, automatisch ein Film vor Ihren Augen abspielt. Genauso ging es mir. Ich habe das Buch nachmittags angefangen und nicht mehr aus der Hand gelegt bis ich es durch hatte, es war den ganzen Tag mein ständiger Gedankeninhalt. Obwohl ich am nächsten Tag früh raus mußte, habe ich es nicht überwinden können, mit dem Lesen aufzuhören um schlafen zu gehen. Ein so spannendes und fesselndes Buch, das einen zudem so berührt hat die Bestnote von 5 Sternen mehr als verdient!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung pur!, 4. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf!: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch ist der absolute Hammer und ein guter Beweis dafür ist, dass es mir, obwohl es schon mehr als ein Weilchen her ist, dass ich es gelesen habe, bis heute noch recht gut im Gedächtnis geblieben ist.

Ich kann mich noch immer sehr gut daran erinnern, wie super spannend und fesselnd es war. Von Anfang an fühlte ich hier mit der Hauptfigur und wurde direkt in den schlimmen Alptraum mit hineingezogen, den Jane durchlebt. Dabei wurde ihre Verzweiflung so wunderbar rübergebracht, dass ich ständig das Gefühl hatte, ihr helfen zu müssen, doch ich tappte ja mit ihr zusammen im Dunkeln und wartete darauf, dass sich alles aufklärt.

Als es dann schließlich so weit war, war ich unheimlich schockiert und entsetzt, so unerwartet war das Ende und das Geheimnis, das da gelüftet wurde.

Doch das wird natürlich nicht verraten, stattdessen rate ich nur jedem dieses Buch zu lesen und es selbst herauszufinden. Es ist das beste Buch, das ich bisher von Joy Fielding gelesen habe und es lohnt sich sehr!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr spannend!, 18. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf!: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch bringt einen echt ins Schwitzen.Die Handlung ist super spannend und toll geschrieben.

Eine Frau findet sich in den Sraßen Bostons wieder, ihr Kleid voller Blut und die Taschen voller Geld.Was ist passiert?Sie weiß nicht mehr wer sie ist.

Ein Alptraum wird wahr,sie wird von einem (für sie) Fremden nach Hause gebracht der sich als ihr Mann ausgibt.

Ihre kleine Tochter, an die sie sich teilweise erinnert ist verschwunden.

Was ist nur geschehen?

Der Leser verfolgt dieses spannende Geschehen, durchblickt den fiesen Willen des Ehegatten, der andauernd Medikamente verabreicht und seine Frau für verrückt erklärt.

Was für ein Geheimnis verbirgt er nur vor ihr.....?

Es lohnt sich das Buch zu lesen und es zu erfahren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochspannung pur!, 2. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf!: Roman (Taschenbuch)
Obwohl ich das Buch schon seit langem habe, komme ich erst jetzt dazu, etwas darüber zu schreiben. Ich muß dazu sagen, dass ich sonst nicht sehr viele Bücher lese, doch dieses hat es mir auf Anhieb angetan! Die Story ist superspannend und man rätselt in jeder Sekunde mit und überlegt, was wohl als nächstes passiert. Der Verlauf und das Ende sind wirklich unvorhersehbar und die Wendungen machen das Buch zu einem spannenden Psycho-Trip! Da ich Ihnen nicht die Spannung nehmen will, verrate ich über die Story lieber nichts, alles Grundlegende finden Sie ja sowieso schon oben in der Beschreibung! Nur soviel: ihrem Mann sollten Sie lieber nicht zu sehr trauen! Ich hoffe, ich konnte Sie anregen, dieses Meisterstück einmal zu lesen! Es lohnt sich wirklich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zur letzten Seite, 29. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf!: Roman (Taschenbuch)
Die Geschichte um eine Frau, die plötzlich nicht mehr weiß, wer sie ist, sorgt bis zur letzten Seite für Spannung.
Die Handlung beginnt mit einer reichlich verwirrten Frau, die sich an nichts mehr erinnern kann. Sie kennt weder ihren Namen, noch den Grund, warum sie gerade unterwegs war. Als sie im Krankenhaus auf ihren Mann trifft, ist dieser für sie eine fremde Person. Während er ein liebevoller Mann zu sein scheint, bekommt Jane im laufe der Zeit erhebliche Zweifel an den Geschehnissen - insbesondere die Erklärungen ihres Mannes für das, was passiert sein soll. Auch wenn er ihre Befürchtungen immer wieder entkräften kann, ist für Jane bald klar, dass etwas nicht stimmen kann - und das hat mit dem Grund zu tun für Janes plötzlichen Erinnerungsverlust.
Als Leser fiebert man bei dieser Geschichte mit, sowohl bei bemerkenswerten Ereignissen als auch an den Stellen, wo kleinste Details erzählt werden. Immer wieder fragt man sich, ob sich Jane Sachen nur einbildet oder tatsächlich etwas vertuscht werden soll. Selbst nachdem alles aufgeklärt ist (was durchaus schwierig ist, denn vieles ist nicht so wie es scheint), es ist mit der Geschichte noch nicht zu Ende. Bis zur letzten Seite bietet dieser Roman einen faszinierenden Einblick in die Handlungsweise einer Frau, die nach einem extremen Erlebnis auf der Suche nach ihrer Erinnerung ist und dabei zunächst keine Chance zu haben scheint.
Die Geschichte ist leicht zu lesen und nicht zu komplex, bietet aber sehr viel Spannung und ist deshalb sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man kann einfach nicht mehr aufhören!!!, 29. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf!: Roman (Taschenbuch)
Ich hatte gerade nichts zu lesen, da hab ich mir dieses Buch geschnappt, und ich bereue es wirklich NICHT!

ich hab angefangen zu lesen.

irgendwann hab ich dann mal auf die Seitenzahlen geschaut und da war ich auch schon auf seite 100.

man ist in dieses Buch so gefesselt.

wenn man liest vergisst man alles um sich herum!

Weil mir das Buch so gut gefallen hat, hab ich dann auch eine Buchpräsentation in der schule drüber gehalten. und alle waren vom erzählen allein, so begeistert, dass das Buch jetzt fast durch die ganze Klasse ging, und ALLE waren begeistert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verdichtete Beklemmung, 8. November 2005
Von 
Dr. Peter Joham "pjoham" (Klagenfurt, Kärnten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lauf, Jane, lauf!: Roman (Taschenbuch)
Wenn man vergißt, wer man ist, und keinerlei Erinnerung an sein bisheriges Leben hat, dann ist das allemal fatal. Derartiges kann durch einen elementaren Schock ausgelöst und die gesamte persönliche Vergangenheit verdrängt werden. In dieser Situation befindet sich Jane und sie versucht mit tauglichen und untauglichen, jedenfalls aber verzweifelten, Mitteln, ihrem Zustand zu entrinnen. Naturgemäß vermag sie Freund und Feind nicht zu erkennen und schlittert immer weiter in ihren Albtraum hinein.
Tolle Psychostudie über einen Fall hysterischer Amnesie a la Patricia Highsmith, die wohl literarische Patin stand, und deren Spezialität meist das Hineinmanövrieren in ausweglose Situationen war, das den Leser schier zur Verzweiflung trieb. Fieldings Geschichte ist fast beklemmender als spannend im herkömmlichen Sinn, obwohl klassische Spannungselemente keineswegs fehlen. Die Frage, ob Jane endgültig in Wahnsinn verfallen wird oder sich retten kann, bleibt bis zum Show down offen. Der Schluß befriedigt vom dramatischen Standpunkt nicht uneingeschränkt. Insgesamt eine vortreffliche und medizinisch offenbar sehr gut recherchierte Abhandlung über psychische Ausnahmesituationen. Trotz oder gerade wegen der Neigung der Protagonistin zu Schuldkomplexen, Selbstbezichtigungen und ihrer Unsicherheit dem eigenen Urteil gegenüber wirkt der Thriller nicht aufgesetzt und über weite Passagen außerordentlich realistisch. Eine sehr gut gestrickte Story ohne Brüche und ohne wirklichen Spannungsabfall. Die Übersetzung ist ordentlich, einige wenige Druckfehler müssen in Kauf genommen werden. Anregend, gelungen und vielversprechend, aber noch kein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lauf, Jane, lauf!
Lauf, Jane, lauf! von Mechthild Sandberg- Ciletti (Broschiert - 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen