Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Indefectible Sculpt saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen229
4,0 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. September 2001
Ja, ich bin verheiratet. Nein, ich war noch nie das, was man Single nennt. Und ich glaube einfach nicht, das das Leben einer erwachsenen Frau so sein kann. Der ganze Blödsinn, den Bridget erlebt, ist doch selbstgemacht. Sie wäre auch als verheiratete Frau eine Katastrophe, und daran, was sie als berufstätige Ehefrau und Mutter alles anrichten könnte, wage ich gar nicht zu denken. Beim Lesen kam mir immer öfter der Gedanke "das darf doch nicht wahr sein." Kein Mensch kann so undiszipliniert und chaotisch durchs Leben gehen und dann auch noch den anderen dafür die Schuld geben. Ich habe genau 2mal gelacht bei der Lektüre. Ich finde das Buch langweilig und die Rezensionen dazu fast schon frauenfeindlich (von wegen: Frau erkennt sich wieder). Fazit: vertane Zeit beim Lesen. Trotzdem habe ich den festen Glauben, das auch meine nicht-liierten Geschlechtsgenossinnen ihr Leben besser im Griff haben als Bridget und sich nicht nur darüber definieren, ob und wen sie als Partner haben.
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2002
Als Vielleser - an sich quer durch den Gemüsegarten - frage ich mich, was an diesem Buch hinreissend bzw. gar komisch sein soll. Abgesehen davon, dass der Inhalt eine einzige Banalität ist, erkennt man hier deutlich, wie weit der Verfall unserer wunderschönen deutschen Sprache bereits fortgeschritten ist. die Autorin betreibt durchgehend grammatikalischen Selbstmord (Habe dies und jenes getan, bin da und dort gewesen, werde....etc., was höchstens für unbearbeitete Notizen zulässig sein mag, nicht aber für ein veröffentlichtes (Mach-)Werk. Auch die häufig verwendeten Abkürzungen halte ich in einem Druckwerk für unzulässig und konnte mich nur darüber ärgern. Ich lache auch sehr gerne und es gibt durchaus Bücher, bei denen ich, selbst bei wiederholtem Lesen, laut auflachen muß. Bei diesem Buch muß ich bestenfalls weinen, aus Gram über das verschwendete Papier, die Druckerschwärze und die Zeit, die dafür sowohl beim Schreiben, als auch beim Lesen verschwendet wurde.
Den einen Stern, den ich vergeben habe, mußte ich zwangsläufig anklicken, da es keine Option gibt, keine Sterne zu vergeben.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2003
Habe selten so über ein "Frauenbuch" gelacht, fast so gut wie der Nachfolger: "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2007
mein kommentar zum buch wäre eigentlich GÄHN!!!, aber helen fielding versteht es, mit ihrem sprachstil dermaßen hektik zu erzeugen, dass man sich noch nicht mal gepflegt langweilen kann.

die geschichte ist bekannt - und damit ist nicht gemeint: weil schon jeder von diesem tollen buch und dem film dazu gehört hat, sondern weil schon x-mal in anderen filmen / büchern verwurstet. gegen einen neuen aufguss "unglückliches mädchen findet ihren prinzen" hätte ich nichts einzuwenden, wenn "schokolade zum frühstück" nicht wie "der teebeutel von gestern" schmecken würde.

die figuren bestehen aus klischees - die "blöde perpetua", der schwule als bester freund und frauenversteher, der chef/liebhaber als "emotionaler flachwichser" und der tausch eines rautenpullis in kombination mit hummelsocken gegen einen anzug soll tatsächlich die metamorphose der kröte mark darcy zum traumprinzen bewirken - dann können schweine auch fliegen. bridget jones selbst ist ein einziges, großes klischee - als hätte sich jemand überlegt, welche probleme die moderne frau von heute haben könnte. die figur wirkt so unecht und konstruiert (z.b. zählungen vor jedem eintrag), die konstruktion wirkt so schlecht (eine frau, die sich dick fühlt, zieht einen mini-rock an?), dass ich mich keinen augenblick für ihr leben interessieren konnte.

es gab 2-3 stellen, die mich zum nachdenken gebracht haben (dafür 2 sterne), ich hätte es aber bevorzugt, diese 2-3 sätze als kalenderweisheiten zu lesen und bridget jones nicht kennenzulernen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2002
Allen meinen Vorrednern bzw. -schreibern, die sich negativ äußerten, muß ich zwar Recht geben, aber n u r schlecht war das Buch auch wieder nicht.
Allerdings hat mir in diesem Fall der Film besser gefallen - kommt normalerweise eigentlich nicht vor. Die dämlichen Tagebucheintragungen über die Kalorien, Zigaretten und Alkoholeinheiten fehlten im Film nämlich glücklicherweise.
Anfangs waren diese Bemerkungen sowie der Tagebuchstil im allgemeinenzwar ganz amüsant zu lesen, doch auf Dauer etwas nervig. Mensch, Bridget ist mit ihren 32 Jahren eine erwachsene Frau. Da wundert es mich, dass sie Zeit hat - und es auch für nötig hält - alle 5 Minuten in ihr Tagebuch zu schreiben, was sie gerade tut oder eben nicht tut. Sie sollte stattdessen endlich mal handeln.
Es ist wohl wirklich so, dass man als verheiratete Frau sich einfach mit anderen Problemen rumschlägt. Dennoch kenne ich keinen Singel, der so unbeholfen durch's Leben tapert. Bei den Singels, die ich kenne, geht's eher darum möglichst spätestens Donnerstags eine Verabredung für's Wochenende zu haben. Denn einsame Wochenenden scheinen unerträglich zu sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2002
Sie leidet und leidet und leidet und siegt. Bridget Jones ist eine Romanfigur, mit der sich wirklich jede Frau identifizieren kann. Sie ist gelegentlich übergewichtig und versucht durch Kalorienzählen dieses Gewicht zu reduzieren, sie ist verliebt, aber unglücklich, denn der Mann ihres Herzens legt es nur auf Abenteuer an, sie raucht zuviel und will es sein lassen. Ihre Eltern wollen sie ständig unter die Haube bringen und ihre Verwandschaft spottet über das "alte Mädchen, das doch wirklich einen Mann braucht". Ihre beste Freundin ist ein Mann (der sich allerdings überhaupt nichts aus Frauen macht und das gleiche Schicksal wie Bridget mit seinem Freund durchleidet). Sie wartet auf Telefonate, die nicht geschehen, aber letztendlich trifft sie ihren Traummann, den sie, als sie ihn kennenlernte, nie und nimmer wollte. Flott geschrieben, spassig zu lesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2001
Mit einer großen Erwartungshaltung habe ich mir dieses Buch gekauft - und bin sehr enttäuscht ! Was um des Himmels Willen ist so besonderes an einer frustrierten, lebensuntüchtigen Frau, die offensichtlich mit den kleinsten Kleinigkeiten total überfordert ist ? Soll uns (= angebliche Zielgruppe dieses Buches = Singlefrauen Mitte 30) diese Frau etwa als Vorbild dargestellt werden, oder als Beispiel, wie "Frau" es lieber nicht machen sollte. Die Verherrlichung dieser Frauengestalt Bridget Jones finde ich realitätsfremd. Wenn "Frau" in der heutigen Zeit so durch's Leben taumeln würde, wie eine Eintagsfliege, wär's um uns "Zielgruppe" schlecht bestellt. Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass man die Darstellung der "Ereignisse" im Leben der "Titelheldin" um 75 % hätte kürzen können - die Wiederholungen in den einzelenen Tagebuchpassagen nerven.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2002
Besser kann man das LEBEN einer Frau mit 30. als Single gar nicht schildern. Viele werden sich beim lesen vielleicht selber erkennen. Die Gewichtprobleme bei unter 60 kg fand ich allerdings albern!!!
Habe leider den Film im Kino verpasst, warte deshalb schon auf die DVD.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2001
Ich habe mir das Buch für den Urlaub,trotz negativer Berichte einer Freundin über den schlecht lesbaren Tagebuchstil,gekauft. Ich war sehr positiv überrascht, obwohl das Buch wenige Gemeinsamkeiten mit dem gleichnamigen Film hat. Briget Jones verkörpert das triste Leben vieler Singles und verliert dabei trotzdem ihren Humor nicht. Es kommen viele blöde Missverständisse zusammen, wie auch im richtigen Leben, die einen vom Traummann weiterhin fernhalten. Helen Fielding beschreibt dies 1a
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2007
Ich habe mir das Buch gekauft, weil ich so begeistert vom Film war. Und ich bin richtig positiv überrascht, wie viel besser doch das Buch ist, als der Film. Das Buch ist viel Detailgetreuer und lustiger. Man kann sehr gut mitfühlen, wie sich ein Singel in Gegenwart von Verheirateten fühlt. Klasse Buch. Wer wissen will, wie sich Singles fühlen, sollte dieses Buch unbedingt lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden