Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen witzig, spritzig und einfach toll!!
Es ist mal wieder passiert! Ich könnte mich jedes Mal ärgern! Warum? Weil wiedermal ein Buch in der falschen Reihenfolge herausgebracht wurde. Dies ist nämlich der 2.Teil eines Piraten-Zweiteiler. Im 1.Teil(hoffentlich wird er bald übersetzt!)geht es um Black Jack Rhys,alias Jake Dudley, und wie er seine Lorelei bekommt. In diesem Teil geht es um...
Veröffentlicht am 21. Februar 2007 von Rosa Brille

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nett, aber nicht umwerfend
Mich konnte dieses Buch nicht so recht überzeugen. Nach den sehr guten Highlander Büchern waren meine Erwartungen sehr hoch. Die Charaktere waren überzeugend, aber die Geschichte war doch sehr schleppend, streckenweise passierte wenig. Held und Heldin haben sich non-stop gestritten, weil sie unterschiedliche Ansichten zum Thema Emanzipation hatten. Das Buch...
Veröffentlicht am 12. November 2009 von K. Huber


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen witzig, spritzig und einfach toll!!, 21. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
Es ist mal wieder passiert! Ich könnte mich jedes Mal ärgern! Warum? Weil wiedermal ein Buch in der falschen Reihenfolge herausgebracht wurde. Dies ist nämlich der 2.Teil eines Piraten-Zweiteiler. Im 1.Teil(hoffentlich wird er bald übersetzt!)geht es um Black Jack Rhys,alias Jake Dudley, und wie er seine Lorelei bekommt. In diesem Teil geht es um seinen Freund Morgan Drake, und Jake,der auch wieder mitspielt, ist seit 3 Jahren verheiratet. Man bekommt so einiges mit, was damals passiert ist, und das ärgert mich, da es dann, wenn man den 1.Teil liest nicht mehr so spannend ist!! Aber das ist ja bei den Serien von MacGregor schon öfters vorgekommen und kann man wohl nicht ändern. Was ihre Serien betrifft ist sie für mich ein Multitaltent und unübertroffen. Alles was sie anpackt,egal ob Highlander, Piraten oder Fantasy, ist spitze!! Die Fantasy-Liebesromane schreibt MacGregor,das ja ein Pseudonym ist, unter ihrem richtigen Namen Sherrilyn Kenyon.Der 1.Teil ihrer Dark-Hunter Serie "Magie der Sehnsucht" erscheint bei uns im Herbst. Habe ich schon vorbestellt und bin ganz gespannt! Aber jetzt genug, kommen wir zurück zum Thema.

Morgan Drake, genannt der Seewolf, ist ein Freibeuter, der im Auftrag der amerikanischen Regierung, britische Schiffe kapert und amerikanische Seeleute befreit. Was niemand weiß, ist, dass er früher ein echter, skrupelloser Pirat war. Er will seine Identität um jeden Preis geheimhalten, denn die Briten, die eine Belohnung auf den Kopf des Seewolfes gesetzt haben, würden ihn noch mehr jagen. Als er in einer Zeitung einen Artikel über den Seewolf liest, befürchtet er, dass jemand sein Geheimnis kennt und verrät. Deshalb macht er sich auf, den Schreiber des Artikels zu finden.

Dieser ist eine SIE, nämlich Serenity James. Sie arbeitet bei ihrem Vater, dem die Zeitung gehört, im Büro und korregiert normalerweise die Berichte von ihm und ihrem Bruder. Sie träumt davon Schriftstellerin zu werden und auch einmal eine bedeutende Reportage zu schreiben. Aber ihr Vater erlaubt ihr nur kleine Geschichten, die größtenteils ihrer Fantasie entspringen. So wie der Bericht über den Seewolf, den sie bewundert, und sie ahnt nicht, wie nah er der Wahrheit entspricht.

Als eines Tages plötzlich ein Mann in ihrem Büro steht, der genauso aussieht wie ihr Piratenprinz aus ihren Träumen, glaubt sie ihr Kollege Douglas wolle ihr eine Geburtstagsüberraschung machen, da er ihre Sehnsucht nach Abenteuer kennt,sie ahnt nicht, dass es sich wirklich um den Seewolf handelt. Morgan kann nicht glauben, dass sie nichts weiß und glaubt sie spielt mit ihm. Auf Grund dieses Missverständnis entsteht eine wirklich witzige Situation, bei der ich lauthals lachen mußte.

Erst als Douglas das Missverständnis klärt, erkennt Morgan, dass es sich um einen Zufall handelt und kehrt auf sein Schiff zurück. Serenity aber, die nicht auf den Kopf gefallen ist, schöpt Verdacht und ist sich wegen seiner Fragerei sicher,dass es sich um den echten Seewolf gehandelt hat. Sie wittert ihre Chance auf ein Exclusivinterview und damit einer tollen Story, und beschließt sich heimlich(und in Männerkleidung)auf sein Schiff zu schleichen.

Dem aber kommt Jake Dudley(siehe oben)zuvor. Denn er hat in der Stadt den berüchtigten Kopfgeldjäger Hayes gesehen, der schon lange hinter Morgan her ist, um die Belohnung der Briten zu kassieren. Dieser ist ebenfalls auf der Suche nach dem Verfasser des Artikel, und er würde auch mit einer Frau nicht zimperlich umgehen, um an die Informationen zu kommen, die er braucht. Jake sieht nur eine Möglichkeit Serenity und damit auch Morgan zu schützen:Er entführt Serenity auf das Schiff des Seewolf und läßt sofort auslaufen.

Als Serenity aus ihrer Bewustlosigkeit erwacht, erkennt sie entsetzt, wo sie ist, und dass sie auf voller Fahrt sind. Aber nach einer Weile siegt ihr Wunsch nach Abenteuer und sie freut sich in der Nähe ihres angebeteten Seewolfs zu sein. Morgan ist alles andere als erfreut, betrachtet er sie doch als Gefahr in zweierlei Hinsicht.Erstens könnte sie sein Geheimnis herausbekommen und zweitens fühlt er sich seltsam von ihr angezogen obwohl sie nicht sein Typ ist. Da ihn seine Gefühle verwirren, behandelt er sie recht barsch. Aber Serenity ist nicht auf den Mund gefallen und gibt ihm ganz schon Kontra. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert und mal wieder herzhaft gelacht.

Die ganze Fahrt geht das so mit den beiden: Mal sind sie wie Hund und Katz, dann wieder können sie kaum ihr Verlangen verbergen. Allerdings fällt Serenity aus allen Wolken, als sie doch erfährt wer ihr Seewolf früher war. Ihr Traum vom heldenhaften Gentleman-Piraten zerplatzt wie Seifenblasen. Sie ist hinundhergerissen von ihren Gefühlen, einseits abgestoßen von seiner schwarzen Vergangenheit, anderseits angezogen von seinem "Jetzt". Als er auch noch die Bemerkung macht, dass er niemals heiraten und sich seßhaft machen will, da er diesen Fehler schon einmal begangen hat(seine Frau ist gestorben), beschließt sie,dass die einzige Möglichkeit ihr Herz zu schützen, die ist, dass sie beim nächsten Hafen, den sie anlaufen,mit einem Handelsschiff nach Hause fährt.

Morgan ist, schweren Herzens, damit einverstanden und viel zu stur um einzusehen, dass auch er sie bereits liebt. Auf der Insel, die sie anlaufen, lebt die Familie seiner verstorbenen Frau. Deren Schwester merkt was sich zwischen Morgan und Serenity abspielt und will die zwei zusammenbringen. Aber Morgan ist ein Dickkopf und nach einer leidenschaftlichen Nacht verläßt Serenity ihn.

Ich habe richtig mitgefiebert, wann die zwei sich endlich kriegen, und Mrs.MacGregor hat es mal wieder geschafft, dass ich Tränen in den Augen hatte. Der Roman hat alles was ein guter Liebesroman braucht:Romantik, Leidenschaft,Gefühl, Spannung und vor allem Witz!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein Roman von ihr..., 21. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
Natürlich hatte ich diesen Roman auch vorbestellt - was müssen wir immer lange warten, bis von dieser Schriftstellerin mal wieder was übersetzt wird!

Serenity schreibt einen Artikel über den "Seewolf", einen Helden der in Robin-Hood-Art mit seinem Schiff die bösen englischen Schiffe entert und amerikanische Gefangene auf den Schiffen befreit und die Engländer noch um die Geldwerte erleichtert und dies den Armen wiedergibt.

Als Morgan Drake den Artikel zufällig liest ist er ausser sich - hat da jemand seine Identität aufgedeckt. Kurzerhand wird Serenity auf sein Schiff entführt und so hat sie endlich das Abenteuer, was sie sich immer gewünscht hat. Ihr Seewolf hat einige Geheimnisse, die sie lüften will und natürlich sieht er auch sehr gut aus...

Ich bin ja Kinley MacGregor Fan und dies ist nun das erste Buch, was ich von ihr gelesen habe, dass nicht zu der MacAllister- oder Brotherhood-Serie gehört. Demnach hatte ich hohe Erwartungen, - diese hat der Roman nicht erfüllt. Davon ab, war das Buch schon gut geschrieben, auch sehr witzig (selten so gute Eifersuchtsszenen eines Mannes gelesen, Tränen gelacht) und man hat es schnell aus. Für Liebesroman-Freunde ist das Buch bestimmt ein Gewinn.

Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein Liebesroman mit Piratenplot, 5. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
1793 : Die junge Serenity James träumt von der großen Karriere als Journalistin. In der von Männern dominierten Zeitungswelt ein kaum zu realisierendes Unterfangen. Doch Serenity ist mutig und eigensinnig und lässt sich durch nichts von ihrem Vorhaben abbringen. Sie beschließt, eine Reportage über den Seewolf, einen berüchtigten Piraten, zu schreiben. Er ist der Schrecken der Meere, befreit amerikanische Seeleute und kapert fremde Schiffe. Fast niemand kennt seinen wahren Namen, und so ist Morgan Drake umso fassungsloser, als er den Artikel der jungen Frau liest. Bevor er sich überlegen kann, wie er mit der dreisten Journalistin verfahren soll, wird diese von einem seiner Männer entführt. Unwiederbringlich müssen die beiden Streithähne nun miteinander auskommen und bemerken, dass die Liebe eines ihrer größten Abenteuer werden wird ...

Kinley MacGregor, hierzulande bekannt geworden durch ihre Serie um den MacAllister-Clan, begibt sich mit diesem Buch in tiefere Gewässer und das mit ihrem üblichen Charme. Die Schlagfertigkeit der Protagonisten liefert so manchen Lacher. Die beiden sind dabei sexy und bezaubernd zugleich. Sie sind sich ebenbürtig, und das macht den Reiz dieser Geschichte aus. Morgan ist der alles überstrahlende, gefährliche Pirat und Serenity die mutige und intelligente junge Frau, die vor nichts Angst zu haben scheint und schon gar nicht vor einem gefürchteten Freibeuter. Selbstverständlich brauchen die beiden ein Weilchen, bis sie sich ihre Liebe eingestehen, aber zwischenzeitlich gibt es noch so viele Abenteuer zu bestehen, dass man vor lauter Säbelgerassel ohnehin kaum zu Atem kommt. "Pirat meiner Sehnsucht" ist ein Leseerlebnis und vor allen Dingen endlich wieder ein Liebesroman mit Piratenplot. (StS)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kinley MacGregor - jederzeit, 20. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
Habe mir den Roman wie alle KMG-Romane direkt vorbestellt und bekam ihn am Wochenende. War zuerst etwas skeptisch, da ich total in die Highländerromane verliebt bin und mir nicht vorstellen konnte, daß mir eine Piratenromanze gefallen würde. Aber auch in diesem Buch erkennt man den typischen KMG-Style. Für alle, die ihre anderen Romane mögen, ist dieses Buch auf jeden Fall ein guter Tip. Würde es mir immer wieder kaufen und werde es wohl wie auch die anderen Romane in ein paar Monaten wieder lesen.

PS: Habe schon viele Liebesromane von mehreren Autoren gelesen und muß sagen,daß manche echt unterirdich sind. KMG ist meine Nr. 1!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...amüsant und unterhaltend..., 9. März 2007
Von 
K. Brozinski (Hodenhagen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
Kennengelernt habe ich KMG mit der Macalister-Serie, die mich begeistert hat. Piratengeschichten gegenüber war ich auch nie abgeneigt.Daher mußte ich dieses Buch auch unbedingt haben.

Durchgelesen habe ich es in einem Zeitraum von ca. 16 Stunden (wobei ich zwischendurch noch ganz normal geschlafen habe...:-))), habe es also förmlich verschlungen.

Die Geschichte - auf den Plot gehe ich jetzt nicht näher ein, daß haben meine Vorredner schon zur Genüge getan - ist sehr unterhaltsam (obwohl an manchen Stellen durchaus ausbaufähig - speziell das Ende kam ein wenig abrupt) und wunderbar amüsant (KMG hat so ihre Art die Gespräche ihrer beiden Haupthelden zu gestallten, bei der ich immer grinsen muß...).

Die Charaktere sind recht geradlinig, aber nicht so selbstgerecht (stur) und borniert (arrogant), wie man es auch manch anderem Roman kennt...

Also, kurzes Fazit, es handelt sich hier um einen durchweg kurzweiligen Liebesroman, in dessen Hauptpersonen man sich auch gelegentlich mal selbst wiederfinden kann...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Urkomische Liebeskomödie, 16. August 2009
Von 
kamelin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht: Roman (Taschenbuch)
Serenity James träumt davon Schriftstellerin zu werden, darum arbeitet sie in der Zeitung ihres Vaters, um ihm gelegentlich einen ihrer Artikel unterzuschieben. Tatsächlich druckt ihr Herr Vater ab und an sogar einen Beitrag von ihr, wenn auch zähneknirschend. Immerhin ist sie eine Frau, und gehört seiner Ansicht nach verheiratet, damit er sich an seinen Enkeln erfreuen kann. Doch Serenity denkt nicht daran in den Stand der Ehe zu treten. Sie träumt von Abenteuern, Freibeutern und dem berüchtigten "Seewolf" alias Capitain Morgan Drake, über den sie gerne romantische Geschichten erfindet.
Ausgerechnet der stürmt eines Tages höchstpersönlich in ihr Büro, um ihr die Hölle heiß zu machen. Nachdem ihm einer von Serenitys Artikeln in die Hände gefallen ist, fühlt er sich halbwegs enttarnt, da er Miss James Phantasiegeschichten über ihn für knallhart recherchierte Artikel hält.
Diese Begegnung bleibt nicht ohne Folgen, denn endlich sieht Serenity die Chance auf eine heiße Story. Sollte es ihr gelingen ein Interview von dem berühmt berüchtigten "'Seewolf" zu' bekommen, der den räuberischen Briten in atemberaubenden Seeschlachten das Fürchten lehrt, müsste ihr Vater sie endlich ernst nehmen, und ihre beruflichen Ambitionen unterstützen.
Doch statt des begehrten Interviews, wird sie um der Geheimhaltung willen entführt, und findet sich auf Capitain Drakes Schiff wieder, das soeben ausläuft.
Endlich bekommt sie ihr Abenteuer und die Möglichkeit, dem erdrückenden Kleinstadtleben zu entkommen. Auf dieser Reise muss sie allerdings feststellen, dass der gute Capitain weder der romantische Draufgänger ist, noch der selbstlose Held, der amerikanische Sklaven aus den Händen der Briten befreit. Schockiert muss sie mit ansehen, wie ihre Mädchenträume wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen, denn Drake ist ein gesuchter Mörder und Pirat.

Ich muss sagen, dass ich schon länger nicht mehr so viel gelacht habe, wie bei diesem Roman. Die Autorin schreibt mit einem herrlichen Witz, der mich von Anfang bis Ende so begeistert hat, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe, weil ich es einfach nicht fortlegen konnte. Serenity ist eine einnehmende Heldin, die man schlichtweg gernhaben muss. Sie sucht nach einem Weg der engen Frauenrolle ihrer Zeit zu entfliehen, um endlich einmal etwas zu erleben. Dass es gleich so arg kommt, schockiert sie anfangs, doch sie fasst sich schnell und geht mit viel Ironie und Sarkasmus mit der Situation um, die mich oft zum Lachen brachten.
Auch Capitain Drake ist eine Marke für sich. Indem er versucht der merkwürdigen Denkweise seines weiblichen Passagiers zu folgen, die mit ihren Ansichten bei ihm auf wenig Verständnis stösst, gibt er dem Leser einen humorigen Einblick in seine schlichte Gedankenwelt. Dass Serenity es mit ihrer direkten Art auch noch schafft, seine Mannschaft gegen ihn aufzubringen, macht das Fass für ihn dann voll.
Das Ende war mir leider etwas zu harsch, das hätte ich mir fliessender gewünscht, darum nur 4,5 statt 5 Sterne.

Davon einmal abgesehen war das eine runde Geschichte mit sympathischen Figuren und einer gelungenen Story - alles, was man für ein verregnetes Wochenende braucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen super Liebesroman!, 11. Juni 2009
Von 
MaWe "MaWe" (Rheinfelden (Deutschland)) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
Ein tolles Buch von Kinley MacGregor! Ich finde die Mischung aus Abenteuer und Romantik sehr gelungen.
Serenity berichtet in einem Artikel über den berühmten Seewolf. Allerdings ist ihr Seewolf" frei erfunden. Doch der echte Seewolf liest diesen Artikel und fürchtet sich davor, dass jemand seine wahre Identität entdeckt haben könnte. Also macht er sich auf die Suche nach diesem Reporter und ist sehr überrascht, als er statt eines Mannes eine wunderschöne Frau findet. Serenity glaubt bei Morgans auftauchen, dass es sich um einen Scherz ihres Freundes handelt. Doch bald muss sie erkennen, dass alles kein Scherz ist. Bei Nacht und Nebel wird sie von einem der Piraten" von Morgans Schiff entführt und auch Morgan selbst ist überrascht, sie auf seinem Schiff wieder zu sehen. Bei einer abenteuerlichen Reisen mit Kanonenfeuer und vielen Auseinandersetzungen lernen sich Beide besser kennen und lieben.
Alles in alle ist das ein Buch, dass sehr viele Überraschungen bereit hält und den Leser förmlich mit an Bord nimmt! Toll gemacht und für jeden Fan von historischen Liebesromanen und Piratenabenteuern nur zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Szenen, aber davon zu wenige, 18. Februar 2008
Von 
Beatrice Berger (Oberfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
Serenity James will Journalistin sein, was schon schwierig genug ist im Georgia am Ende des 18. Jahrhunderts. Sie schreibt über einen mutigen Mann, der erst Blockadebrecher war (um herauszufinden, was so jemand genau macht, brauchte ich allerdings andere Lektüre als KMG) und nun Amerikaner befreit, die von den Briten zum Dienst auf See gezwungen werden. Morgan Drake, der Beschriebene, kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, woher der Autor des Artikels diese Informationen haben soll und Serenity wundert sich nicht wenig, daß sich der Held ihres Artikels auf einmal leibhaftig materialisiert. Am Ende wird Serenity entführt (um sie vor dem Gegner zu schützen). An Bord von Morgans Schiff erkennt sie nach und nach, daß sie es nicht mit einem ehrbaren Freibeuter zu tun hat, sondern mit einem leibhaftigen Piraten, dessen Vergangenheit ihn zu Greueltaten getrieben hat, von denen sie besser nichts weiß. Am Ende verlassen sie einander in dem Irrglauben, es sei so das beste für den jeweils anderen, um sich ganz am Ende doch noch wiederzufinden.

Die hartgesottene KMG-Fangemeinde wird mich wieder einmal tadeln, trotzdem: Kinley MacGregor könnte eine großartige Romanzenautorin sein, wären es nicht immer wieder dieselben Punkte, die das Lesevergnügen erheblich trüben:

- eine Geschichte, die äußerlich sehr konventionell ist (Frau wird von einem Piraten entführt und verliebt sich in ihn) würde besser wirken, wenn die Autorin die unkonventionellen Teile der Geschichte pointierter herausarbeiten würde.
- das durchgehende Thema des Helden, der in seiner Kindheit in irgendeiner Form von Mißbrauch (muß kein sexueller sein) und Mißhandlung traumatisiert wurde.
- nicht durchgehende Charakterisierung eines Helden sowohl im selben Buch als auch in Folge- oder Vorgängerbänden: Jake Dudley ist hier eine völlig andere Persönlichkeit als in "Master of Seduction" und auch Morgan ist ein anderer.
- und wie irgendwo mal eine andere Rezensentin bemerkte: kein Händchen für Liebesszenen

Daher: ein lesbares Buch, aber kein welterschütterndes. Was schade ist, weil die Autorin bewiesen hat, daß sie welterschütternd schreiben kann, wenn sie sich etwas Mühe gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich und wunderbar...., 11. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht: Roman (Taschenbuch)
Ich habe bis jetzt alle Bücher von Kinley Mac Gregor gelesen und das ist mit Abstand das Beste Buch, nach Highlander meines Herzens,was ich überhaupt an solchen Büchern gelesen habe.Herrlich spritzig,lustig,leidenschaftlich; manchmal zum verzweifeln.
Ich gebe volle Punktzahl und sage Bitte lesen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Piraten-Romance, 25. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Pirat meiner Sehnsucht (Taschenbuch)
Die Geschichte ist schnell erzählt:
Das Mauerblümchen Serenity arbeitet bei seinem Vater im Verlag und schreibt ab und an Artikel für die väterliche Zeitung. Als einer dieser Artikel dem Helden Captain Morgan Drake in die Finger fällt, glaubt dieser, seine Identität wäre aufgedeckt worden.
Er eilt also fluggs zur Zeitung, um den Verfasser des Artikels zur Rede zu stellen. Umso überraschter ist Drake, als er feststellen muß, daß der Verfasser ein "altjüngferliches" Frauenzimmer ist, welches den Kopf voller romantischer Spinnerein hat und sich der vermeintlich entlarvende Artikel aus ihren verträumten Ideen zusammengeschustert wurde.

Dennoch wird Serenity entführt und auf das Schiff Drakes gebracht. Auf der gemeinsamen Fahrt kommen sich Serenity und Drake unweigerlich näher...

Mein Fazit:
Wer bei Kinley MacGregor emotionalen Tiefgang erwartet und glaubt, daß die Piraten der Vergangenheit zu reellem Leben erweckt werden, wird Schiffbruch erleiden. Der Roman lebt hauptsächlich von den spritzig-witzigen Wortgefechten zwischen Serenity und Morgan. Serenity ist nämlich eine - für damalige Zeit - recht emanzipierte Frau die sich so gar nicht mit ihrem Platz in der Gesellschaft abfinden mag. Mit ihren Meinungen und Ansichten treibt sie Morgan schier in den Wahnsinn.

Leider haben neben diesen prickelnden Wortgefechten die "tiefen" Gefühle etwas gelitten. Zwar hat mich das Buch prächtig unterhalten und ich musste immer lauthals lachen, wenn Serenity ihrem Helden wieder einmal die Tür vor der Nase zuschlägt aber ein wenig mehr Gefühl hätte ich mir schon gewünscht.

Als netter Liebesroman für Zwischendurch ist der "Pirat meiner Sehnsucht" durchaus empfehlenswert und bekommt deshalb von mir 4 von 5 Sternchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pirat meiner Sehnsucht
Pirat meiner Sehnsucht von Kinley MacGregor (Taschenbuch - 12. Februar 2007)
EUR 7,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen