Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alex Cross nun doch nicht im Ruhestand !!
Als absoluter Cross-Fan (habe alle bisherigen 7 Romane verschlungen) war ich recht "traurig" als im letzten Roman "Die Stunde der Rache" vom Ruhestand die Rede war.
Doch mit "Mauer des Schweigens" gibt es ein erneutes Wiedersehen mit dem Lieblingshelden von J. Patterson, der erneut gegen das Böse (in Form eines tödlichen Trios) kämpfen muss. Und nicht...
Veröffentlicht am 30. Juni 2003 von Manfred Draga

versus
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen James Patterson: Mauer des Schweigens
Ein neuer Alex Cross-Roman von Fließbandschreiber James Patterson.
Okay, der Roman ist spannend - das ist aber auch schon alles. Seit er mit den Alex Cross-Büchern an der Spitze der Bestsellerlisten steht, hat es Patterson anscheinend nicht mehr nötig, sich auch nur irgendwelche Mühe mit den Schilderungen seiner Personen und Dialoge zu geben. Die...
Veröffentlicht am 29. Dezember 2003 von Frank


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alex Cross nun doch nicht im Ruhestand !!, 30. Juni 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
Als absoluter Cross-Fan (habe alle bisherigen 7 Romane verschlungen) war ich recht "traurig" als im letzten Roman "Die Stunde der Rache" vom Ruhestand die Rede war.
Doch mit "Mauer des Schweigens" gibt es ein erneutes Wiedersehen mit dem Lieblingshelden von J. Patterson, der erneut gegen das Böse (in Form eines tödlichen Trios) kämpfen muss. Und nicht nur das: Ein geheimnisvoller Vierter scheint die treibende Kraft zu sein, welcher das Trio anführt und noch um einiges grausamer und brutaler ist. Und wie immer wird Cross einies abverlangt.....
Die Story ist - wie gehabt - genial, fesselnd und trickreich und das finale Showdown ist (typisch für Patterson) Gänsehaut pur.
Alles in allem bleibt die Hoffnung, dass Alex Cross seinen wohlverdienten Ruhestand noch recht lange aufschiebt, Mr. Patterson!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen alex cross - gut wie immer, 26. März 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
wie schafft james patterson das nur? er legt mit diesem buch den mittlerweilen achten alex cross roman vor und es gelingt ihm seit teil eins die qualität zu halten (hier und da ein kleiner einbruch sei erlaubt).
die „mauer des schweigens" läßt ein weniger gelungenes buch wie die „stunde der rache" wieder vergessen, ich vermisse jedoch die überraschenden täter á la „wenn die mäuse katzen jagen" oder „sonne mord und sterne". weil diese „wow"-effekt fehlt nur vier sterne von mir.
die story beginnt mit der bitte sampson's an alex cross ihm zu helfen die unschuld seines freundes zu beweisen, der wegen dreifachen mordes zum tode verurteilt worden ist. dieser freund ist angehöriger des u.s. army, was die ermittlungen nicht unbedingt erleichtert, da die „mauer des schweigens" bei der armee sehr hoch und breit ist - nur keine zusammenarbeit mit zivilisten!
dennoch - oder gerade deswegen - finden alex und sampson eraus, dass im laufe mehrerer jahre mehrere armeeangehörige wegen mordes zum tode verurteilt worden sind. in allen diesen fällen sind manche ungereimtheiten zu finden und auch einige gemeinsamkeiten - so wurden einige der opfer mit farbe bemalt.
der leser weiß schon von anfang an um wen es sich bei den wahren tätern handelt: um drei army ranger die sich aber seit jahren als profikiller engagieren lassen. nach außen hin liebende familienväter, in wirklichkeit jedoch grausame psychopathen mit freude am töten. es bleibt uns nur verborgen wer die drei anheuert und worin das motiv besteht.
das buch ist spannend von anfang bis ende, die kurzen kapitel animieren ständig zum weiterlesen und die abstecher in das privatleben von alex und sampson unterhalten zusätzlich ohne
zu sehr von der eigentlichen story abzulenken. einzig die auflösung hätte ich mir spannender gewünscht. das ende ist nicht komplett enttäuschend, aber patterson hatte schon bücher bei denen er mich ungläubig grübelnd zurückließ, nachdem ich den letzten satz gelesen hatte, und dass vermisse ich einfach...
ich freue mich jedenfalls schon wieder auf den nächsten alex cross!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erste Klasse !!!!!, 2. Januar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
Ein neuer Fall mit Alex Cross. Diesmal bittet ihn sein Freund Sampson um Hilfe. Cross kann ihm das natürlich nicht abschlagen. Es geht um einen alten Armekumpel von Sampson, er heißt Cooper. Er wird wegen Mordes an drei Frauen auf dem Arme Stützpunkt Fort Bragg angeklagt. Bevor das Todesurteil vollstreckt werden kann stürzen sich Cross und Sampson in die Ermittlungen. Doch von Seiten der Arme bekommen sie nur Ablehnung zu spüren. Bald kommt Cross dahinter, dass es noch mehr Morde gibt, die auf ähnliche Art verübt worden sind. Cross schafft es aber leider nicht mehr vor der Hinrichtung Cooper genug heraus zu finden um diesen rauszuholen. Besonders Sampson nimmt dies sehr mit, der Autor nutzt diese Gelegenheit um die Figur Sampson mal stärker auszuleuchten. Es ist deutlich zu spüren, dass der Schwerpunkt nicht allein auf Cross gelegt wird, was mir sehr gut gefallen hat.
Der Autor nimmt natürlich auch Cross Familie und sein Gefühlsleben näher unter die Lupe, was ebenfalls sehr interessant ist, wie ich finde. Cross kann sich natürlich nicht damit abfinden die Täter nicht rechtzeitig gefasst zu haben. Er und Sampson ermitteln weiter und nach einigen Mühen kann Cross doch drei Verdächtige ermitteln. Während der Handlung wird deutlich, dass Cross vor hat den Polizeidienst in Washington zu quittieren. Doch er kann es nicht mit sich vereinbaren aufzugeben, bevor er auch die Hintermän ner entlarvt hat.
Ich finde das die gesamte Geschichte spannend und abwechselungsreich geschrieben ist. Der Autor versteht es sehr gut , dass Seelen und Familienleben nicht nur von Cross, sondern diesmal auch von Sampson mit in die Geschichte einzubauen. Man braucht sich auch keine Sorgen machen, dass dies Cross letzter Fall ist. Der nächste Band ist in den USA bereits erschienen. Ich bin nach diesem sehr gelungen Buch auf jeden Fall gespannt.
Dieses konnte ich jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen.
Fazit: Von der ersten bis zur letzten Seite gelungen!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alex Cross ist einfach nicht zu toppen, 27. Juni 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
Als eingefleischter Patterson-Fan habe ich alle bisherigen 7 Romane rund um Alex Cross verschlungen und war jedes Mal begeistert, wie trickreich und spannend Geschichte und Charaktere dargestellt wurden. Umso mehr war ich vom Ende des 7. Romans betrübt (Stunde der Rache), in dem Alex Cross seinen wohlverdienten Ruhestand ankündigte.
Doch nun ist Cross wieder zurück und kämpft in "Mauer des Schweigens" erneut gegen 3 recht üble und brutale Killer, die von einem vierten, unbekannten Führer geleitet werden. Und auch dieses Mal kommt es zu einem wahren Gänsehaut-Finale, welches einfach nur von Patterson geschrieben werden konnte.
Die Story ist überaus spannend geschrieben, die Charaktere detailliert beschrieben und erneut lässt uns Patterson teilhaben an den inneren Konflikten seines Lieblingshelden.....
Bin absolut begeistert und hoffe, dass der Ruhestand von Alex Cross noch lange auf sich warten lässt !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alex Cross' letzter Fall (?), 28. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
Nach den Ereignissen der letzten Bände, die schließlich in der Ergreifung und Festnahme des Serienkillers und Bankräubers "Mastermind" endete, beschließt Detective Alex Cross nun nach sehr langem Hadern endlich, den Polizeiberuf an den Nagel zu Hängen, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Doch kurz bevor es dazu kommt, wird ihm ausgerechnet von seinem besten Freund, John Sampson, ein Strich durch die Rechnung gemacht. Ellis Cooper, einer von Johns alten Freuden aus seiner Zeit bei der US Army steckt nämlich in Schwierigkeiten: Drei Frauen wurden kaltblütig ermordet und mit blauer Farbe bemalt und alle Beweise deuten auf ihn hin, vehement beteuert er jedoch seine Unschuld, auch wenn er bereits zum Tode verurteilt wurde. Gemeinsam mit Sampson begibt sich Alex also nach Fort Bragg, um dort entsprechende Ermittlungen anzustellen. Schnell kristallisiert sich heraus, dass Cooper die Morde nicht begangen hat, die Suche nach den wahren Tätern gestaltet sich jedoch zunehmend schwierig. Ihre Arbeit wird zudem noch durch die mangelnde Kooperation der Armee erschwert, die ihre Angelegenheiten gern selbst regelt und anscheinend auch einiges im Zusammenhang mit diesem Fall zu verbergen hat. Und während die Uhr für Ellis Cooper immer mehr abläuft, muss Alex herausfinden, dass dieser Mord und die Verurteilung eines Unschuldigen nicht die einzigen sind, sondern nur ein Teil einer Serie von Morden, die sich bis zurück in die Zeiten des Vietnam-Krieges zieht...

James Patterson! Was kann man über diesen Autor noch sagen? Inzwischen zum achten Mal überzeugt er in "Four blind mice" mit seinem Titelhelden Alex Crss, den er auch diesmal wieder in Kapiteln von nur wenigen Seiten durch einen einzigen großen Alptraum aus Blut, Tod und Geheimnissen hetzt. Und dabei schafft er es immer wieder, neue Facetten zu dieser Figur des Alex Cross hinzuzufügen, ihn vor neue Probleme und Entscheidungsmöglichkeiten zu stellen, im Beruf wie im Privaten. Dabei bleibt die Hauptfigur stets menschlich und sympathisch. Diesmal tritt Alex Cross jedoch auch ein Stück in den Hintergrund und größere Aufmerksamkeit wird seinem Freund John Sampson zuteil, der in den letzten Bänden teilweise ein wenig unterging. Man erfährt viel über die gemeinsame Jugend der beiden sowie über Sampsons Zeit bei der US Army und in Vietnam und die Figur erhält mehr Tiefe und sogar einen eigenen Liebes-Subplot.

Die Armee und der Vietnam-Krieg sind auch sehr zentrale Themen in "Four blind mice" und nach der Vampirkult-Thematik aus "Violets are blue" kehrt die Alex Cross-Reihe damit zu etwas weniger abgedrehten Handlungssträngen zurück. Besonderen Wert legt Patterson hier auf die Gräuetaten, die in Vietnam von beiden Seiten begangen wurden und von der ewig präsenten "Mauer des Schweigens" (hierher nimmt die deutsche Version des Buches ihren diesmal sogar recht annehmbaren Titel) innerhalb der Armee, was bedeutet, dass Probleme in der Armee auch in der Armee gelöst werden und Zivilisten aus allen Angelegenheiten grundsätzlich ausgeschlossen werden. Dass dies die Arbeit unseres Titelhelden nicht sonderlich erleichtert, versteht sich von selbst.

Wie er es bereits in seinem Erstlingswerk "Along came a spider" oder "Pop goes the Weasel" etalierte, so lässt James Patterson auch diesmal den Leser von Anfang an wissen, wer die eigentlichen Täter sind: Thomas Starkey, Brownley Harris und Warren Griffin, drei ehemalige US-Soldaten, die gemeinsam in Vietnam als Kommandotruppe "Three blind mice" (daher der englische Titel) kämpften und dabei eine gewisse Lust am Töten entwickelten, und sich seit ihrem Austritt aus der Armee nun als Profi-Killer engagieren. Damit fallen die drei ein bisschen heraus aus den Reihen der vollkommen geistesgestörten Serienkillern der vorhergegangenen Bände, sind aber deswegen keinesfalls weniger grausam und bei manchen kaltblütigen Morden, die in Patterson-Manier gewohnt detailreich beschrieben werden, entwickelt man doch einen gewissen Hass auf diese drei Kerle. Hinzu kommt, dass die Identität ihres Auftragsgeber, der Person hinter den Morden, bis zuletzt ein Rätsel bleibt und auch danach der Fall noch immer nicht abgeschlossen ist. Man muss jedoch auch sagen, dass die Faszination, die bei Pattersons Werken oft von den Bösewichten ausgeht, hier vollkommen fehlt, die Killer nicht so eindrucksvoll sind wie zuletzt der Mastermind, das Wiesel oder Gary Soneji.

Apropos Mastermind. Am eindrucksvollsten war für mich in diesem Buch Cross' Zusammentreffen mit seiner alten Nemesis, dem Mastermind, als er diesen im Gefängnis besucht und die beiden sich mal kurz unterhalten. Einer der genialsten Züge an Pattersons Stil ist es, dass er vergangene Bösewichte nie wirklich vergisst und sie immer wieder mit einfließen lässt, um vorauszudeuten, dass von diesen in Zukunft durchaus noch eine Gefahr ausgehen kann. So werden die Leser auch über die Grenzen eines einzelnen Buches hinaus in Spannung gehalten. Mit dem Wiesel und dem Mastermind hat er jetzt nämlich zwei Top-Schurken in der Hinterhand, die er jederzeit unerwartet aus dem Hut springen lassen kann. Das ist doch sehr vielversprechend für die nächsten Teile der Serie...

Wie immer spielt auch das Privatleben von Alex Cross diesmal eine gewisse Rolle, diesmal sogar eine recht große, denn er vertieft sowohl seine Beziehung zu seiner neuesten Bekanntschafft Jamilla Hughes und muss sich außerdem mit seiner Großmutter Nana Mama auseinandersetzen, die nun ihr recht fortgeschrittenes Alter zu spüren beginnt und bereits erste Herzschwächen erleidet. Auch wenn teilweise recht dramatisch dargestellt, wird letzteres wie bei Patterson bisher gewohnt wohl recht konsequenzenlos bleiben und dient eher als Lückenfüller als als fortlaufende Problematik durch die Reihe hindurch. Mal davon abgesehen wurde auch die komplette Liebesgeschichte diesmal für meinen Geschmack zu sehr in den Vordergrund gerückt und war zu wenig im Rest der Story verwurzelt, denn nicht nur Alex hat sich sehr intensiv mit seiner Freundin zu beschäftigen, sondern auch John Sampson findet eine Herzdame... stellenweise wird so der Mordfall ein bisschen vernachlässigt und der Roman entwickelt bisher von Patterson ungewohnte Längen (die im Vergleich zu anderen Autren jedoch trotzdem recht kurz sind).

Alles in allem ist "Four blind mice" eine souveräne Fortführung der Alex Cross-Reihe, die nicht enttäuscht, allerdings im Vergleich zu früheren Teilen auch nicht wirklich überwältigt. Patterson befindet sich aber weiterhin auf einem guten Pfad und ich bin sehr hoffnungsvoll, was den weiteren Verlauf der Abenteuer von Alex Cross betrifft.

Die üblichen 4 von 5 Armeemesser
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut - aber Patterson kann es besser, 29. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
Es ist immer wieder eine wahre Freude, James Patterson zu lesen. Protagonist Alex Cross ist einem in seinem achten Abenteuer längst schon ans Herz gewachsen und seine intensiven Liebesgeschichten sind nach wie vor ein zärtlich-schöner Kontrast zu der kalten Welt außerhalb der Familie.
Erstmals in der Alex-Cross-Reihe rückt Busenfreund John Sampson näher in den Fokus, was überrascht, aber irgendwann auch fällig war. So entwickelt sich ein interessanter Sub-Plot, der allerdings leider den Anschein erweckt, als Füllmaterial zu dienen.
Dennoch geht es in Ordnung, ist der komplette Roman doch eher ein "John-Sampson-Krimi", bringt er doch die Geschichte ins Rollen, indem er Alex Cross darum bittet, seinen zum Tode verurteilten Freund zu rehabilitieren. Die Hilfe kommt zwar zu spät, allerdings erweist sich diese Hinrichtung nur als eines von vielen Puzzle-Stücken in einem Wirrwarr aus Ritualmorden, die zurück in den Vietnam-Krieg gehen. Die Mörderbande, drei ehemalige Ranger mit perfekter Kleinstadt-Idyll-Fassade, steht von Beginn an fest, nicht aber deren Drahtzieher, der auch für die Täter selbst unerkannt bleibt.
Die Suche wird durch konsequentes Schweigen des Militärs erschwert, was Cross einmal mehr zu unorthodoxen Methoden zwingt, wobei die Spur wieder zu einem alten Bekannten führt - steckt etwa Kylie Craig hinter den Morden?
Patterson gelingt einmal mehr ein packender Thriller, den man problemlos in wenigen Tagen verschlingen kann. Der martialische Hintergrund ist äußerst spannend, führt aber nicht wie sonst bei Patterson zu einer verblüffenden Wendung. Die "vierte Blinde Maus", der gesuchte Schattenmann, wird äußerst unspektakulär gestellt, das Ende ist nett, aber vorhersehbar und für die Verhältnisse des Autors recht dürftig.
Fans der Serie dürften leicht enttäuscht sein, dennoch ist ein schlechter Patterson um Längen besser als der Rest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alex Cross - brillant wie immer!, 16. Dezember 2003
Von 
Michael Krause (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
Es ist schon bewundernswert, wie es Vielschrieber Patterson immer wieder schafft, seine Leser zu überraschen. Die erste Überraschung erwartet den Leser gleich am Anfang des Romans, denn der erste Teil heißt "Der letzte Fall". James Patterson hat beschlossen, seinem Serienhelden eine Veränderung zu verabreichen und so will Alex Cross den Polizeidienst quittieren. Doch vorher wartet noch ein besonders kniffliger Fall auf den Polizeipsychologen. Sein Freund John Sampson bittet Alex darum, sich den Fall des zum Tode verurteilten Sergants Elis Cooper anzusehen. Sampson ist von dessen Unschuld überzeugt und auch Alex Cross beginnt zu zweifeln. Jedoch ist die Army alles andere als hilfsbereit. Bald haben Cross und Sampson eine Spur, ohne zu ahnen, hinter wem sie her sind.
Auch in diesem Roman legt Patterson ein Tempo vor, dass es unmöglich macht, den Roman aus der Hand zu legen. Immer wieder schafft er es, der Story noch mehr Schwung zu geben, ohne dabei auch die private Story von Alex Cross zu vernachlässigen. Außerdem kann Patterson bezüglich John Sampson mit einer dicken Überraschung aufwarten.
Fans der Alex-Cross-Reihe werden diesen Roman, wie seine sieben Vorgänger, verschlingen. Aber auch Leser, die keinen Roman von Pattersons bekanntestem Protagonisten kennen, können dieses Buch bedenkenlos lesen.
James Patterson ist und bleibt der augenblicklich beste Thrillerautor der Welt. Das auch dieser Roman sofort die Spitzenposition der New York Times Bestsellerliste erklomm, versteht sich fast von selbst.
Auch die Frage nach Cross' Zukunft wird am Ende gelöst. Er geht zum FBI und damit sind weitere Romane hoffentlich gesichert. In den USA ist soeben der neueste Alex-Cross-Roman "The Big Bad Wolf" erschienen, der wieder einige Überraschungen bereit hält. Man darf gespannt sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen James Patterson: Mauer des Schweigens, 29. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
Ein neuer Alex Cross-Roman von Fließbandschreiber James Patterson.
Okay, der Roman ist spannend - das ist aber auch schon alles. Seit er mit den Alex Cross-Büchern an der Spitze der Bestsellerlisten steht, hat es Patterson anscheinend nicht mehr nötig, sich auch nur irgendwelche Mühe mit den Schilderungen seiner Personen und Dialoge zu geben. Die Figuren sind reine Abziehbilder: Alex Cross und Familie sind die Superguten - eine so heile Familie ist völlig unglaubwürdig - und dann gibt es noch die abgrundtief Bösen, die nur Spaß am Töten haben und sonst eigentlich gar keine Charaktere sind. Cross' Mitstreiter Sampson ist der Hauptperson zum Verwechseln ähnlich (supergut) und dass beide Schwarze sind, merkt man überhaupt nicht - es könnten genauso gut Weiße sein. Die Dialoge sind oft einfach lächerlich, so spricht kein normaler Mensch, abgehackte Wortfetzen, dauernd sagt jemand: huhoh oder haahu (jedenfalls in der amerikanischen Originalausgabe), Sätze bestehen aus ein paar Worten, immer nur das Nötigste, oft auch nicht vollständig, Kapitel gehen über ein bis zwei Seiten (um Seiten zu schinden?). Die Handlung ist zwar ausgeklügelt, aber die bösen Soldaten benehmen sich so blöde, dass sie schon nach dem ersten Mord hätten geschnappt werden müssen.
Am Ende gibt's ne Hochzeit und Cross macht beim FBI weiter, na super, dann folgen also noch etliche Bücher dieser Art, die wahrscheinlich in ein paar Wochen zusammengeschrieben werden.
Schade eigentlich, denn vor den Cross-Romanen hat Patterson einige sehr gute, spannende und viel ausgefeiltere Thriller geschrieben. Jetzt hat er das wohl nicht mehr nötig.
Wie gesagt: spannend ist es allemal und wem das reicht, der ist gut bedient
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Tja, leider ..., 22. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
*** Achtung - leichte Spoiler in der Rezension, um die Bewertung zu begründen ***

Mauer des Schweigens - der Titel bezieht sich auf eine angebliche "graue Mauer", die in der Army herrschen soll, wenn Außenstehende Informationen haben möchten. Außer dem Wort selbst ist in dem Roman nichts von einer solchen Mauer zu spüren. Mühelos gelingt es Cross, Informationen zu erhalten, z. B. darüber, dass die drei Ranger in Vietnam nicht gemeinsam Dienst getan hatten - und dass diese Akten eine Fälschung sein müssen, weil sie doch zusammen gewesen waren.

Der Schreibstil ist äußerst flüssig, man "gleitet" durch den Text ohne Schrammen und Kanten. Das ist ein großes Verdienst von James Patterson, und dafür gehört er gelobt, nicht gerügt. Eine große Actionszene im letzten Drittel ist des Buches weiß zu überzeugen, doch danach wiederholt sich die "Rettung" des Protagonisten - und das ist des Guten dann doch zuviel.

Die Kapitel könnten m. E. etwas länger sein, aber wenn man ausblendet, dass alle zweieinhalb Seiten eine riesige Zahl ein neues Kapitel einleitet, kommt man nicht vom Weg ab.

Das größte Problem ist jedoch, dass einige Dinge plötzlich einfach irgendwie bewiesen sind, ohne dass man sich eingehend damit beschäftig hat. Ein Junge sieht in der Nacht drei Männer um ein Haus schleichen. Niemand glaubt ihm, deswegen wird seiner Aussage kein Wert beigemessen. Doch da hört Alex Cross von der Beobachtung, und fortan sucht er drei Mörder. Warum gerade das richtig ist, was der Junge gesehen hat, und alles andere falsch ist? - Großes Fragezeichen.

Ein anderes Beispiel: Ein Verdächtiger gibt zu, dass er ein geheimnisvoller E-Mailer ist, der über einen Mittelsmann die Mails verschickt hat. Ungeklärt bleibt die Identität des Mittelsmanns, und ebenso WIE der Kontakt zustande gekommen ist.

Überhaupt gibt es sehr wenig Beweise für die Morde, dennoch ist Cross hinter den Tätern her, ohne im Geringsten zu zweifeln. Zweifellos schimmert da etwas von dem Wissen des Autors durch, denn im wirklichen Leben könnte man sich nie so sicher sein.

Solche an sich logischen Fehler sind es dann leider auch, die mich dazu bewegen, nicht die volle Punktzahl zu geben. Dennoch hat das Buch Unterhaltungswert, wenn man nicht zu viel Ansprüche an Logik stellt. Allerdings ist es auch gleich wieder vergessen, und die Zusammenhänge bleiben trotz aller Dramatik seltsam farb- und bedeutungslos. Wenn ich da beispielsweise an "Die purpurnen Flüsse" denke, die bleiben einem da wesentlich länger in Erinnerung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Alex Cross at his best!, 14. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller (Taschenbuch)
na ja, dass Alex Cross in den Ruhestand geht, das hat ja wohl keiner geglaubt. Zu sehr liebt er doch den Nervenkitzel und die Jagd auf Mörder und Psychopathen.

Sein Partner und Freund John Sampson bittet Alex um die Mithilfe in diesem Fall. ein alter Freund von ihm, den er aus Armeezeiten kennt, wurde zum Tode verurteilt und sitzt nun in der Todeszelle und in 3 Wochen soll er hingerichtet werden. Die Zeit rennt und Alex und Sampson versuchen zu beweisen, dass er unschuldig ist. Die Zeit läuft ihnen davon ....

Bald entdecken Sie, dass das nicht der einzige Fall dieser Art war...eine Ermittlung in den tiefesten Militärkreisen beginnt und mal wieder jagd Alex Cross quer durch die USA, um die wahren Mörder zu finden.

Und mal wieder ist es Nana, die Alex den Rücken frei hält und sich um seine Kinder kümmert....aber Nana ist alt und wie lange wird sie das noch durchhalten? Alex merkt sehr bald, dass Nana nicht ewig leben wird.

Und dann ist da noch Jamilla....die neue Liebe!

James Patterson hat es mal wieder geschafft! Ein sehr spannender Thriller!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller
Mauer des Schweigens - Alex Cross 8 -: Thriller von James Patterson (Taschenbuch - 1. November 2003)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen