Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Schöne schottische Liebesgeschichte - Kilgannon Teil 1
Die Engländerin Mary Lowell lernt 1712 in London auf einer Abendgesellschaft den Highlander Alex McGannon kennen. Mary ist zwar schon so gut wie verlobt mit Robert Campbell kann sich aber dem schottischen Charme von Alex nicht entziehen der hartnäckig um sie wirbt.

Ein sehr schöner Liebesroman, mit eher leisen Tönen, der mich fast ein wenig...
Veröffentlicht am 11. Mai 2011 von G. Bogner

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine herbe Enttäuschung
Zunächst einmal möchte ich vorneweg sagen, dass ich historische Romane jeder Art liebe und entsprechend geradezu verschlinge. Ich habe auch gar nichts gegen ein bisschen Kitsch hier und da - ein bisschen Romantik gehört für mich zu einem guten Buch einfach dazu.
Dann möchte ich auch sagen, dass ich dieses Buch nicht bei Amazon bestellt habe,...
Veröffentlicht am 24. Januar 2010 von Janina Klein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine herbe Enttäuschung, 24. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Zunächst einmal möchte ich vorneweg sagen, dass ich historische Romane jeder Art liebe und entsprechend geradezu verschlinge. Ich habe auch gar nichts gegen ein bisschen Kitsch hier und da - ein bisschen Romantik gehört für mich zu einem guten Buch einfach dazu.
Dann möchte ich auch sagen, dass ich dieses Buch nicht bei Amazon bestellt habe, sondern auf eigenen Wunsch hin geschenkt bekommen sollte - leider hat der Versand nicht einwandfrei funktioniert und ich habe 2 Monate auf das Buch gewartet. Dementsprechend gespannt und überglücklich war ich, als der Roman nach 2monatiger Verspätung endlich ankam!
Bei "Die Rose von Kilgannon" muss ich aber leider sagen, dass es mit Abstand der langweiligste, langatmigste und schnulzigste Roman ist, den ich jemals gelesen habe. Dabei hat die Handlung durchaus Potential (Mary zwischen zwei Männern, Aufstand gegen die Regierung Englands, das Leben in den Highlands und Lowlands...) - dieses wird aber leider nicht genutzt! Viel zu oft möchte man einfach ein paar Seiten überblättern, damit die Handlung endlich in Gang kommt, viel zu oft wird in den Dialogen außer "Mary, meine Rose!" einfach gar nichts (aus)gesagt (wobei ich an dieser Stelle auch anmerken möchte, dass diese Aussage ganz offensichtlich nur deswegen mitten im Buch auf einmal auftaucht und dann unglaublich oft verwendet wird, um dem Buch seinen Titel zu geben, ein tiefgründiger Zusammenhang zwischen der Hauptakteurin und der Bezeichnung "Rose von Kilgannon" besteht nicht).
Die Buch endet meiner Meinung nach mitten in der Handlung, gerade, wo man eigentlich trotz der ganzen Langeweile gerne wissen möchte, ob Marys angebeteter je wieder nach Hause kommt und wie der Krieg zwischen den Aufständischen und England nun ausgeht. Natürlich ist das ein ganz raffinierter Trick, um den Leser zum Kauf der Fortsetzung zu bewegen. Allerdings habe ich mir zum ersten Mal in meinem Leben die Fortsetzung zu einem Buch NICHT gekauft, um mir diese Enttäuschung ein zweites Mal zu ersparen.
Ich sage das wirklich nur ungern, aber ich kann jedem, der historische Romane (und Bücher im Allgemeinen) so liebt wie ich, von diesem Buch abraten. Der Kauf lohnt sich wirklich nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lieber die Finger von lassen, 2. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Hab das Buch beim Stöbern entdeckt und da ich noch eine Urlaubslektüre für den Schottlandurlaub gebraucht habe, hab ich zugegriffen.
Das einzig gute was ich berichten kann, ist dass es einen wirklich schön in die Welt von Schottland und England entführt und auch wirklich gut die Lebensumstände in dieser Zeit wiedergibt.
Das ist dann aber auch schon alles.

Das Buch hat echte Längen- die beiden Hauptfiguren machen EWIG umeinander rum ohne das wirklich was passiert.
Der Bruderzwist von dem man im Prinzip schon am Anfang weiß wie er ausgeht, wird bis zum Ende nicht richtig aufgeklärt und dann als die Geschichte ENDLICH in Fahrt kommt- ist sie aus!!!

Ich hab noch kurz überlegt ob ich Teil 2 der Serie lesen soll, weil ich ja schon gerne wissen würd,wie es weitergeht. Aber ich werde es wohl doch lassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schöne schottische Liebesgeschichte - Kilgannon Teil 1, 11. Mai 2011
Von 
G. Bogner (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Die Engländerin Mary Lowell lernt 1712 in London auf einer Abendgesellschaft den Highlander Alex McGannon kennen. Mary ist zwar schon so gut wie verlobt mit Robert Campbell kann sich aber dem schottischen Charme von Alex nicht entziehen der hartnäckig um sie wirbt.

Ein sehr schöner Liebesroman, mit eher leisen Tönen, der mich fast ein wenig an Jane Austen's Romane erinnert hat. Also nur als Warnung, es geht in diesem Buch hauptsächlich um die Liebesgeschichte von Mary und Alex, die sich mindestens zur Hälfte in England abspielt. Ganz zum Schluß gibt es einen Cliffhanger und wie es weitergeht erfahren wir im 2. Teil: Die Wälder von Kilgannon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen sehr leichte Lektüre, 10. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Dies war mein erstes Buch von Kathleen Givens. Hatte, wie z. T. meine Vorgänger, ähnliches wie "Feuer und Stein" erwartet. Wurde aber enttäuscht. Die Liebesgeschichte dominiert das Buch; ist auf Dauer auch ermüdend. Immer, wenn ich dachte, nun beginnt endlich das Abenteuer, wurde es auch schon wieder von schmachtenden Dialogen erdrückt. Schade!
Trotzdem hatte ich das Buch innerhalb weniger Tage durch- ist eben sehr leicht Lektüre- auch wenn ich mich hier und da wirklich verärgert habe, warum Givens an wichtigen Stellen nicht weiter auf die Historie eingegangen ist und wodurch sie ihren Roman gewichtiger gemacht hätte.
Habe den Folgeroman auch gelesen, in der Hoffnung auf Besserung.Dem war nicht so.
Fazit: Freunde von historischen Liebesromanen werden sich daran erfreuen; Leser, die höhere Ansprüche haben, werden enttäuscht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen GÄHN!!!!, 19. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Ich habe bisher jedes Buch gelesen von K.Givens und freute mich auch schon auf dieses Werk.Ich bin ein großer Schottland-Fan und liebe diese Highlander-Geschichten. Leider wurden meine Erwartungen absolut enttäuscht, denn das ist das bisher schwächste Buch der Autorin. Die Story plätschert ohne Höhen und Tiefen vor sich hin. Die Hauptpersonen sind langweilig und man versucht einfach nur durch die 511 Seiten zu kommen. Man findet nicht wirklich in die Geschichte und leidet mit, wie in den vorherigen Büchern. Hier versucht man nur das Buch zu vollenden. Leider habe ich mir vorschnell auch noch den Nachfolger "Die Wälder von Kilgannon" bestellt. Ich hoffe nur K.Givens kann sich hier nochmal sehr steigern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum so schlechte Bewertungen?, 6. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Ich weiß wirklich nicht, warum dieses Buch so schlechte Kritiken bekommen hat. Ich habe es gern gelesen, mir jedenfalls war nicht langweilig, und - das sei gesagt - ich habe nicht den Lesegeschmack von Lore-Romanen oder der unsäglichen Karen Marie Moning. Man darf einfach nicht den Fehler machen, Givens mit Gabaldon damit zu vergleichen.
Klar, daß dagegen Givens abfällt, aber sie schreibt auf eine andere für mich angenehme Art und ich freue mich schon auf weitere Romane von ihr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Love Story vor dem Hintergrund schottisch-englischer Geschichte, 9. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Dies ist bereits das 3.Buch das ich von Kathleen Givens lese und es war bisher das Beste. Sie versteht es mit einfacher Sprache eine Liebesstory vor dem Hintergrund der schottisch-britischen Geschichte zu schreiben. Diese Romanze ist spannend und historisch zu gleich und das richtige Buch für lange Winterabende.
Mary Lowell, eine junge Engländerin, die seit dem Tod ihrer Eltern abwechselnd bei ihrem Bruder Will auf Mountgarden und bei ihrer Tante Louisa in London lebt, ist eine der Hauptprotagonistinnen. Louisa ist bemüht Mary in die Londoner Gesellschaft einzuführen. Auf eine der Bälle sieht Alexander McGannon der Laird oft Kilgannon, ein Schotte, Mary zum ersten Mal und ist sehr beindruckt von ihrer Schönheit und Natürlichkeit. Tage später bei einem Dinner werden sie einander vorgestellt und Mary ist von Alex ebenfalls beeindruckt. Alexander erkennt schnell, dass Mary die Frau ist mit der er auf Kilgannon leben möchte. Er beginnt um sie zu werben. Nach einigen Turbulenzen kann Alex seine Mary gewinnen und bevor Alexander wieder nach Schottland zurück segelt heiraten beide und gehen gemeinsam nach Kilgannon.
Vom Clan der MacGannons wird Mary freundlich aufgenommen und findet schnell ihren Platz. Wenn da nicht Alexanders jüngerer Bruder Malcolm wäre. Schon in London, als Mary ihm das erste Mal begegnete, merkte sie, dass Malcolm nicht mit offenen Karten spielt. Immer mehr bestätigt sich ihr Anfangsverdacht. Aber Alex will von alle dem nichts hören. Bis er nach einem erneuten Angriff auf sein Leben regelrecht ausrastet und Malcolm vor dem versammelten Clan zitiert, ihn öffentlich zur Rede stellt und verkündet, dass er keinen Bruder mehr habe. Später bereut er seinen Zornausbruch, aber auch hier beweist Mary wieder wie unerschütterlich ihre Liebe zu Alexander ist, sie kann ihn beruhigen. Ihre Liebe zueinander wuchs mit jeden Monat den sie auf Kilgannon verbringen durfte. Dieser wunderschöne Ort an der schottischen Westküste wurde Mary immer mehr zur Heimat. Einen Schatten hatte ihr Glück aber doch, Mary konnte keine Kinder austragen, sie erlitt mehrere Fehlgeburten.
Am Ende des Buches bekommt die schottische Geschichte wieder starkes Gewicht. Schottland war England zugesprochen, die Schotten aber konnten dies nur schwer akzeptieren kleine Scharmützel waren immer wieder an der Tagesordnung. Nun nach dem Tod von Königin Anne von England sollte der Thron an den deutschen Georg von Hannover gehen. Dies passte den Schotten gar nicht. Die Stewarts, eigentlich rechtmäßige Erben vom schottisch/englischen Thron waren nicht von allen Schotten gewollt, aber ein Deutscher, nein. So kommt es das Alexander sich entscheiden muss ob und auf welcher Seite er kämpfen will. Mary bis zur letzten Minute gegen eine Beteiligung Alex an den Auseinandersetzungen, muss aber einsehen, dass es nicht anders geht. Schweren Herzens lassen sie und die anderen Clanfrauen ihre Männer in den Krieg ziehen....

Nun bin ich sehr gespannt, wie die Geschichte von Mary und Alexander weitergeht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Rose von Kilgannon, 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Die Rose von Kilgannon gefällt mir genausogut wie "Die Wälder von Kilgannon". Da es von der gleichen Autorin ist, und mir deren Schreibstil sehr zusagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Rose von Kilgannon, 24. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Dieser Roman verursacht Sucht auf mehr.Er kommt sehr amüsant und spannend daher.Super, mal so für ein Wochenende.
Die Figuren darin setzen sich schnell im Kopf fest und man schließt sie ins Herz.Ich mußte oft über Mary lachen,weil sie laut dem Roman so intelligent ist.Na,ja vielleicht waren die Frauen im 18.Jahrhundert nicht schlauer.Ansonsten kurzweilig und man bleibt einfach bis zur letzten Seite dran hängen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leicht, locker, etwas seicht, 1. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich bislang sehr angetan von den Büchern von Kathleen Givens war, habe ich mir auch "Die Rose von Kilgannon" sofort gekauft. Allerdings hatte ich mir eine spannendere und abwechslungsreichere Handlung erwartet. Bereits auf Seite 36! begegnen sich Mary und Alex und die Liebe nimmt ihren Lauf, entgegen aller gesellschaftlichen Bedenken. Aber zumindest dauert es doch lange, bis die beiden heiraten. So bleibt die Spannung etwas länger aufrecht.
Alles in allem, kann man sagen, dass es sich bei dem Buch um einen kurzweiligen romantischen Roman handelt. Ich nenne die Kategorie mal "Schnulzi-Bulzi Roman" mit Herzschmerz :) . Für einen Urlaub am Strand bestens geeignet.

Die Fortsetzung (Die Wälder von Kilgannon) hat dafür wieder mehr Tempo; auch wenn ich noch nie soviele "Ich liebe dich..." in einem Buch gelesen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Rose von Kilgannon: Roman
Die Rose von Kilgannon: Roman von Kathleen Givens (Taschenbuch - 9. März 2009)
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen