Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Abschluß der Serie!!!
Chloe und Cheftu hatten beschlossen in Jerusalem zu bleiben, aber die Jahre haben es mit ihnen nicht gut gemeint. Irgendwie haben sie es nicht geschafft, richtig glücklich zu werden, denn sie konnten keine Familie gründen. Jetzt eilt Cheftu durch die Stadt, da Häuser in Brand stehen. Auch sein Haus ist bereits von den Flammen erfasst und er kann Chloe nur...
Am 15. Oktober 2002 veröffentlicht

versus
22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ..da bleibt vieles offen...
Zunächst: ich habe das Buch fast in einem Zug durchgelesen- es ist flüssig und spannend geschrieben und ein Muss für alle, die die ersten 3 Teile gelesen haben- um für sich persönlich einen Abschluss der Reihe zu finden.
Für alle die darauf warten: es bringt die Liebesgeschichte zwischen Cloe und Cheftu zu einem (guten ?) Ende...
Veröffentlicht am 30. Juli 2004 von Birgit Butters


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ..da bleibt vieles offen..., 30. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
Zunächst: ich habe das Buch fast in einem Zug durchgelesen- es ist flüssig und spannend geschrieben und ein Muss für alle, die die ersten 3 Teile gelesen haben- um für sich persönlich einen Abschluss der Reihe zu finden.
Für alle die darauf warten: es bringt die Liebesgeschichte zwischen Cloe und Cheftu zu einem (guten ?) Ende.
Allerdings wirft das Buch eine Flut von Fragen auf und weder Handlungsverlauf noch Ende befriedigen mich.
Zunächst die Dinge, für welche die Autorin nicht verantwortlich gemacht werden kann, die aber schon am Beginn für Verwirrung sorgen:
„Die Händlerin von Babylon" ??? Was bitte hat das Buch mit dem Titel zu tun ?
Warum blieb man nicht bei der Übersetzung des Originaltitels „Twilight in Babylon", der dem viel besser gerecht wird ?
Weiterhin die Einführung zum Buch, in der von Cloe als einer „Unberührbaren" die Rede ist- man wird diesen Begriff und auch eine Erklärung dafür im Buch vergebens suchen- dies ist schlicht und einfach falsch.
Zum Buch selbst: der Teil bis zur Flucht aus Ur ist m.E. nach ähnlich gut wie in den vorhergehenden Büchern. Die Charaktere sind gut beschrieben, die Handlung nachvollziehbar und spannend. Leider gibt es auch hier schon einige Gedankensprünge.
Dinge, die plötzlich und schnell und nicht nachvollziehbar zu Ende gebracht werden und einen Wust von nicht erklärten Begriffen und Dingen, die sich der Leser selbst erklären bzw. aus dem Zusammenhang erahnen muss.
Der Teil, der danach kommt ist nur noch ein Hetzen durch das Land zwischen Euphrat und Tigris mit dem Ziel des Turmbaues zu Babylon- mit unterwegs angerissenen Figuren und Orten, in denen sich ansatzweise wirklich interessante Szenen anbahnen, die aber leider nie zu Ende gebracht und gedacht werden.
Die Geschichte um den Turmbau, das Umfeld und die danach folgenden und resultierenden Ereignisse...???? Alles zu schnell und zu unklar abgehandelt für meinen Geschmack- mit wieder wirklich interessanten Figuren (z.B. Ela), die keine Erklärung finden- ein bißchen so, als ob das Buch nur schnell zu Ende gebracht werden soll oder die Phantasie ausging.
Und das Ende :
Gut- Chloe und Cheftu sind zusammen und miteinander glücklich- aber um den Teilverlust Ihrer beider Identitäten, ihrer eigentlichen Körper, eines Teiles ihres Wissens- vielleicht ja gewollt, um zu bekräftigen, das die beiden mit der Zeit, in der sie nun leben verschmelzen.-
aber nicht wirklich befriedigend für mich.
Reicht Cheftu die Stellung eines Beraters ? Mit all seinen Talenten und Fähigkeiten ?
Soll ein „Haus der Tafel" für Cloe wirklich die Erfüllung all dieser in all den 4 Teilen durchlebten Strapazen sein ??? Und dies mit dem Wissen, das in der nachfolgenden Geschichte (Historie) all das, was sie vielleicht in dieser Zeit als Lehrerin für beide Geschlechter erreichen wird wieder im Vergessen verschwindet ???
Wäre es nicht besser gewesen, die beiden mit all ihrem gewonnenen Wissen zurückkehren zu lassen in ihre Zeit (vielleicht sogar um den Preis einer Trennung) um hier zu vermitteln, was in früherer Zeit tatsächlich geschah ??
Aber das alles ist nur meine persönliche Meinung.
Für mich hätte das Buch ruhig 200 Seiten dicker sein können- wenn damit Platz geschaffen worden wäre zu einer besseren Ausführung der angerissenen und nun leider unserer Phantasie preisgegebenen Dinge und Charaktere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen grenzenlos enttäuscht!, 5. Januar 2003
Von 
Damaris Siwek "KCSecret" (Hahnstätten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
Der erste Roman hat mich von den Socken gehauen. Der zweite hat große Neugierde geweckt und gut befriedigt. Den dritten Roman allerdings fand ich schon nicht mehr so toll und ich dachte mir, S.Frank hatte nur ein Tief. Mit Freude kaufte ich mir also Band vier in der Hoffnung, wieder eine gute Story zu lesen.
Auweia! Das Geld hätte ich sinnvoller ausgeben können.
Die Geschichte fängt verwirrend an, treibt dann auf etwas zu, wo ich dachte: Na, da gibts noch Hoffnung für ne gute Geschichte.
Aber dann, als Cloe und Cheftu sich endlich wieder hatten, kam ich mir wie unter Steinbeschuß vor. Ein Brocken nach dem anderen wird lieblos vor die Füße geknallt. Ohne Tiefe, ohne Charme, ohne Gefühl! Mehrere gute Gedanken werden angefangen und in der Luft stehen gelassen, daß ich manchmal dachte, doch irgendwas überlesen haben zu müssen.
Ich bedaure Geld und Zeit die ich für dieses Buch geopfert habe. Diese lieblos zusammengewürfelte Geschichte hätte sich S.Frank sparen und was anderes schreiben können, denn ich weiß, sie kann gut schreiben. Doch diesmal schrieb sie wohl gegen ihren Willen.
Traurig, aber wahr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung, 30. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
Für mich als Liebhaberin historischer Romane waren die ersten drei Bände ein Genuss, obwohl mich hin und wieder die erotischen Szenen genervt haben, da in der Ausführlichkeit überflüssig. Beim Lesen des 4. Bandes aber habe ich mich nach den ersten Seiten gefragt, ob ich evtl. irgendetwas überlesen habe. Ich wollte das Buch eigentlich gleich wieder weglegen. Nachdem ich mich durch die ersten zwei Drittel gequält habe, war ich vom letzten Drittel fast schon begeistert. Hier konnte man etwas von der früheren Faszination wieder entdecken. Mein Rat: Belasst es bei den ersten drei Bänden, die sind wirklich genial!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Es fängt schwach an ..., 19. Januar 2005
Von 
Frühlingslied (Im Kastanienbaum) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
... und läßt dann stark nach. Was besseres fällt mir dazu nicht ein. Sicher, daß das aus S. Franks Feder stammt? Den Eindruck habe ich nicht. Es ist nichts von "meiner" Cloe und "meinem" Cheftu übrig geblieben. Sie sind nur noch zwei uninteressante Figuren, die durch eine langweilige Welt wandern. Ich war ja schon seit "Die Seherin von Knosses" ein wenig enttäuscht von Franks Idee, daß das Bewußtsein oder die Seelen der ausgetauschten Personen sich abwechseln und nicht komplett im Körper des anderen auftauchen bzw. sofort "da" sind. Aber bei diesem Buch erreicht dieser Quatsch seinen Höhepunkt. Es dauert ein halbes Buch, bis Cloe endlich "erwacht" - und das im Körper eines jungen Mädchens - was überhaupt nicht zur bisherigen Cloe passt.
Auch fehlt zwischen Cloe und Cheftu das Knistern und der unsichtbare Beziehungsfaden, den sie miteinander gewoben haben.
Am nervigsten ist aber die hastige und lieblose Abfertigung ihrer Wanderung nach Babylon und ihr Aufenthalt dort. Hatte S. Frank da Zeitdruck wegen des Abgabetermins oder einfach keine Lust mehr?
Also ich kann nur sagen: Ja, die beiden werden glücklich, und um das zu erfahren, braucht dieses Buch nicht lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht lesenswert, 26. Februar 2006
Von 
Ich habe alle vier Bücher über das Leben von Chloe und Cheftu gelesen. Der am eindeutig schlechteste Band ist "die Händlerin von Babylon". Ich habe das ganze Buch über gerätselt was Chloe und Cheftu in dieser Zeit wollen? Warum sie dorthin verschlagen wurden. Auf den letzten Seiten fasst dann Suzanne Frank ihre Gedanken dazu zusammen. Völlig unglaubwürdig. Dieses Buch ist einfach nur schlecht. Der dritte Teil ist einfach der Beste und man mag kaum glauben, dass der vierte Teil derart schlecht ausfällt!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich habe mehr erwartet, 4. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
Ich kann nicht verstehen, dass es Leser gibt, die bei diesem Buch in Jubelschreie ausbrechen. Habe ich den 1 Band nach regelrecht verschlungen, ging es ab Band 2 nur noch abwärts. Im letzten Band verschlägt es Chloe und Cheftu in der Zeit der Sumerer. Der Anlass hierfür nachvollziehbar , die 1.Hälfte des Buches bis zum Zusammenfinden unserer Haupthelden passabel und auch zuweilen spannend geschrieben. Doch danach wird die Geschichte oberflächlich, bleibt in vielen Ansätzen stecken. Der Leser weiß gar nicht so recht, was die Helden nun eigentlich wollen. Chloe und Cheftu - ihre Liebesbeziehung bliebt irgendwie völlig auf der Strecke. Beide Figuren sind blass und ohne richtiges Leben. Das Ende des Buches kommt dann völlig abrupt - so als ob S. Frank die Nase vom Schreiben voll gehabt hätte.Vor allen Dingen - wieso sieht Chloe plötzlich ihr Lebenziel so unbedingt im Lehren kleiner Mädchen, wo doch ihr Hobby und Beruf in der Neuzeit, selbst noch im alten Ägypten im Malen lag?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ausgesprochen lau und enttäuschend!, 13. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
Wirklich schade! Der langersehnte letzte Band der Chloe und Cheftu Saga und dann das: eine fade, sich hinziehende Geschichte, die weder Chloes bisherigen Witz, noch Cheftus Charme wiederspiegelt. Ich hatte das Gefühl, daß die Autorin versucht hat, um historische Ereignisse und Rituale herum eine Geschichte aufzubauen, wobei sie soviele Personen und Gebräuche hineingepackt hat, daß kein Raum mehr für eine spannende Erzählung, wie wir sie in den vorherigen Bänden fanden, blieb. Der letzte Band wirkt wie ein notwendiges Übel, ist lieblos und phantasielos geschrieben, und enttäuscht mit einem etwas unverständlichen und lauen Ende. Schade! Es hätte so viel besser sein können!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade!, 5. November 2002
Von 
Claudia "claudia_vh" (Oberhausen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
Nach dem wundervollen dritten Band hätte die Autorin aufhören sollen! So beschlich mich beim Lesen der Verdacht, dass sie mit Ach und Krach mit dem vierten Band die Geschichte(n) um Cheftu und Chloé loswerden wollte. Es fehlen die Personen und philosophisch-religiösen Gedanken der ersten Bände, Cheftus Charisma ist mit dem veränderten Aussehen und Verhalten flöten gegangen, der Esprit zwischen den beiden fehlt. Wurden in den ersten Romanen sorgfältig Handlungsfäden und Personen (RaEm, Dion, Imhotep,...) aufgebaut, die immer wieder wichtig wurden, bricht nun der 4. Roman mit dieser Linie. Auch der religiöse Kontext (Begegnung mit biblischen Personen, "Sinn des Lebens") fehlt diesmal. Dazu werden viele Dinge angedeutet, ohne ausgeführt zu werden (das Tor, der Jungbrunnen, ...). Kurzum, es fehlt sowohl die Verbindung zu den ersten drei Romanen, als auch der rote Faden innerhab des Buches.
Die Autorin kann immer noch spannend und interessant schreiben, aber als Schlussroman zu der Reihe hatte ich mir mehr gewünscht! Dazu kommt, dass - wie leider üblich - weder der deutsche Titel noch die Inhaltsangabe besonders viel mit dem Inhalt zu tun haben.
Sehr schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Twilight over Babylon, 2. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
mit einem begeisterten aufschrei stürzte ich mich im buchladen auf den langersehnten vierten band und verschlang ihn binnen 3 tagen.
anschließend fühlte ich mich vage enttäuscht. waren die drei vorigen bände noch detailreich, tiefschürfend, teils philosophisch und konsequent entwickelt, so ist dieser band leider etwas wirr geraten. das erste drittel des vierten bandes baut eine dichte atmosphäre und einen genauen kulturellen rahmen auf, wie man es von den vorgängern gewohnt war. danach geht es leider steil bergab. interessante handlungsfäden werden begonnen, aber leider nicht zuende geführt (warum erfahren wir so wenig über babylon? warum erzählt chloe nicht von dem entdeckten tor? was geschieht weiter mit dem jungbrunnen?...), chloe selbst ist weder eine unberührbare, wie auf dem umschlag erklärt, noch eine händlerin, und die angekündigten schwierigkeiten beim zusammenfinden mit cheftu sind eher gering. man wundert sich ohnehin, warum der englische titel "twilight over babylon" mit der "händlerin von babylon" übersetzt wird.. am enttäuschendsten empfand ich natürlich die wandlung cheftus: war man bisher von seiner intelligenz, seinem scharfsinn und wortwitz und nicht zuletzt von seinem beschriebenen äußeren begeistert, mußte man nun erleben, wie er als halbwilder triebgesteuerter urzeit-beau durch das geschehen tappt.
schlußendlich läßt sich sagen, daß der vierte band der zeitreisen von chloe und cheftu zwar spannend ist, aber bei weitem nicht das niveau der drei vorhergehenden bände erreicht..
schade
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 17. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman (Taschenbuch)
Ich war wie die meisten begeisterten Leser von Suzanne Frank ziemlich gespannt auf den 4. und letzten Teil der Geschichte von Cheftu und Chloe. Leider war ich sehr enttäuscht von dem Ende. Man hat den Eindruck, dass die Geschichte von Buch zu Buch schlechter wird. Habe "Die Prophetin von Luxor" regelrecht verschlungen und bei "Die Händlerin von Babylon" wollte ich kaum noch weiterlesen, wenn mich nicht der Schluss interessiert hätte. Wie vermutlich alle, die dieses Buch schon gelesen haben oder es vor haben, hatte ich zumindest ein spannendes Ende erwartet. Habe während ich die letzten 10 Seiten gelesen habe, mich ständig gefragt "Was soll da noch passieren, dass es einen gute Schluss gibt", "das kann wohl nicht alles sein" Leider war es aber so. Und die Geschichte insgesamt hat sich ziemlich in die Länge gezogen und bis auf ein paar wenige Abschnitte, war nicht viel Spannung enthalten. Meiner Meinung nach, hat sich der Kauf nicht gelohnt und den 2. Stern gibt es aus reinem Mitleid.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman
Time-Travel-Triologie: Die Handlerin von Babylon. Roman von Suzanne Frank (Taschenbuch - 13. Dezember 2002)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,29
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen