Kundenrezensionen


45 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut gemachtes Spinoff
Mencheres, uralter Meistervampir und Urvater von Bones' Linie, hat nach dem Tod seiner Ex-Frau und dem Versiegen seiner Visionen den Lebenswillen verloren. Er setzt den Intrigen seines Widersachers Radjedef immer weniger Widerstand entgegen und läßt sich in einem heruntergekommenen Lagerhaus in einen Kampf verwickeln, bei dem er unnötig sein Leben aufs...
Veröffentlicht am 17. August 2011 von javelinx

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher schwacher Band der Reihe ...
Mit "Rubinroter Schatten" erschien das zweite Spin-Off aus der Cat-&-Bones-Reihe, in dem nun Mencheres, der uralte Vampir, seine eigene Geschichte erhält ...

Als Kira eines Abends Schreie aus einem verfallenen Lagerhaus hört, zögert sie nicht dem in Not Geratenen zu helfen; nicht ahnend, dass Mencheres seinem unsterblichen Leben ein Ende setzen...
Veröffentlicht am 8. Januar 2012 von Sandra Kuhn - Grosse-Literatur


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut gemachtes Spinoff, 17. August 2011
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
Mencheres, uralter Meistervampir und Urvater von Bones' Linie, hat nach dem Tod seiner Ex-Frau und dem Versiegen seiner Visionen den Lebenswillen verloren. Er setzt den Intrigen seines Widersachers Radjedef immer weniger Widerstand entgegen und läßt sich in einem heruntergekommenen Lagerhaus in einen Kampf verwickeln, bei dem er unnötig sein Leben aufs Spiel setzt. Als die von einer Beschattung heimkehrende Privatdetektivin Kira Graceling an dem Lagerhaus vorbeikommt und Geräusche eines Kampfes hört, bringt sie es nicht über sich, einfach weiterzugehen und jemandem ihre vielleicht überlebenswichtige Hilfe zu versagen. Durch diese selbstlose Tat wird sie in die Machenschaften der Vampire hineingezogen und muß einen sehr hohen Preis für ihre Einmischung zahlen.

Mit dem neuesten Spinoff ihrer "Night Huntress"-Serie hat J. Frost vor allem bei ihrer weiblichen Hauptfigur genau den richtigen Ton getroffen. Die ausgebildete Polizistin, die wegen ihres unbeugsamen Kampfes gegen Korruption von ihren Kollegen gemieden wird und als Privatdetektivin arbeiten muß, um ihre kranke Schwester zu versorgen, ist keine vorlaute Kampfbiene und kein blasses Blümchen, sondern steht zu ihren Überzeugungen, auch wenn es leichter wäre wegzuschauen oder sich bei Unannehmlichkeiten durchzumogeln. Damit ist sie viel sympathischer und überzeugender als Denise MacGregor im Folge 1, sie kann es sogar über weite Strecken mit Cat aufnehmen.

Genauso interessant und vielschichtig wird Mencheres geschildert. Bisher eher der geheimnisvolle Unbekannte und mächtige Urvampir, erfährt man nun mehr über seine Vergangenheit, seine quälenden Selbstzweifel nach seiner Beziehung zu seiner unwürdigen Ex-Frau, und erlebt sympathischere Seiten an ihm - Hilfsbereitschaft, Humor, Selbstironie - das ist richtig klasse gemacht.

Wie Kira mit dem Kontakt mit einer ihr bisher unbekannten übernatürlichen Welt zurechtkommt und wie die beiden Hauptcharaktere trotz widrigster Umstände einander näherkommen, macht die Stärke der Story aus. Trotz des "Mensch lernt Vampirwelt kennen"-Szenarios wirkt dies nie langweilig, da Mencheres als besonders mächtiger und alter Vampir immer wieder für Überraschungen gut ist und bisher verborgene Seiten von sich zeigt.
Neben den Hauptfiguren spielen auch einige andere Charaktere aus der Hauptserie eine Rolle; Cat und Bones haben einen eher kleinen Auftritt, erfreulicherweise gibt es auch ein Wiedersehen mit Vlad, über den man einfach nie genug lesen kann.
Mit dieser Geschichte und ihren sympathischen und überzeugenden Charakteren ist der Autorin ein Volltreffer gelungen, der mit den Geschichten um Cat&Bones locker mithalten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur toll, 20. August 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
Kira Graceling ist Privatdetektiv und arbeitet in einer kleinen Agentur. Als sie eines abends auf dem Weg nach Hause ist, hört sie plötzlich seltsame Geräusche, die sie vermuten lässt, dass jemand in Gefahr ist. Trotz der Gefahren, die für sie bestehen, geht sie den Geräuschen nach und entdeckt den Vampir Mencheres, der gerade von Ghulen angegriffen wird. Sie eilt im zur Hilfe und wird dabei schwer verletzt. Mencheres wollte sie eigentlich von den Ghulen töten lassen, beschließt aber kurzerhand dem Ganze ein Ende zu setzen und hilft Kira. Er nimmt sie mit in sein Haus. Der Versuch, ihre Gedanken zu löschen, scheitert zuerst und Kira bleibt erst einmal bei Mencheres, da die Gefahr, dass Kira das Geheimnis der Vampir verrät, zu groß ist. Kira hat bis dahin nichts von der Existenz der Vampire gewusst und kann das ganze erst einmal überhaupt nicht glauben. Trotz der widrigen Umstände fühlt sich Kira zu Mencheres hingezogen. Aber auch Mencheres fühlt ich zu Kira hingezogen. Dann wird Kira in die Feindschaft zwischen Mencheres und Radjedef verwickelt und schwebt plötzlich in großer Gefahr.

Dies nun der 2. Roman von Jeaniene Frost, der in der Welt Nighthuntress-Welt spielt. Wie auch schon der erste Teil dieser Spin-Off-Serie Nachtjägerin, in der Denise und Spade die Hauptrollen spielen, hat mir dieser super gefallen. Die beiden Hauptfiguren sind wirklich sehr interessant. Mencheres ist über 4000 Jahre alt und ein sehr mächtiger Vampir, der am liebsten sein Dasein beenden will. Da begegnet er Kira, die im Verhältnis zum ihm natürlich noch sehr jung ist. Die Liebesgeschichte nimmt einen wichtigen Teil der Geschichte ein, aber auch die Fehde zwischen ihm und Radjede.
Natürlich gibt es einen kurzen Auftriff von Cat und Bones, wobei beide dieses Mal etwas blass bleiben. Laut Autorin soll es wohl zwei weitere Bücher geben, die in der Nighthuntress Welt spielen werden, dessen Hauptfiguren Vlad und Leila sein werden. Ich persönlich finde, dass diese Serie sogar noch besser ist als die um Cat und Bones, da sie einfach abwechslungsreicher ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mencheres umarmt die "Dunkelheit"., 13. September 2011
Von 
Jackie O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
Ich muss zugeben, nachdem ich vom letzten Cat & Bones Roman Der sanfte Hauch der Finsternis: Roman total enttäuscht war, habe ich nicht viel erwartet. Jedoch im stillen gehofft, das mich wie schon der erste "Night Huntress" SpinOff Nachtjägerin: Roman wo es um Spade & Denise ging, mich auch Mencheres Geschichte wieder positiver stimmer wird. Und jaaa, man könnte sogar sagen, ich fange an den Typ zu mögen ;)

Story:
Nachdem Mencheres Frau, durch seine Mithilfe ins Jenseits befördert wurde, er eine seiner wichtigsten Gaben verloren glaubt und er schon länger seiner Exsistenz müde geworden ist, will er nur noch eins... endlich sterben. Deshalb ist er mehr als überrascht, als eine Frau mit gezogener Waffe versucht, sein Leben zu retten, als ein paar Ghule ihn sich als ihre Mahlzeit auserkoren haben. Doch am Ende muss er sie aus dieser brenzligen Situation retten. Durch sein Blut stirbt die junge Frau zwar nicht, wurde aber Zeugin einer unnatürlichen
Auseinandersetzung. Da Mencheres sie nicht einfach an einem blutigen Tatort zurücklassen kann, entführt er sie kurzerhand. Seine schöne Geisel ist Kira Graceling eine Privatdedktivin, die sofort versucht, das weite zu suchen, aber nicht mit einem mächtigen Meistervampir grechnet hat. Trotz der überaus verwirrenden Umstände, fühlen sie sich zueinander hingezogen. Als der Vampir Kira am Ende gehen lässt, versuchen beide ihr altes Leben wieder aufzunehmen, doch kurz darauf wird Kira in Mencheres dunkle, geheimnisvolle Welt hineingezogen und von diesem Moment an, nimmt ihr Leben eine entscheidende Wende und es gibt für sie kein zurück mehr...

Fazit:
Auch mit dem 2. Ableger ihrer "Night Huntress" Serie, gelingt es Jeaniene Frost erneut eine gute Geschichte zu erzählen. Sie ist wie immer witzig sowie ironisch und schon nach ein paar Seiten fliegen in gewohnter Manier ein paar Köfpe durch die Gegend, es hat sich also nix verändert ;) Ich war gespannt mehr vom undurchsichtigen Meistervampir Mencheres zu erfahren. Und in der Tat ist er ein interessanter und vielschichtiger Charakter, der trotz seines langen Daseins seine Menschlichkeit immer noch nicht ganz verloren hat. Er ist zudem loyal, zuverlässig & sorgt sich um die Seinen. Ich hätte mich jedoch über ein paar mehr Einblicke an Hand von Flashbacks in das alte Ägypten und den jungen Mencheres gefreut. Als von seinen übertrieben vielen Kräften zu erfahren, manchmal ist weniger mehr.
Erstaunt war ich von der Protagonistin, ist sie vollkommen anders als Cat & Denise. Sie war mir gleich symphatisch und hat das Herz am rechten Fleck. Das einzige, was mich wieder einaml gestört hat, war die notgedrungene Verwandlung. Aber wie das Thema gelöst wurde, fand ich spannend und gut erzählt. Sodass es mich am Ende nicht mehr ganz so sehr ärgerte.

Wer mich wieder mal aufs neue begeistert hat, ist Vlad. Mit ihm hat JF einen total gegensätzlichen Charakter zu dem weithin bekannten Dracula Mythos geschaffen. Es ist jedesmal ein Vergnügen, wenn der Kerl auftaucht und mich zum schmunzeln bringt. Ihn mss man einfach mögen.

Ich kann allen Fans der Reihe das Buch empfehlen, ihr werdet sicherlich auch Euren Spass haben. Ich vergebe für ~Rubinroter Schatten~ 4 Sterne.
Was vielleicht noch erwähnt werden sollte ist, das man zuerst dieses Buch lesen sollte, bevor man sich über Dunkle Sehnsucht: Roman hermacht. Sonst könnte dort schnell sie Spannung flötten gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Spin-Off, 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
Inhalt

Eines Abends trifft die engagierte Privatdetektivin Kira Graceling nach Feierabend auf dem mächtigen Vampir Mencheres, der von einer Horde Ghule angegriffen wird. Bei dem selbstlosen Versuch, ihm zu helfen, wir sie schwer verletzt. Nur widerwillig bringt Mencheres sie zu sich nach Hause, in der Absicht, ihr Gedächtnis zu löschen - vergeblich!

Kira, die vorerst bei Mencheres festgehalten wird, um seine Identität nicht auszuplaudern, kann nicht glauben, in was sie da hineingeraten ist. Eine Welt voller Vampire und Ghule, eine Fehde zwischen Mencheres und Redjedef... Ihr Verstand sträubt sich dagegen, doch ihr Herz entwickelt Gefühle, gegen die sie machtlos ist.

Meine Meinung

Rubinroter Schatten ist ein weiteres Spin-Off der berühmten Cat&Bones-Serie von Jeanine Frost. In dieser Geschichte geht es um Privatdetektivin Kira Graceling und den Vampir Mencheres und natürlich gibt es wieder viel Humor, Spannung und Romantik.

Vampir Mencheres, der der Urvampir aus Bones' Linie ist, verkörpert einen Vampir, der nicht mehr leben möchte. Er ist seine Existenz leid und findet weder Sinn noch Spaß am irdischen Leben. Zwar wehrt er sich noch immer gegen seinen Widersacher Radjedef, doch diese Versuche werden immer halbherziger. Es ist sehr interessant und angenehm, einmal keinen arroganten, vor Selbstbewusstsein und Lebenswille strotzenden Vampir als Protagonisten zu haben, sondern stattdessen eine Kreatur der Nacht, die nicht mehr weiß, wozu es sich zu Leben sucht - und ausgerechnet da einen neuen Sinn findet, wo sie es niemals vermutet hätte.

Protagonistin Kira ist eine starke, sympathische Frau, der man gerne durch die Geschichte folgt. Sie wirkt authentisch und menschlich, sie ist keine Kampfmaschine und keine arrogante Vampirbraut, sondern eine bodenständige Frau, die für ihre Überzeugungen einsteht und die ihrer Familie hilft, wo sie nur kann. Sie hatte es bisher nicht leicht, weder im Job noch privat ist es so gelaufen, wie sie es sich vorgestellt hat. Auch das macht sie sympathisch.

Der Plot - obwohl er eine klassische Frau trifft auf Vampir - Geschichte erzählt - überzeugt durch Humor, Spannung und eine gehörige Portion Romantik. Altbekannte Figuren wie Cat und Bones, sowie neue Freunde und Widersacher verleihen der Geschichte die nötige Würze.

Fazit: ein gelungenes Spin-Off, das locker mit der Hauptserie Cat&Bones mithalten kann. Jeaniene Frost in Bestform!

4 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Sprache 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Figuren 1 Punkt

~*~ Blanvalet ~*~ 397 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-442-26923-5 ~*~ Taschenbuch ~*~ 8,99€ ~*~ 15. April 2013 ~*~
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... wundervolles Lesevergnügen!, 23. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
Da ist er endlich, der zweite Spinn-Off zur Night Huntress Serie von Jeaniene Frost. Hier steht Mencheres, Bones' Uhrahn und mächtigster Meistervampir, im Mittelpunkt. Auch er soll endlich die Liebe fürs untote Leben finden.

Vielleicht ist "Rubinroter Schatten" der interessanteste aller Frost-Romane. Warum? Nun ja, eben weil der mysteriöse Mencheres die männliche Hauptrolle spielt. Bisher blieb dieser unglaublich alte und starke Vampir eher im Dunkeln. Wir Leser durften noch nicht viel über ihn erfahren - geschweige denn seine Persönlichkeit kennen lernen. Mit diesem zweiten Teil der Night Huntress World Serie hat sich das geändert.

Wie gewohnt vermag es Jeaniene Frost zu fesseln. Als Er-Erzählerin tritt sie hier auf und lässt uns somit teilhaben an den Gedanken und Empfindungen beider Hauptprotagonisten. Um die Chronologie zu wahren, hier ein kleiner Hinweis: Lest zuerst die Bände NH 1 - 4, dann NHW 1 & 2 und anschließend NH 5. Die Romane der Night Huntress World beinhalten keinesfalls nur Zusatzinformationen, sondern Grundlegendes, um die Charaktere in der Hauptserie besser verstehen zu können.

Womit wir schon wieder beim Thema wären: Nun haben wir endlich die Möglichkeit, Mencheres zu verstehen; sein Denken nachvollziehen und sein Handeln einordnen zu können. Sein weiblicher Gegenpart ist Kira, eine Frau mit starker Persönlichkeit, die durch ihr Auftreten stark imponiert. Ihr gebührt Respekt und Anerkennung - ein weiterer grandios entwickelter Charakter, den uns die Autorin hier präsentiert.

Leidenschaftlich und erotisch geht es zu zwischen Mencheres und Kira, während sie sich selbst und ihre Vampirsippe zu retten versuchen. Jahrtausendealtes Ränkespiel sorgt für eine Bedrohung, wie sie zu Frost-Romanen einfach dazu gehört. Das Ende ist Balsam für die Seele, denn die Guten werden diesen Kampf gewinnen.

Nicht ganz so frech und spritzig wie die Serie um Cat & Bones, besticht dieser Roman durch seinen Sinn fürs Detail. Kleine Gesten, Worte und Gedanken sagen wir viel aus. Die gewohnten Lachsalven bleiben aus, aber die wären hier auch Fehl am Platz. Im Leben von Mencheres und Kira geht es eben ein wenig ernsthafter zu, als bei der "Gevatterin Tod" und ihrem ruchlosen Mann. Alles andere wäre auch unglaubwürdig gewesen.

Ein HOCH auf Jeaniene Frost, die uns immer wieder wundervolles Lesevergnügen bereitet!

(Text: KR)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn ein uralter Vampir sich verliebt..., 3. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
sollte man das auf keinen Fall verpassen. In "Rubinroter Schatten" verliebt sich der aus der Cat und Bones - Reihe bekannte uralte Vampir Mencheres in die junge Sterbliche Kira. Eigentlich wollte er seinem Leben ein Ende machen, doch plötzlich taucht eine junge Frau in dem Schuppen auf, in dem gerade eine Gruppe von Ghulen damit beschäftigt ist Mencheres umzubringen. Er rettet Kira und da er ihre Gedanken nicht manipulieren kann nimmt er sie mit in sein Haus. Eine Woche, länger sollte es nicht dauern, bis er ihre Erinnerungen an ihn und Vampire im Allgemeinen löschen kann, doch es kommt anders. Kira scheint imun zu sein gegen diese Fähigkeit, also bleibt ihm nichts anderes übrig als sie mit ihren Erinnerungen ziehen zu lassen. Was er sich selbst allerdings nicht eingestehen will ist, dass er sich bereits gleich zu Beginn in die mutige junge Frau verliebt hat. Doch leider ist es nicht so einfach für die beiden zueinander zu finden denn ein uralter Feind von Mencheres will ihren "Kalten Krieg" nun endlich zu Ende bringen, vorzugsweise durch Mencheres Tod. Kira gerät mitten in diesen Konflikt und bald muss sich Mencheres entscheiden: will er Kira retten oder doch seinem über 4000-jährigen Leben ein Ende setzen?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe alle Bücher der Cat und Bones - Reihe verschlungen. Nach dem ersten "Spinoff" der Reihe, indem sich Bones bester Freund Spade in Cats beste Freundin Denise verliebt, hatte ich sehr gehofft, dass Mencheres auch ein eigenes Buch bekommt. Er erscheint in allen bisherigen Büchern immer als sehr überlegen, beherrscht und gelegentlich unterkühlt, und ihn jetzt richtig "heißblütig" zu erleben ist wirklich sehr faszinierend. Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist sehr spannend, aufregend und auch sehr romantisch. Ein Muss für alle Fans von Cat und Bones und Jeaniene Frost im Allgemeinen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dauergrinsen, 22. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
Man sollte vielleicht erstmals vorne weg sagen, dass jeder der Fan dieser Bücher ist, diesen Band vor dem 5. Band von Cat & Bones lesen sollte, den Dunkle Sehnsucht schließt direkt auf Rubinroter Schatten an.
Jeaniene Frost zaubert uns Lesern jedes Mal ein grinsen auf unser Gesicht, den jeder ihrer Romane hat Das gewisse Etwas die meisten Dialoge in den Bücher wie auch in Rubinroter Schatten lassen auf keinster weiße zu wünschen übrig. Meistens kann man eben nur grinsen, da die Charakter so impulsiv und temperamentvoll dargestellt werden.
Durch diesen Spinn-Off konnte man wunderbar den Vampir Mencheres auch mal als etwas anderen kennenlernen als den großen, alten und mächtigen Vampir. Nämlich als fürsorglichen, liebenswerten Beschützer seiner Leute, er tut wirklich alles für sie. Aber man konnte auch sehen dass er nicht nur der perfekte Mann ist sondern auch so seine Fehler hat, wie z. B. alles gleich schwarz zu sehen wenn es halt mal nicht so läuft wie gewöhnlich. Aber dafür gibt es ja dann auch die Frau, wie in diesem Fall Kira, sie bringt Mencheres immer wieder dazu den Kopf zu haben und die Welt mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Und in den meisten Fällen hat sie für jedes Problem eine Lösung, sie ist clever und lässt sich nicht so schnell etwas sagen oder verbieten und sie sagt was sie denkt. Besonders als sie feststellt dass sie ihn liebt.
Wäre ich nicht krank gewesen, hätte ich dieses Buch in einem Zug durchgelesen, denn man will einfach wissen was Kira als nächstes tun.
Was ich dann auch interessant finde ist die Tatsache das Jeaniene Frost uns in ihren Büchern, auch in Rubinroter Schatten in verschiedene Länder entführt und uns von jedem etwas mal berichtet, diese Bücher gehen praktisch über die ganze Welt.

Fazit
Die Entschlossenheit von Kira und die Fürsorglichkeit von Mencheres sollte wirklich niemand verpassen. Ich kann jeden nur empfehlen dieses Buch ja nicht aus zu lassen in der Night-Huntress Welt. Es lohnt sich, den Kira wird noch ein sehr bedeutender Vampir und auch ihren Senf zum Thema sollte niemanden vorenthalten bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut spannend, 19. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Broschiert)
Ich habe ja schon öfter etwas mit Vampiren gelesen, aber ich muss sagen, dieses hat mich von Anfang an total gefesselt. Es war zwar am Anfang etwas verwirrend, da man direkt in die Geschichte 'rein geschmissen' wurde, aber ich bin schnell zurecht gekommen. Mir sind die beiden Hauptpersonen Kira und Mencheres sehr ans Herz gewachsen. Kira ist zwar öfter etwas naiv und leichtfertig, aber das weiß sie selber auch. Mencheres dagegen konnte man am Anfang nicht wirklich durchschauen. Er ist sehr geheimnisvoll, was ihn auch total spannend macht. Und so konnte ich in einigen Situationen Kira auch sehr gut nachempfinden und ich glaube ich hätte es fast genauso gemacht, auch wenn ich vielleicht manchmal mehr auf Nummer sicher gegangen wäre. Was mich an diesem Buch total fasziniert hat, ist die Schreibweise. So schnell habe ich noch kein Buch gelesen. Auch die Details über das Vampirsein hat mir richtig gut gefallen. So genau habe ich es noch nicht gelesen und ich fand das richtig spannend, auch mal zu erfahren, wo ein neuer Vampir am besten Blut saugt um den Menschen nicht zu gefährden.
Das Buch ist der 7. Teil von Jeaniene Frost, ich selber habe noch keinen anderen gelesen und es klappt super. Man muss die anderen Teile nicht gelesen haben, um das Buch zu verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 5 von 5 Sternen!, 7. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Die Welt von Cat & Bones, Band 2) (Taschenbuch)
Kurzbeschreibung:
Nach Jahrhunderten ist er seiner Existenz müde - doch ihre Liebe verleiht ihm neue Lebenskraft!

Das Leben von Kira Graceling liegt in den Händen des uralten und mächtigen Vampirs Mencheres. Doch er ist seiner untoten Existenz müde, und sein ewiger Kampf mit seinem Rivalen Radjedef hat ihn ausgelaugt. Nicht einmal als Mencheres von dessen neuestem skrupellosen Plan erfährt, durchströmt ihn neue Kraft. Wenn Kira nicht sterben will, muss sie Mencheres Lebenswillen wiedererwecken. Oder hat er längst etwas gefunden, wofür es sich zu kämpfen lohnt?
(Quelle: Blanvalet Verlag)

Eigene Meinung:
- Vorsicht Spoiler -
Das Cover des Buches "Rubinroter Schatten" ziert eine junge Frau mit dunklen Haaren und grünen Augen. Im Hintergrund ist eine Stadt zu sehen. Es passt wie alle anderen Cover von der "The Night Huntress Serie" und der "The Night Huntress World Serie" optisch dazu und fällt somit nicht aus dem Rahmen. Einerseits kann dies verwirrend sein, wenn man nicht weiß, dass es in dieser Geschichte um zwei andere Charaktere aus der Welt von Cat & Bones geht. Andererseits spielt dieses Buch zeitlich zwischen zwei "Cat & Bones"-Romanen und ist vom Cover und vom Titel her passend dazu. Meiner Meinung hätte vielleicht ein Untertitel oder eine kleine Änderung geholfen, um diese Unklarheit aus der Welt zu schaffen. Trotzdem finde ich es ein sehr gelungenes Äußeres.

Wie ich oben schon kurz angesprochen habe, geht es in "Rubinroter Schatten", um zwei Charaktere die schon in bei Cat & Bones eine wichtige Rolle spielen, hier aber nochmal eine eigenständige Geschichte bekommen haben. Als großer Cat & Bones-Fan habe ich mich erst etwas unwohl gefühlt. Aber schon nach einigen Seiten hat mich Jeaniene Frosts Schreibstil wieder total gefangen genommen. Man wird gleich in eine spannende Szene eingeworfen, in der Mencheres, einer der Protagonisten, mit Ghulen zu schaffen hat. Alle die Mencheres aus Jeaniene Frosts anderen Romanen kennen, so wie ich, werden erst einmal sehr verwundert sein. Dieser scheint sich trotz seiner sehr großen Fähigkeiten nicht zu wehren, als er angegriffen wird. Kira, die zweite Protagonistin, platzt in eben diese Szene hinein, nachdem der Leser einen kleinen Einblick in ihre menschliche Welt erhascht hat. Es ist einem zwar von vornherein klar, dass diese Szene entscheidend ist. Was ich aber so viel spannender finde, ist die Tatsache, dass man erst am Ende des Buches merkt, WIE entscheidend diese Szene für Mencheres und auch den weiteren Verlauf der "Cat & Bones"-Romane ist.

Mich hat bei diesem Roman vor allem fasziniert, wie sich mein persönliches Bild von den beiden Protagonisten verändert hat. Mencheres meinte ich gut zu kennen, wurde dann aber eines besseren gelehrt. Und Kira lernte ich komplett neu kennen und auch wie sie über die anderen Charaktere in der Night Huntress World denkt. Das war eine tolle neue Erfahrung, die mir noch mehr Lesespaß beschert hat. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat, dass man diesen Roman auch lesen kann, ohne vorher etwas über die Night Huntress World gelesen zu haben. Hier und da fehlt einem zwar etwas Hintergrundwissen, allerdings wird man den roten Faden im Buch trotzdem verfolgen können. Vor allem allen Fans der "typischen" Vampirgeschichten wird dieses Buch der Reihe besonders gefallen. Es weißt alle Charakterzüge eines mysteriösen und romantischen Romans auf und fesselt einen vom Anfang bis zum Schluss. Zwischendrin hätte es nach meinem Geschmack etwas mehr Action nötig gehabt. Dies macht diese Geschichte allerdings auch zu etwas besonderem und charakteristischen, da man vor allem Mencheres von einer anderen Seite erlebt.

Fazit:
Wieder ein rundum gelungenes Jeaniene Frost-Werk, dass seinen Brüdern und Schwestern in nichts nachsteht. Es lässt einen durch seine eigene Art in die Night Huntress World eintauchen. Sowohl für alle Fans der Reihe, als auch für Neulinge empfohlen, denn man lernt nicht nur altes neu kennen, sondern kann auch mit "Rubinroter Schatten" super in die Vampirwelt von Jeaniene Frost und ihren Charakteren eintauchen. Wie alle anderen Ihrer Werke ist auch dies eher für ältere Teenager/junge Erwachsene geeignet und nicht für Kinder. Deshalb kann ich dem Buch nur eine verdiente Wertung geben: 5 von 5 Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mhmmmehr...., 20. April 2013
Von 
A. Jürgens (Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rubinroter Schatten: Roman (Die Welt von Cat & Bones, Band 2) (Taschenbuch)
Sie trägt gern schwarz und geht spät zu Bett. Sie hasst es zu kochen und liebt es über Friedhöfe zu gehen. Nein, ich beschreibe gerade keinen Vampir. Vielmehr geht es um die Autorin von Vampirromanen. Jeaniene Frost lebt mit Mann und Hund in Florida und arbeitet bereits an einem neuen Roman.

2011 kam bei Penhaglion Rubinroter Schatten heraus. Wem das Buch mit € 14,99 zu teuer war, kann jetzt über Blanvalet die Neuauflage des Romans für € 8,99 erwerben. Ich bin damals wie heute auf das Buch aufmerksam geworden, weil die Geschichte sich um Figuren dreht, die ich aus der Cat & Bones-Reihe kannte. Da es mir vor allem Mencheres angetan hat, bin ich froh, dass ihm die Autorin ein separates Buch zugestanden hat.

In Rubinroter Schatten geht es nämlich um ihn. Zwar durfte ich in diesem Roman keinen wirklichen Zeitsprung in seinem Leben mitmachen - immerhin stammt er noch aus de Zeit der Pharaonen und war dazumal ein mächtiger Herrscher - doch gut unterhalten habe ich mich allemal gefühlt.

In der Gegenwart offenbart er sich als alter und lebensmüder Vampir. Seine Gabe, die ihn all die Jahre zu dem gemacht hat, was er ist, hat sich verabschiedet. Doch er ahnt, dass ihm bald die Stunde schlägt. Das findet er grundsätzlich nicht weiter schlimm, denn in Bones hat er einen würdigen Nachfolger.

Doch so einfach lässt Frost ihn natürlich (und glücklicherweise) nicht vom Haken. Als er von Ghulen angegriffen wird, will Mencheres sich eigentlich gar nicht wehren. Allerdings kommt die Privatdetektivin Kira Graceling zufällig vorbei, die Zivilcourage besitzt und ihn prompt zu retten versucht. Ihr respektloses Mundwerk, ihre Mut zur Tat und natürlich ihr Körperbau lassen Empfindungen in dem seit Jahrhunderten enthaltsam lebenden Vampir erwachen. Gegen seine Gefühle für eine toughe, aufgeweckte und ehrliche Frau könnte Mencheres ja noch ankämpfen. Doch als sein Gegenspieler Radjadef, ein Vampirhüter, ausgerechnet Kira für seine Zwecke zu missbrauchen droht, erwacht sein Beschützerinstinkt schlagartig und mit seinem lebensmüden Dasein ist es vorbei.

Zugegeben: Insgesamt keine ganz neue Grundidee, die zudem wenig Überraschungen bietet, sondern eher auf Altbewährtes setzt. Dennoch empfinde ich sie als gut und packend umgesetzt. Mir gefällt, dass Frosts Vampire nicht immer nett und handzahm sind, sobald sie sich verlieben. Sie haben ihre Ecken und Kanten, können auch mal zugeknöpft und kalt sein. Ebenso gefällt mir, dass Frost diesen Roman eng mit dem Geschehen der Cat & Bones-Reihe verknüpft. Dramatisch entwickelt sich das Geschehen rund um die sich zwischen Mencheres und Kira anbahnende Liebesgeschichte allemal. Die beiden müssen etliche Gefahren überstehen, sich Kämpfen stellen und auch sonstige Schwierigkeiten meistern. Rubinroter Schatten bietet also genug Potenzial, Eigenständigkeit und Handlung, dass die Bücher der Cat and Bones-Reihe zuvor nicht gelesen werden müssen. Doch kleiner Tipp: Wer das bis jetzt noch nicht getan hat, sollte es nachholen. Es lohnt sich.

Erotische Szenen kommen vor, überfrachten die Geschichte jedoch nicht. Viel zu spannend geht es vordergründig um Mencheres Auseinandersetzung mit seinem Gegenspieler. Und obwohl in diesem Buch, wie in der Cat & Bones-Reihe, alles etwas brutaler abläuft als in den zahlreichen ebenfalls auf den Markt befindlichen Vampir-Romanen mit Chick-Lit-Charakter, kommen bei Frost Passagen nicht zu kurz, die für hochgezogene Mundwinkel sorgen.

Fazit:

Unterhaltsam, spannend, lesenswert. Leider zu kurz, denn Mencheres & Kira könnten es durchaus mit Cat & Bones aufnehmen. Aber was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden. Für das Spinn-Off Rubinroter Schatten gibt es jedenfalls vier von fünf Punkten von mir.

2013 Antje Jürgens (AJ)

Spinn-Offs der Cat & Bones-Reihe
Nachtjägerin
Rubinroter Schatten

Reihenfolge der Cat & Bones-Reihe
Blutrote Küsse
Kuss der Nacht
Gefährtin der Dämmerung
Der sanfte Hauch der Finsternis
Dunkle Sehnsucht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rubinroter Schatten: Roman (Die Welt von Cat & Bones, Band 2)
Rubinroter Schatten: Roman (Die Welt von Cat & Bones, Band 2) von Jeaniene Frost (Taschenbuch - 15. April 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen