Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schlachtengemälde - spannend aber ohne hohe Ansprüche
Da sind zwei Legionäre mit ihrer römischen Legion in Britannien und müssen eben gegen die Einheimischen kämpfen. Das klingt zunächst nicht besonders ansprechend für einen historischen Roman. Neben der simplen Welt der einfachen Legionäre gibt es da aber auch politisches Machwerk und Intrigen die das Geschehen der Handlung aus einer...
Veröffentlicht am 8. August 2006 von André Verkamp

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung…
Als eigentlicher Liebhaber der Romane von Bernard Cornwell bin ich zunächst auf die "Marcus Gladiator"- Romane von Simon Marcus Scarrow gestoßen, die ich noch etwas besser fand als die hier bewertete Rom-Reihe, mit der ich allerdings auch recht schnell durch war.
Die Rom-Reihe, bei der ich mittlerweile am Ende des zweiten Bandes angelangt bin,...
Vor 8 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schlachtengemälde - spannend aber ohne hohe Ansprüche, 8. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers. Roman (Taschenbuch)
Da sind zwei Legionäre mit ihrer römischen Legion in Britannien und müssen eben gegen die Einheimischen kämpfen. Das klingt zunächst nicht besonders ansprechend für einen historischen Roman. Neben der simplen Welt der einfachen Legionäre gibt es da aber auch politisches Machwerk und Intrigen die das Geschehen der Handlung aus einer anderen Perspektive beeinflusst. Meist schön abwechselnd geschildert, damit es nicht langweilig wird.

Das Werk geht sehr leicht runter. Die Schreibweise ist recht simpel aber nicht dumm. Manche Szenen fesseln dann so sehr dass man tatsächlich nicht mehr aufhören kann zu lesen. Insbesondere in der Beschreibung der Schlachten geht es richtig zur Sache. Einige beschriebene Einzelheiten lassen die Vergangenheit vor dem geistigen Auge entstehen und man fühlt sich mitten drin...

Zum Schluss sei noch angemerkt: Zeitangaben, Personen und Abhandlung stehen nie im Widerspruch zur historischen Realität. Geschichtlich also korrekt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Militärroman - Aber kein Krimi, 8. Oktober 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers. Roman (Taschenbuch)
Wer mit diesem Buch einen Krimi erwartet, der während des Feldzuges in Britannien spielt, muss ich enttäuschen. Es ist eher ein Militärroman, der die Geschichte des erfahreneren Tribuns Macro und seines Optio Cato erzählt, welche das Schicksal immer wieder mit einem römischen Verräter zusammenführt. Tja, wenn der Verräter immer wieder seinen Kopf aus der Schlinge ziehen kann, geht die Geschichte einfach immer weiter und bleibt bis zum Schluss spannend. Und dass die Geschichte nicht auf die typische Art und Weise endet, macht das Buch noch interessanter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Legionen im Krieg, 9. August 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers. Roman (Taschenbuch)
Man sollte dieses Buch nicht mit den Detektivromanen, die in antikem Umfeld spielen, vergleichen. Es ist ein militärhistorischer Roman, der sich durch das profunde Detailwissen des Autors über die römischen Legionen, deren Ausrüstung, Strategie und Taktik, auszeichnet. War im ersten Roman die Handlung noch etwas holprig, so ist dieses Buch überaus spannend und in sich schlüssig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung…, 8. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als eigentlicher Liebhaber der Romane von Bernard Cornwell bin ich zunächst auf die "Marcus Gladiator"- Romane von Simon Marcus Scarrow gestoßen, die ich noch etwas besser fand als die hier bewertete Rom-Reihe, mit der ich allerdings auch recht schnell durch war.
Die Rom-Reihe, bei der ich mittlerweile am Ende des zweiten Bandes angelangt bin, zieht mich etwas weniger in ihren Bann, ist jedoch keineswegs schlecht! Gerade die historischen Fakten und das damalige Alltagsleben sind sehr gut recherchiert und sehr anschaulich dargestellt – in dieser Beziehung muss ich die Reihe daher uneingeschränkt loben. Das einzige, was ich persönlich bemängele – und wie wichtig das für den jeweiligen Leser ist, muss eben jeder selber wissen – ist die Tatsache, dass ich weniger mit dem Protagonisten fühle (und leide), als es beispielsweise bei Cornwells Sharpe- oder Uhtred-Reihe oder auch bei der Marcus Gladiator-Reihe der Fall war.
Hier gelingt es Scarrow einfach nicht, mich so an die Hauptperson zu fesseln, wie Cornwell dies üblicherweise vermag! Nichtsdestotrotz ist die Rom – Reihe durchaus lesenswert und vor allem für jene, die sich für diese Epoche interessieren, äußerst lehrreich!
Mein – ganz persönliches und subjektives – Fazit daher: Kein Knaller, aber auf jeden Fall einen Leseversuch wert!

,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Scarrow steigert sich weiter, 20. Februar 2004
Von 
Mario Ulbrich "amer110764" (Grünhain, Sachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers. Roman (Taschenbuch)
Wow! Noch einmal eine große Steigerung zum guten Vorgänger. Scarrow hat seit seinem Erstling einiges dazu gelernt. Er hat seine Charaktere jetzt gut im Griff, schreibt locker-amüsant, und das Wichtigste: Er hält sich nicht auf!
Der Roman beginnt mit einem improvisierten Gladiatorenkampf - spannend. Dann folgt ohne Verzug die erste Schlacht - mitreißend! Und so geht es weiter. Die römischen Legionen kriegen keine Ruhe, und der Leser auch nicht. "Im Auftrag des Adlers" ist bis zum Schluss ein klasse Buch, voller Action und Kampf.
Charaktere und Intrigen sind okay, wenn auch nicht auf Sharp-Niveau. Soll heißen: Die Helden haben nicht wirklich zu leiden, die Bösen hasse ich beim Lesen nicht, und die Gegner auf britischer Seite bleiben eine graue Masse.
Aber das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch, denn das Buch ist extrem flott geschrieben, und was den Charakteren noch an Tiefe fehlt, macht Scarrow mit augenzwinkernden Dialogen wett. Das beste Römer-Spektakel, das ich kenne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannungsgeladenes Historienabenteuer!, 3. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers. Roman (Taschenbuch)
Scarrow bleibt auch im 2. Band der Serie seinem hohen Niveau treu. Er bietet detailgetreue Einblicke in das Leben in einer römischen Invasionsarmee im Britannien des 1. Jhtd. nach Christus, sympathische und plastische Charaktere und mitreissende Schlachten - alles verpackt in einer tempogeladenen Handlung, die einem kaum Zeit zum Atem holen lässt!
Man darf gespannt sein, wie es mit Cato und seinem Zenturio Macro weiter geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 8. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr spannend und mit viel Sachkenntnis geschriebener historischer Roman. ich freue mich auf die vielen weiteren Bücher von Simon Scarrow!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Hitze der Schlacht...., 30. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers. Roman (Taschenbuch)
Das zweite Buch der "Adler"-Reihe geht genau da weiter, wo das erste aufhörte. Und auch die Erzählweise ist diesselbe. Nun, sprachlich und inhaltlich ist Simon Scarrow kein Genie wie ein Bernard Cornwell - das heißt jedoch nicht, daß das Buch schlecht oder unterdurchschnittlich ist: Gerade in den Momenten von blutigen Kämpfen und deren Folgen, und seien es die seelischen Folgen (ich meine bezüglich Cato), dem schriftlichen Nachfühlen des Lebens im Kampf, gelingen ihm Schnappschüsse aus der Geschichte, wie ich sie noch in keinem Buch gefunden habe. Das ist eindeutig die Stärke des Buches. Doch nun zur Schwäche:
Die Intrige wirkt gegen diese zum Teil starken Emotionen lau und irgendwie nicht in die Handlung passend. Hätte man die weggelassen und sich rein auf die Invasion konzentriert, wäre ein sehr intensives Stück Erzählung herausgekommen.

Zuletzt angemerkt: Ich bin sicher keiner der Leute, der die heutige Zeit mal kurzerhand in die Antike verlegt - insbesondere bezogen auf Kriegsverbrechen. Das ist Blödsinn, da das damalige Denken darüber ein in großen Teilen völlig anderes war (und der Roman ist rein aus der Sicht der Römer geschrieben, die fest an ihre Berufung glauben, der Welt die Zivilisation bringen zu müssen). Nur: Es war gängige Praxis der Römer, insbesondere der berittenen Vorhut, alles an Gegnern, auch Frauen und Kinder, niederzumetzeln oder zu versklaven. Das wird hier nie zur Sprache gebracht, der Krieg ist sozusagen sauber, Krieger gegen Soldat. Nur war er das nicht, auch nicht in Britannien.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rome for Dummies the 2nd try, 10. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers. Roman (Taschenbuch)
"Im Auftrag des Adlers" ist der zweite Roman Scarrows (1. Band Under the Eagle), in dem er die Erlebnisse von Cato und Marco weiter erzählt.
Die Legio secunda Augusta befindet sich immer noch auf der britischen Insel. Der Kampf gegen die britanischen Stämme geht weiter.
Wie auch im ersten Band geht es wieder um das Soldatendasein, die Liebe des jungen Cato zu Lavinia, den Intrigen des Tribuns Vitellius, der Verwicklung Flavias in eine Intirge und dem Versuch des Legaten Vespasian das Vertrauen des Herrführers Plautius in die Legio secunda Augusta wiederherzustellen.

Zuerst einmal muss ich hier anmerken, dass die deutsche Übersetzung dem Schreibstil Scarrows nicht gerecht wird. Wo Scarrows Wortwahl und sein Stil noch zu fesseln vermögen, bringt die deutsche Übersetzung teilweise nur Langeweile.
Deshalb mein Rat bitte zum englischen Original greifen: Eagle's Conquest!!!

Der Plot abseits des Soldatenlebens und des Kampfes ist diesmal etwas besser gestrickt als im Vorgänger. Trotzallem nervt aber die naiv, trottelige Art Catos, wie er Lavinia hinterherrent.

Fazit: Etwas besser als der Vorgänger, aber immer noch keine 4 Sterne. Die langweilige deutsche Übersetzung degradiert das Ergebnis auf 3 Sterne. Ich hoffe, dass der 3. Band When the Eagle Hunts weiterhin eine Steigerung bringt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die II. Legion ist zurück: Spannender denn je, 21. Juni 2014
Von 
FG "fg" (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Auftrag des Adlers: Die Rom-Serie 2 - Roman (Taschenbuch)
Cato ist rund ein Jahr bei der römischen Armee und mußte schon die ersten wilden Schlachten erleben. Seine Zeit als gebildeter Leibsklave in Rom scheint vergessen, mittlerweile ist er durch besondere Umstände früh zum Optio aufgestiegen. Macro, sein rüpelhafter väterlicher Freund, ist sein vorgesetzter Zenturio, und gemeinsam nehmen die beiden in den Reihen der zweiten Legion an der römischen Eroberung Britanniens teil.

Nachdem die zweite Legion sich im ersten Teil "Im Zeichen des Adlers" bereits durch Südostengland geprügelt hatte, steht nun der Gang über den Fluss Tamesis an. Die einheimischen Stämme sind zerstritten, doch ob die Römer daraus Vorteile ziehen können, wird sich erst zeigen, sobald sie erfolgreich Stärke bewiesen haben. Die erste Schlacht beginnt, während sich Kaiser Claudius im fernen Rom anschickt, persönlich den Feldzug zu einem (ersten) Höhepunkt zu führen. Der Kaiser braucht den militärischen Sieg aus politischen Gründen: Claudius' Feinde im Inneren warten auf seinen Misserfolg. Im Zweifelsfall sind die eigenen Legionäre durchaus entbehrlich, solange nur die ehrgeizigen Ziele des Imperators erreicht werden.

Was für den ersten Teil der Reihe gilt, ist auch für den zweiten richtig: Schlachtenlärm, Kriegsgetümmel, Schicksal und Alltag der Legionäre stehen bei Scarrow im Vordergrund. Bis die ersten Schlachten geschlagen sind und ein anderer Handlungsstrang, die Verschwörung gegen Claudius, beginnt, sind locker 200 Seiten (von 476) vergangen. 200 hochspannende Seiten, möchte ich hinzufügen. Die beiden Romanfiguren Cato und Macro geben hier ein zweites Mal ein Traum-Duo ab. Besonders Cato habe ich ins Herz geschlossen, der beileibe kein geborener Kriegsheld, Blutsäufer und Brutalo ist, sondern eher ein gebildeter, sensibler Romantiker mit Hang zu Selbstzweifeln. Scarrow schafft hier keinen Sandalenfilm in Buchform, in dem die Soldaten außerhalb der Schlacht gar nicht existieren. Im Gegenteil kommen viele Details zu Tage: Was passiert mit verletzten Legionären, was mit ihren Hinterlassenschaften nach dem Tode? Woher stammen sie, wie ergeht es ihren Familien? Was für Kleidung tragen sie, was essen sie und wofür kämpfen sie eigentlich?

Über die historischen Details der römischen Eroberung Britanniens ist wenig bekannt, was Scarrow selbst im Nachwort erläutert. Er kann also nur auf Basis gesicherter Erkenntnisse über römische Kultur seine Fantasie spielen lassen. Das gelingt ihm ganz einmalig. Seine Romane bilden nur ein sehr überschaubares Beziehungsgeflecht ab, sie sind nicht übermäßig detailreich konstruiert. Aber sie halten atemlos die Spannung. Auf den letzten Seiten des zweiten Teils ertappte ich mich schon dabei, auf den Nachfolgeband zu schielen, der in den Süden und Südwesten Englands führt, Richtung Sussex, Hamsphire und Dorset. In "Der Zorn des Adlers" werde ich Cato, Macro, dem aufrechten Tribun Vespasian und seiner holden Gattin Flavia sicher weiter folgen in die Länder der Barbaren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Im Auftrag des Adlers: Die Rom-Serie 2 - Roman
Im Auftrag des Adlers: Die Rom-Serie 2 - Roman von Simon Scarrow (Taschenbuch - 18. März 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen