Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen88
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. März 2002
Vier Freundinnen stellen aus Jux eine Liste mit all den Eigenschaften zusammen, die ihrer Meinung nach ihr "Mr. Perfekt" haben sollte. Zufällig landet diese Liste im Internet und die amerikanischen Medien stürzen sich auf die Story! Dumm nur, dass jemand sich durch die Liste auf die Zehen getreten fühlt und den vier Ladys an den Kragen will!
"Mr. Perfekt" ist spannend bis zum Schluß, knisternd erotisch und schreiend komisch. Die Charaktere sind sympathisch, lebendig und humorvoll, die Dialoge spritzig. Vor allem die Szenen zwischen Jaine und Sam sind ein wahrer Lesegenuß. Unbedingt Lesen! Es lohnt sich!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2006
Es war mein allererstes Buch von Linda Howard. Vor Jahren habe ich es zum ersten Mal gelesen, und seitdem noch ungefähr fünf Mal, oder einfach nur besonders lustige Szenen, die mich immer wieder vor Lachen haben weinen lassen.
Jaine Bright hat eine verdammt große Klappe und schreckt auch nicht davor zurück ihrem Nachbarn die Meinung zu geigen. Dieser ist sichtbar nicht entzückt von seiner keifenden Nachbarin, die ja so unverschämt viel Krach macht. Noch dazu ist sie eine dieser "Listen-Ladies" wie er herausfindet.
Beide liefern sich immerzu Wortgefechte und teilweise artet es sogar zu körperlichen Angriffen aus (Auto-Wasserschlauch-fettesgrinsen) und beide merken doch recht schnell, dass das ganze eigentlich nur ein riesiges Vorspiel ist...
Dieses wird jedoch unterbrochen von einem Mörder, der sein Unwesen treibt und nacheinander versucht die Listen-Ladies umzubringen. Auch Jaine schwebt in großer Gefahr...
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber es ist auf jeden Fall ein Hochgenuss. Linda Howard hat bisher, soweit ich weiß nur zwei wirklich komödiantische Romane geschrieben. Dazu gehört "Mr.Perfect" und "Die Doppelmörderin".
Wer also Kämpfe der Geschlechter mag und noch dazu einen netten Krimi in einem, ist mit diesem Buch gut beraten. Überhaupt kann man recht viel lachen und an heißen Szenen mangelt es auch nicht.
Besonders ist das Buch zu empfehlen an schwülen Sommertagen. Dann wird schonmal von der Umwelt das passende Feeling für das Buch suggeriert *ggg*
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2001
Dies ist das erste Buch, das ich von Linda Howard gelesen habe. Ich werde mir auch noch weitere kaufen. Das Buch ist super geschrieben, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Story ist humorvoll und spannend erzählt und auch die Romantik kommt nicht zu kurz.
Zum Inhalt: Die vier Freundinnen Jaine, Marci, Luna und T. J. treffen sich jeden Freitag abend nach der Arbeit zum wöchentlichen "Plausch" über Arbeit und Männer. Dabei erstellen sie eine Liste über den "perfekten" Mann. Durch Zufall wird die Liste in der Firma veröffentlicht und auch die Zeitungen und das Fernsehen interessieren sich dafür.
Zudem hat Jaine, die seit sieben Jahren keinen festen Freund hatte, auch noch Ärger mit ihrem Nachbarn Sam. Trotzdem knistert es zwischen den beiden. Dann wird Marci plötzlich umgebracht und Jaines Wohnung wird durchsucht. Sam vermutet, dass beide Überfälle mit der sogenannten "Liste" zu tun haben. Mehr sollte man nicht verraten, um die Spannung zu erhalten.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2002
Eines der wenigen Bücher, die mich von Anfang an gefesselt haben. Lebensnah und durchaus witzig werden die Hauptdarsteller (4 Frauen)im täglichen (Arbeits- u. Privat-)Leben, dargestellt. Besonders eine davon hat ein Repertoire an Schlagfertigkeit, was mich sogar in tieftraurigen Szenen losprusten ließ. Dieses Buch ist wohl eine Mischung aus Erotik- und Kriminalroman, wirklich witzig und originell geschrieben und man wünschte sich nur, die weibl. Hauptperson wäre nicht ganz so klein und zierlich, wenn sie schon einen so großen, starken Helden abstaubt. Schließlich rennen für kleine Zierliche genug Männer rum - große und (stärkere) Frauen könnten da auch ihre Prioritäten haben!
Alles in allem, ein wirklich tolles Buch für Leute mit etwas schrägem Humor!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2006
zum Abschalten und die Laune zu heben. Über den Inhalt wurde ja schon recht viel geschrieben. Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen und ich muss gestehen die beschriebene Situationskomik in diesem Buch hat mich wiederholt fast ersticken lassen an meinen Lachsalven. Die beiden Hauptdarsteller sind einfach göttlich in ihren Diskussionen und auch der Krimiteil kommt nicht zu kurz. Auch wenn ich bereits lang vorher wusste wer denn der Täter ist. Ich habe bereits einige Bücher von der Autorin gelesen, schlechte wie auch gute.

Aber Mister Perfekt ist bisher m.E. ihr Bestes.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2001
Man nehme eine selbstbewußte junge Frau und ihre Freundinnen, einen gutaussehenden sexy Polizisten und einen Mörder. Von einer talentierten Schriftstellerin "zubereitet" kommt eine spannende aber auch lustige, moderne aber auch irgendwie bekannte Geschichte heraus, die von der ersten bis zur letzten Seite in Atem hält. Die fetzigen, schlagfertigen Dialoge zwischen Jaine und Sam haben mich oft schmunzeln lassen... Wünscht sich nicht jede Frau solch einen Nachbarn?
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2004
Wieder mal ein typisches Linda Howard Buch, bei dem man einfach nicht aufhören kann, zu lesen.
ER ist ein Macho, gut aussehend und selbstbewusst.
SIE ist eine absolut selbstständige Frau mit einer Riesenklappe.
Das Buch ist zum einen zum schreien komisch und nur so knisternd vor Erotik (diese Wortgefechte sind absolut zum dahinschmelzen *g*) und zum anderen ein echt fesselnder Krimi mit Spannung und Tragik.
Nur zu empfehlen!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2001
Dies war mein erstes Buch von Linda Howard und ich war sofort begeistert.Vor allem bei den witzigen Dialogen zwischen der Hauptperson Jaine und ihrem Nachbarn Sam, hab ich mich weggeschmissen vor lachen.Super spritzig geschrieben.
Es hat alles was ein Buch bieten sollte: Witz, Spannung und ein sich zankendes Liebespaar.
Einfach klasse. Nur zu empfehlen!!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2006
... aber das Ende war derartig mitreissend und Nagelkau-Attacken verursachend, dass ich dafür noch einen extra Stern vergeben muss. Ich finde dieses Buch sehr gut, jedoch hätte ich während der ersten 100 Seiten nicht darauf wetten mögen, dass ich die Geschichte auch zu Ende lese. Es plätscherte mir zu sehr dahin und weder kam Spannung auf, noch fiel ich von Lachkrämpfen geschüttelt vom Sofa. Vielleicht ist diese Art von Humor einfach nicht mein Ding. Da gefiel mir doch "Die Doppelgängerin" von Linda Howard sehr, sehr viel besser. Ich bin also eher der "Schwarzer Humor"Typ. Man lernt doch nie über sich aus.

Was der Anfang nicht vollbrachte, schaffte das Ende dann mir Links. Ich bin regelrecht aus der Zeit gefallen und die letzten 150 Seiten waren innerhalb eines Abends gelesen, ohne dass ich gemerkt habe, wie schnell die Zeit verging. Und ich war mir wirklich nicht sicher, wer denn nun der Mörder war, bis es offensichtlich wurde. Klasse !

Erzählt wird die Geschichte von vier Freundinnen, die sich eines Frauenabends und nach einigen Speisen und Getränken dazu verleiten lassen, eine Liste mit Punkten zu erstellen, die einen Mr.Perfekt ausmachen. Was als Witz begann steigert sich immer mehr zu einem Medienphänomen. Zeitungen und Fernsehsender berichten über diese Liste, nachdem sie mehr oder minder durch Zufall an die Öffentlichkeit gelangte.

Und plötzlich wird eine der Frauen auf graumsame Art ermordet und Jaine, eine der sogenannten Listen-Ladies wendet sich an ihren sexy Polizisten-Nachbarn Sam, den sie früher für einen Penner und Säufer gehalten hatte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2006
Jaine Bright lebt erst zwei Wochen in ihrem ersten eigenen Haus, aber ihren Nachbarn hasst sie jetzt schon. Ständig kommt er in den frühen Morgenstunden nach Hause und veranstaltet dabei einen Höllenlärm. Wie soll sie ahnen, dass Sam Donovan kein Säufer sondern ein hart arbeitender Polizist mit einem zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftigen Dienstplan ist. Ihr neues Zuhause kann sie zwar nicht genießen, dafür gibt es aber den regelmäßigen „Stammtisch“ mit ihren drei Freundinnen. An einem der fröhlichen Frauenabende diskutieren die vier Kolleginnen, ob es den perfekten Mann gibt und erstellen eine Liste, welche Kriterien dieser erfüllen müsste. Der Spaß verselbständigt sich rasch, zunächst über das firmeneigene Intranet, später gelangt er an die Presse, und auch andere Medien werden darauf aufmerksam. Was als harmloser Witz geplant war, wird bald bitterer Ernst, als eine der Frauen ermordet wird.
So, wie die Freundinnen in der Geschichte nach dem perfekten Mann suchen, halten Leser Ausschau nach dem perfekten Roman. Linda Howard dürfte es gelungen sein, genau diesen aus ihrer Feder fließen zu lassen. Die Kombination aus Krimi und romantischer Komödie wird so spannend und gleichzeitig witzig präsentiert, dass für jeden Leser etwas dabei sein sollte. Die Hauptfiguren suchen ihresgleichen. Sam ist ein Prachtkerl, mit dem Jaine es aufgrund ihres lockeren Mundwerks jederzeit aufnehmen kann. Anfängliche Abneigung führt über einprägsame Wortduelle schließlich zu einer feurigen Beziehung. Morgendliche Telefongespräche über unbekleidete Besuche am eigenen Kühlschrank, als Vorspiel dienende Autowäschen – der Roman strotzt nur so vor unvergesslichen Szenen. Unübertroffen, wunderbar ... für dieses Buch gibt es gar nicht genug Superlative.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden