Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen40
3,8 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:18,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Juni 2012
Wer nicht viel Zeit hat, kann einfach nur die letzten beiden Absätze lesen. ;-)

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch finden und letztlich bewerten soll. Ich habe es sehr interessiert durchgelesen, fand es auch häufig unterhaltsam und amüsant geschrieben, einige Punkte aber haben mich gestört oder mir gefehlt.

Nachdem ich es durchgelesen und etwas Abstand gewonnen habe, denke ich, daß mich an diesem Buch am meisten stört,
- daß der Titel im Vergleich zum Inhalt meiner Ansicht nach falsche Erwartungen weckt, und
- mit diesem - wohl bewußt so breit und vage formulierten - Titel im Vergleich zur eigentlichen Zielgruppe des Buches viel zu viele, unterschiedliche Frauen angesprochen werden.

Ich hatte - bei diesem Titel und bei dieser Buchaufmachung - die Vorstellung, ein Buch vor mir zu haben, das mir

1. in erster Linie erklärt, welche 100 Kleidungsklassiker im Schrank einer "ganz normalen Frau" (d.h. nach meinem Verständnis: die mit beiden Beinen im Leben steht, beruflich schick angezogen sein muß, zuhause werkelt oder mal eine Pflanze umtopft, auch in Jeans oder im Kleid herumläuft, zum Sport geht, mal sehr elegant angezogen auf eine Hochzeit geht, gelegentlich - elegant - ins Theater / in die Oper geht, vielleicht auch mal in die Diskothek oder in einen Club geht) sinnvoll sind und nicht fehlen dürfen.

2.
Ich erwartete ferner, daß zu diesen Style-Klassikern Tips zu Farben/Formen/Qualitäten/Kombinationsmöglichkeiten gegeben werden, denn daß ein kleines Schwarzes oder das eine oder andere Abendkleid zu diesen Kleidungsklassikern gehört, dürfte (fast) jede Frau wissen.
Das Buch sollte über die bloße Benennung der Klassiker aus meiner Sicht also wichtige weitere Informationen bieten.

3. Ich erhoffte außerdem, daß die Tips der Autorin vielleicht auch etwas helfen, die Garderobe insgesamt etwas zu ordnen und die Kleidungsstücke aufeinander abzustimmen, auch zukünftig den ein oder anderen Fehlkauf zu ersparen.
Worauf sonst soll die Formulierung "der perfekte Kleiderschrank" auch hinweisen?

Diese Erwartungen hat das Buch nur eingeschränkt erfüllt:

zu 1.: Diese Erwartungen wurden zu max. 40% erfüllt.

Das Buch benennt viele Kleidungsklassiker, die in der Tat i.d.R. für die o.g. "normale Frau" sinnvoll sind (A-Linien-Kleid, Abendkleid, Ballerina, Blazer, blickdichte schwarze Strumpfhosen, Clutch, Converse, Jeans, das kleine Schwarze, Gummistiefel, Mary Janes, Seidenschal, Sonnenhut u.v.m.).
Manches ist sicher Figur- und Geschmackssache, kann man aber auch guten Gewissens dazu zählen (Push-up-BH, Spanx, weißes Männerhemd).

Dann gibt es aber einige "Style-Klassiker aus dem Kleiderschrank", die eigentlich gar nichts mit einem Kleiderschrank zu tun haben und wohl nur aufgenommen wurden, um Seiten zu füllen und/oder das Buch von einem Kleidungsratgeber zum Lebensstil-Ratgeber zu erweitern (was es meiner Ansicht nach zu einem großen Teil tatsächlich auch ist - das ist ja auch ok, aber dann sollte das für den Leser auch durch Titel und Buchrückseite erkennbar sein!).

Dazu gehören v.a.: das Briefpapier mit Monogramm (nett, aber sicher nicht zum Anziehen gedacht), der gültige Reisepass (im Kleiderschrank?), der Qualitätschampagner (ich dachte bisher, der gehört in den Keller, in den Kühlschrank oder ins Glas, aber bestimmt nicht in den Kleiderschrank...), das Reisegepäck, roter Lippenstift, IPhone, IPod.

Grenzfälle sind wohl Uhr, Schmuckbeutel, Kosmetiktasche, Nagellack.

Die Style-Klassiker enthalten auch viele Produkte, die in die Schuh-, Handtaschen- und Schmuckkategorie fallen. Das ist zwar ok, reduziert aber die Zahl der besprochenen Kleidungsstücke deutlich.

Weitere besprochene "Style-Klassiker" sind keine definierten Kleidungsteile als solche, sondern eher Modethemen oder Überbegriffe (Lingerie, Unterwäsche, Vintage).

Alles in allem sind sehr viele der besprochenen "Style-Klassiker" (Kleidung, Schmuck, Schuhe) ganz ok, auch wenn deren Anschaffung häufig natürlich eine Frage des Geschmacks (Cowboystiefel??) und des Geldbeutels (Kamelhaarmantel, Missoni-Strickwaren, Handtasche aus Exotenleder) der Leserin bleiben werden.

zu 2.: Diese Erwartungen wurden zu max. 30% erfüllt.

Die Autorin gibt bei den verschiedenen Style-Klassikern durchaus interessante und brauchbare Tips, etwa welche Schuhe/Schuhart zu einem bestimmten Kleidtyp paßt.

Dann allerdings spitzt die Autorin ihre weiteren Hinweise überwiegend auf verschiedene Luxus-Modemarken (Chanel, Gucci, Dior etc.) zu und bespricht die Eigenschaften, Vor- und Nachteile der jeweiligen Produkte.

Ich bezweifle allerdings, daß der o.g. "normalen Frau", die beruflich und auch familiär gut eingespannt ist, Hinweise wie der, daß das Kleidungsstück xy von der Modemarke Luxus A eher modisch und von der Modemarke Luxus B eher konservativ und von der - schwer zu bekommenden - "alternativen" Modemarke Luxus C eher unkonventionell und schrill, aber doch so entzückend weich ist, wirklich weiterhelfen...

Hallo??? War da nicht was im Buchtitel mit "jede Frau"? Wieviel Prozent der Frauen können sich das denn leisten? Und haben die Zeit, den schwer zu ergatternden Stücken rund um den Globus nachzujagen (was bei einigen dieser erlesenen Stücke der Autorin zufolge erforderlich ist)?

Gemessen am Buchtitel hätte man in der Schule gesagt: Thema weitgehend verfehlt.

zu 3.: Diese Erwartungen wurden zu max. 5% erfüllt.

Die "Style-Klassiker" werden im wesentlichen jeder für sich besprochen.

Zwar gibt es auch Hinweise wie, daß bei einem Animalprint bei einem Kleidungsstück die anderen gleichzeitig getragenen Kleidungsstücke eher unauffällig sein sollten, aber es gibt kein ordnendes Ganzes, kein System.

Das Buch gibt kein Gesamtkonzept für den Kleiderschrank, keine Tips dazu, wie man die Garderobe aufbauen sollte, sinnvoll aufeinander abstimmt.

Fazit:

Was meine Erwartungen betrifft, hat das Buch diese nur teilweise, eigentlich nur ziemlich eingeschränkt erfüllt.

Letztlich ist das Buch in meinen Augen eher ein Lebensstil- und Mode-Ratgeber für Menschen, die entweder in der Modebranche tätig sind, sich als Hobby sehr viel mit Mode und Stil beschäftigen und/oder einerseits über viel Geld verfügen und andererseits über genug Zeit, durch die Welt zu reisen und hier und dort dieses oder jenes Kleidungsstück / Schuhpaar dieser und jener Marke zu ergattern (die Autorin schreibt bei einigen Style-Klassikern selbst, wie schwierig es ist, diese zu bekommen...).

Das ist ja auch soweit ok, aber ich finde, daß das für den Leser VOR dem Kauf erkennbar sein sollte.

Dem Anspruch, 100 Style-Klassiker für "jede" Frau zu nennen und besprechen, oder einem zu einem "perfekten Kleiderschrank" zu verhelfen, wird das Buch meiner Ansicht nach nicht ansatzweise gerecht.
Thema, Anspruch und geweckte Erwartungen deutlich verfehlt!

Für den stellenweise interessanten Inhalt gebe ich max. 1 Stern, für die ansprechende und amüsante Darstellung und die sicher künstlerisch wertvollen Bilder/Zeichnungen max. einen weiteren Stern.

Nachtrag 04/2013:

Ich hatte das Buch ursprünglich - noch - mit drei Sternen bewertet. Nachdem ich inzwischen einige andere Modebücher gesehen habe und ich mir meine Rezension nochmal durchgelesen und ergänzt habe, habe ich sie auf zwei Sterne reduziert.

Das Buch ist mit diesem Titel - gemessen am Inhalt - meiner Meinung nach eine echte Mogelpackung, um deutlich mehr Käufer anzusprechen und die - durchaus umfassenden, aber für 99,9% der Menschheit (und 98% der Einwohner in Industrienationen) völlig nutzlosen - Kenntnisse der Autorin in epischer Breite und hübsch verpackt zur Schau zu stellen.
1212 Kommentare|198 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2011
Das Buch ist ganz nett zu lesen. Doch wirklich etwas Neues steht nicht darin. Ich hatte mir eigentlich erhofft endlich einfacher meinen Koffer zu packen. Mit praktischen Tips, wie man mit wenigen kleidungsstücken immer gut angezogen ist. Statt dessen bleibt die Autorin bei allgemeinen Aussagen wie:" Kaufe einen Kaschmirpulli am Besten in allen Formen und gebe lieber etwas mehr Geld dafür aus(250 Euro)". Auch die Aussage, dass man in Klassiker wie z.B. in den "echten Trench" von Burberry investieren soll, ist nichts neues. Welche Frau hätte nicht gerne den Originalen.Aber wie kombiniere ich ein paar Basics und bin immer gut angezogen, ohne dass mein kleiderschrank überläuft? Das fehlt mir persönlich.
55 Kommentare|77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2012
ich habe mir es mir ein wenig anders vorgestellt. ich bin eigentlich auf der suche nach einem helfer der mir sagt: so eine weiße bluse, so einen rock, solch eine jacke usw. das kann man miteinander kombinieren und man ist im notfall im stilvoll gekleidet. das ist bei diesem buch leider nicht der fall!

es gibt einige verlinkungen auf shops - auf die ich mich sehr gefreut habe - welche aber alle in shops landen welche kleidungen beinhalten die sich kein normalbürger einfach so leisten kann. eine deko-schleife für 400€ findet man zum beispiel auf diesen seiten. das finde ich ein wenig unangebracht. das gute kleidung ein wenig mehr kosten kann - verstehe ich und finde ich auch vollkommen ok. aber die verlinkungen in diesem buch finde ich extrem unverschämt. und ich bin gutverdiener ;)

vom inhlat her ist es ganz nett. es wird von A-Z alles aufgezählt was frau als klassiker versteht. allerdings verstehe ich nicht warum makeup, armreifen und nagellack in den kleiderschrank gehört.

was richtig neues findet man nicht. dieses buch ist definitiv keine hilfe für frauen, welche kombinierbare klassiker für ihren kleiderschrank suchen und auch nichts für frauen die ihr geld auch genr für urlaub oder andere sachen ausgeben wollen außer für kleidungsstücke.

dennoch, wird niedlich jedes erwähnte Kleidungsstück/Makeup/Schmuck usw. erklärt, ein wenig geschichtliches dazu geschrieben und ein paar Tipps zu jedem Kleidungsstück und der dazugehörigen passenden Figur gegeben.

falls jemand einen guten büchertipp haben sollte, der mir klassiker vorstellt, welche man leicht kombinieren kann, mit den man immer gut und stilvoll ausschaut - bitte her damit!
0Kommentar|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2012
ich habe die vielen sehr positiven Rezensionen gelesen und mir schon eine Art Stilratgeber mit Praxistipps erwartet.

Das Buch zählt jedoch nur alphabetisch 100 Kleidungsstücke auf . Von A-Linienkleid über Seidenschal zum Trenchcoat usw. Dazu wird kurz beschrieben um was es sich handelt und welche Marke die bekannteste, klassischte, teuerste (?) ist. Nicht mal ein Hinweis dazu, ob sich das gute Stück auch für eine spezielle Figur eignet oder wie man es am besten trägt.

Irgendwie hat man den Eindruck, dass sich ein Kleidungsstück vor allem dadurch qualifiziert, dass es von Stars und Promis getragen wird und häufig in den einschlägigen Zeitschriften erscheint. Ich bezweifle, dass eine Durchschnittsfrau regelmäßig gut angezogen ist, wenn sie sich einfach die 100 genannten Teile kauft (und dafür ein Vermögen ausgibt). Das war doch irgendwie die Motivation für den Kauf: was steht MIR.

Trotzdem 2 Punkte, weil die Bilder und die Aufmachung so toll sind. Schönes Buch zum Blättern. Praxiswert gleich null
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Circa die Hälfte, der 100 genannten Dinge für den Kleiderschrank gehören entweder nicht in den Kleiderschrank (Kosmetiktasche, Reisepass...) oder sind Designer- (die man sich vll nicht leisten kann) oder besondere Stil-Stücke (die nur wenigen Frauen stehen). Von den restlichen Dingen sind manche ganz nett, manche selbstverständlich und der Rest sind viel zu viele Taschen und Schuhe.

Ich habe erwartet, dass ich mit diesen hundert Dingen gut gekleidet durch die Welt laufe. Hätte ich die jedoch im Schrank, wüsste ich an keinem einzigen Tag, was ich anziehen sollte, da viele Dinge speziell kombiniert werden sollten (mit den übrigen 900 Dingen im wohl wirklich perfekten Kleiderschrank...)

Wenigstens sind die Zeichnungen im Buch hübsch.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2016
Ich habe mir dieses Buch in einer Bibliothek angeschaut bevor ich es kaufe. Einige grundlegende Kleidungsstücke sind erwähnt (z.B. Blazer, kleines Schwarzes, kleines Weisses)
Bei einigen Kleidungsstpcken werden auch Details beschrieben auf die man achten soll, damit es gut aussieht oder welchem Typ es steht.
Hier hätte ich mir überall Details gewünscht.
Ob man wirklich all die vorgeschlagenen Kleidungsstücke immer parat haben muss (z.B. Kamelhaarmantel, Jeansajcke, Gummistiefel) muss jeder selbst wissen.
Überflüssig finde ich etwas wie Reisegepäck oder Champagner. Das hat nichts mit Kleidung zu tun. Accessoires wie Hüte, Uhren, Schmuck ist ein Grenzfall.
Gut sind auch Angaben zu möglichen Bezugsquellen und ein paar Infos zur Modegeschichte der jeweiligen Produkte.
Wer einen schmalen Geldbeutel hat wird mit den Bezugsquellen nicht viel anfangen können. Auch nicht jeder Typ Frau wird das Buch gut finden. Es eignet sich eher für moderene Frauen mit gutem Einkommen wie z.B. bei Sex and the City

Für mich ist das Buch 10-15€ wert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2012
Der perfekte Kleiderschrank: Die 100 Style-Klassiker, die jede Frau braucht. wurde von Nina Garcia geschrieben, die bereits Moderedakteurin für Elle und Marie Claire gewesen ist, außerdem die TV Show Project Runway aus den USA moderiert hat. Dazu kommen tolle Illustrationen von Ruben Toledo, Modeillustrator, der bereits für viele renommierte Zeitschriften (u.A. Vogue, Elle, Haper's Bazaar, New York Times) Zeichnungen anfertigte.

Die Aufmachung des Buches finde ich besonders schön: Der Einband ist gemustert und erscheint samtig. Ein Buch, das man gerne auf dem Tisch liegen lässt. Die Illustrationen im Buch finde ich ebenfalls toll, einfach schön zum durchblättern.

In dem Buch werden 100 Mode Klassiker präsentiert, die laut Nina Garcia den perfekten Kleiderschrank ausmachen. Ihr geht es darum, stets gut gekleidet sein zu können, einen guten Stil zu finden und gute Kombinationsmöglichkeiten zu haben.

Nina Garcia geht bei ihrer Präsentation der einzelnen Klassiker (Accessoires, Taschen, Kleidungsstücke, Schuhe), so vor, dass sie zunächst allgemein etwas über die Kleidungsstücke schreibt, teilweise aus ihrem persönlichem Erfahrungsschatz, und dann zum Beispiel Labels nennt, die sie für dieses Kleidungsstück besonders gut geeignet findet, manchmal, welche Passformen für welche Figuren geeignet sind, welche Kombinationsmöglichkeiten es gibt, Tipps zum Material und zu welchen Anlässen man es tragen kann. Das kann sehr hilfreich sein, insbesondere für Frauen, die sich mit Mode eher schwer tun. Zudem werden teilweise modegeschichtliche Hintergründe angegeben oder welche Berühmtheiten das Kleidungsstück bekannt gemacht haben. Außerdem gibt es zu jedem der 100 Klassiker ein passendes Zitat, zumeist von einem Designer.
Im Inhaltsverzeichnis sind die 100 Klassiker alphabetisch geordnet, so dass man auch schnell findet, was man sucht. Im Anhang befindet sich außerdem ein Register für Labels.

Teilweise muss ich aber auch sagen, sind die Klassiker echt albern und so, dass man sich fragt, ob die 100 dringend gefüllt werden sollten. Als Beispiel möchte ich da den Regenschirm nennen. Dazu kommt, dass viele Klassiker sowieso geläufig sind, ich finde es totzdem schön, sie kompakt in einem Buch zu haben.

Der perfekte Kleiderschrank ist auf jedenfall hilfreich seinen eigenen Kleiderschrank mal zu durchdenken und es macht einfach Spaß, das Buch zu lesen. Man sollte sich aber dennoch nicht erwarten, dass man danach seinen Stil von 0 auf 100 neu erfinden kann oder alles über einen guten Stil weiß. Das Bedarf dann eher einer Stylistin oder Erfahrung. Ich bewerte das Buch trotzdem mit 5 Sternen, es dient neben hilfreichen Tipps auch einfach der Unterhaltung.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2015
Ein gutes Buch für Leute, die sich mit Stil-Basics noch gar nicht auseinandergesetzt haben. Und man lernt viel über die Möglichkeiten seinen eigenen Stil zu finden bzw. weiterzuentwickeln, in dem man ungewöhnliche Kombinationen ausprobiert auf die man so nicht gekommen wäre.
Das finde ich sehr inspirierend, auch für die bereits bestehende Garderobe.
Das einzige was mich stört ist, dass anfangs zwar betont wird, man müsse nicht reich sein um gut auszusehen (was auch stimmt), andererseits mit Nobelmarken á la Gucci, Chanel & Co. nur so um sich geworfen wird.
Alles in allem ein gutes Buch, um sich in Sachen Styling und Modebewusstsein zu mausern.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Mein neues absolutes Lieblingsbuch!!! Viele tolle Inspirationen, die genügend Freiraum für den eigenen Stil lassen. Häufig wird zwar doch auf teure Marken verwiesen, mit ein bisschen Kreativität lassen sich diese aber einfach nachstellen. Das Buch ist so toll geschrieben und mit klasse Ilustrationen versehen, dass man sich bereits beim Lesen in ein stilbewussteres Leben versetzt fühlt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Niemand sollte Exotenleder oder Pelz im Kleiderschrank haben. Das ist sowas von überlüssig und unnötig.
Jedes Jahr sterben allein in China 70 Millionen Tiere nur für ihren Pelz.
Das ist keine Geschmacksfrage sondern eine Gewissensfrage.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden