Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Indefectible Sculpt fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen406
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Dezember 2007
Emma Corrigan ist eine ganz normale Durchschnittsfrau: Mitte 20 und noch etwas ziellos was ihr Leben angeht. Sie arbeitet im Marketing und träumt von einer Karriere, allerdings weiß sie gar nicht so genau, um was es in Ihrem Job eigentlich genau geht. Sie hat einen festen Freund, mit dem sie zufrieden, aber nicht wirklich glücklich ist. Ihre wichtigste Vertrauensperson ist ihre Jugendfreundin, die Beziehung zu Ihren Eltern hingegen eher problematisch. Sie ist ein bisschen schusselig und meist geht alles schief, was schief gehen kann, aber wirklich tragisch wird es dann doch nie.
Um all ihre kleinen Minderwertigkeitskomplexe und das Konfliktpotenzial im ihrem beruflichen wie privaten Leben zu umschiffen, lebt sie viele kleine Lügen, um stets einen netten, liebenswerten Eindruck zu hinterlassen und niemandem zu Nahe zu treten. Dabei kommt jedoch ein Mensch zu kurz: Sie selbst.
Auf einem Flug kommt es zu Turbulenzen und in Todesangst beichtet sie all diese kleinen Geheimnisse dem Fremden auf dem Nebensitz. Doch das Flugzeug stürzt nicht ab und der Fremde entpuppt sich als Multimillionär und Inhaber des Unternehmens für das sie arbeitet. Fortan beginnt er das wahre Ich aus Emma heraus zu kitzeln.

Die Moral der Geschichte - in jeder liebevollen Beziehung (Partnerschaft - Freundschaft - Familie) sind ein paar kleine Geheimnisse erlaubt, aber wichtiger ist es, zu sich selbst zu stehen und sich in Vertrauen und Ehrlichkeit zu üben - ist nicht sonderlich originell. Durch die mitunter zuckersüße Pretty Woman-Geschichte drum herum, wird es aber zu einer kitschig-schönen Romantikerzählung, aufgepeppt durch den ausgesprochen witzigen Schreibstil von Sophia Kinsella. So dass man mitunter den Eindruck hat, als hätte man es hier mit einer weiblichen (und braveren) Version von Tommy Jauds Vollidiot zu tun.

Wenn man darüber hinweg sieht, dass alle Charaktere außer Emma selbst doch recht Klischeehaft und Oberflächlich bleiben (vor allem die Männer) und sich über so manchen Logikfehler mit der Erkenntnis hinwegtröstet, dass es sich hier um ein romantisches Märchen handelt, kann man sich wundervoll durch die Geschichte von Emma seufzen, schluchzen und schmunzeln.

Die Hörbuchversion ist ausgesprochen gelungen. Melanie Pukass trifft die Emotionen der jeweiligen Situation mit ihrer Stimme genau und ist eine großartige Vorleserin mit schöner Stimme.

P.S. Das Hörbuch umfasst übrigens 8 CDs - Nicht 6 - und ist die ungekürzte Fassung des Romans
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2006
Sophie Kinsella wurde bekannt durch ihre Shopaholic-Reihe rund um Becky Bloomwood, doch mit Emma Corrigan hat sie erneut einen Charakter geschaffen, der mindestens ebenso sympathisch und auch ein wenig chaotisch ist wie Becky - und dafür lieben wir Sophie Kinsella.
Alles beginnt damit, dass Emma zu einem Meeting nach Schottland fliegt, bei dem sie ihrem Geschäftspartner eine Cola über das Hemd schüttet. Als dann auf dem Rückflug auch noch ihr Flugzeug in Turbulenzen gerät, setzt es aus bei Emma. Weil sie so miserabel aussieht, setzt eine nette Stewardess Emma in die Business Class, wo Emma dank ihrer panischen Flugangst einem völlig fremden Mann alle ihre Macken anvertraut, ganz in dem Glauben, gerade ihre letzten Minuten zu erleben.
Als das Flugzeug schließlich doch sicher in England landet, hat Emma dem Fremden praktisch ihre ganze Lebensgeschichte erzählt, so weiß er sogar von ihrer Suche nach dem G-Punkt. So weit, so gut, wäre der Fremde nicht Jack Harper und damit der Gründer der Firma, für die Emma arbeitet. Als Jack dort die Firma besucht würde Emma am liebsten im Boden versinken, doch komischerweise scheint Jack Harper Gefallen an Emma gefunden zu haben. So bekommt ihre Abteilung eine neue Kaffeemaschine, weil Emma Jack im Flugzeug anvertraut hat, dass es in ihrer Firma den schlechtesten Kaffee überhaupt gibt. Die beiden verlieben sich ineinander, bis Jack den Fehler macht, im Fernsehen Emmas Geheimnisse zu verraten...
Sophie Kinsella füllt endlich die Lücke, die nach Bridget Jones entstanden ist. Wo Helen Fielding mit ihrer Olivia Joules gefloppt ist, erdenkt sich Kinsella supersympathische Charaktere, die man schon auf den ersten Seiten lieb gewinnt, egal welches Chaos diese Frau gerade wieder fabriziert. In herrlich erfrischender Sprache und mit viel Wortwitz ausgestattet kommt dieses Buch von Sophie Kinsella daher und ist endlich wieder eine positive Überraschung auf dem überfluteten Markt der Frauenliteratur. Kinsellas Frauenfiguren sind etwas durchgeknallt, meist nicht sonderlich erfolgreich, dennoch fallen ihre Figuren immer wieder auf die Beine und schlängeln sich doch durchs Leben, bis ihr absoluter Traummann vor ihnen steht, mit dem es selbstverständlich ein Happy End geben wird.
Am Aufbau ändert sich auch hier nichts, doch sticht "Can you keep a secret?" dennoch positiv hervor, da Emma Corrigan nie so nervig und ungeschickt agiert wie Becky Bloomwood, die man beim Lesen doch am liebsten mal in den Hintern treten würde. Das "Nervpotenzial" fehlt hier also völlig, sodass man ganz entspannt diese herrliche Lektüre genießen kann.
An diesem Buch gibt es wahrlich gar nichts auszusetzen, außer vielleicht, dass es bislang keine Fortsetzung gibt. "Can you keep a secret" punktet mit netten und lustigen Charakteren, einer Geschichte wie aus einem Märchen und mit einem locker-flockigen Erzählstil, der auch im Englischen flüssig und leicht zu lesen ist, sodass man Kinsella tatsächlich im englischen Original genießen sollte. Und nun werde ich mich endlich dem aktuellen Buch von Sophie Kinsella widmen und danach ungeduldig auf einen weiteren Roman warten!
0Kommentar|87 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2004
Ich glaube, ich habe noch nie so viel gelacht wie bei diesem Buch! Das ist absolut erheiternd und unterhaltsam geschrieben! (Es hat sogar "Die Hochzeit meiner besten Freundin" von Sarah Harvey (war bisher mein Lieblingsbuch) übertroffen!!!)
Was dieses Buch von anderen Frauenromanen unterscheidet: Man meint, daß, wenn man die Hälfte des Buchs gelesen hat, die Story eigentlich zu Ende ist - aber von wegen! Da geht es erst richtig los! Die Story nimmt so viele Wendungen (z.T. hauen einen die Ereignisse echt um!!!), es angelt sich von einem Höhepunkt zum Nächsten, so daß man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann!
Die Story lehnt sich ein wenig an die Vorgänger-Romane ("Die Schnäppchenjägerin") an - reicher Unternehmer verliebt sich in kleine, junge, Normalo-Frau... Allerdings fand ich die Kaufsucht und Naivität von Rebecca Bloomwood (die Hauptperson in den letzten 3 Kinsella-Romanen) öfters schon so überzogen, daß es mich manchmal richtig angenervt hat.
Aber das trifft bei diesem Buch überhaupt nicht zu (war meine Sorge, bevor ich es gelesen habe)! Diese Hauptperson ist wirklich so natürlich und real - einfach genial!!!
Ich kann es nur jeder empfehlen, die junge, spritzige und leichte Frauenromane liebt!
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2004
Wieder ein gelungenes Buch von Sophie Kinsella, vielleicht sogar ihr bestes. Diesmal geht es nicht um Becky, aber das macht überhaupt nichts, weil die neue Protagonistin genauso lustig ist. Ich habe Tränen gelacht und saß zeitweise in der Bahn und habe laut gelacht. Ich habe mit Emma gelitten, geweint und gelacht.
Emma hat Flugangst und erzählt im Flieger ihrem Nachbarn alle Geheimnisse. Nur leider ist der ihr Chef! Er lässt sich erstmal nichts anmerken und nur ab und an kommen ein paar Kommentare, woran sich zeigt, dass er alles behalten hat. Wie peinlich das für Emma ist, kann man sich vorstellen. Aber komischerweise hat sie sich trotz allem in ihn verliebt. Geht es ihm genauso?
Absolut empfehlenswert!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2006
Emma ist eine würdige Nachfolgerin vom Lügenbaron Münchhausen. Sie ist neidisch auf ihre erfolgreiche Kusine, lügt ihrem Freund Connor das blaue vom Himmer herunter um ihm zu demonstrieren, wie toll sie doch zusammenpassen und sie traut sich einfach nicht, mit ihren Eltern Klartext zu reden. Die einzige Person, mit der sie halbwegs offen reden kann, ist ihr alter Großvater, der von der restliche Familie sowieso nicht für vollgenommen wird.

Nach einem verpatzten Auftrag für ihre Firma, die Panther Corporation, sitzt sie vollkommen fertig im Flugzeug neben einem ziemlich attraktiven Mann, prompt kommt der Flieger in Luftturbulenzen und aus der leicht angetrunkenen Emma sprudelt es nur so heraus. Der Schock kommt allerdings erst ein paar Tage später so richtig, als sie merkt, dass ihr Flugzeugnachbar der höchste Chef ihrer Firma ist...

Überraschenderweise entpuppt er sich als normaler Mensch, der froh ist, wenigstens eine "normale" Person unter einer Meute Arschkriecher zum Reden gefunden zu haben --> Emma.

Die Geschichte sprudelt so dahin und der Leser wird immer tiefer in Emmas Bann gezogen, natülich passiert einer der Hauptpersonen gegen Ende ein Fauxpas, eigentlich passieren zwei Haupterpersonen Fauxpase, aber eigentlich sind es immer nur unterbewusste Verfehlungen.

Ideal für einen verregneten Sommertag zu Hause, im Urlaub, am Weg in die Arbeit oder für eine durchlesene Nacht.

Viel Spaß beim Lesen!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2006
Dieses Buch ist nicht dazu geeignet, in der Öffentlichkeit gelesen zu werden. Außer man steht drauf, dass einem zufällig anwesende Fremde schräge Blicke zuwerfen, weil man pausenlos vor sich hin kichert.
Emma lebt nach außen hin ein ganz normales Leben. Sie hat einen erflogreichen Freund, der mit ihr zusammen ziehen möchte und um den sie von allen Single-Frauen beneidet wird; Reibereien mit ihren Eltern, die sie immer mit ihrer erfolgreichen Cousine vergleichen, da sie keine beruflichen Erfolge vorweisen kann. Endlich ist es ihr gelungen, einen Job länger als einen Monat zu behalten und sie hofft auf die versprochene Beförderung.
In dieser Situation sitzt Emma, die schwer unter Flugangst leidet, in einem Flieger und glaubt, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat. Durchfallartig strömen alle ihre Geheimnisse, kleine, persönliche, scheinbar unwichtigen Dinge aus ihr heraus. Schließlich kann ihr Sitznachbar nichts damit anfangen, sie werden ja gleich abstürzen und tot sein.
Doch das Flugzeug stürzt nicht ab, und der Unbekannte stellt sich später als der Konzernchef der Filiale heraus, in der Emma arbeitet. Und so weiß er, dass sie Tangas trägt, obwohl sie sie hasst, die Blume ihrer schnippischen Büro-Kollegin mit Orangensaft gießt, ihre Cousine sie bei ihren Eltern verleumdet und ausbootet, dass das Sexleben mit ihrem Freund der absolute Flop ist, sie einen Lesbentraum von ihrer besten Freundin hatte und gerade ein Geschäftsmeeting in den Sand gesetzt hat.
Mitzuerleben wie sich Emma im Versuch, Schadensbegrenzung zu betreiben und die Beförderung doch noch zu bekommen, von einem Fettnäpfchen ins nächste schwingt, ist absolut komisch und ein toller Lesespaß.
Und natürlich … ein Happy End gibt es auch noch …
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2003
Emma Corrigan sitzt in einem Flugzeug, das in Turbulenzen gerät und sieht ihr Leben an sich vorbeiziehen. Nicht nur vor Ihrem geistigen Auge, sondern Sie erzählt alles ihrem Sitznachbarn. Und Emma erzählt wirklich alles: Jede Lüge, jeden Fettnapf in den sie jemals getreten ist und sie zählt auch noch so ziemlich jede ihrer negativen Eigenschaften auf. Der Flieger stürzt, wie soll es anders sein, natürlich nicht ab und Emma ist die gsnze Sache furchtbar peinlich, aber was soll's? Sie wird den Fremden ja eh nie wieder sehen. Doch leider kommt es meistens anders, als man denkt, denn der unfreiwillige "Beichtvater" aus dem Flugzeug entpuppt sich als Emmas neuer Chef. Und der weiß einige ihrer Beichten zu nutzen...
Ich kannte bereits die Becky -Bloomwood- Reihe von Sophie Kinsella und habe mir deshalb auch ihr neuestes Werk gekauft, allerdings auf englisch und auch dieses ist ihr absolut gelungen. Obwohl die Protagonistin diesmal eine andere ist, ist der Roman gespickt mit witzigen Dialogen, peinlichen Situationen und einer tollen Hauptfigur. Emma ist natürlich nicht Becky, aber ähnlich chaotisch und man kann richtig mit ihr mitfiebern oder man schüttelt über die Situationen, in die sie gerät lachend den Kopf. Nicht nur für Fans von S.K., sondern auch für alle, die mal wieder herzhaft lachen möchten.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2006
Normalerweise bin ich eine sehr langsame Leserin,lese eher wenig. Ich habe dieses Buch im Januar von der Mutter meines Freundes zum Geburtstag bekommen und habe mir nun in unserem gemeinsamen Urlaub überlegt es zu lesen (aus Höflichkeit wohlgemerkt). Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es fesselt so sehr und ich dachte manchmal wirklich ich sei auch eine Freundin von Emma-also voll mit dabei! Unvorhergesehenes Auflachen bleibt garantiert nicht aus, versprochen und fürs Herz ist auch eine Menge dabei!!!... Ein MUSS für jede junge Frau! In drei Tagen hatte ich es durch und war ganz traurig dass es schon zuende war...
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2007
Ich habe das Buch bereits 2 Mal gelesen und finde es super. Es ist lustig und lässt sich sehr gut lesen. War beide Male innerhalb von 2 Tagen durch.

Das Buch eignet sich auch sehr gut als Geburtstagsgeschenk. Habe es bis jetzt 2 Mal verschenkt und beide waren begeistert.

Lohnt sich also auf alle Fälle es zu lesen!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2006
Ein wenig möchte ich vor diesem Buch warnen *g*!

Ich habe am Abend angefangen zu lesen und und um 5 Uhr morgens erst aufgehört....!

Einfach total witzig und romantisch und zum träumen - ein Hauch von "Pretty Woman"....

aber leider auch gegen Ende - m.E. etwas enttäuschend - die Kinsella-typische Überzeichnung - aber dann ein schöner Schluß!!!!

Unbedingt zu empfehlen - zum abschalten und träumen....
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen