Kundenrezensionen


34 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 22. Band der Eve-Dallas-Reihe
Es ist kurz vor Weihnachten des Jahres 2059 in New York. Ganz New York scheint im Glitzer und Glimmer zu versinken, doch auch zu dieser Zeit des Jahres sterben Menschen, sodass Eve Dallas und ihre Partnerin Delia Peabody nicht zur Ruhe kommen. Der Einsatz, zum dem sie gerufen werden, könnte kaum skurriler sein. Ein als Weihnachtsmann verkleideter Mann sprang...
Vor 17 Monaten von Kerry veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht J. D. Robb Niveau
Ich bin ein absoluter J. D. Robb Fan und habe alle Teile gelesen.

Leider fand ich diesen Teil nicht so gut. Mir fehlte irgendwie die Spannung und das Ende ist auch ziemlich früh absehbar.... aber als echter Fan muss man auch dieses Lesen, da viele Hintergrundsinfos zu Eve's Vergangenheit aufgedeckt werden.

Allen nicht Dallas Lesern rate ich von...
Vor 17 Monaten von K-R veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 22. Band der Eve-Dallas-Reihe, 5. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall (Taschenbuch)
Es ist kurz vor Weihnachten des Jahres 2059 in New York. Ganz New York scheint im Glitzer und Glimmer zu versinken, doch auch zu dieser Zeit des Jahres sterben Menschen, sodass Eve Dallas und ihre Partnerin Delia Peabody nicht zur Ruhe kommen. Der Einsatz, zum dem sie gerufen werden, könnte kaum skurriler sein. Ein als Weihnachtsmann verkleideter Mann sprang während einer Firmenfeier aus dem Fenster und landete auf einem jungen Familienvater - beide überlebten diese Aktion nicht. Schnell steht fest, dass der Weihnachtsmann Drogen eingeworfen hatte und Eve rechnet mit dem Dealer gnadenlos ab. Doch als sie in ihr Büro zurückkehrt muss sie feststellen, dass eine Frau dort auf sie wartet. Es handelt sich um Trudy Lombard, bei der Eve als Kind knapp ein halbes Jahr in Pflege lebte. Diese Zeit ihres Lebens hat Eve erfolgreich verdrängt, doch als sie Trudy wiedersieht, brechen sämtliche Schutzwälle und Eve schafft es nur mit knapper Not nach Hause, bevor sie zusammenbricht.

Ehemann Roarke ist dank Peabody rechtzeitig zur Stelle, um seiner Frau bei ihrem Zusammenbruch beizustehen und erfährt so, dass sie nicht nur während der Zeit mit ihrem Vater die Hölle auf Erden erlebt hat, sondern bereit war, sich in der Obhut von Trudy das Leben zu nehmen, weil sie dieses einfach nicht mehr ertragen hat. Zum Glück gelang ihr damals die Flucht aus diesem Haus und sie musste, nachdem sie in Gewahrsam genommen wurde, nie wieder dorthin zurück.

Roarke jedoch ist klar, dass Trudy nicht aus reiner Menschengüte nach New York gekommen ist, um Eve wiederzusehen und sein Verdacht soll sich bewahrheiten, als Trudy am nächsten Morgen in seinem Büro steht und ihn versucht zu erpressen, sonst würde sie mit Eves Kindheitsgeschichte an die Öffentlichkeit gehen. Doch Roarke lässt sich nicht einschüchtern, er dreht den Spieß um und Trudy verlässt fluchtartig sein Büro. Roarke jedoch ist klar, dass Eve sich erst von ihrer Vergangenheit lösen kann, wenn sie Trudy ein für alle Mal aus ihrem Leben verwiesen hat. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, der Frau ein letztes Mal die Stirn zu bieten und finden stattdessen ihre Leiche. Doch wer außer Eve und Roarke hatte ein Motiv, Trudy ausgerechnet in New York umzubringen? Gemeinsam mit ihrem Team macht Eve sich umgehend an die Ermittlungen und wie es aussieht, hatte Trudy mehr als genug Feinde, die ihren Tod alles andere als bedauern ...

Der 22. Band der Eve-Dallas-Reihe beginnt wenige Wochen nach dem Ende des 21. Bandes "Stich ins Herz" an. Mittlerweile ist jedem Leser der Reihe bekannt, welches Martyrium Eve während der ersten 8 Jahre ihres Lebens erleiden musste, doch was danach geschah, lag bisher im Dunkel. Mit diesem Band jedoch erfahren wir, wie es weiter ging, nachdem sie in stattliche Obhut gekommen ist und auch hier hat ihr das Schicksal nicht die Sonnenseite des Lebens zugewiesen, weiterhin waren Misshandlung und Demütigungen, Hunger und Angst ihre ständigen Begleiter. Wunderbar kam in diesem Buch zu tragen, wie sich während dieser traumatischen Phase ihres Lebens nach und nach ihre Charakterstärke und ihr eigentliches Wesen herauskristallisierten. Auch dieser Band besticht wieder durch einen wunderbar ausgearbeiteten Plot, der uns ein bisschen mehr von Eves Vergangenheit enthüllt und in Kombination mit seinem ausgesprochen spannenden und fesselnden Schreibstil den Leser regelrecht an das Buch zu ketten vermag. Wie bereits in den vorherigen Bänden besticht auch hier wieder Protagonistin Eve Dalls durch ihre taffe Art, wobei der Leser wieder ein Stück mehr Einblick in ihre Seele erhält und immer mehr nachvollziehen kann, wie sich aus dem kleinen, misshandelten und ungeliebten Kind eine solch starke Persönlichkeit entwickeln konnte. Mit großen Erwartungen sehe ich dem nächsten Band der Reihe "In Liebe und Tod" entgegen, der zum Glück bereits in wenigen Tagen erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht J. D. Robb Niveau, 8. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall (Taschenbuch)
Ich bin ein absoluter J. D. Robb Fan und habe alle Teile gelesen.

Leider fand ich diesen Teil nicht so gut. Mir fehlte irgendwie die Spannung und das Ende ist auch ziemlich früh absehbar.... aber als echter Fan muss man auch dieses Lesen, da viele Hintergrundsinfos zu Eve's Vergangenheit aufgedeckt werden.

Allen nicht Dallas Lesern rate ich von diesem Buch ab - es gibt bessere Krimis...

Ich freue mich schon auf den hofftentlich spannenderen nächsten Teil der ja am 19.11.12 erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Serie, 8. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall (Taschenbuch)
Hm, ich mag die Serie einfach. Die einzige Reihe, die über 3 Bände geht, die ich besitze. Spannend, witzig, sexy. Immer wieder gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glänzend wie einer der Besten !!, 15. Oktober 2012
Von 
Paul Werer "Photograph" (Diekirch,Luxembourg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Spannend bis zum Schluss .In keinem Moment langweilig . Mit dem üblichen Schuss Erotik und
familiären Charakter,man gehört eben dazu !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach nur gut :-), 21. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall (Taschenbuch)
Tolle Schriftstellerin - Super Buch - macht süchtig :-)
Am besten bei Band eins anfangen und nie wieder aufhören. Es ist so fesselnd die Geschichten von Eve mitzuerleben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen spannend bis zum Schluss, 31. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Auch hier: bis auf die Phasen im Buch, die die sexuellen Übungen der Hauptdarstellerin bis ins Detail beschreiben und die mich total abturnen, spannend und fesselnd. Man kann nicht aufhören zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Krimi, 24. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Sehr spannend und unterhaltsam geschrieben. Die Polizistin Eve Dallas und ihr Team ist super. Wer gerne Krimis liest, ist mit dem Roman gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Eve Dallas erhält Besuch aus der Vergangenheit, 13. Oktober 2013
Von 
Sabine "Lesebine" (Nürnberg, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall (Taschenbuch)
Es ist Winter in New York und Weihnachten steht schon unmittelbar vor der Tür, als Eve Dallas nach dem Abschluss eines Mordfalls zurück in ihr Büro kommt und eine elegante fremde Dame vorfindet. Eve erkennt die Frau nicht, die ihr überschwänglich um den Hals fällt und sie mit den Worte begrüßt: "Aber Schatz, erkennst du mich denn nicht? Ich bin deine Mama!"

Ein schlimmer und lang verdrängter Alptraum ist für Eve wahr geworden. Die Frau ist Trudy Lombard, ihre ehemalige Pflegemutter; eine Frau unter deren Obhut sie psychisch misshandelt wurde und von der nach Monaten davon lief. Diese Frau ist nun zurückgekommen und wird von Eve kurzerhand rausgeworfen. Völlig durcheinander flieht Eve aus dem Büro und fährt nach Hause wo sie Roarke die ganze Geschichte erzählt. Eve ist nicht direkt klar was Trudy von ihr will, nach 20 Jahren aber Roarke hat eine Vorahnung die sich erfüllt als Trudy einen Tag später ihn in seinem Büro aufsucht. Hinterhältig versucht sie ihn um 2 Millionen Dollar zu erpressen und als Druckmittel hat sie Eves alte Akten. Roarke schüchtert sie ein und droht ihr mit üblen Konsequenzen sollte sie ihn oder Eve noch einmal belästigen und macht klar, dass sie von ihnen kein Geld sieht.

Als Eve davon erfährt, ist sie entschlossen ein letztes Mal zu Trudy ins Hotel zu fahren, wo sie mit ihrem Sohn Bobby und seiner frisch angetrauten Frau Zana abgestiegen ist, um ihr in die Augen zu schauen und ihr zu sagen, dass sie keine Angst vor ihr hat. Doch stattdessen finden sie Trudy mit eingeschlagenem Schädel in ihrem Hotelzimmer vor und Eve und Roarke müssen zusehen, nicht als Hauptverdächtige ins Gefängnis zu wandern..

------------------------------------------------

Okay, ich habe ziemlich lange gebraucht um diesen Band der Reihe zu beenden. Über mehrere Monate hinweg hab ich immer wieder ein paar Seiten gelesen und das Buch wieder weggelegt. Der Grund war, dass in den Fall nur schleppend Bewegung kam und es auch fast bis zur Hälfte des Buchs dauerte, ehe man mehr Einzelheiten über Trudy Lombard und ihre Taten erfährt. Wie bei einer Zwiebel wird langsam Schicht für Schicht entblättert und dabei kommt langsam Fahrt in die Handlung.

Natürlich bekommt dadurch wieder ein Puzzleteilchen seinen Platz indem man etwas über die Zeit erfährt, die die kleine Eve bei der gefühlskalten Pflegemutter verbracht hat. Ihr Sohn, der nur ein paar Jahre älter ist, kommt ziemlich trottelig rüber und auch die weinerliche Schwiegertochter nervt eher als dass sie sich interessant in die Handlung einfügt. Dennoch hatte ich schon sehr schnell eine Ahnung und die hat sich am Ende auch bewahrheitet.

Trotzdem war das Buch nicht schlecht und ab der Hälfte kam auch langsam Lebens ins Spiel. Allerdings habe ich zwischendurch mehrmals mit dem Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen. Davon abgehalten haben mich nur die vielen liebenswerten Nebendarsteller wie Peabody, McNab und Feeney und Mira, die immer wieder Auftritte hatten, ebenso wie Baxter und Trueheart, die mittlerweile auch schon fast zur Stammbesetzung gehören. Nach nun 22 Bänden ist es fast schon wie eine Familie die man besucht und bei der man sich unglaublich wohlfühlt. Alleine diese Rahmenhandlung ist es wert, dieses doch eher farblose Buch bis zum Ende zu lesen.

Fazit: Einer der schwächeren Bände der Reihe aber für die Fans trotzdem Pflichtlektüre. Schnell abhaken und auf einen besseren 23. Band hoffen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Krimis von J.D. Robb sind alle sehr spannend und unterhaltsam. Top Schriftstellerin, 5. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Hintergründe von Lieutenant Eve Dallas und Roakes früherer Kindheit und wie sie ihr Leben nun meisten ist unheimlich gut umgesetzt. Weiters begeistert mich der Umgang der zwei miteinander.
Und das wichtigste ist, dass die Handlungen einen richtig fesseln können.
Habe mittlerweile schon etliche Krimis von Nora Robert als J. D. Robb gelesen.

Super!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super, 28. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall (Taschenbuch)
wie jedes einzelne dieser Reihe war auch dieses Buch von mir in nur 3 Tagen durch gelesen, da es einfach packend geschrieben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa654d7ec)

Dieses Produkt

Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall
Stirb, Schätzchen, stirb: Eve Dallas 22. Fall von J.D. Robb (Taschenbuch - 17. September 2012)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen