Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. November 2000
Ich habe den 1. Band innerhalb kürzester Zeit verschlungen und war happy, den 2. vor dem Urlaub im Buchladen ergattert zu haben. Enttäuscht war ich nicht, eher positiv überrascht, was man da aus dem Atlantis-Stoff gemacht hat. Die Personen fand ich allerdings teilweise wirklich unübersichtlich agierend (man muß aufpassen, damit man in der Mitte des Buches noch weiß, wer alles mitmacht und was denjenigen auszeichnet). Störend fand ich das Wieder-Auftauchen von Ra-Em bzw. die Story in der Jetztzeit. Beides hätte das Buch nicht gebraucht, um den Leser zu erreichen. So erreichte S. Frank nur, daß einem die Story etwas entglitt und man nicht mehr wußte, wer eigentlich zu welcher Zeit in welchem Körper gefangen war. Viele der anderen Rezensenten haben recht - das Buch ist sicher nichts für zart besaitete Seelen (Kannibalismus, viel Blut, ...), aber es ist ein Buch und in dem Zusammenhang mit der Atlantis-Geschichte irgendwo nicht völlig unglaubhaft. Ich bin sehr gespannt auf das 3. Buch, welches ich voller Freude bei Amazon gefunden habe. Es wird wohl die besinnliche Weihnachtszeit etwas "aufpeppen".
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Oh je...was bin ich enttäuscht. Begeistert von erstem Band dieses Zeitreise-Quartetts, freute ich mich schon sehr auf diese Fortsetzung und dann auch noch dieses ungewöhnliche Thema: Atlantis. Das konnte ja eigentlich nur gut werden. Tja, schön wär's gewesen. Nach 50 Seiten schaute ich etwas irritiert und dachte: nun gut, die Frau braucht ein wenig Zeit. Nach 100 Seiten zogen sich meine Brauen grummelnd zusammen, nach 200 Seiten war ich versucht das Buch in die Ecke zu werfen und legte es stattdessen nur ein paar Tage beiseite. Nach 300 Seiten kam langsam Licht ins Dunkle und ab S. 400 wurde es dann wieder richtig gut. Aber leider bewertet man ein Buch nicht aufgrund des letzten Drittels.
Mir ist wirklich schleierhaft, was die Autorin mit den ersten 300 Seiten bezwecken wollte. Unsere Helden Chloe und Cheftue tauchen so gut wie gar nicht auf. Tausende Charaktere greifen ins Geschehen ein, werden aber weder vorgestellt, noch in einen Zusammenhang gebracht. Und die Story? Sagen wir es so, ich befand mich auf der endlosen Suche nach einem wenigstens rosanen Faden (von rot wollen wir gar nicht reden).
Die letzten 200 Seiten sind dann wirklich sehr interessant. Suzanne Frank gelingt es einem die Mythen der Azltantu (Bewohner von Atlantis) nahezubringen, schafft es mit ihrem Schreibstil einem die Dinge wieder so plastisch zu beschreiben, das man teilweise gleichzeitig Ekel empfindet und begierig weiter liest. Auch stellt sie einige wagemutige, aber sehr interessante Thesen in Bezug auf die atlantische und griechische Mythologie auf.
Ein weiteres Manko des Romans ist auch, das die Liebe zwischen Chloe und Cheftu für mich nur noch kitschig rüberkommt und ich hatte das Gefühl, das die beiden Liebe mit Sex verwechseln, denn die beiden brauchen sich nur mal in den Wirren dieses Buches begegnen und sie beginnen (egal wo sie gerade sind) wie die Karnickel rumzurammeln. Mit Erotik hatte das nichts mehr zu tun. Weiterhin hätte ich Chloe manchmal schlagen wollen, weil sie an die unmöglichsten Dinge in den unmöglichsten Situationen denkt. Der aufgesetzte Humor, Chloe an Coca Cola und eine Zigarette denken zu lassen, passt noch weniger als schon im ersten Teil.
Alles zusammen reicht es eben für keine besonders gute Note und wäre der Schluss nicht so interessant gewesen, würde ich es mir wirklich ganz stark überlegen die Fortsetzung "Die Hüterin von Jericho" zu lesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Februar 2003
Ganz einfach ausgedrückt, ich bin verwirrt. Das erste Buch hat mich so gefesselt, es war spannend, die Figuren sehr gut umrissen, interessante Geschichte usw., umso begieriger war ich auf den zweiten Teil. Nun lese ich den zweiten Teil und komme seit einer Woche über die Seite 100 nicht hinaus. Ich kann einfach der Geschichte nicht ganz folgen. Wo und in welcher Zeit sind Cloe und Cheftu? Wer sind all diese anderen Charaktere und was haben sie für eine Bedeutung? Was ist mir Ra-Em in der Jetztzeit passiert? Was soll das alles? Kann ich die Geschichte nicht verstehen. Ich verliere bei Sybilla und Chloe auch den Überblick, wer gerade wer ist. Vielleicht schaffe ich es ja, mal bis zum Schluss zu lesen. Erst dann kann ich entscheiden, ob diese Buchserie weiterverfolge. Kompliment an Stefanie für ihre Top Rezension. Dem ist nichts hinzuzufügen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Oktober 2006
Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen:
<br />
<br />Man kann sein Vorwissen über das Alte Ägypten zunächst mal vergessen, denn damit hat dieses Buch nichts mehr zu tun, hier wird man - mit Chloe -in eine völlig neue Welt entführt.
<br />
<br />Und so dauert es leider ca. 100 Seiten, bis man wirklich anfängt, die verwobenen Fäden der Geschichte zu entwirren. Zu viele Handlunggstränge laufen diesmal parallel: der von Chloe, die es nach Atzlan verschlagen hat, der von Cheftu, der noch in Ägypten weilt und auch der mehrerer Nebenpersonen, die alle noch eine Rolle in dieser Erzählung spielen werden, jedoch dem Leser zunächst nicht bekannt sind.
<br />
<br />Verwirrend wirken zunächst auch die Lebensumstände, in die es das Paar nun verschlagen hat und mir erstmal kaum nachvollziehbar waren, die zum Glück jedoch wieder durch einen Glossar am Ende ein wenig erhellt werden. Auch eine Karte von der Umgebung am Anfang des Buches kann bei manchen Fragezeichen zu Rate gezogen werden.
<br />
<br />Hat man/frau die ersten 100 Seiten dann aber geschafft, eröffnet sich wieder eine Welt voller Zauber und Magie - im wahrsten Sinne des Wortes, aber ich will nicht zuviel veraten. Die Figuren und die Handlung sind so anschaulich beschrieben, dass es jedes Mal wie eine kleine Reise in ein fremdes Land ist, sobald man das Buch aufschlägt und weiterliest.
<br />Dazu kommen ein paar zauberhafte Einfälle, durch die Suzanne Frank griechische Mythologie mit tatsächlich historischen Ereignissen verknüpft.
<br />
<br />Insgesamt hat mir der erste Band besser gefallen, aber ich freue mich dennoch schon auf Band 3!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. August 2003
Wie schon in "Die Prophetin von Luxor" sind die Helden der Handlung Chloe und Cheftu, die sich in einer anderen Zeit, an einem anderen Ort wiederfinden müßen und einige Abenteuer im sagenhaften "Atlantis" zu bestehen haben.
Leider ist dieser Roman nicht ganz so flüssig geschrieben wie Teil 1 des Zeitreise-Quartetts von Suzanne Frank. Es weist gerade in der 1.Hälfte ziemliche Längen auf, durch die man sich erst mal durchkämpfen muß.
Die "historische Story", die dahintersteckt, finde ich allerdings höchst bemerkenswert: so sind die griechischen Götter-Mythen also entstanden ?! - Dort befand sich das sagenhafte Atlantis?! Schon interessant. Die 2.Hälfte des Buches ist dann schon wieder spannend und läßt einen über die Längen leicht hinwegsehen.
Wieder eine lockere, leichte Lektüre vor einem nicht alltäglichen und bestimmt interessanten historischen Hintergrund.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. September 2000
Ich war ja schon soooooooo.... gespannt auf den 2. Teil der zu erwartenden Trilogie. Hatte mir das Buch extra hier bei Amazon vorbestellt, damit ich das Erscheinen ja nicht verpasse. Den ersten Teil hatte ich ja echt verschlungen, selten so ein tolles Buch gelesen. Ich hab also voller Begeisterung mit der "Seherin" angefangen - was für eine Enttäuschung. Irgendwie war mir das alles zu verworren (hier vermisste ich schmerzlich eine Übersicht über die Personen, nach dem Motto: "Wer war doch gleich noch mal Nestor ?????????"). Ich konnte gar nicht glauben das das die gleiche Authorin sein sollte und blickte ungläubig auf den Buchtitel. Doch nachdem ich mich tapfer durch das erste Drittel durchgekämpft hatte, nachdem sich Chloe und Cheftu dann doch endlich (!!!) wiedergefunden hatten und auch erkannt hatten, wurde die Story besser. Klarere Handlung, Spannung ansteigend doch ziemlich vorhersehbar. Das letzte Drittel hab ich in einer Lesenacht "gefressen". Das war dann echt megaspannend. Für empfindlicherere Naturen oder Leser mit einer starken visuellen Vorstellungskraft ist diese Story nicht als Bettlektüre zu empfehlen (mein Teddybär hat einige blaue Flecken davongetragen) sondern nur am Tag zu lesen (Kanibalismus & Co.). Fazit: Ich geb der Authorin noch eine Chance und warte gespannt auf den 3. Teil. Doch diesen bitte, bitte mit Personenverzeichnis.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. September 2003
Ich bin ein großer Fan von Diana Gabaldons Schottland-Saga um Jamie und Claire, weswegen ich mich wahrscheinlich auch so für die Bücher von Suzanne Frank interessiert habe... ja ich habe 3 ihrer Romane gelesen und trotzdem gibt es nur 2 Sterne.
Die Idee an sich und die Handlung finde ich ja gar nicht so schlecht, aber ehrlich... Ihr Schreibstil gefällt mir überhaupt nicht, mir kommt es ziemlich gekünstelt und auch ein wenig gezwungen vor.
Der Roman liest sich nicht flüssig und ich mußte mich teilweise zwingen weiter zu lesen, so daß das Buch auch teilweise mal eins zwei Tage unberührt blieb.
Jemandem dem es nur um die geschichtlichen Hintergründe gehen mag, wird dieses Buch wahrscheinlich besser gefallen, als jemandem der auch eine schöne Liebesgeschichte erwartet.
Fazit : Für Leser, die sich eine Saga wie die von Diana Gabaldon erhoffen, ist die Buchreihe sehr enttäuschend!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Januar 2002
Auch ich habe mich sehr auf den zweiten Teil dieser Zeitreisensaga gefreut, ich bin aber am Anfang etwas enttäuscht worden. Es war zäh und ich habe angefangen die Seiten zu überfliegen, das führte dazu, dass ich zeitweise den Überblick verloren habe und zurück blättern mußte. Das war manchmal etwas lästig, aber nach etwa einem Drittel hatte ich die Sache im Griff und es wurde immer spannender und rasanter. Ich wurde für meine Ausdauer belohnt.
Ich fand es nicht blutrünstig, weil der Stierkampf, Kanibalismus usw. wichtig für die Geschichte waren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Dezember 2000
Nachdem ich die "Prophetin von Luxor" mit begeisterung gelesen habe, muß ich sagen, daß ich von diesem Buch enttäuscht bin. Zwar ist es gut geschrieben, doch die Handlung ist verworren und nicht recht nachvollziehbar. Wollte sie nun über Atlantis schreiben oder über Chloe und Cheftu? Man hat den Eindruck, daß nicht mal Suzanne Frank das wußte. Leider. Den 3. Band werde ich mir dennoch kaufen, denn mir gefällt Franks Schreibstil, vielleicht ist die Handlung auch wieder mehr nach meinem Gusto.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Mai 2006
Nach "Die Prophetin von Luxor" habe ich es kaum erwarten können auch "Die Seherin von Knossos" zu lesen und ich muss sagen auch dieser zweite Teil hat mich nicht minder begeistert. Zwar dauert es hier noch länger bis Cheftu und Chloe vereint sind, doch es lohnt sich wieder darauf zu warten!!!
Bis sie es dann endlich sind und auch danach führt Susanne Frank uns wieder durch eine außergewöhnliche und atemberaubende Welt und mit ihrem wunderbaren Schreibstil schafft sich es auch hier wieder diese Welt förmlich zum Leben zu erwecken. Es ist wirklich faszinierend, wie sie das immer wieder hinbekommt!!!
Natürlich ist auch dieser zweite Teil wieder voller Spannung, Abenteuer, prickelnder Erotik, Romantik und der einen oder anderen Überraschung und ich kann nur jedem empfehlen, lest es und lasst euch zusammen mit Cheftu und Chloe in diese eindrucksvolle Welt entführen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Prophetin von Luxor
Die Prophetin von Luxor von Suzanne Frank (Taschenbuch - 1. August 2001)

Das Geheimnis von Alexandria: Roman
Das Geheimnis von Alexandria: Roman von Suzanne Frank (Taschenbuch - 1. Februar 2004)