Kundenrezensionen


68 Rezensionen
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste von Kathy Reichs
Nach Ihrer Arbeit in Ground Zero hat Kathy Reichs ein beeidruckendes Buch geschrieben. Gut recherchiert, mitfühlend erzählt und bei alledem noch spannend und mit einem Schuß Humor! Auch die wissenschaftliche Seite kommt nicht zu kurz. Noch nie fand ich Tierhaare so spannend. Wer sich für Forensic/Pathologie und Anthropologie interessiert ist hier...
Veröffentlicht am 8. November 2003 von Kay Siebolds

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht gerade das Beste von Kathy Reichs
In ihrem neuen Werk über dei forensische Anthropologin Tempe Brennan beschreibt Kathy Reichs die Probleme und Gefahren denen sich ihre sympathische Heldin ausgesetzt sieht, nachdem sie in Südamerika an der Aufarbeitung der düsteren Bürgerkriegsgeschichte mitwirkt und nebenbei aufgrund ihrer internationalen Erfahrung in einen aktuellen Kriminalfall...
Veröffentlicht am 3. März 2005 von Baulip


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste von Kathy Reichs, 8. November 2003
Von 
Kay Siebolds "Heideländer" (Auetal / Nordheide) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese (Gebundene Ausgabe)
Nach Ihrer Arbeit in Ground Zero hat Kathy Reichs ein beeidruckendes Buch geschrieben. Gut recherchiert, mitfühlend erzählt und bei alledem noch spannend und mit einem Schuß Humor! Auch die wissenschaftliche Seite kommt nicht zu kurz. Noch nie fand ich Tierhaare so spannend. Wer sich für Forensic/Pathologie und Anthropologie interessiert ist hier richtig. Ich habe alles von Reichs, Cornwell und das meiste von Patterson gelesen und dieses Buch ist mit Abstand das Beste !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und wieder viele Knochen ..., 13. März 2006
Von 
ccheesy "ccheesy" (Erftstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese: Roman (Taschenbuch)
Tempe Brennan hat es nach Guatemala verschlagen, wo sie hilft, Knochen aus der Bürgerkriegszeit auszugraben und die Toten zu identifizieren. Da taucht plötzlich der Polizist Galiano auf und bittet Brennan um Hilfe bei der Identifizierung von menschlichen Überresten, die in einem Faultank gefunden wurde. Möglicherweise sind es die Überreste einer von vier verschwunden jungen Frauen. Und was ist überhaupt mit den übrigen drei Frauen passiert? Eine Spur führt zurück nach Montreal.
Der fünfte Fall mit Tempe Brennan ist von Kathy Reichs kurzweilig und spannend geschrieben worden. Für mich bisher der beste Krimi der Brennan-Reihe. Nur mit den medizinischen und biologischen Fachbegriffen hat sie es ein wenig übertrieben und manchmal fand ich die Ereignisse vorhersehbar.
Den dicksten Schnitzer hat sie sich geleistet, als sie zum Schluß Guatemala südlich des Äquators platzierte. Ein Griff zum Atlas hätte ihr das Gegenteil bewiesen.
Fazit: nett und flott zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für alle Temperence/Reichs Fans!!!, 26. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese (Gebundene Ausgabe)
Was soll ich sagen? Habe mir das Buch gestern gekauft und in einem Zug durchgelesen!
Ich bin seit ihrem ersten Buch ein großer Fan von Kathy Reichs und ihren Geschichten um die Anthropologin Temperence Brennan. Die letzten zwei Bücher konnten leider nicht ganz mit dem Niveau des ersten ( >Tote lügen nicht< )mithalten (was nicht heißt ,dass sie nicht auch absolut lesenswert sind!), aber >Knochenlese< hat sich wieder einen Platz in meiner persönlichen Top-Ten ergattert !
Die Geschichte fesselt vom ersten Moment an und ermuntert wie immer zu eigenen Theorien und dem fieberhaften Verfolgen neuer Entwicklungen.
Meiner Meinung nach ist Temperence eine der sympathischsten und bemerkenswertesten Buchcharaktere, die mir bekannt sind und auch in >Knochenlese< kommt dies wieder voll zur Geltung!
Kritik kann man, wenn überhaupt, nur an einigen "fachchinesischen" Ausdrücken und ausführlichen Schilderungen komplizierter Untersuchungsmethoden üben. Dieser kleine Makel ist jedoch schon von den anderen Reichs-Büchern bekannt und stört mich persönlich nicht im Geringsten.
Im Gegenteil: Hier sieht man deutlich, dass Kathy Reichs nicht einfach „nur" schreibt, sondern eine sorgfältige Recherche der Fakten vorzieht. Deshalb hat dieses Buch die vollen 5-Punkte verdient,
wobei ich allerdings jedem empfehle , auch die vorausgegangenen Bücher von Reichs zu lesen,
denn während sich die Fälle ändern , bleiben bestimmte Personen dieselben und Handlungen/ Beziehungen lassen sich einfacher verstehen, wenn man ihre Hintergründe kennt.
Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß beim Schmökern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie ist wieder da! Der neue Reichs knüpft an alte Erfolge, 1. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese (Gebundene Ausgabe)
Sie ist wieder da! Mit ihrem neuesten "Medical-Thriller" knüpft Kathy Reichs an ihre großartigen Romane wie "Tote lügen nicht" und "Knochenarbeit" an.
Reichs bemüht sich in Ihrem neuen Werk, die Banalität des Alltags hinter sich zu lassen und die wirklichen Tragödien dieser Welt zu schildern. Reichs scheint sich dessen genau bewusst zu sein, denn in ihrem fünften Roman folgt ihre Protagonistin Tempe Brennan dem Vorbild der Autorin und reist nach Guatemala, um dort bei der Aufarbeitung des menschenverachtenden Bürgerkriegs zu helfen, der über 35 Jahre andauerte.
Tempe Brannan gehört zu einem Team international anerkannter forensischer Experten, deren entsetzliche Aufgabe es ist, die Leichen hingerichteter Frauen und Kinder aus einem Brunnenschacht zu bergen. Sie zu identifizieren und nach möglichen Hinweisen auf die Täter zu suchen. Parallel dazu wird sie von Bartolomè "Bat" Galiano einem Beamten der örtlichen Polizei gebeten, ihm bei den Ermittlungen in einem aktuellen Fall zu helfen.
Eine Reihe von Mädchen ist verschwunden und alles weist auf einen Serienmörder hin. Beide Untersuchungen scheinen auf den ersten Blick in keinem Zusammenhang zu stehen. Doch Reichs schafft es mit Bravour, die Verflechtungen von Intrigen, Macht, Brutalität und Schuld mehr und mehr miteinander zu verknüpfen. Tempe muss bald erkennen, dass sie bei ihrem Kampf um Gerechtigkeit auch ihr Leben aufs Spiel setzt. Neben dem bekannten Polizisten Ryan hat Tempe in diesem Buch mit Sergant Galiano einen zweiten Mann an ihrer Seite, der ihre weibliche Gefühlswelt durcheinander wirbelt.
Knochenlese ist warscheinlich Reichs bisher bester Roman. Sie schafft es, eine Geschichte aufzubauen, Informationshappen und geheimnisvolle Andeutungen perfekt im Gleichgewicht zu halten und damit ihre Leser zu fesseln. Mich hat sie mit ihrem Buch gefesselt und vor allem überzeugt, denn ich habe es fast in einem Zug ausgelesen. Alles in allem einer der besten "Medical Thriller" die ich gelesen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste!, 27. Juni 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese (Gebundene Ausgabe)
Nach fast einjährigem Warten hielt ich es in der Hand-das Neue von Kathy Reichs.Beim Auspacken aus der Zellophanhülle nahm ich mir vor, diesmal zu geniessen und langsam zu lesen-->Fehlanzeige.Was den Plot angeht kann ich mich den vorherigen Rezensenten nur anschliessen. Detailliert,geschickt aufgebaut und fesselnd.Das Besondere in diesem Buch allerdings war,das diesmal das Privatleben nicht zu kurz kam,nachdem ich von "Durch Mark und Bein" fast enttäuscht war,wird hier die Beziehung zu Ryan das erste Mal konkret,nicht nur durch die Konkurrenz von Bat Galiano.Alles in allem: Sehr gelungen und ich warte sehnsüchtig auf den 6.Band,der in wenigen Tagen erscheinen wird..wenn auch nur auf Englisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden Temperence-Fan!, 24. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese (Gebundene Ausgabe)
Was soll ich sagen? Habe mir das Buch gestern gekauft und in einem Zug durchgelesen!
Ich bin seit ihrem ersten Buch ein großer Fan von Kathy Reichs und ihren Geschichten um die Anthropologin Temperence Brennan. Die letzten zwei Bücher konnten leider nicht ganz mit dem Niveau des ersten ( >Tote lügen nicht< )mithalten (was nicht heißt ,dass sie nicht auch absolut lesenswert sind!), aber >Knochenlese< hat sich wieder einen Platz in meiner persönlichen Top-Ten ergattert !
Die Geschichte fesselt vom ersten Moment an und ermuntert wie immer zu eigenen Theorien und dem fieberhaften Verfolgen neuer Entwicklungen.
Meiner Meinung nach ist Temperence eine der sympathischsten und bemerkenswertesten Buchcharaktere, die mir bekannt sind und auch in >Knochenlese< kommt dies wieder voll zur Geltung!
Kritik kann man, wenn überhaupt, nur an einigen "fachchinesischen" Ausdrücken und ausführlichen Schilderungen komplizierter Untersuchungsmethoden üben. Dieser kleine Makel ist jedoch schon von den anderen Reichs-Büchern bekannt und stört mich persönlich nicht im Geringsten.
Im Gegenteil: Hier sieht man deutlich, dass Kathy Reichs nicht einfach „nur" schreibt, sondern eine sorgfältige Recherche der Fakten vorzieht. Deshalb hat dieses Buch die vollen 5-Punkte verdient,
wobei ich allerdings jedem empfehle , auch die vorausgegangenen Bücher von Reichs zu lesen,
denn während sich die Fälle ändern , bleiben bestimmte Personen dieselben und Handlungen/ Beziehungen lassen sich einfacher verstehen, wenn man ihre Hintergründe kennt.
Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß beim Schmökern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht gerade das Beste von Kathy Reichs, 3. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese: Roman (Taschenbuch)
In ihrem neuen Werk über dei forensische Anthropologin Tempe Brennan beschreibt Kathy Reichs die Probleme und Gefahren denen sich ihre sympathische Heldin ausgesetzt sieht, nachdem sie in Südamerika an der Aufarbeitung der düsteren Bürgerkriegsgeschichte mitwirkt und nebenbei aufgrund ihrer internationalen Erfahrung in einen aktuellen Kriminalfall verwickelt wird. Wird es ihr gelingen den Fall zu klären ?
Fazit:
Die Geschichte mag ihren geschichtlichen Hintergrund haben und sie ist auch gut recherchiert und einwandfrei aufgebaut aber ein paar Punkte gibt es, die den Roman meiner Meinung nach zu einem der schlechtesten wenn nicht zum schlechtesten der Autorin machen. Die Geschichte ist leider sehr holperig und verwirrend, insbesondere wenn man kein gutes Gedächtnis für südamerikanische Namen hat. Desweiteren wirkt sie extrem konstruiert und selbst für Kenner der Materie äusserst haarsträubend. Tempe erreicht in diesem Buch wirklich keine echte Höhen und verliert sich in detaillierten aber langweiligen Selbst- und Fremcharakterisierungen. Selbst die ansonsten immer wieder nett zu lesende kleine Lovestory mit dem Kollegen aus Kanada wird hier vernachlässigt. Wirklich nicht das Topbuch, aber für Nichtkenner der Autorin durchaus lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vorsicht Langeweile, 30. Januar 2005
Von 
Andreas Luig "Lustleser" (Lippstadt, Westfahlen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese: Roman (Taschenbuch)
Es gibt Bücher, die verdienen eigentlich keine Rezension. Daher fasse ich mich bei diesem Roman kurz.
Eine forensische Anthropologin wird während Grabungsarbeiten an einem Massengrab in Guatemala von der Polizei gebeten, sich bei der Suche nach einem Serienkiller zu beteiligen.
Dies war mein erster Roman von Kathy Reichs. Gekauft habe ich ihn mir aufgrund des Klappentextes. Nur leider hat die Geschichte kaum etwas mit dem Klappentext gemein. Insgesamt zieht sich die Handlung wie ein geschmackloses Kaugummi hin, die Hauptdarstellerin nervte mich irgendwann gewaltig in ihrem ewigen Kleinkrieg mit der eigenen Libido doch als ich gerade aufgeben wollte, baute sich noch so etwas wie ein Spannungsbogen auf. Dies und die Tatsache, dass ich nur noch ca. 70 Seiten vor mir hatte liessen mich weiterlesen.
Auch wenn der Schluss mich etwas versöhnlich stimmte, so bleibt doch das Fazit, dass es sich bei Knochenlese um einen gähnend langweiligen Roman handelt. Man gewinnt den Eindruck, die Autorin habe immer wieder Spuren und Verdachtsmomente entwickelt, sie aber dann nicht weiterverfolgt. Dieses Buch lässt mich zu weiteren Romanen von „Amerikas Spitzen- Thrillerautorin" Kathy Reichs erst mal Abstand halten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal wieder richtig gut, 23. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese (Gebundene Ausgabe)
K. Reichs sorgt einmal mehr für Spannung. Tempe Brennan arbeitet an der Aufklärung schrecklicher Verbrechen durch das Militärregime in Guatemala, als ein Attentat auf ihre Mitarbeiterin sie dazu zwingt, die Gegenwart in ihr Leben eindringen zu lassen. Sehr schnell muß sie erkennen, daß die Intrigen und Machenschaften der amtierenden Machthaber sich im Verlauf der vergangenen zwanzig Jahre nicht verändert haben und sie selber ins Visier der Mörder geraten ist.
Ein Buch für ein Wochenende vor dem Kamin, ohne Ablenkung einfach nur lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gütesiegel: Spannend bis zur letzten Seite, 31. Mai 2007
Von 
Michael Kleerbaum "So viele Bücher, so wenig ... (Erle, im Münsterland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochenlese: Roman (Taschenbuch)
Einer der Hauptgründe, warum ich so kurzer Zeit so ein grosser Fan der "Tempe Brennan"-Romane von Kahty Reichs geworden bin ist, das die Autorin ihre jeweiligen Hintergrundgeschichten sorgfältig recherchiert und dem Leser dann ausführlich darlegt. Ob es sich um das Problem der organisierten Rockerbanden in den Nordstaaten, den vielen Sekten und Weltuntergangszirkeln in den USA, den militanten Milizien in den riesigen Wäldern Nordamerikas oder um die Drogen- und Prostituiertensituation in Montreal handelt, immer hat der Leser das Gefühl, das er mehr als ausreichend über den Hintergrund informiert ist um eigenständig an dem Fall mitzurätseln. In diesem Roman hat die Autorin den Schauplatz nach Guatemala verlegt. Bevor sich in Latein- und Südamerika die Demokratie durchzusetzen begann, wurden durch die herrschenden Diktatoren unglaubliche Verbrechen an der Zivilbevölkerung begangen, die nun allmählich von internationalen Organisationen aufgeklärt werden. Tempe Brennan ist Mitglied einer dieser Organisationen und hat sich für einige Zeit zur Verfügung gestellt, um Massengräber zu suchen und die Toten darin zu identifizieren. Schon bald wird auf die Gruppe ein Anschlag verübt und wenig später wird Brennan von der guatemaltekischen Polizei gebeten dabei zu helfen, das Verschwinden einiger junger Frauen aufzuklären. Diese drei Plots ziehen sich durch das ganze Buch und nehmen den Leser wieder mit in die Welt der forensischen Anthropologie. Wie immer spannend bis zu Ende und kaum vorhersehbar kann ich als Fazit nur sagen: Für Krimifans, die es frisch und spannend mögen bestens geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Knochenlese: Roman
Knochenlese: Roman von Kathy Reichs (Taschenbuch - 1. November 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen