Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine noch bessere Fortsetzung, 24. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich die "Der magische Schlüssel"- Reihe gelesen hatte, hab ich mich total gefreut, als ich erfuhr, dass eine neue Reihe rauskommt. Und Kate Forsyth hat mich nicht enttäuscht. So finde ich diesen Teil nach Der Turm des Raben sogar noch besser, da man wieder auf alte Bekannte stößt, wie Iseult, Isabeau und Lachlan. Zudem erfährt man endlich mehr über ihre Kinder und auch Bronwen. Dabei schafft es Kate aber auch eindringlich Rhiannons hilflose Lage im Turm zu schildern und man verzweifelt zusammen mit ihr. Dazu möchte ich jetzt aber nicht mehr verraten. ;) Der Autorin gelingt es, eine enorme Spannung aufzubauen und man verschlingt das Buch richtig, weil so viel passiert und man endlich wissen möchte, wie es ausgeht.
Das Ende des Buches hat mich dann ziemlich aufgeregt zurückgelassen, denn ich darf jetzt noch ewig xD warten, bis es endlich weitergeht, da das Buch ein offenes Ende hat, das die Erwartung noch steigert.
Alles in allem eine klare Empfehlung, v.a. für Fans der Autorin, die damit sicherlich mehr als zufrieden sein werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine außergewöhnlich magisch-fesselnde Geschichte, 6. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Kate Forsyth ist eine begnadete Erzählerin!
Sie schafft es ihr magisches Land Eileanan dem Leser eindrücklich zu beschreiben. Schon kurze Zeit später glaubt man sich selbst in diesem fantastischen Land der Magie, dass man den Figuren nicht mehr von der Seite weichen möchte.

Die kleine Prozession aus Rhiannon, Lewen, Nina, Iven und den angehenden Lehrlingen ist endlich in Lucescere - der strahlenden Stadt - angekommen. Doch kaum haben die Freunde einen Fuß in die Stadt gesetzt, wird Rhiannon auch schon von ihrem geflügelten Pferd gerissen und verhaftet. Schließlich hat sie Connor umgebracht, den Yeoman des Rígh, den alle so sehr liebten. Ihre Hoffnung auf Begnadigung schwindet mit jedem Tag, den sie in ihrer einsamen, kleinen Steinzelle zubringen muss. Inzwischen nimmt Lewen seine Lehre an der Theurgia und seine Pflichten als Knappe des Rígh wieder auf. Olwynne, Lewens beste Freundin und Tochter Lachlans des Geflügelten, ist verbittert über Lewens außerordentliche Leidenschaft zu Rhiannon und schmiedet einen waghalsigen Plan. Währenddessen macht sich Isabeau, die Bewahrerin des Schlüssels, Sorgen über Olwynnes dunkle Träume, die das Mädchen Nacht für Nacht heimsuchen. Bedeuten diese etwa einen Anschlag auf den Rígh? Auf der Hochzeitsfeier des ältesten Prinzen Donncan mit Bronwen, der Tochter Maya der Verhexerin, geschieht dann das unmögliche: ein Angriff auf Lachlan; und plötzlich sind auch alle seine Nachkommen verschwunden ...

Eileanan ist ein fantastisches, magisches Land, in dem Zauberwesen friedlich neben den Menschen leben. Magie ist allgegenwärtig. Besonders die Figuren bezaubern den Leser. In diesem zweiten Band der Reihe "Rhiannons Ride" treffen wir viele alte Bekannte aus der vorhergehenden Reihe "Der magische Schlüssel" wieder. Es macht richtig Freude nicht nur von Rhiannon, sondern auch von Isabeau, Iseult, Lachlan und deren Kindern zu lesen, die mittlerweile erwachsen geworden sind.

Kate Forsyth erzählt eindrücklich und farbenfroh von dem Geschehen in Lucescere, ihren Figuren und den Riten, dass man wie gebannt Seite um Seite liest - unfähig das Buch aus der Hand zu legen. Es vergehen Stunden, die man kaum bemerkt, denn als Leser weilt man in Eileanan und erlebt an der Seite der Figuren allerhand spannendes.

Es gibt keine Fantasyreihe, die mich mehr in den Bann gezogen hätte als "Der magische Schlüssel". Nun knüpft die Reihe "Rhiannons Ride" viele Jahre später an die damaligen Geschehnisse mit derselben dichtgewebten, farbenfrohen und magischen Geschichte an und verspricht ein würdiger Nachfolger zu werden.

Am Ende dieses zweiten Bandes war ich echt enttäuscht - davon, dass das Buch schon zu Ende war. Am liebsten hätte ich gleich nochmal von vorn begonnen. Da der Schluss recht offen endet, werden wir auf das Ausgehen dieses Abenteuers im dritten Band "Das Herz der Sterne" gespannt sein dürfen.

Fazit: "Die strahlende Stadt" ist eine außergewöhnlich magisch-fesselnde Geschichte, die von einer einzigartigen Kultur Eileanans und faszinierenden Figuren erzählt, die einem schnell zum Freund werden. Kate Forsyth versteht es ihre Leser in die magische, farbenprächtige Welt Eileanans zu entführen. Ich werde nun auch bald nochmal "Der magische Schlüssel" lesen müssen, denn so richtig von dieser Welt und deren Figuren trennen, mag ich mich nicht. Einfach fantastisch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne - MUSS-Buch für Fantasy Fans, 21. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Die strahlende Stadt gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. Schon der erste Teil der Rihannons Ritt Reihe hat mich begeistert, aber der 2. Teil ist noch um einiges besser. Ein typisches Buch, bei dem man absolut nicht aufhören kann zu lesen. Leute mit sehr schwachen Nerven sollten bei diesem buch vorsichtig sein, denn ich fand es sehr nervenaufreibend, die Autorin hat es wirklich geschafft einen zum verzweifeln zu bringen, weil es so spannend geschrieben ist, man sich ständig fragt wies weitergeht und sich wünscht man könnte doch ein bisschen schneller lesen um schneller zu wissen was als nächstes passiert. Noch nie hat ein Buch es bei mir geschafft, dass ich mir gewünscht habe, dass es nie enden soll....ich hab lange gebraucht das letzte Kapitel zu lesen, weil ich nicht wollte, dass es danach zu Ende ist. Ein Ende, dass absolut schockierend und noch mehr nervenaufreibend ist, da es ein offenes Ende ist und die Verzweiflung der Hauptperson mit diesem Buch nicht zu Ende ist....ich zähle die Tage, bis endlich der 3. Teil herauskommt!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Teil 2: Rhiannon wartet auch ihren Prozess, Lewen muss sich entscheiden und Intrigen am Hof, 30. September 2011
Von 
V. Dahmen "Wer zu lesen versteht, besitzt den... (Meist in meiner eigenen Welt....) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Teil 2 der "Rhiannons Ride" Trilogie von 3 Bänden. Alle schon erschienen, die Reihe ist mit dem dritten Band beendet. Es gibt eine Vorgängerreihe, die aber nur noch als Sammlerstück zu ziemlich hohen Preisen zu erhalten ist.

Worum es geht:
Als Rhiannon ihrem Geliebten Lewen versprach, sich dem Gericht des Königs zu stellen, war ihr nicht bewusst, was sie erwartet: Kaum betritt sie die Stadt, wird sie auch schon von Schwarzdorns Rücken gerissen. Ihre Feinde sind zahlreich, da Connor der Gerechte, den sie getötet hat, um ihre Flucht zu decken, ein sehr beliebter Mann war. Dank Ninas (finanzieller) Fürsprache, entkommt sie wenigstens dem Loch", dem Gefängnis für Schwerverbrecher. Sie wird im Kummerturm einquartiert.
Rihannon, in den Bergen unter freiem Himmel aufgewachsen, beginnt schnell zu verzweifeln. Doch auch Lewen treiben Zweifel um: die eingesperrte, schwache Rhiannon ist nicht mehr das wilde Mädchen, in das er sich verliebte. Und seine beste Freundin, die Tochter des Righ, Olwynne, wartet nur auf ihre Chance.
Dich Rhiannon ist nicht allein. Nina hat ihre Rolle bei der Rettung ihres Sohns nicht vergessen und tut alles, um ihr zu helfen. Auch die Bewahrerin des Schlüssels, die Hexe Isabeau, glaubt an Rhiannon und spricht sich für die Satyricorn aus. Doch wird das reichen...?

Teil 2 unterscheidet sich deutlich vom ersten Teil. War in Teil 1 der Weg das Ziel, ist dieses nun erreicht. Der Leser taucht ein in die schillernde Welt der Hauptstadt des Reiches. Wir lernen endlich den sagenumwobenen Righ kennen und die Welt des Hofes.
Der Hof ist voll von Intrigen und jeder verfolgt seine eigenen Ziele. Wir begegnen Feinden, wo wir diese am wenigsten erwarten und Verbündete formieren sich.
Wie schon erwähnt, unterscheiden sich die beiden Teile enorm voneinander. Durch das Ende der Reise begeben sich die Schüler endlich an die Theurgia und auch Nina und ihre Familie müssen sich wieder der Hofetikette anpassen.
Auch werden viele Charaktere eingeführt, die in der ersten Reihe eine wichtige Rolle spielten. Ich finde es wirklich schade, dass man nur Sammlerstücke bekommt, die ungefähr 30 EUR pro Buch kosten. Ich würde die Serie wirklich gerne lesen. Trotzdem ist die Kenntnis der Vorgeschichte nicht notwendig, die Autorin beschreibt oft Geschehnisse aus dieser Zeit, die für die aktuelle Story relevant sind.

Wie schon im ersten Teil hat mich Forsyth Schreibweise verzaubert. Manchmal nerven die umgangssprachlichen Ausdrücke und Wendungen wie: Ich geh nach Hause. In einem guten Buch nimmt man schon die richtige Form: Ich gehe nach Hause.
Ansonsten hat die Autorin eine wunderbare Welt liebevoll bis ins kleinste Detail entworfen. Vom Zeit zu Zeit wird fast ein bisschen übertrieben, aber die Autorin kennt sich bis in die letzte Gasse in ihrer Welt aus und bringt sie dem Leser näher.

Die Figuren sind immer noch sehr glaub- und liebenswürdig. Felice und die anderen Schüler bleiben treu an Rhiannons Seite. Es ist spannend, die Berater des Righ kennenzulernen und einige lernen wir lieben, andere hassen. Einige wünschen den Tod von Rhiannon und tun alles, um sich durchzusetzen.
Mit den Zwillingen Owein und Olwynne werden neue Hauptdarsteller vorgestellt, die nicht unbedingt sympathisch, aber umso glaubwürdiger in ihren Handlungsräumen sind.

Die Erzählweise wechselt zwischen verschiedenen Charakteren, auch etwas, was mir immer sehr gut gefällt. Dies erhöht auch sehr die Spannung, da man gar nicht mehr weiß, wessen Geschichte man jetzt am liebsten weiterverfolgen möchte.

Fazit:
Für Fans von Highfantasy ein Muss. Romantik Fans werden in diesem Band etwas enttäuscht, aber Teil 3 verspricht Hoffnung.
Ich liebe die Reihe wirklich und freue mich riesig auf den 3. Teil, der sicherlich schnell den Weg in mein Bücherregal finden wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ...eine magische Fortsetzung..., 10. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Hier haben wir nun die Fortsetzung von dem Buch 'Turm der Raben'. Die Gruppe der Reisenden ist nun in Lucescere angekommen und Rhiannon muss ihre Zeit im Kummertor-Turm im Gefängnis verfristen. Aber nicht, ohne vorher noch einige schlimmere Dinge im öffentlichen Gefängnis zu erleben. Lewen versucht sie, so oft wie möglich zu besuchen. Aber es ist nicht leicht für die Beiden.

So kommt es nach einiger Zeit, dass Olwynne es schafft, Lewen mit einem Liebeszauber an sich zu binden. Rhiannon ist am Boden zerstört und weint und weint'.

'eines Tages findet dann die Verhandlung statt, eine große Zerreißprobe für Rhiannon und die ihr Nahestehenden. Felice, Nina, Isabeau sind einige, die Rhiannon vertrauen und hinter ihr stehen. Sie machen ihr Mut. Nina und auch Lewen sagen für sie aus. Aber es nützt nichts, Rhiannon wird schuldig gesprochen. Aber der Righ begnadet sie und andere, die zum Tode verurteilt wurden. In Lucescere geschehen immer merkwürdigere Dinge. Die böse Dedrie verzaubert Johanna und nutzt sie für ihre Zwecke. Isabeau wird auch verhext'

'und so nimmt das Drama seinen Lauf. Es wollte ja keiner auf Rhiannon hören'

Ich finde es so furchtbar dramatisch und gemein, was die arme Rhiannon erleben und aushalten muss. Man hegt von Anfang an den größten Argwohn für Olwynne. Ich finde sie so unsympathisch. Während des ganzen Lesens hoffte ich immerzu, dass die anderen merken würden, das Olwynne den verbotenen Liebeszauber gewirkt hat.

Wie man merkt hat mich diese Fortsetzung total in ihren Bann gezogen. Es hat nicht viel Spaß gemacht zu lesen, weil soviel leid geschehen ist. Man hing mehr traurig über dem Buch. Aber dennoch wollte man immer weiter lesen. Es ist eine magische Geschichte, die einen nicht mehr los lässt. Man möchte Rhiannon einfach endlich glücklich sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geschenk, 6. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Geschenk, das Freude brachte und mit Eifer gelesen wurde. Voll in Ordnung in seiner Verfassung und war auch schnell bei mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Geschichte!!, 5. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Super Geschichte!! Habe alle drei Bände gelesen die bisher erschienen sind und fand sie vom Anfang bis zum Ende lesenswert!! Selten in der Überflut von Fantasy-Geschichten in der heutigen Zeit :o) Kann die Geschichte nur weiter empfehlen und wenn noch eines raus kommt, ich werds kaufen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen reicht nicht ganz an den vorgänger heran, 16. Juli 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
ich muss sagen, dieses buch hat mich ein bisschen enttäuscht. zwar ist es immer noch sehr gut, aber das erste war eben noch ein bisschen besser. es passiert einfach nicht so viel vie im erstem band. trotzdem bin ich wahnsinnig froh, diese bände entdeckt zu haben, und der dritte teil ist schon bestellt :) bin gespannt, wie es ausgeht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 25. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Die strahlende Stadt: Roman (Taschenbuch)
Das Buch ist sehr interessant und spannend. Für Fantasy-Freunde geeignet. Ware ist einwandfrei. Lieferung war sehr schnell. Bin sehr zufrieden. Gerne wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die strahlende Stadt: Roman
Die strahlende Stadt: Roman von Kate Forsyth (Taschenbuch - 9. November 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 4,98
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen