Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstes Buch der Mallory-Reihe
Ich habe die Mallory-Reihe aus Versehen in der falschen Reihenfolge gelesen und bin so vor kurzem bei dem ersten Roman davon angelangt. Kathleen Mallory ist eine bildhübsche blonde Computerspezialistin bei der New Yorker Polizei. Ihr Adoptivvater, der auch Polizist ist, wird umgebracht, und Kathleen setzt alles daran, diesen Mord (der zu einer Reihe von Morden...
Veröffentlicht am 15. März 2001 von Amazon Customer

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stark beginnend - stark abfallend
Das beste am Roman - an der deutschen Fassung - ist der Stil. Keine Ahnung, ob das englische Original bereits so wunderbar geschrieben ist, oder ob es zum Teil dem Übersetzer zu verdanken ist: Sprachlich ist das Buch köstlich. Und auch, was Details angeht: Noch die unwichtigste Person wird liebevoll und ideenreich gezeichnet und ausgemalt.

Leider...
Veröffentlicht am 8. Juli 2008 von Cleo13


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstes Buch der Mallory-Reihe, 15. März 2001
Rezension bezieht sich auf: Mallorys Orakel (Taschenbuch)
Ich habe die Mallory-Reihe aus Versehen in der falschen Reihenfolge gelesen und bin so vor kurzem bei dem ersten Roman davon angelangt. Kathleen Mallory ist eine bildhübsche blonde Computerspezialistin bei der New Yorker Polizei. Ihr Adoptivvater, der auch Polizist ist, wird umgebracht, und Kathleen setzt alles daran, diesen Mord (der zu einer Reihe von Morden gehört) aufzuklären.
Carol O'Connell hat es nicht so sehr mit den Gefühlen ihrer Hauptpersonen, zumindest kommt Kathleen ziemlich "kalt" rüber, so daß ich wärend dem Leser auch nur Zuschauer war, nie in die Haut von Kathleen schlüpfen konnte. Aber das hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan, denn dadurch verleiht O'Connell der Lösung des Falls mehr Gewicht. Und bis wir zu der Lösung gelangen, treffen wir natürlich auf jede Menge Verdächtige, einige Seancen und auch Kathleens Partnerschaft mit Charles beginnt.
Nicht sehr anspruchsvoll, leicht und flüssig zu lesen, spannend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stark beginnend - stark abfallend, 8. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Mallorys Orakel (Taschenbuch)
Das beste am Roman - an der deutschen Fassung - ist der Stil. Keine Ahnung, ob das englische Original bereits so wunderbar geschrieben ist, oder ob es zum Teil dem Übersetzer zu verdanken ist: Sprachlich ist das Buch köstlich. Und auch, was Details angeht: Noch die unwichtigste Person wird liebevoll und ideenreich gezeichnet und ausgemalt.

Leider hält der Inhalt nicht mit. Mallory selbst ist ein wandelndes Klischee: bildschön, intelligent, scheinbar herzlos, aber tief drinnen natürlich doch fürchterlich empfindsam... Schon der Klappentext tut fast weh: "... das Herz einer Hackerin und die Seele einer Dichterin..." BITTE! Das schießt weit übers Ziel hinaus.

Die Story selbst ist langatmig, aber nicht ganz schlecht - bis auf den Schluss. Der ist einfallslos und plump. Das Motiv ist für mich nicht einleuchtend. Scheint, als wäre der Autorin der Täter von der ersten Seite an klar gewesen - und hätte bis zum Schluss verzweifelt versucht, ihm einen schlüssigen Grund für die Morde anzudichten. Das ist ihr leider nicht gelungen.

Aufgrund des Stils trotzdem drei Sterne von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen konnte mich bis zum Schluss nicht wirklich begeistern, 17. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Mallorys Orakel (Taschenbuch)
Die Geschichte konnte mich leider gar nicht packen. Ich habe es zwar zuende gelesen, aber eigentlich nur, weil ich wissen wollte wie es ausgeht. Der Schreibstil, der von einem meiner Vorgänger so gelobt wurde, gefiel mir überhaupt nicht. Wirklich spannend fand ich das Buch auch nicht. Muss ja nicht jedem gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mallory - heart of stone??, 2. März 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Mallorys Orakel (Broschiert)
I've owned this book since it came out in England (preceding the American release) but for whatever reason, hadn't gotten around to reading it. From the shocking prelude in which a doberman leaps out of a window to its death I was hooked. O'Connell's descriptive writing is wonderful, as is her dialogue. Mallory is a great character, and the supporting cast, especially Charles, are wonderful. I adored every minute up until the last thirty pages or so. The book's big revelations are all dealt with in a scene in which Mallory doesn't even appear. I felt a bit cheated by this, after Mallory had gone through what she'd gone through. That aside, it's a damn wonderful book. On to the next in the series!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mallorys Orakel
Mallorys Orakel von Carol O'Connell (Broschiert - 1997)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen