Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


77 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schatten - ja bitte!!!
Ich kann mich den Rezensionen der anderen Leser nur anschließen!! Dieses Buch ist die Chance auf einen Einblick hinter die eigenen Kulissen. Wir sind alle Meister der Kompensation, damit wurden wir groß. Nur der Weg durch das Dunkel führt in's Licht, den direkten Weg in's Licht gibt es nicht. Leider ist dieser Weg aber auch viel unbequemer, als sich in...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2010 von Anmalire

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das Beste ist bereits gesagt
Rüdiger Dahlke selbst ist ja das beste Beispiel dafür, dass seine Ansätze zumindest in materieller Hinsicht wohl zum Erfolg führen müssen. Ich habe trotzdem Mühe zu verstehen, was er sagen will. Zu viele Beispiele, zu wenig Konkretes. Ich komme auch nicht mit seinem überheblichen, ironischen Ton zurecht. Wenn man Bücher von Thich...
Vor 14 Monaten von mail1365 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein 'unbequemes' Buch, 3. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Ich stecke mitten drin und doch bin ich noch am Anfang des Buches. Ich entdecke laufend Neues an mir oder doch Vertrautes? Manchmal erstaunt wie einfach es ist wenn man sich öffnet und annimmt statt sich zu sträuben.
Schon ertappe ich mich mitten im rebellieren, dass ich schmunzle und innerlich "hallo Schatten" sage. Ich denke auf bestem Wege zu einem zufriederen Leben zu sein; offen auf welchen Weg es mich führt.
Es ist ein Abenteuer welches ich jedem empfehlen kann! Endlich ein "Psycho-Buch" das wirklich etwas taugt. Vielen Dank Rüdiger Dahlke!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Insgesamt doch seeeehr langatmig, inhaltlich wenig überzeugend... leider, 7. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
die ersten 50 Seiten waren ok, auch wenn es dort schon recht langatmig zuging.
Aber die restlichen ca. 250 waren für mich seeehr langgezogen, inhaltlich kommt kaum etwas hinzu, dafür gibt es unzählige Wiederholungen (immer wieder anders verpackt). Ein roter Faden ist nicht erkennbar. Natürlich kann man Themen prägnant und weniger prägnant darstellen. Aber irgendwo muss es auch Grenzen haben.
Sehr negativ ist mir der Abschnitt 'Zwölf archtypische Räume von Licht und Schatten' aufgefallen. Der Inhalt ist nämlich 1 zu 1 von der Astrologie übernommen, es sind die harmonischen und herausfordernden Aspekte der einzelnen Häuser (1-12). Die Astrologie wird mit keinem Wort erklärt, eine andere Quelle auch nicht. Wenn man etwas irgendwoher übernimmt, hat man es auch kenntlich zu machen. Wenn man das Kind beim Namen nennen will, ist das Diebstahl geistigen Eigentums anderer. Besonders ärgerlich und bedenklich wenn so etwas in einem spirituellen Buch geschieht.
Die vielen 5-Punkte überraschen doch ziemlich. Ich halte das Buch höchstens für jemand geeignet, der bisher in seinem Leben völlig unreflektiert unterwegs war, vielleicht ein Controller der bisher nur in der Welt von Zahlen lebte.
Eigentlich ist mir Rüdiger nicht unsympathisch, sein Buch 'Krankheit als Weg' war etwas Besonderes. Klar kann man dann noch das ein oder andere Buch schreiben, auch wenn es nicht so gut ist. Aber seine Bücherliste am Ende des Buches schockierte mich dann doch: ca 50 Bücher!
Auch sein Buch Schicksalsgesetze war sehr ähnlich, es hatte m.E. wenig Tiefgang. Schonmal blöd wenn man es Schicksalsgesetze nennt, obwohl es Schicksal gar nicht gibt. Das ist ja eine Aussage dieser Gesetze. Als ich dann noch sah, dass es geführte Meditationen zu einzelnen Gesetzen gibt, war ich dann doch geschockt. Das finde ich ziemlich 'ausschlachtend'. Insgesamt schade, das ist das amerikanische Burger-Prinzip: Masse statt Klasse.
Eine andere kritische Anmerkung: Wenn man sich mal mit Veröffentlichung etwas zurückhalten könnte, würden auch andere Autoren eine Chance bekommen und das Angebot würde bunter und reicher werden. Jedes Dahlke-Buch im Verlagsprogramm verhindert sozusagen ein anderes Buch. Der Verlag trifft seine Entscheidung in erster Linie nur unter wirtschaftlichen Kriterien. Er weiß ein Dahlke-Buch verkauft sich gut, also wird es verlegt. Ich finde eben schon, dass jemand, der über 50 Bücher veröffentlicht hat, auch mal jemand den Vorzug geben sollte, der noch gar kein Buch veröffentlicht hat. Der Leser hätte auch etwas davon. Er könnte mal etwas anderes lesen, hätte mal eine andere Sicht der Dinge, eine andere Vorgehensweise. Schade, so maximiert halt jeder seine Vorteile. Es ist auch nicht anders wo irgendwo sonst. Natürlich muss jeder das selbst mit sich abmachen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufräumen, 22. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Mich hat das Buch von Rüdiger Dahlke spontan angesprochen, da mir immer klar war, dass jeder viel seelischen Müll mit sich herumschleppt. Noch bin ich daran mich durch das Buch zu arbeiten, was bei einigen Aspekten gar nicht einfach ist. Aber genau dann, wenn es besonders schwer fällt, muss man wahrscheinlich auch viel aufräumen. Ich werde mir vieler Dinge bewusst, meine Schatten werden klarer und damit auch besser aufzuarbeiten. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der sich selber weiterentwickeln will und seinem Leben Sinn geben will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das was wir lieber nicht wären, 10. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Nach C.G. Jung ist der Schatten das was wir lieber nicht wären, letztendlich aber doch werden müssen, um zur Ganzheit zu gelangen. Unsere 'dunkle' Seite begegnet uns äußerst zwiespältig, sie stößt uns ab und fasziniert zugleich. Ruediger Dahlke zeigt in seinem aktuellen Buch, wie wir den eigenen Schatten aufspüren und ihm gegenübertreten. Ein gründliches Dahlke-Buch wie immer, dennoch meint man bei diesem noch mehr Betroffenheit zu empfinden, was vielleicht daran liegen mag, dass sich der Autor selbst auch nicht ausnimmt und seine eigene SchattenArbeit mitschreibt. Eine große Aufgabe steht vor dem vielversprechenden Lohn: 'Wer sich auf die hier vorgestellte Schattenarbeit einlässt, der wird offener, freundlicher und toleranter ' sich selbst und anderen gegenüber.'
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste was ich seit langem gelesen habe!, 30. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Endlich eine Antwort zu finden was der eigene Schatten ist, das ist eine Offenbarung.
So klar und eigenverantwortlich am eigenen Schatten zu arbeiten, dass ermöglicht dieses Buch. Jeder Mensch müsste dieses Buch lesen und wir alle hätten es einfacher, bunter, kreativer und ehrlicher im Leben.
Danke Herr Dahlke für dieses Buch. Es ist sehr gut aufgebaut, die Sprache gut verständlich. Mir gefällt auch, dass Sie von sich ein Beispiel angeben. Naja Schatten haben wir alle und es ist doch wunderbar ihn zu kennen und zu integrieren.
Als nächstes lese ich "Die Psychologie des Geldes". Aber vorher lese und erarbeite ich Ihr Buch noch ein zweites mal.
Freundliche Grüße und noch mal Danke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der böse schwarze Schattensack, 28. Juni 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Dahlke hat ein Selbstbewusstsein so gross wie der Eiffelturm. Die grössten Welt-Rätsel, z.B. wie man "das Selbst, die höchste Entwicklungsstufe der Befreiung" (s.47) erlangt: Dahlke weiss es. Buddha und Christus und LaoTse und C.G. Jung - sie alle haben im Grunde keine andere Rolle, als in Dahlkes Trompete zu blasen. Was immer Buddha und Christus wollten - Dahlke hat das verstanden und baut es so ganz im Vorbeigehen in seine Argumentation ein. Es gibt nichts, was Dahlke nicht versteht. Es gibt nichts Höheres, Geheimnisvolles, den meisten Unerreichbares - mit seiner Methode wird alles erklärt und es wird allen zugänglich.

Er müsste als erstes einmal eine klare Definition bringen, was 'bewusst' ist und was 'unbewusst'. Er verwendet diese Begriffe zu selbstverständlich und zu vereinfachend. Schliesslich ist nicht alles, was uns 'bewusst' ist, d.h. im Bewusstsein vorhanden ist, auch wahr und richtig - und schon gar nicht immer positiv.

Er redet dauernd von der Überwindung der Dualität, aber er tut alles, um Dualität zu schaffen.

Ich glaube nicht, dass er den Menschen etwas Gutes antut, indem er sie überzeugen will, dass sie einen 'Schatten' als ein objektives Ding mit sich herum schleppen. Das Bild von einem Sack (s. 25), den wir hinter uns her ziehen, einem "schwarzen Schattensack", in den wir alles hinein "stopfen", was nicht Bewusstsein erlangt, ist furchtbar negativ, und extrem vereinfachend.

Weiter nerven seine übermässig häufigen Zitate. Grosse Geister, die ganz unterschiedliche Ausrichtungen und Absichten hatten, werden nicht in ihrer Individualität gesehen, sondern ihre Aussagen alle in die gleiche Mühle geworfen. Dieses - alles über den gleichen Kamm scheren, alles in den gleichen Topf schmeissen, die Unterschiede übergehen - das ist zwar sehr populär, aber meistens falsch, wo immer man es antrifft.

Ausserdem ist er als Autor geschwätzig. In jedem Kapitel wiederholt er die gleiche Aussage immer wieder, immer wieder das Gleiche in anderen Worten und Wendungen.

Alles in allem scheint mir, dass Dahlke eine enorm statische und dualistische Betrachtungsweise aufbaut. Strikte Trennung von Licht und Schatten. Und obwohl er in der Theorie sagt, dass die Auseinandersetzung mit dem Schatten positive Resultate bringen könne und dass der Schatten manchmal auch Positives enthalten könne, so schafft er doch als Ausgangslage die Situation, d.h. das Lebensgefühl, dass wir alle einen Schatten als kompaktes Bündel mit uns herum tragen, in das von uns alles Böse, Unerwünschte hinein gepackt wurde.

Ich frage mich, ob diese Objektivierung unserer 'dunklen' Eigenschaften realistisch ist, und vor allem, ob das für uns gut ist - diese ganze Vorstellung. Denn letztlich ist das alles nur Vorstellung. Unser Inneres ist nicht so säuberlich getrennt. - Auch nicht in eine Dualität Gegenwart - Vergangenheit. Wir schleppen nicht in unserer Gegenwart rein säuberlich ein Vergangenheits-Bündel nach.

Damit Dahlke als Wunderdoktor uns sagen kann, wie wir den Schatten integrieren, muss er diesen Schatten zunächst einmal schaffen und separieren.

Besser, und optimistischer, wäre doch ein Weltbild, in dem alle Aspekte von uns gemeinsam, durcheinander, gleichzeitig, wirksam sind, ohne feste Zuordnung, und ohne Trennung in Bewusstsein und Schatten, in Vergangenheit und Gegenwart, in anerkannt und nicht akzeptiert. Letztlich geht es darum, in der Auseinandersetzung mit anderen Menschen sich selber zu erleben, Erwartetes und Unerwartetes, gewollte und unwillkürliche Reaktionen, - und sich so bewusst zu werden, was in uns lebt, was in der Kommunikation mit anderen Menschen mitspielt. Letztlich erlangen wir nie für uns allein ein objektives Bild von uns selber, - wir erleben uns immer nur subjektiv, in einem wechselnden Kontext, in der Situation der Auseinandersetzung mit anderen Menschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Goodbye positiver Weichzeichner - hallo Authentizität!, 30. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Es fällt nicht leicht, zu allen Aspekten der eigenen Persönlichkeit zu stehen. Vor allem wenn man als sogenannter 'Lichtjäger' gerne in den pastelltönen des Lebens verweilt.

Daß reinstes, weisses Licht jedoch alle Farben enthält und alle nötig sind um heil zu werden vermittelt dieses Buch auf hintersinnige Art.
Auf den Grundlagen der Astrologie werden Schattenanteile und Ihre positiven Entsprechungen spielerisch verständlich gemacht.

Jedem ist das Buch zu empfehlen, da es leicht und unterhaltsam zu lesen ist. Die angeregten (Denk)Übungen und die angeleitete Schattenjagd machen Spaß - so wie die vielen Filmtips die buchbegleitende Zeit versüssen. Und da ist es dann wieder, das rosarot des Lebens.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sein Bestes!, 27. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Meiner Meinung nach ist dieses Buch, das Beste was ich von Dr. Dahlke gelesen habe. Ich fand dieses Thema super interessant und ich liebe einfach seine warme Art zu schreiben! Dieses Buch ist einfach für jeden ein Muss, der sich mit seinem eigenen Schatten auseinandersetzen möchte. Es hat mir sehr geholfen meine eigenen "Schatten" zu verstehen und zu integrieren und auch die "Schatten" meiner Umwelt besser zu verstehen bzw. mit anderen Augen zu sehen. Herr Dahlke Sie sind genial! Danke für ein weiteres äusserst interessantes und sehr lesenswertes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Idee, schlechte Umsetzung, 16. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir das Buch aufgrund der zahlreichen positiven Rezensionen und aufgrund meines persönlichen Interesses an menschlichem Handeln und welche unbewussten "Schatten" diesem zu Grunde liegen können gekauft. Meine Erwartungen richteten sich u.a. auf "Methoden zur Selbsterkenntnis" und der "Annahme" unserer unterbewusst verborgenen Seiten und wie wir mit diesen umgehen können. Leider wurde ich in meinen Erwartungen sehr enttäuscht. Dahlke definiert in den ersten Kapiteln den Begriff "Schatten" auf unterschiedliche Weise und bedient sich dabei bekannter Mythen und kindlicher Gute Nacht Geschichten die keine Struktur erkennen lassen. Mir kommt es vor, als wäre Dahlke nicht in der Lage, eine eigene Definition für den Schatten den er dem Leser näherbringen möchte zu finden und weicht daher auf altbekannte Prosa aus. Es ist quasi ein und dieselbe Geschichte in unterschiedlichen Varianten. Nicht sehr hilfreich wie ich finde, da ich zu den Lesern gehöre, die Bücher lesen um neue Informationen zu erhalten. Die auf dem Klappentext beschriebene "Reise in das Schattenreich der menschlichen Seele" ist für mich eher eine Reise in die unendlichen Tiefen der menschlichen Prosa. Nach ein paar Kapiteln habe ich das Lesen aufgegeben, da mich die zahlreichen Wiederholungen ermüdet haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut für alle die weiter an sich arbeiten wollen, 5. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD (Gebundene Ausgabe)
Nur wer wirklich gewillt ist an seiner Persönlichkeit zu arbeiten mit dem Ziel ein Zufriedenes, erfolgreiches und erfülltes Leben zu führen sollte dieses Buch lesen. Für alle anderen ist die Anschaffung Geldverschwendung. Ideal finde ich das Buch in Verbindung mit der Übungs-CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD
Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite - Mit Übungs-CD von Ruediger Dahlke (Gebundene Ausgabe - 30. August 2010)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen