Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen95
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. März 2002
Kathy Reichs Bücher gehören mit Abstand zum Besten, Spannendsten und -das muss man selbst als Fachmann zugeben- auch zum Authentischten, was es derzeit auf dem Sektor Krimi -und hier vor allem medical mystery- gibt. Ihre Konkurrentinnen Patricia Cornwell oder Tess Gerritsen hat sie längst überrundet.
Kathy Reichs hat sich von Buch zu Buch gesteigert und so ist "Durch Mark und Bein" (englischer und besser zutreffender Originaltitel: "Fatal Voyage") ihr bestes Buch, und das obwohl die anderen auch schon hervorragend waren. Der Plot ist fszinierend: Die Gerichts-Anthropologin Tempe Brennan, von Berufs wegen an den Umgang mit -oft lange zurückliegendem- Tod gewöhnt, wird zu einem Flugzeugabsturz gerufen. Bei der Suche nach den Opfern findet sie zufällig ein Bein, das nicht zum Flugzeug-Absturz gehören kann - oder doch? Vielfältige Wendungen machen das Buch zu einem echten page-turner bis tief in die Nacht (Vorsicht Frühaufsteher!). Die Personen sind sehr farbig und lebendig geschildert, von sympathisch über schillernd bis abstoßend. Es ist selbst für einen Fachmann (der Rezensent ist selbst mit Todesursachen-Ermittlungen befasst) hochgradig beeindruckend, wie Kathy Reichs gleichermaßen unglaublich spannend wie nachvollziehbar die Rekonstruktion eines Flugzeugabsturzes an Hand der Trümmer und der Opfer schildert. Hier übertrifft Kathy Reichs selbst Michael Crightons "Airframe" noch um Längen.
Kathy Reichs ist im wahren Leben eine der bekanntesten forensischen Anthropologinnen der USA. Dass sie gleichzeitig -man ist versucht zu sagen: kongenial- auch eine der besten Schriftstellerinnen ist, beeindruckt tief.
Gäbe es sechs Sterne für dieses Buch, so würde ich alle sechs geben.
Eine kleine Einschränkung: Der Rezensent hat das amerikanische Original gelesen, daher kann die deutsche Übersetzung nicht beurteilt werden. Der eher öde Titel "Durch Mark und Bein" läßt Mißtrauen aufkommen. Kathy Reichs schreibt ein klares und einfaches Englisch (Patricia Cornwell ist schwieriger zu lesen). Daher der Rat: Wer mittlere Englisch-Kenntnisse hat, sollte das Buch im Original lesen - "Fatal Voyage".
0Kommentar|89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 24. April 2002
Wer schon ihr Fan ist, muß nicht überzeugt werden. Als Einstieg in ihr Werk eignet sich Kathy Reichs viertes Buch sicherlich. Schon durch das aktuelle Thema: Flugzeugabsturz in USA. Im tiefsten Wald der Smokey Mountains in North Carolina. Doch das ist nur das Einstiegsszenario. Tempe Brennan, wohl Kathys alter ego, hat genug zu stöbern im Feld der forensischen Anthropologie. Sie soll der polizeilichen Ermittlungstruppe helfen. Doch dies passt einigen öffentlichen Persönlichkeiten nicht so ganz. Und dann findet sie einen Fuß, der nicht in das Raster der anderen Gliedmaßen der verunglückten Menschen passt. Also forscht sie weiter. Suspendiert oder nicht, auf eigene Faust. Zum Glück findet sie eine Verbündete in dem weiblichen Sheriff Lucy Crowe. Auch dürfen wir so einige tiefe Blicke in ihr Privatleben werfen, das Leben einer modernen und klugen Frau, die von ihrem Mann getrennt lebt. Der Roman ist temporeich geschrieben. Die oft knappen Sätze sagen alles aus, sie sind Reichs Stärke. Ihr Stil fasziniert ebenso wie die spannende Handlung. Wir lernen moderne Ermittlungsmethoden kennen. Die geschichtlichen Exkurse sind erstaunlich und sehr gut recherchiert. Reichs weiß, wovon sie erzählt. Das macht das ganze Werk plausibel. Es ist politisch brisant und zeigt eindeutige Parallelen zur Gegenwart..
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2006
Dieses Buch ist so ziemlich eines der packensten dass ich jemals gelesen habe, und das ohne Übertreibung!

Die Story beginnt zwar etwas fade, nimmt aber dann ein sagenhaftes Tempo auf und verleitet durch die verdammt gut beschriebene Hauptperson dazu dass Buch erst nach der letzten Seite aus der Hand zu legen. (So habe ich an einem Abend völlig überrascht festgestellt dass es 2 Uhr Nachts war, und dass obwohl ich arbeiten musste!)

Die verschiedenen Situationen sind so brilliant geschildert dass man meint man selbst würde die Tür öffnen, verfolgt werden und was noch alles passiert.

Die angesprochenen Logikfehler kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, denn bei etwas genauem lesen wird wirklich alles (!) aufgeklärt. Und was den Verlauf der Story angeht verhält es sich wie auch z.B. mit Illuminati oder Sakrileg: Am Ende wird alles ein wenig seltsam- aber wen stört denn das angesichts einer Geschichte, die an Spannung nicht zu überbieten ist!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2006
Kathy Reichs Stil Spannung aufzubauen und beizubehalten ist hervorragend!
Auf keiner Seite ist bei mir Langeweile aufgekommen.
Zudem finde ich es auch sehr gut zu wissen, dass Frau Reichs nicht nur über etwas „ermitteltes“(durch die Erfragung von Fachleuten) schreibt.
So weit ich weiß, ist Frau Reichs selbst forensische Antropologin und weiß,
worüber sie uns informiert.
Ruck – Zuck war das Buch von mir verschlungen und was mir persönlich immer gut gefällt, wenn der Autor in Ich – Form schreibt.
Umso mehr kann man sich in die Person hinein fühlen und man könnte meinen, Frau Reichs schreibt einen Bericht über "selbst" erfahrenes…
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
'Durch Mark und Bein' war das erste Buch, welches ich von Reichs gehört habe. (Gehört, da es ja ein Hörbuch ist.)

Die Idee ist klasse, dass ein verbrechen erst durch einen Flugzeugabsturz überhaupt entdeckt wird. Die Handlung ist sehr spannend und wird von Hansi Jochmeier sehr gut vorgetragen.

Sie bringt die kühle mit, welche die Protagonistin auch haben sollte, wenn man bedenkt womit diese ihr Geld verdient.

Die Handlung ist auch sehr realistisch beschrieben, aber eben auch sehr bildreich. Gerade das macht wohl auch den Charme dieses Buches aus. Tempe ist auch eine sehr realistische Person, die zwar für ihren Job lebt, aber auch immer wieder kommt man auch auf ihr Privatleben zu sprechen. Dieses steht aber ganz klar nicht im Mittelpunkt; nicht wie bei anderen Thrillern und Krimis, wo die Handlung schon manchmal darunter leidet, dass immer wieder das Privatleben hochgewühlt wird. Aber es gelingt Reichs dadurch, die Figur besser zu beschreiben und zu charakterisieren.

Jedenfalls ist dieses Hörbuch keine verschwendete Zeit. Es lohnt sich es zu hören/lesen
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2002
Das ist das erste Buch das ich von Kathy Reichs ganz gelesen habe. Und diesmal war ich sehr überrascht, wie sie es schaffte mich mit ihrer Heldin Temperance Brennan und deren Geschichte in den Bann zu ziehen. Ich habe dieses Buch binnen 2 Tagen durchgelesen . Die letzten 150 Seiten habe ich in einem Stück gelesen. Natürlich konnte auch Ich Paralellen mit P. Cornwalls Kay Scarpetta entdecken, aber da Ich deren letztes Buch "Blinder Passagier" gelesen habe (war auch nicht schlecht) musste Ich feststellen das, Reichs Buch einfach lebendiger ist.
Für schwache Nerven und Mägen ist dieser Roman nichts, aber wer sich ein mal überwinden konnte, eines Ihrer Bücher zu lesen, wird weiterhin ihre Bücher lesen.
TIP: Am besten an freien Tagen lesen !
Sonst könnte sich das lesen bis in die Nacht negativ auf den nächsten Tag auswirken !!!
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2007
Dies ist mein erster Roman von KATHY REICHS und mit TEMPE BRENNAN. Sicher nicht mein letzter!

DIE STORY:

TEMPE BRENNAN ist forensische Anthropologin. In dieser Funktion ist sie sowohl in der Lehre (sie hält Vorlesungen an der Uni) als auch in der Praxis (als Leichenbeschauerin) tätig. Als in North Carolina ein Flugzeug in unwegsamen Gelände abstürzt, wird sie hinzugezogen, um bei der Identifikation der Opfer und Ermittlung der Absturzursache zu helfen. Auch der kanadische Polizeibeamte ANDREW RYAN, mit dem TEMPE eine Affäre hatte, taucht auf. Er ist im Auftrag seiner Regierung da, weil sein Partner an Bord war, um ein Mitglied der Hells Angels nach Kanada zu überführen. Beide finden in der Nähe der Absturzstelle einen menschlichen Fuß, den sie gerade noch vor Kojoten retten können. Damit beginnt das Problem... TEMPE ist davon überzeugt, dass dieser, sich bereits im fortgeschrittenen Verwesungsstadium befindliche, Fuß nicht zu einem auf der Passagierliste stehenden Passagier gehören kann und beginnt nachzuforschen. Sie entdeckt in der Nähe des Fundortes ein geheimnisvolles einsames und befestigtes Haus. Anschließend wird sie unerklärlicherweise ihrer Aufgabe enthoben und suspendiert. TEMPE ermittelt jetzt erst recht weiter. Der Zufallsfund des Fußes führt sie weit in die Vergangenheit, in geheimnisvolle Rituale und schließlich in höchste Lebensgefahr ...

FAZIT:

Überzeugend, spannend und kurzweilig präsentiert die bekannte amerikanische Anthropologin KATHY REICHS ihren alter ego, die Anthropologin TEMPE BRENNAN, in diesem Roman. Das Buch ist sehr spannend und mit einem richtig ansprechenden Schreibstil, bestehend aus möglichst kurzen Sätzen, auf den Punkt formuliert, geschrieben. Es handelt sich bereits um den vierten Roman um TEMPE BRENNAN. Ich habe das Buch geschenkt bekommen und es ist mein erster TEMPE BRENNAN, weshalb ich meinem ehernen Grundsatz zuwider, die Bücher eines Autors in chronologischer Reihenfolge zu lesen, hier ausnahmsweise einmal hinten angefangen habe. Dennoch: es war sicherlich nicht der letzte TEMPE BRENNAN!

Also viel Spaß dabei!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2003
Ein Thriller der Sonderklasse..... Besonders für Menschen, die eine Vorliebe für gerichtsmedizinische Details und einen guten Magen haben, bietet dieses Buch Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Katy Reichs geht bereits auf der ersten Seite in medias res und liefert eine exakte Beschreibung des Schauplatzes einer Flugzeugkatastrophe, die beim Leser - je nach Nervenstärke - ein mehr oder weniger angenehmes Grausen (nicht Gruseln!) erzeugt. "Unter einem Baum saß ein Mann mit einem Laptop auf den Knien - der Henkel eines Kaffeekännchens ragte aus seiner Stirn. Auf dem Laptop lag ein Gesicht....", eine Passage aus "Durch Mark und Bein", die mir offenbar so in Mark und Bein übergegangen ist, daß ich sie aus dem Gedächtnis zitieren kann.
"Durch Mark und Bein" ist das vierte Buch der Tempe-Brennan-Serie Kathy Reichs, für mich aber mein erster Kontakt mit der Autorin. Mittlerweile kenne ich auch den Rest der Serie, nämlich "Tote lügen nicht", "Laßt Knochen sprechen" und "Knochenarbeit". "Durch Mark und Bein" hat bei mir allerdings eine Sonderstellung inne, vielleicht, weil es sich in der Handlung so deutlich von den drei ersten unterscheidet, vielleicht aber nur, weil ich eben mit dem 4. Buch begonnen habe.....Mir persönlich fehlt bei jedem Buchtitel der Bezug zur Handlung und außerdem sind meines Erachtens nach Begriffe wie "Knochenarbeit", "Knochenlese", Laßt Knochen sprechen", "Tote lügen nicht" und "Durch Mark und Bein" so wenig voneinander zu unterscheiden, daß ich bei der alleinigen Nennung des Titels nicht mehr weiß, von welchem Buch die Rede ist. Eigentlich schade, eine so hervorragende Serie hätte bessere Titel verdient!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2003
Habe den 4. Roman von Kathy Reichs unter dem Tannenbaum gefunden und innerhalb von 2 freien Tagen (Weihnachten sei Dank) regelrecht verschlungen.
Mein Urteil:
Durch Mark und Bein ist eines der besten und spannendsten Bücher der letzten Monate mit einer verzwickten, trickreichen Story, die sich nach und nach - wie ein Puzzle - zusammenfügt und den Leser bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht.
In ihrem 4. Fall befindet sich Tempe erneut an einem grausigen Schauplatz: Ein Flugzeugabsturz hat vielen Menschen das Leben gekostet und Tempe ist nun mit der traurigen Pflicht beauftragt, die Toten bzw. was von den Opfern übrig geblieben ist, zu identifizieren. Dabei stösst sie auf einen Fuß, der nicht von einem Opfer zu stammen scheint. Und schon ist ihr allseits präsenter "Jagdinstinkt" geweckt. Woher stammt dieser Fuß? Liegt hier ein Mord vor, der vertuscht werden soll? Und warum werden ihr bei den Recherchen immer mehr Steine in den Weg gelegt?
Die Geschichte ist brillant geschrieben, die Charaktere - darunter auch Tempes heimliche Liebe Ryan - sind charmant, geheimnisvoll, intrigant und gefährlich dargestellt. Und immer wenn ich dachte, die Lösung und auch den Täter zu kennen, kam es zu einer überraschenden Wende - recht trickreich und wirklich gelungen.
Alles in allem gebe ich die Höchstpunktzahl und hoffe, noch einige Abenteuer rund um Tempe Brennan lesen zu können.
Ms. Reichs - bitte mehr davon !!!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2005
Es ist nicht das erste Buch was ich von Kathy Reichs lese, aber wohl mit das interessanteste. Es hat mich einfach umgehauen.
Tempe Brennan, unsere beliebte Protagonistin, ist in diesem Fall in Ihrer Eigenschaft als Anthropologin zu einem Flugzeugabsturz in Swain Country beordert worden. In die Maschine waren größtenteils Studenten und einer Ihrer Kollegen aus Kanada, was die Anwesenheit von Detectiv Andrew Ryan erklärt. Sie findet in der Nähe der Absturzstelle einen Fuß. Doch irgendwie passt er nicht zu dem Absturz. Sie bekommt Schwierigkeiten, da man Ihr unsachgemäßen Umgang mit Beweismitteln vorwirft und kompromittiert sie aus den Ermittlungen... Doch Tempe gibt nicht auf. Sie ermittelt auf eigene Faust weiter und gerät schnell zu dem Entschluß, dass es hier um weit mehr als nur einen Flugzeugabsturz mit Toten geht.
Was sie alles ermittelt, wer und was dahinter steckt, dies steht alles in diesem erstklassigen Buch.
Dieses Buch wirkt auch so authentisch, da Kathy Reichs selbst forensische Anthropologin ist und somit aus erster Hand berichten kann(hat sogar im Team vom World Trade Center mitgearbeitet).
Ihre Bücher kann man sehr gut verstehen, auch wenn man weniger Ahnung von dem Thema "Tod" hat, da sie es versteht in einfachen Worten Laien das Westenliche zu vermitteln.
Dieses Buch ist uneingeschränkt zu empfehlen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden