Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewohnt spannende Unterhaltung!
James Rollins präsentiert mit "Das Flammenzeichen" den mittlerweile 6. Roman rund um die Spezialeinheit Sigma-Force. Wieder einmal hat es die aus "Wissenschaftler-Agenten" bestehende Einheit mit ihrem ärgsten Feind, der geheimnisvollen Gilde, und deren Streben nach der Weltherrschaft zu tun.

Mehrere Morde, u.a. an dem Sohn eines amerikanischen...
Veröffentlicht am 12. Juni 2011 von McDuncan

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Absolut wirr
Hanebüchene, lieblos zusammen gehauene Story um seltsame Artefakte, irische Heilige, antike Biogifte und die dazu gehörigen Gegengift. All dies wird zum Ende versucht zu einem einigermaßen plausiblen Ganzen zusammen zu fügen, was allerdings glorreich misslingt. Welch ein - ich kann's nicht anders sagen - Schrott. Seit Rollins keine "normalen"...
Veröffentlicht am 4. April 2013 von Mentalspagat


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewohnt spannende Unterhaltung!, 12. Juni 2011
Von 
McDuncan "McD" (Im hohen Norden!) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
James Rollins präsentiert mit "Das Flammenzeichen" den mittlerweile 6. Roman rund um die Spezialeinheit Sigma-Force. Wieder einmal hat es die aus "Wissenschaftler-Agenten" bestehende Einheit mit ihrem ärgsten Feind, der geheimnisvollen Gilde, und deren Streben nach der Weltherrschaft zu tun.

Mehrere Morde, u.a. an dem Sohn eines amerikanischen Senators in Afrika und an einem Priester in Rom, veranlassen Sigma zur Aufnahme von Ermittlungen. Die Taten haben offenbar alle etwas mit einem schwedischen Unternehmen zu tun, das sich u.a. sehr in der Erzeugung gentechnisch veränderten Saatguts (Mais) engagiert. Es stellt sich heraus, dass der Eigentümer etwas drastische Vorstellungen vom Thema Überbevölkerung hat und mithilfe seiner Produkte perfide Ziele verfolgt. Im Zuge der weiteren Geschehnisse offenbart sich dann, dass der eigentliche Drahtzieher wieder einmal die Gilde ist, die mit Hilfe einer uralten Seuche die Gefährlichkeit des Saatguts in erschreckendem Maße vervielfacht hat. Zwischen Gilde und Sigma entsteht ein dramatisches Rennen auf Leben und Tod, denn gegen diese Bedrohung existiert ein ebenso altes Gegenmittel, das beide Seiten in die Hände kriegen wollen.

Der aktuelle Roman basiert wie die vorherigen auf einer unterhaltsamen und vor allem kurzweiligen Mischung von Spannung und Action, in diesem Fall erweitert um historische Aspekte (woher stammt diese alte Seuche?) und eine an Indiana Jones erinnernde Suche nach dem Gegenmittel. Eine Actionsequenz folgt der nächsten, wobei die Gilde durch kompromisslose Anwendung militärischer Gewalt teilweise kriegsähnliche Zustände verursacht. Sicherlich deutlich übertrieben, der Unterhaltung aber sehr dienlich. Selbstverständlich tauchen auch die bekannten Akteure der bisherigen Romane wieder auf, z.B. Gray Pierce, Painter Crowe, Seichan und "Monk", so dass man sich schnell auf gewohntem Terrain befindet. Ein wesentliches Stilmittel des Autors besteht darin, Handlungen parallel an verschiedenen Orten ablaufen zu lassen und die jeweiligen Kapitel immer an einem spannenden Punkt zu beenden. Ist zwar eine vorhersehbare Taktik, fördert aber durchaus einen zunehmenden Spannungsbogen.

Im Ergebnis ist "Das Flammenzeichen" sicherlich kein literarisches Meisterwerk, dafür aber spannende und actiongeladene Unterhaltung. Für die Leser der bisherigen Romane eine klare Empfehlung (obwohl es kein Muss ist, diese vorher gelesen zu haben). Den einen Stern ziehe ich ab, da der Kampf Sigma gg. Gilde nach 5 vorhergehenden Bänden nicht mehr so richtig innovativ ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ctionreiche Unterhaltung mit der SIGMA-Force, 23. August 2011
James Rollins Schreibstil ist packend, wortgewaltig und sehr bildhaft. Man findet sich als Leser ziemlich schnell in das Abenteuer der SIGMA-Force ein und unternimmt mit den Agenten spannende, actionreiche und atemberaubende Reisen durch Norwegen, und Europa (Italien, England, Frankreich).
Er beschreibt die Orte und Begebenheiten so detailliert, dass man meint mit Pointer und Mark an dem Treffen des Club of Rome teilzunehmen, oder mit Gray und seiner Truppe in der englischen Wildnis auf Torffeuer zu blicken.

Zeit zum verschnaufen bleibt einem bei diesem rasanten Thriller zwischen Wissenschaft und Mystik und Fakten und Fiktion kaum.
Rollins versteht es seinen Leser bei der Stange zu halten, ein aufregendes, spannendes und nervenaufreibendes Erlebnis folgt auf das nächste. Der Spannungsbogen wird konsequent immer weiter aufgebaut, bis zur großen Auflösung am Ende.

Bei den Charakteren legt Rollins die gleiche Liebe zum Detail an den Tag, wie bei der Handlung und den Schauplätzen.
Die Agenten der SIGMA-Force sind alle sehr speziell, haben ihre persönlichen Stärken und natürlich auch Schwachpunkte - alles sehr menschlich. Wir erfahren auch einiges über die Hintergründe und Familienverhältnisse der Einsatzkräfte.
Mein Lieblingscharakter in "Das Flammenzeichen" war aber ganz klar Gray: er ist mutig, tapfer, klug, dabei aber auch humorvoll und sensibel. Einige Charaktere sind so brillant ausgearbeitet, dass die ein oder andere Wendung den Leser Bauklötzchen staunen lässt.
Und dann gibt es ja auch noch die geheimnisvolle Söldnergruppierung, die sich nur die GILDE nennt...

Das Cover zeigt ein altes keltisches Felsengrab (Menhir) An den unteren Ecken sieht man Teile von Triskelen.

"Das Flammenzeichen" ist ein packender Thriller, der zwischen Wissenschaft und Mystik - und Fakten und Fiktion brilliert. Lasst euch auch bin den Bann der alten Mythen ziehen, ihr werdet es nicht bereuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Absolut wirr, 4. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Flammenzeichen: SIGMA Force - Roman (Die SIGMA-Force, Band 6) (Taschenbuch)
Hanebüchene, lieblos zusammen gehauene Story um seltsame Artefakte, irische Heilige, antike Biogifte und die dazu gehörigen Gegengift. All dies wird zum Ende versucht zu einem einigermaßen plausiblen Ganzen zusammen zu fügen, was allerdings glorreich misslingt. Welch ein - ich kann's nicht anders sagen - Schrott. Seit Rollins keine "normalen" Bücher mehr schreibt (die wirklich noch gut waren), sondern seine Sigma-Reihe, wird das Niveau von Buch zu Buch spürbar schlechter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Thriller, 28. Juni 2011
Wie im Vorgängerbuch, an das Rollins mit diesem neuen Werk inhaltlich anschließt, spielt die amerikanische Sondereinheit 'Sigma-Force' mit Painter Crowe an der Spitze die zentrale Rolle im Buch. Natürlich treffen auf allen Seiten des Buches alte Bekannte ebenfalls wieder ein. Grayson Pearce als Top Mitarbeiter von Sigma, die italienische Polizistin Rachel Verona, seine verflossene Liebe, Monk, der nach dem Verlust seiner Hand darauf drängt, wieder in den aktiven Dienst Sigmas treten zu können stehen auf Seiten der 'Guten' und 'Die Gilde', die dunkle Organisation der Widersacher, die ebenfalls bereits im Vorgängerbuch eine schwerwiegende Rolle spielte auf der Seite der Gegner, mitten drin die schöne Gilde-Agentin Seichan, die ein undurchsichtiges Spiel betreibt.

Ebenfalls nicht geändert hat sich der Stilmix, den James Rollins seinen Büchern zugrunde legt. Zum einen der klassische, actionlastige Geheimdienstthriller mit den 'Helden von Sigma', die zwar weder äußerlich noch innerlich nicht unverwundbar im Raum stehen und dennoch die Dinge letztlich im Griff haben werden, zum anderen aktuellste wissenschaftliche Forschungsergebnisse (in diesem Buch die genetische Veränderung von Lebensmitteln und die drohende, ökologische Apokalypse des Planeten aufgrund von Umweltverschmutzung und Überbevölkerung) und zum dritten das mystische Elemente. Hier steht die Prophezeiung des katholischen Priesters Mael Madoc mit im Raum, der im 12. Jahrhundert alle weitern Päpste, die noch folgen sollen, durch kurze Visionen gekennzeichnet hat. 112 an der Zahl, seinen Visionen nach und der gegenwärtige Papst ist die Nummer 111. Auch von dieser mystischen Seite droht somit das Ende der Welt.

In der Gegenwart geschehen rasch hintereinander drei Morde. Zwei stehen in direktem Zusammenhang mit biogenetisch veränderten Lebensmitteln, der dritte an einem Priester im Petersdom in Rom hat zu den beiden anderen zumindest die Verbindung eines merkwürdigen Kreuzbrandzeichens auf der Stirn, ein uraltes, druidisches Symbol.

Und so machen sich die Mitarbeiter von Sigma auf, gemeinsam mit neuen Verbündeten, das Rätsel zu lüften. Von Rom über Amerika bis Oslo, vom Club of Rome bis zu 'Gilde' reichen die vielfältigen Fäden, die es zu entwirren gilt. Schon bald wird klar, dass es darauf hinausläuft, dass eine Gruppe im Hintergrund auf dem Weg zur verdeckten Weltherrschaft ist und bereits begonnen hat, massiv Einfluss auf die Regierungen zu nehmen. Sigma sieht sich gleich von mehreren Seiten her gefährdet und eine temporeiche Jagd zur Rettung der Welt beginnt, gespickt mit mystischen Anklängen und gegenwartsbezogener Faktenlage der Gefährdung des Planeten durch den Menschen an sich.

Ein grundlegendes Sujet, dass aus vielerlei, nicht nur, aber vor allem, amerikanischer und angelsächsischer Thriller durchaus bekannt ist und trotz Anreicherungen in Mystik und wissenschaftlicher Faktenlage im Kern der Geschichte kaum überrascht.

Solide, stimmig und gut erzählt auf der einen Seite, sprachlich doch recht einfach strukturiert und in mancherlei Wendungen zu vorhersehbar, bietet James Rollins eine Mischung aus Dan Brown und Robert Ludlum, die eingängig zu lesen ist, das Genre aber nicht neu erfindet. Die geheime Organisation, welche die Welt vor dunklen Machenschaften zu retten hat zum Wohle der unbescholtenen und nichtsahnenden Bürger wird sicher auch in Zukunft immer wieder Stoff für Spannungsromane ergeben. In diesem Reigen ist James Rollins nicht die schlechteste Wahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das flammende Zeichen, SIGMA vs. Gilde, 14. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für alle SIGMA Force Fans...wieder ein feiner Leckerbissen. Ein Artefakt mit einem Flammenzeichen, das eine wichtige Rolle bei einer Schnitzeljagt, die von Rom nach Island führt,spielt eine wichtige Rolle.. Genmanipulierte Pflanzen die als Waffe gegen Überbevölkerung eingesetzt werden und der bekannte Gegenspieler " Die Gilde" als gefährlicher Gegner der SIGMA Force. Das Team rund um Painter Crowe muss sich aufteilen um eine besonders kniffelige Aufgabe lösen. Die Menschheit vor der Ausrottung zu bewaren. In bekannter James Rollins Manier fehlt es auch hier in diesem Roman nicht an schnellen Verfolgungsjagden, harten Kämpfen und den neuesten Waffen.
Für alle Fans des Autors und der Sigma Force...lesen und genießen:
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen toll, 23. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ein unglaublich tolles buch… man kann nicht mehr aufhören wenn man es einmal zu lesen begonnen hat…super.. ich freu mich auf das nächste
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Das Flammenzeichen von James Rollins, 25. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist jetzt das dritte Buch von James Rollins, das ich gelesen habe. Mit dem Ergebnis, dass ich weitere Bücher von ihm lesen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sigma Force halt., 4. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Zusammenhänge in dem Buch sind am Anfang ziemlich verworren, sonst ist es sehr spannen geschrieben mit einem schnellen Schluß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend, 9. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch habe ich verschlungen die Bücher Sigmar Force sind immer spannend.
Immer wieder gerne kann ich nur empfehlen danke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Flammenzeichen von Rollins, 7. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Flammenzeichen: SIGMA Force - Roman (Die SIGMA-Force, Band 6) (Taschenbuch)
Wie die meisten Rollins Romane, ist es schwierig das Buch weg zu legen. Rollins versteht es die Spannung immer wieder zu steigern. Kann den Roman nur empfhelen, wer Spaß hat an solchen Lektüren. Den nächsten Rollins kauf ich auch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Flammenzeichen: SIGMA Force - Roman (Die SIGMA-Force, Band 6)
Das Flammenzeichen: SIGMA Force - Roman (Die SIGMA-Force, Band 6) von James Rollins (Taschenbuch - 18. Februar 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen