Kundenrezensionen


132 Rezensionen
5 Sterne:
 (72)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltung und Anspruch mit Unwucht
Muss man etwas verlieren, um zu gewinnen? Darf man etwas Falsches tun, um etwas Gutes zu erreichen? Können wir uns aussuchen, wer wir sind? Das sind die zentralen, durchaus komplexen Fragen, denen Donna Tartt in ihrem dritten Roman nachgeht.

Dazu wählt sie ein 9/11-artiges Szenario: Bei einer Bombenexplosion in einem großen New Yorker Museum...
Vor 2 Monaten von Kai Bargmann veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Zufall sei nur Gottes Methode, anonym zu bleiben?" S1005
Theodore Decker ist in dem Moment von der Landkarte heruntergefallen (S122) an dem ein Anschlag auf ein New Yorker Museum seine Mutter getötet hatte. Theo selbst hat den schicksalhaften Moment überlebt, war unbemerkt aus dem Museum entkommen mit „Dem Distelfink“ Carl Fabritius Meisterwerk aus 1654 in seinem Gepäck. Das Bild eines kleinen, sehr...
Vor 27 Tagen von Esther veröffentlicht


‹ Zurück | 17 8 914 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langatmig, kein Vergleich mit "Secret History", 11. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Kindle Edition)
Dieses Buch schafft man nur mit Querlesen. Warum muss z.B. über 50 Seiten der zugedröhnte Zustand der beiden Jungen beschrieben werden? Ich denke wohl zu praktisch für "große" Literatur: Wie haben sie es dabei geschafft, noch regelmäßig zur Schule zu gehen, wo anscheinend niemandem etwas auffiel? Und wer hat die drastisch beschriebenen Spuren der Alkoholexzesse beseitigt? Vielleicht habe ich ja die Putzfrau überlesen. Und wie konnten beide mit dem ständigen Drogenkonsum später überhaupt ein halbwegs erfolgreiches Leben organisieren? Abgesehen davon fiel mir das Lesen auch schwer, weil ich die beiden Hauptpersonen nicht sympathisch fand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wortgewaltig und spannend, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Kindle Edition)
Ein faszinierender Roman, wortgewaltig und bewegend, man kann nicht aufhören. Einer der seltenen Romane, die nicht nur extrem fesseln, sondern jeden so tief mit einsteigen lassen, dass man die Umwelt vergisst oder die Szenen mit in seine Träume nimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Buch, 9. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Gebundene Ausgabe)
Hat mich fast vom Hocker gehauen in seiner Sprachgewalt und Intensität - für mich bisher mein Buch des Jahres, das mich berührt, beschäftigt, aufgewühlt hat. Wie toll sie über Kunst schreiben kann - und über die Dinge des Lebens!
Brillantes, ganz, ganz großes Kopfkino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für mich ein nahezu perfekter Roman, 8. Mai 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Gebundene Ausgabe)
Als vor Jahren der erste Roman von Donna Tartt erschien, Die geheime Geschichte, war ich schon sehr fasziniert von ihrem Schreibstil und von ihrer Fähigkeit, Menschen zu charakterisieren, und zwar nicht nur durch Beschreibungen ihres Aussehens, sondern vielmehr durch Aufzeigen ihrer Taten. Nicht zuletzt auch mit Hilfe von Dialogen.

All das findet man auch in Der Distelfink. Theo Decker, 13 jährig, verliert seine Mutter bei einem Bombenanschlag in einem Museum. Er wird zunächst in einer ihm bekannten Gastfamilie, den Barbours, aufgenommen, dann tritt sein Vater auf den Plan (seine Eltern waren geschieden) und holt den Jungen zu sich nach Las Vegas. Dort lernt er bald Boris kennen, von da an sein bester, aber auch sein einziger Freund.

Die Geschichte wird von Theo im Rückblick erzählt. Zu dem Zeitpunkt befindet er sich in Amsterdam und hat einen Mord begangen.

Ja, es sind mehr als 1000 Seiten zu bewältigen. Es werden ca. 14 Jahre aus dem Leben von Theo erzählt. Und zwar langsam, ganz langsam. Das sollte man vielleicht wissen, bevor man sich das Buch antut. Doch wie wunderbar sind die Beschreibungen der Charaktere und Situationen. Was macht der Junge durch kurz nach dem Bombenanschlag noch im Museum? Faszinierend beschrieben. Und ganz genau kann man sich z.B. die Mutter vorstellen, oder die Gastfamilie Barbour mit deren Prisma von unterschiedlichsten Wesenszügen - hier kühle Distanz der Gastmutter, dort Rebellion einer der Söhne, der unentschiedene Vater - , sogar die sogenannten Nebenrollen wie die Mitarbeiter des Jugendamtes sind plastisch beschrieben. Auch der staubige Muff in Hobies Haus weht einem an der Nase entlang, wenn Theo Seite um Seite füllt mit alten Möbeln, Sehnsüchten und vergangenen Geschichten.

Ich hatte oft das Gefühl, in Echtzeit zu sein, wenn man das mal so ausdrücken möchte. Detaillierte Dialoge, die oft Seiten benötigen, um auf den Punkt zu kommen. Wie im wirklichen Leben. Das habe ich oft gedacht.

Am Ende war ich mir nicht sicher, ob das Böse das Gute nach sich zieht oder umgekehrt. Oder ob alles nicht ohnehin ambivalent ist. Einzig - und das ist wirklich das Einzige, was mich gestört hat - ist manchmal und wenn, in einigen Sätzen der Dialoge die Übersetzung, die nicht gut ist.

Für mich ein - wie ein Rezensent schreibt - Meisterwerk, das man am allerbesten ohne Unterbrechungen lesen sollte - im Idealfall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Roman!, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Gebundene Ausgabe)
„Der Distelfink“ ist das erste Buch von Donna Tartt, was ich gelesen habe.

Zu Beginn fand ich es ein wenig verworren und ich konnte mir auch unter der Inhaltsangabe überhaupt nichts vorstellen. Wie sollte eine Explosion und ein abhanden gekommenes Gemälde einen Jugendlichen in eine Welt voller Drogen und Kriminalität stürzen??

Doch Donna Tartt versteht es absolut meisterhaft, den Lebensweg des Theo Decker so zu zeichnen, dass man wirklich das Gefühl hat, es hätte gar keine andere Alternative gegeben. Und wie ein roter Faden zieht sich das Bild „Der Distelfink“ durch das Buch und auch durch Theos Leben. Das gefiel mir ganz besonders gut, denn oft haben die Buchtitel mit dem Inhalt des Buches gar nichts zu tun.

Aber in diesem Fall hat das Gemälde wirklich einen immensen, wenn auch sehr subtilen Einfluss auf das Leben von Theo.

Außerdem gelingt es Donna Tartt auf unbeschreibliche Weise, die Gefühls- und Gedankenwelt von Theo dem Leser nahe zu bringen. Theo hat so zwiespältige Eigenschaften und Verhaltensweisen, da tun sich soviele menschliche Abgründe auf, dass es die Figur so plastisch erscheinen lässt, als wäre er real!

Und obwohl das Buch mit über 1000 Seiten ein echt schwerer Brocken ist, hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl, dass es sich hinziehen würde. Ich hatte leider immer nur kurze Zeitfenster fürs Lesen zur Verfügung und brauchte daher sehr lange (2 Monate), aber es war nie ein Problem, in die Geschichte hineinzufinden. Meiner Meinung nach machen es gerade die unheimlich authentische Erzählweise und Darstellung der Figuren besonders leicht, jederzeit voll und ganz im Geschehen zu versinken.

Und als besonderes Highlight muss man Donna Tartts Schreibstil hervorheben – sie hat eine ganz wundervolle Ausdrucksweise, so dass einem einzelne Sätze oder Abschnitte wie ein Stück Schokolade auf der Zunge vergehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Moderner Dickens für anspruchsvolle Leser, 15. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Kindle Edition)
Über die Handlung des Buches ist so viel geschrieben worden-schenke ich mir. Vom ersten Satz an zieht die Sprache der Autorin den Leser in seinen Bann und entlässt ihn nach fast barocker Fülle mit dem Verlangen nach mehr. Donna Tartt ist eine Schriftstellerin erster Güte und es war eine Freude für mich, dieses Buch zu verschlingen. Bedrückend und betroffenmachend die Schiderung des Erlebens eines traumatisierten Kindes im New York zwischen Upper East Side und Greenwich Village. Man ist irritiert und verzweifelt über die entwurzelte Teenagerzeit im Las Vegas abseits des Glitzers. Zurück in New York nimmt die Geschichte rasant Fahrt auf. Der Wechsel zwischen extremen Handlungswendungen und langen Innenreflexionen hat mich sehr fasziniert. Fazit: nichts für Leser, die das Buch so nebenbei lesen möchten; wer Spaß an SprachKunst hat: LESEN !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, 23. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink (MP3 CD)
Das Buch hat mir als Hörbuch richtig gut gefallen, gerade auch weil es richtig lang ist und für etliche wirklich lange Autofahrten gereicht hat. Ich hab mich immer direkt drauf gefreut weiterfahren zu müssen und weiterhören dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Durchhalten..., 17. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Gebundene Ausgabe)
...hat sich für mich gelohnt. Nach 80 Seiten wollte ich schon aufgeben, besonders nachdem ich mir die 1Stern Rezensionen
ansah. Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, die Autorin wollte demonstrieren, wie außergewöhnlich kunstgeschichtlich sie beschlagen ist und wie genau sie sämtliche Ausstellungsräume des Museums kennt, in dem der Protagonist nach einer Bombenexplosion umherirrt. Das war einfach zu breit getreten. Gottlob habe ich noch etwas durchgehalten und siehe da, 20 Seiten später ging es, zumindest für mich, erst richtig los und das Buch mit dem Schicksal des Theo Decker packte mich derart, daß ich diesen über 1000 Seiten Wälzer erst einige Tage später zufrieden aus der Hand legen konnte. Woran lag das?

Entwicklungsroman, Krimi, Gesellschaftsroman, eine geschickte Verbindung von allen. Theo muß sich in völlig unterschiedlichen Gesellschaftsschichten behaupten und findet dennoch in allen Freunde. Darunter auch Boris, den er lebenslang behält,der ihn aber auch in die Welt der Drogen einführt, in die sie bis ins Erwachsenenalter in teils derart exzessivem Ausmaß abtauchen, daß ich es fast nicht für möglich halte, damit das 30. zu überleben. Zum Schluß eine thrillermäßige Zuspitzung mit überraschenden Wendungen.

Immer wieder findet man Teile, in denen sich die Autorin zu detailreich über Seiten hin verliert. Der erfahrene Vielleser erkennt das aber schnell und überfliegt die Stellen, bis es wieder weitergeht. Was mir außer der übertriebenen Drogenthematik nicht passend erschien, war die sich durchziehende Sprachlosigkeit Theos, die mir nicht mehr zu seiner Persönlichkeit passend erschien, nachdem er bereits erwachsen war.

Ganz am Ende, leider zu kurz, interessante philosophische Fragestellungen. Diese Themen hätte man gern statt der langatmigen Teile ausführlicher behandelt gesehen. Dennoch, mit einigen Einschränkungen habe ich das Buch mit Genuß und Gewinn gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ganz besonderes Buch, 2. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink: Roman (Kindle Edition)
Schon lange kein Buch mehr gelesen das so wortgewandt geschrieben und zum Glück auch super übersetzt worden ist. Mein kompletter Freundeskreis muss es lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Distelfink - auch als Hörbuch ausgezeichnet, 31. März 2014
Von 
Rainer Herzog "Borstentier" (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Distelfink (MP3 CD)
Donna Tartts staunenswerter und zu Recht hochgepriesener Riesenroman ist auch in der von Matthias Koeberlin vorgelesenen Version ein wirkliches Meisterwerk. Der lange Atem in der Darstellung, die Fähigkeit der Autorin, mit ihrer präzisen, sowohl sachlichen als auch bilderreichen Sprache den Leser/Hörer in einen Sog des Erzählens zu versetzen, bietet sich für eine Hörbuchproduktion geradezu an (Bei manchen 1000 Seiten-Romanen gibt es nicht selten eine solche Überfülle an Personen, dass es leichter ist, das Buch zu lesen, als zu hören (man kann nicht nachschlagen!) - bei dem "Distelfink" ist der Wechsel der Handlungsebenen, Orte, Namen und Personen erfreulich überschaubar)

An die zurückhaltende und unaufdringliche Stimme von Matthias Koeberlin musste ich mich erst etwas gewöhnen, zumal ich anfangs den Eindruck hatte, dass die ein und andere Silbe am Ende mancher Sätze etwas verschluckt wird; dieser Eindruck hat sich dann im Laufe der Zeit korrigiert und gelegt. Es ist eine regelrechte Freude, sich über mehrere Wochen lang, dieser berührenden, traurigen und spannenden Geschichte hingeben zu können.

Auch das Preis/Leistungsverhältnis des Hörbuches ist äußerst günstig: Die vollständige Lesung des Romans für 20 Euro, ein Schnäppchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 17 8 914 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Distelfink: Roman
Der Distelfink: Roman von Donna Tartt (Gebundene Ausgabe - 10. März 2014)
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen