Kundenrezensionen


174 Rezensionen
5 Sterne:
 (108)
4 Sterne:
 (32)
3 Sterne:
 (23)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter 3.Teil!
Und wieder 100 Seiten mehr. Mit jedem weiteren Roman der Higland-Saga kommen auch 100 Seiten extra dazu.

Auch der dritte Teil ist ebenso fesselnd und süchtigmachend wie Teil 1 und 2.

Zu Beginn erfahren wir diesmal etwas von Jamie nach der Schlacht von Culloden und Claires Reise zurück in ihre Zeit. Man kann hier die Hände überm...
Veröffentlicht am 29. August 2006 von Soraya

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Highland-Saga ohne Highlands?
Leider kommt der 3. Band nicht an die ersten beiden heran. Bedarf es der Umgebung der Highlands, die die Story erst so schön rührend und spannend macht? Es scheint, als habe die Autorin zwar immer wieder neue Abenteuer für die beiden Helden des Epos gesucht, aber irgendwie kommt nicht mehr die tolle Atmosphäre wie in den ersten beiden Bänden auf...
Veröffentlicht am 28. Januar 2003 von Eva-Maria Zernig


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

33 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter 3.Teil!, 29. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Taschenbuch)
Und wieder 100 Seiten mehr. Mit jedem weiteren Roman der Higland-Saga kommen auch 100 Seiten extra dazu.

Auch der dritte Teil ist ebenso fesselnd und süchtigmachend wie Teil 1 und 2.

Zu Beginn erfahren wir diesmal etwas von Jamie nach der Schlacht von Culloden und Claires Reise zurück in ihre Zeit. Man kann hier die Hände überm Kopf zusammenschlagen, sich ärgern, mitfühlen, lachen. Alles drin, was ein gutes Buch haben muss. Mit der Zeit werden bis zum Ende des Buches alle Fragen geklärt, die dem begierigen Leser auf der Zunge brennen.

Natürlich finden sich Jamie und Claire wieder und haben erneut eine ganze Menge Abenteuer zu bestehen, wobei diese sich diesmal hauptsächlich auf hoher See abspielen.

Der Leser erfährt (passend zum Titel des Kapitels) auch einige Enthüllungen der Zeit, in der Claire und Jamie getrennt waren.

Wieder mal sind die Charaktere sauber ausgearbeitet. Insbesondere Jamie und Claire verfügen uüber einen humorvollen und spritzigen Charakter. Dass hier 20 Jahre zwischen Teil 2 und Teil 3 liegen, fällt kaum auf, denn die Charaktere sind jung geblieben. Neue Menschen begegnen uns auf dem 1100 Seiten starken Weg. Einige von ihnen schließt man ins Herz, andere etwas weniger.

Dieser Roman ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und aufregend erzählt und macht es einem nicht leicht, das Buch auch nur eine Minute aus der Hand zu legen.

Dennoch bleibt Teil 1 für mich unangefochten.

Fazit: Eine gute Fortsetzung von "Feuer und Stein" und "Die geliehene Zeit", die sich jedoch noch etwas flüssiger und spannender lesen lässt als Teil 2 der Saga, mit Charakteren, die man in sein Herz schließt, mit denen man mitfühlen kann und jedes einzelne Kapitel vor dem inneren Auge miterlebt. Auch hier ist es schade, wenn das Buch zu Ende geht, auch wenn einem die Story (wie bei den beiden Vorgängern) noch lange im Gedächtnis bleibt. Also alles, was ein Buch haben muss. Kann es nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zurück ins schottische Hochland mit Claire Fraser, 1. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Taschenbuch)
"Ferne Ufer" von Diana Gabaldon ist der dritte Roman aus der fantastischen Saga um Claire und Jamie Fraser. In diesem Teil macht Claire vom 20. Jahrhundert aus die Entdeckung, dass Jamie die schreckliche Schlacht von Culloden überlebt hat. Sie hatte über 20 Jahre lang gedacht, er sei tot und entscheidet sich nun ihre erwachsene Tochter Brianna zurückzulasssen, und zu ihrer einzig wahren Liebe ins 18. Jahrhundert zurückzukehren. Sie überlebt den schrecklichen Gang durch die Steinkreise in die Vergangenheit und findet Jamie auch bald in Edinburgh wieder. Es stellt sich heraus, dass er nicht nur als Drucker patriotischer (pro schottisch natürlich) Schriften, sondern auch als Schmuggler arbeitet und somit gefährlich lebt. Und so sind auch bald einige finstere Gestalten hinter den beiden her. Als dann noch sein Neffe von einem Piratenschiff entführt wird setzen Claire und Jamie ihm nach.... Eine tolle Fortsetzung von "Feuer und Stein" und "Die geliehene Zeit", die die unglaubliche Zeitreise weiterspinnt. In diesem Buch vereinen sich Fantasy-Roman, historische Begebenheiten und eine wundervoll kitschige Liebesstory mit einer guten Portion Action zu einer wirklich kurzweiligen Geschichte. Manchmal etwas vorhersehbar, aber nichtsdestotrotz absolut unterhaltsam. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser gehts nicht!!!, 21. März 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Gebundene Ausgabe)
Das Buch Ferne Ufer ist der absolute Hammer!!! Besser kann man es nicht sagen. Ich habe auch die ersten beiden Bände dieser wunderbaren Saga verschlungen und dachte, dass nie ein Buch den ersten Teil übertreffen könnte, auch wenn der 2. in etwa genausogut war. Aber der 3. Band ist der absolute Wahnsinn. Ich habe es förmlich verschlungen und bin mehr als nur begeistert. Ferne Ufer ist mindestens genauso gut wie Feuer und Stein! Ich war so oft überrascht von den plötzlichen Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte und man ahnt nicht mal, was als nächstes geschieht. Ausserdem enthält dieses Buch die schönsten Liebeserklärungen, die mir je untergekommen sind! Es war der pure Genuss, dieses phantastische Buch zu lesen und ich kann nur sagen: Bitte bitte mehr!!!!!!! Von Jamie und Claire kann man nie genug bekommen! Daher lautet meine Bewertung: absolut wundervoll, traumhaft! 1000 Dank an Diana Gabaldon! Besser können Bücher nicht sein!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Highland-Saga ohne Highlands?, 28. Januar 2003
Von 
Eva-Maria Zernig "evazernig" (Holzkirchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Taschenbuch)
Leider kommt der 3. Band nicht an die ersten beiden heran. Bedarf es der Umgebung der Highlands, die die Story erst so schön rührend und spannend macht? Es scheint, als habe die Autorin zwar immer wieder neue Abenteuer für die beiden Helden des Epos gesucht, aber irgendwie kommt nicht mehr die tolle Atmosphäre wie in den ersten beiden Bänden auf. Manches wirkt leider so wie "an den Haaren herbeigezogen" und dadurch wird es manchmal richtig langweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider baut die Saga immer mehr ab, 16. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Taschenbuch)
Der dritte Teil der Highland-Sage fängt interessant an, auch in sich und zu den vorhergegangenen Teilen der Sage schlüssig. Claire lebt wieder in Ihrer eigenen Zeit und erforscht, was aus Ihrer Familie und Ihren Freunden aus dem 18. Jahrhundert geworden ist. Sie stößt darauf, das Ihr Mann Culloden wohl doch überlebt hat und geht nach 20 Jahren zu ihm zurück.
So weit, so gut. Dann fehlt es der Geschichte leider an vielem, was der erste Teil in Hülle und Fülle und auch der zweite Teil noch hatte.
Die ersten beiden Teile leben von der Liebesgeschichte zwischen Jamie und Claire, der Nähe zur Schottlands Historie und der lebendigen Landschaft der Highlands.
Nun fehlt der enge, geschichtliche Bezug, auch die Landschaft, erst spielt es hauptsächlich in einer Stadt, dann auf Schiffen und auf Jamaica. Die Liebesgeschichte zwischen Claire und James wird reichlich oberflächlich.
Die Erlebnisse der beiden sind spektakulär und ohne Pause aneinandergereiht - und alle großen und kleinen Katastrophen lösen sich märchenhaft einfach und schnell. Penecilin heilt alle Wunden - und was in die Geschichte soll aber aus dem bisherigen Geschehen nicht zu erklären ist wird mit Hexerei erklärt - oder überhaupt nicht.
Ich bedaure nicht, auch diesen dritten Teil gekauft und gelesen zu haben, alleine, weil der erste Teil so faszinierend ist, möchte man das Leben von Claire und James weiter teilen. Allerdings war der dritte Teil für mein Empfinden so schwach wie die Weiterführung von Erfolgsbüchern oft ist, den neu erschienenen vierten Teil werde ich mir nicht kaufen. Ein gutes hat es: Der dritte Teil macht den zwangsläufigen Abschied von dieser Zeit und von den beiden Hauptpersonen nicht mehr so schwer, wie es in den anderen Teilen war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie immer: Suchtfaktor hoch!, 22. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Taschenbuch)
Ich gehen einfach mal davon aus, daß die ersten beiden Teile schon gelesen wurden, also steht außer Frage, daß man auch diesen lesen muß, denn dann ist man wohl schon süchtig. Die Saga an sich ist mit das Beste, was ich je gelesen habe und dieser Teil gehört natürlich zur Story dazu, ich muß aber sagen, daß ich diesen ein klitzekleines Bißchen weniger mochte als die anderen. Er ist wie immer toll geschrieben, Claire ist wie immer unheimlich tapfer und witzig und Jamie wie immer absolut anbetungswürdig aber der Großteil des Buches spielt einfach so furchtbar weit weg von Schottland, Lallybroch und allen Figuren, die damit zusammenhängen. Heißt um Gottes Willen nicht, daß das Buch schlecht ist, aber mir persönlich haben die anderen Teile davor sowie danach noch besser gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Fortsetzung, die den beiden Vorgängern in nichts nachsteht!, 3. Mai 2007
Von 
Doris K. (Hamm NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Taschenbuch)
Wenn man die ersten beiden Teile der Highland Saga "Feuer und Stein" und "Die geliehene Zeit" gelesen hat, kommt man auch an diesen dritten Teil nicht vorbei. Auch hier entführt die Autorin den Leser durch eine spannende Geschichte, die sehr viel zu bieten hat und gut mit den Vorgängern mithalten kann.

Da Claire meint, dass ihre Tochter Brianna jetzt alt genug ist, um auf eigenen Beinen zu stehen, kehrt sie endlich ins 18. Jahrhundert zu Jamie zurück. Dies dauert zwar einige Seiten, aber dann war ich wieder in der schönsten Liebesgeschichte gefangen und hat mich auch diesmal wieder überzeugen können. Die Liebe der beiden ist reifer und tiefsinniger geworden und kommt deswegen sehr realistisch rüber. Gabaldon bleibt ihrem tollen Stil treu, indem sie detailliert, humorvoll und einfach wunderschön die Abenteuer der beiden Hauptpersonen beschrieben hat. Ihre Charaktere haben sich sehr gut weiter entwickelt, schließlich sind sie ja jetzt ein paar Jahre älter. Dieser Übergang ist echt gut gelungen und wirkt daher glaubwürdig. Das geschichtliche Hintergrundwissen ist spannend und wird nicht in die Länge gezogen. Trotz der Dicke dieses Buches ist es an keiner Stelle langweilig und alles passt genau dorthin, wo es steht. Auch in diesem Teil sind die Schauplätze gut beschrieben, hier spielt sich wieder einiges in Schottland ab, bis es mit diesem Land dann auch so langsam dem Ende neigt, denn es geht zuerst in die Karibik und dann nach Amerika. Und dort werden dann auch ihre anderen Romane spielen und dass war es dann mit der Highland Saga. Das ist zwar schade, aber wie ich Gabaldon kenne, wird sie diesen Makel schon meistern.

Genau wie die beiden Vörgänger ist auch "Ferne Ufer" weiter zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial! Genial! Genial!, 17. November 2001
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Gebundene Ausgabe)
Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch gefesselt und faziniert! Habe es in drei Tage ausgelesen und wollte mehr! D. Gabaldon bringt dich in eine andere Zeit und andere Dimension und läßt dich alles andere um dich herum vergessen. Man durchlebt die Gefühle der Hauptdarsteller und es kann schon einmal passieren, daß man plötzlich herzhaft lachen muß oder man Tränen vergiest! Dieser Band ist mit Abstand der beste von dieser Highland-Saga!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, 12. Februar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Gebundene Ausgabe)
Ich bin nun beim dritten Buch angelangt.Immer noch spüre ich das Gribbeln, wenn es darum geht ein neues Kapitel zu beginnen.Die Leidenschaft der Autorin ist auf jeder Seite genauer zu erkennen.Durch die vielen Charaktären, wie Freud und Leid, Erotik, Abenteuer und Spannung wurde keines der drei bisherigen Bücher langweilig.Und eines steht für mich garantiert fest, ich möchte nur ein einziges Mal nach Schottland fahren, nur ein einziges Mal die Luft atmen.Nur um einmal etwas von dem Zauber zuspüren,den Claire gespürt haben muss.Auch wenn es nur eine Geschichte war.........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Highland-Saga? Eher nicht - aber trotzdem klasse!, 18. Dezember 2005
Von 
E. Ladner "lallylein" (Leinfelden-Echterdingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ferne Ufer (Taschenbuch)
Von dem absolut guten 1. Band und einem eher schwächeren 2. Band folgt nun der 3. Ich laß zu diesem Buch erst mal die Rezensionen der anderen und hab mir wegen der vielen schlechten Kritiken schon fast überlegt diesen Band nicht zu kaufen. Ich tat es aber trotzdem und das war gut so!
Claire Fraser macht sich auf um ihren geliebten Jamie im 18. Jahrhundert wiederzufinden. Und tatsächlich! Er lebt! Als Drucker in Edinburgh macht Clarie ihn ausfindig und die alte Liebe erwacht! Aber von einem ruhigen Leben im 18. Jahrhundert kann keine Rede sein! Claire muß sich mit Jamies turbolenter Vergangenheit auseinandersetzen! Sie muß erfahren, dass er einen Sohn eine weitere Ehe geschlossen hat!
Als Jamie´s Neffe Ian entführt wird, verschlägt es das Paar in die Karibik und spätestens ab dem 2. Drittel ist das Buch endgültig von der Highland-Saga abgerückt! Es geht mit dem Schiff in Richtung Karibik und die Abendteuer gehen weiter! Alte Bekannte finden wieder! Unter anderem Lord John Grey, Loaghaire und Geillis Duncan!
Das 3. Buch von Diana Gabaldon ist diesmal deutlich brutaler und blutrünstiger als die letzten beiden Bücher ausgefallen! Im ersten Drittel ist alles etwas langatmig, aber dafür wird es gegen Ende um so spannender! Auch mystischer ist dieser Band! Vodoo, Hexerei und Science-Fiction werden aber derart gemischt, dass man irgendwie nicht wirklich schlau wird aus dem Ganzen. Auch lösen sich alle Probleme von Jamie und Claire immer sehr schnell und so überlebt Claire fast ungeschoren einen Angriff eines 4-Meter-Krokodils und ein Schiffsunglück und was sich nicht so leicht überleben läßt wird mit Penicilin abgetötet. Aber - trotzdem hat man hier unterhaltsame 1.1oo Seiten vor sich. Allerdings muß man die ersten beiden Bände gelesen habe, um den 3. Teil richtig genießen zu können! Ich kann das Buch guten Gewissens jedem weiterempfehlen, der sich nicht von Jamie und Claire losreißen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ferne Ufer: Roman
Ferne Ufer: Roman von Diana Gabaldon (Taschenbuch - 10. September 2007)
EUR 12,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen