Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Buch was ich je gelesen habe!!!
Dieses Buch ist der beste Psychothriller den ich je gelesen habe! Ich war zuerst etwas traurig das Jan Burke ihre Irene Kelly- Reihe nicht fortgesetzt hatte, wozu es aber absolut keinen Grund gab.
Burke hat ein Buch geschaffen was alle ihre bisherigen Werke übertrifft und , für mich, sogar Patricia Cornwell überholt. Von der ersten bis zu letzten Seite...
Am 30. August 2004 veröffentlicht

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "zu viele Noten"....
...in diesem Fall zu viele Seiten mit zu vielen Personen. Dadurch wird Jan Burkes "Das neunte Opfer" stellenweise etwas verwirrend. Ein bisschen weniger ist oft mehr, und so hätte sicherlich auch der hochinteressante Plot -Unbekannte ermorden nacheinander die 10 meistgesuchten Verbrecher Amerikas- zu einem richtig guten Buch werden können. Obwohl der Roman von...
Veröffentlicht am 26. Mai 2005 von Alexandra Egli


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Buch was ich je gelesen habe!!!, 30. August 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch ist der beste Psychothriller den ich je gelesen habe! Ich war zuerst etwas traurig das Jan Burke ihre Irene Kelly- Reihe nicht fortgesetzt hatte, wozu es aber absolut keinen Grund gab.
Burke hat ein Buch geschaffen was alle ihre bisherigen Werke übertrifft und , für mich, sogar Patricia Cornwell überholt. Von der ersten bis zu letzten Seite ist dieses Buch spannend! Die Geschichte ist realistisch, fantastisch geschrieben und , genauso wie die Charaktere, gut ausgearbeitet. Ich finde NICHT das es zu brutal oder abstoßend ist.
Das Buch ist perfekt, weil es alles enthält was man sich von einem Psychothriller vorstellt.
Weiter so, Burke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Psychothriller mit abstoßenden Elementen, 16. Juli 2004
Von 
N. Poltz (Potsdam) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
Von Anfang an war ich vom Buch gefesselt, ich habe es regelrecht verschlungen.
Jan Burke hat hier eínen sehr guten Pyschothriller geschaffen, der, wenn man die einzehlnen Morde betrachtet, leicht abstoßend wirkt.
Die 10 meist gesuchtesten Verbrecher werden auf grausamste weise ermordet.Die Morde waren zum größten Teil so pervers, dass ich am liebsten das Buch zur Seite gelegt hätte, ich war aber so gefesselt, dass das einfach nicht ging.
Was mir sehr gefallen hat an "Das neunte Opfer" war, dass es ein völlig unerwartetet Ende gab. Erst auf den letzten Seiten konnte man sich almählig denken wie es ausgehen könnte.
Für Liebhaber von grausamen Psychothrillern kann ich dieses Buch nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "zu viele Noten"...., 26. Mai 2005
Von 
Alexandra Egli (Frankfurt/M.) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
...in diesem Fall zu viele Seiten mit zu vielen Personen. Dadurch wird Jan Burkes "Das neunte Opfer" stellenweise etwas verwirrend. Ein bisschen weniger ist oft mehr, und so hätte sicherlich auch der hochinteressante Plot -Unbekannte ermorden nacheinander die 10 meistgesuchten Verbrecher Amerikas- zu einem richtig guten Buch werden können. Obwohl der Roman von allem ein wenig zu viel hat, lässt er sich flüssig lesen, der Spannungsfaden reißt an keiner Stelle ab, und so unglaubwürdig die ganze Geschichte auch sein mag, man legt das Buch nicht so einfach aus der Hand. Das Ende ist mir persönlich dann doch zu konstruiert, als ob die Autorin nochmal einen draufsetzen müsste, was gar nicht nötig gewesen wäre - daher gebe ich eine neutrale Bewertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein buch zum verschlingen auch für skeptiker, 16. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
ok-für alle skeptiker unter euch. in dem buch werden schon einige typische klischees bedient. und an manchen stellen schreibt burke etwas unrealistisch oder sagen wir lieber nicht so ganz nachvollziehbar. deshalb auch nur 4**** von mir.
aber das buch ist trotzdem spannend bis zum schluß und ich bin so durch die geschichte gerast und verdammt schnell am ende des buches angelangt. zum abschalten so zwischendurch ist dieses buch genau richtig. es war schon spannend wie die personen die man erst einzeln kennenlernt sich in der geschichte zusammentun und die geschichte so zum ende und zu wenigstens 2happyends führen.
aber auch das gehört dazu und ich ich freue mich schon auf das buch teuflisches spiel, dass ich mir schon bestellt habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut unrealistisch, aber spannend, 2. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
Naja, wer den Inhalt dieses Buches als realistisch bezeichnet, den kann ich nun absolut nicht verstehen. Wer jedoch absolute Realität erwartet, sollte sich wohl eher an Dokumentationen halten.
Spannung kann man diesem Thriller nun wirklich nicht absprechen. Ausserdem, wie von Burke zu erwarten, toll geschrieben und leicht zu lesen, ohne es an Tiefe der Handlung und Charaktere mangeln zu lassen.
Für alle Fans von Jan Burke lohnt sich dieses Buch allemal. Da es jedoch mit der Kelly-Reihe meines Erachtens nicht mithalten kann, ziehe ich einen Punkt ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Völliges Durcheinander - bis zum Knalleffekt am Schluß!, 27. Juni 2013
Von 
larapinta - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
Beim Lesen dieses Krimis muß man sich erst daran gewöhnen, daß in ihm keine Irene Kelly vorkommt. Irgendwie meint man ständig, daß sie gleich auftaucht, aber Fehlanzeige. So sehr hatte man sich an die langjährige Protagonistin aus Las Piernas gewöhnt.

Dieser Krimi besticht durch unglaublich viele verschiedene Personen, die besonders im ersten Drittel des Buches in fast jedem Kapitel auftauchen. Dadurch macht es lange Zeit sehr viel Mühe, "Grund" ins Lesen hineinzubekommen, weil man immer wieder überlegen muß "Wer war das denn noch gleich?" "Und wer kennt jetzt wen?" sowie "Und wo befindet sich diese Person jetzt und weshalb?"

Es hat mir persönlich dadurch viel Mühe gemacht, dem Handlungsstrang zu folgen, der eigentlich keiner ist, denn es wird immer mal wieder von einem anderen Ende des Fadens der vielen Fäden erzählt.

Gefallen hat mir letztendlich nur der Schluß, denn der war so nun überhaupt nicht zu erwarten. Ansonsten kann man sich diesen Krimi getrost sparen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen na ja, 11. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
ich kann mich den lobeshymnen die dieses buch hier und in der presse bekommt nicht anschließen.
der komplette geschichte zieht sich wie kaugummi über 540 und der plot-twist am ende ist einfach nur lächerlich.
die charakter sind absolut stereotyp und völlig klischeebeladen,was der ganzen -völlig unglaubwürdigen- story den rest gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannend, brutal, überraschend, 2. August 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
Ein spannendes Buch, das man verschlingen kann.
Am Anfang des Buches muss man sich daran gewöhnen, dass man am Anfang eines Kapitels nicht gleich weiß, um welche Person es sich handelt.
Das Buch handelt von brutalen Morden, hat überraschende Wendungen, und es ist realistisch, bis auf das, meiner Meinung nach, nicht passende Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spannend, aber unglaubwürdig!, 7. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das neunte Opfer: Roman (Taschenbuch)
Wie alle Bücher von Jan Burke ist auch "Das Neunte Opfer" flott zu lesen und unterhaltsam. Die permanente Hochspannung finde ich dabei auch gar nicht erforderlich. Leider ist die Geschichte von der auf ihren Anführer fixierten Schülergruppe doch sehr unglaubwürdig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das neunte Opfer: Roman
Das neunte Opfer: Roman von Jan Burke (Taschenbuch - 1. Juli 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen