Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein slapstickgeladenes Verwirrspiel der Spitzenklasse !
Tom Sharpe (Jahrgang 1928!) ist der unumstrittene Meister des britischen schwarzen Humors.
Und dieses bestätigt er mehr als eindrucksvoll mit "Ein dicker Hund"! Nach Romanen wie "Tohuwabohu", "Trabbel für Henry", "Familienbande" oder "Bloody Mary" setzt er mit dem vorliegenden Roman ein neues Highlight.
Kurzinhalt: Timothy Bright ist ein Spross der...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2007 von Reinhard Busse

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mit Abstand das schlechteste Buch von Sharpe
Ich LIEBE Tom Sharpe und liege bei seinen Büchern teilweise mit Bauchkrämpfen im Bett und lache mich tot.
Die beiden in diesem Band veröffentlichten Romane sind völlig Panne: Die Figuren sind absolut unzulänglich und langweilig gezeichnet, die Story regt in keiner Sekunde zum Weiterlesen an und wirklich amüsiert hat es mich zu keinem...
Vor 21 Monaten von bnetz veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein slapstickgeladenes Verwirrspiel der Spitzenklasse !, 18. Oktober 2007
Von 
Reinhard Busse "reinhardlbusse" (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ein dicker Hund (Audio CD)
Tom Sharpe (Jahrgang 1928!) ist der unumstrittene Meister des britischen schwarzen Humors.
Und dieses bestätigt er mehr als eindrucksvoll mit "Ein dicker Hund"! Nach Romanen wie "Tohuwabohu", "Trabbel für Henry", "Familienbande" oder "Bloody Mary" setzt er mit dem vorliegenden Roman ein neues Highlight.
Kurzinhalt: Timothy Bright ist ein Spross der adeligen Upperclass -
Faul, naiv und eigentlich nicht wirklich lebensfähig.
Als ihm eines Tages der nicht verwunderliche Ruin droht, lässt er sich kurzerhand als Drogenkurier anwerben. Er stiehlt Tante Boskiens Aktien und landet letztendlich im LSD-Rausch im Bett der Gattin des Chief Constable Sir Arnold Gonders. Sir Arnold ist verzweifelt und fürchtet vor allem einen Skandal - und schiebt den bewußtlosen, nackten Timothy der Nachbarin Miss Midden unter ... Und somit beginnt dieses satirische und unglaublich slapstickbeladene Verwirrspiel der britischen Spitzenklasse.
Die wunderbar schwarzen Geschichten von Tom Sharpe sind mittlerweile, völlig zu Recht: Kult!
Die vorliegende Hörbuchfassung umfasst insgesamt 4 CDs mit einer Gesamtlänge von rund 331 Minuten. Verpackt ist das Ganze in einem sehr ansprechenden Digipak.
Gelesen wird dieser faszinierende, komisch-verwirrend-skurrile Roman von dem Schauspieler Boris Aljinovic, bekannt als 'Berliner Tatort-Kommissar Felix Stark' und als 'Zwerg Cloudy' in den Kinokomödien "7 Zwerge". Und Boris Aljinovic überzeugt ausnahmslos: Er stürzt sich mit hörbarem Vergnügen in dieses schräge Abenteuer !!
Fazit: Eine wirklich rundum gelungene und faszinierende Produktion.
Es grüßt und empfiehlt wärmstens -- Reinhard Busse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schwarzer Humor vom Feinsten!!, 7. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein dicker Hund: Roman (Taschenbuch)
Wer schonmal ein Buch von Tom Sharpe gelesen hat kennt seinen Hang zum schwarzen Humor. Nach seinem Debüt "Puppenmord" ist "Ein dicker Hund" ein weiteres Highlight. Wer hier nach Action oder Dramatik sucht, den muss ich leider enttäuschen. Englischer Humor ist etwas ganz anderes als die gängige Schreibweisen. Wer sich damit aber ersteinmal angefreundet hat, der wird sich freuen.
Hervorragend wird in dem Buch die Rolle des Polizeichefs beschrieben, der eines Nachts seine Frau mit einemJüngling erwischt.. Was ihm nicht gleich auffällt ist, dass der Jüngling bewußtlos ist und seine Frau im Schlaf nicht den Hauch einer Ahnung hat. Er fühlt sich verraten und enttäuscht und olt zu einem Gegenschlag aus, der in seinen Ausmaßen nicht zu übertreffen ist und einem mehrfach die Lachtränen in die Augen bringt... Eine köstliche Geschichte beim Versuch die vermeindliche "Leiche" zu beseitigen. Aber natürlich ist der nicht Tod und so nimmt das Schicksal seinen Lauf....

Viel Spaß
Suschi
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mit Abstand das schlechteste Buch von Sharpe, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich LIEBE Tom Sharpe und liege bei seinen Büchern teilweise mit Bauchkrämpfen im Bett und lache mich tot.
Die beiden in diesem Band veröffentlichten Romane sind völlig Panne: Die Figuren sind absolut unzulänglich und langweilig gezeichnet, die Story regt in keiner Sekunde zum Weiterlesen an und wirklich amüsiert hat es mich zu keinem Zeitpunkt. Habe die Lektüre beim zweiten Roman dann abgebrochen. Ein Stern ist noch zu viel.

Meine Empfehlungen von Tom Sharpe: Puppenmord (der Klassiker) oder Alles Quatsch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auftritt: Chaos!, 20. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein dicker Hund: Roman (Taschenbuch)
Der junge Adlige Timothy Bright ist nicht, wie sein Name vielleicht vermuten läßt, besonders helle. Er wird von seinem Vater dazu erzogen und durch Klüngel dazu ermächtigt, in London den großen Finanzier bei einer Bank zu spielen und schafft es schließlich, das gesamte Vermögen der Familie zu vernichten. Dazu wird er noch für üble Machenschaften der Unterwelt mißbraucht und landet auf äußert schmerzhaften Umwegen auf einem Landsitz, auf dem bald der Wahnsinn ausbricht.

Ein weiterer "Chaos-Roman" von Tom Sharpe, mit dem er einmal mehr beweist, wie gern er die Polizei hat und welche genialen Ideen er zu Papier bringen kann, wenn er sein "krankes" Hirn rotieren läßt.

Sex, Drogen und völlig kaputte Charaktere sind seine Spezialität; und gerade letztere läßt er tanzen, wie es ihm beliebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk des britischen Humors!, 17. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Ein dicker Hund (Audio CD)
Vorerst ein Dank, an Reinhard Busse, dessen Rezession mich zum Kauf dieses Hörbuchs veranlasst hat.

Da ich ein Fan von Boris Aljinovic bin, hatt ich keineswegs Befürchtungen, dass seine Art vorzulesen mir nicht gefallen könnte. Und so war es auch, er spricht die einzelnen Charaktere mit hörbarem Spaß an dieser Geschichte.
Was auch eigentlich kein Wunder ist, da dieses Buch ein Meisterwerk des britischen Humors ist. Leider musste ich öfters ein wenig zurück springen, da ich durch mein Lachen die nachfolgenden Sätze nicht verstehen konnte, aber dies ist eine Sache, die ich gern in Kauf nehme.

An Alle die sich also überlegen, dieses Audiobuch zu kaufen:
Keine Sorge, Sie werden es nicht bereuen - Die Geschichte ist einfach nur wunderbar komisch und der Vorleser ein echter Könner!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Grandios, 30. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tom Sharpe war einer der lustigsten Romanautoren, die ich je gelesen habe. Ic hkann dieses Buch jedem empfehlen, der auf dunkklen Humor steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tränen gelacht - der beste Sharpe, 28. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Ein dicker Hund: Roman (Taschenbuch)
So sind Meinungen verschieden. Für mich der beste aller Tom Sharpe Bücher. Ich liebe es zu lesen,wie jemand einem anderen eins auswischen will - dies missglückt- und jemand anderer kommt zum Handkuss und weiß gar nicht wie ihm geschieht (und vor allem:warum?)..und das alles kombiniert mit schwarzem Humor.

Bei "ein dicker Hunde" habe ich das erste Mal in meinem Leben bei einem Buch Tränen gelacht. Ich hab so einen Lachkrampf bekommen, dass mir die Tränen die Wangen runterliefen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen selten so gelacht, 19. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ein dicker Hund: Roman (Taschenbuch)
der schwarze humor des autors steht hier eindeutig im vordergrund. die story ist verwirrend designt und man kann einfach nicht glauben, wie die hauptperson von einer katastrophe in die nächste schliddert und doch irgendwie seinen kopf aus der schlinge ziehen kann. ich spiele hier nur kurz auf eine szene an. timothy wird von seinem onkel, der ihn nicht leiden kann, mit drogen betäubt (von einer kröte), weil timothy sich immer an onkels tabak vergreift. darauf hin entkleidet sich timothy und rast auf seinem motorad über die felder, landet im graben und macht sich völlig stoned auf dem weg zu seinem refugium.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mit Abstand schwächster Sharpe, 12. Mai 2004
Mit diesem Roman ist Tom Sharpe in den '80gern und im tiefsten Thaterismus angelangt. Leider handelt denn auch der halbe Roman vom Wüten des Autors gegen die eiserne Lad, Konservative und Unternehmer. Was früher aber schwarzer Humor von seiner feinsten Seite war, erschöpft sich hier in seitenlangen, ermüdenden Tiraden. Ironie: Gone. Lieblos gezeichnete Figuren und eine wirre Story machen das Buch zu einer einzigen Enttäuschung.
Empfehlung: Gar nicht erst lesen, sondern zu den Highlights der frühen Zeit von Sharpe zurückkehren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen allways look on the Bright side of life........... (Hörbuch-Rezension), 15. März 2009
Von 
C. Stotz (Esslingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ein dicker Hund (Audio CD)
So schnell kann das gehen; eben noch war Timothy Bright ein wenig begabter aber dennoch erfolgreicher Investmentbanker aus bester Familie und nun sitzt er da - ohne Geld und ohne Job.

Gegen ersteres hat Timothy noch immer die Kontovollmacht der 91jährigen Tante und gegen zweites ein lukratives, wenn auch seltsames Angebot; er soll ein Päckchen nach Spanien schmuggeln und dort auf der Yacht seines Onkels, einem hohen Strafrichter, verstecken.

Doch dann kommt alles anders und am Ende zieht Timothy ganz ungewollt eine breite Spur von Chaos und Zerstörung hinter sich her, in deren Folge unter anderem ein Chief Constable seinen Job verlieren wird und ein Altersheim in Falmmen aufgeht.

Wer gut gelesenen britischen Humor mag, auch wenn er gerne einmal die Grenzen von Wahrscheinlichkeit, Logik und Glaubwürdigkeit hinter sich lässt, ist hier prima aufgehoben. Auch wenn hier vielleicht etwas weniger mehr gewesen wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ein dicker Hund: Roman
Ein dicker Hund: Roman von Tom Sharpe (Taschenbuch - 1998)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen