Fashion Pre-Sale Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Wein Überraschung Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. November 2015
Super Buch. Farbige Sprachwahl, aber liest sich im großen und ganzen sehr flüssig. Zur erfrischenden Abwechslung zum allgemeinen Buchmarkt mal sehr clevere Charaktere. :-D
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2013
Eine der Besten Fantasy Sagen, die ich je gelesen habe.
Nicht für Kinder geeignet, da die Bücher sehr brutal sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2007
... und mir Band 2 geholt, in der irrigen Hoffnung, Terry Goodkind hätte sich in seinem Nachfolgewerk vielleicht gesteigert. Leider habe ich mich getäuscht. Terrys Stil ist nach wie vor so unausgegoren und stümperhaft wie in Band 1 und die Charaktere sind auch nicht glaubwürdiger geworden.
In "Die Schwestern des Lichts/Der Palast des Propheten" trennt Goodkind seine Hauptcharaktere und stellt so zwei Haupthandlungsstränge her.
Die Handlung rund um Kahlan vermag durchaus zu fesseln. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass Kahlan nicht konsequent charakterisiert wurde. In Band 1 zerfloss sie in Richards "charmanter" Nähe in regelmäßigen Abständen und gab das Heimchen am Herd, das ihrem Angebeteten ein Schälchen Gewürzsuppe bereitet, während sie im späteren Verlauf von Band 2 zur eisenharten Kriegerin mutiert, vor der selbst Soldaten noch etwas lernen können. Das hätte Terry doch etwas geschickter lösen können.
Die Handlung rund um Richard und die Schwestern des Lichts ist leider eine andere Geschichte. Diese Passagen zeichnen sich vor allem durch quälende Langeweile und Richards Gefühlsduselei aus. Ich frage mich wirklich, was sich Goodkind dabei nur gedacht hat. Der Hauptcharakter eines Buches sollte doch wenigstens in Ansätzen Möglichkeit zur Identifikation bieten. Richard ist nach wie vor der unverbesserliche Gutmensch, der alle Gewalt und Brutalitäten scheinbar ohne mit der Wimper zu zucken wegsteckt und nicht von seinem Pfad der Freundlichkeit und Tugend abweicht. Charakterentwicklung Fehlanzeige. Dazugekommen ist einzig und allein seine Selbstgerechtigkeit, mit der er sich in die Angelegenheit aller Menschen, die er auf seiner Reise trifft, einmischt, denn Richard weiß alles besser und hat für alles eine Lösung. Grauenvoll.
Ach, ja! Besonders lächerlich: Richards Adoption eines Gars... einfach nur kitschig!
Außerdem sind in Terrys Weltenentwurf die Guten allesamt nicht besonders helle. Offensichtliche Zusammenhänge werden von ihnen nicht erkannt und alle tappen stets im Dunkeln und faseln ständig über Prophezeiungen - Unglaubwürdig.

Alles in allem war Band 2 eine quälende Leseerfahrung, die ich eher nicht weiterempfehlen kann. Ich möchte niemanden zu nahe treten, aber warum jemand diesem Erguss 5 Sterne gegeben hat, ist mir schleierhaft.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2008
Das Schwert der Wahrheit ist ein einmaliger Fantasyzyklus. Habe vorher das Rad der Zeit gelesen. Grundsätzlich ist es von der Spannung und Qualität ähnlich gut aufgebaut. Leider wird beim RdZ die Handlung zu kompliziert (ab Band 10). Im Gegensatz dazu schafft es Terry Goodkind auch neue Charaktere so in die Handlung zu implizieren, dass man sie nicht mehr vermisssen möchte. Rand und die anderen bleiben mit der gleichen Stärke und man freut sich schon auf die nächsten Bände!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2008
Dies ist endlich mal wieder eine Fantasy-Reihe, die mir gut gefällt. Bd. 3+4 finde ich sogar noch besser und fesselnder als Bd. 1+2. Mir gefällt Richards Charakter und wie er die alteingesessenen Regeln der Schwestern des Lichts aufmischt.Ein fast schon zu typischer Held.Zugegeben, manchmal sind Geschichte und Charaktere ist recht einfach strukturiert und naiv, z.B. wie er den Rad`a Han annimmt und der Zweifel an der großen Liebe, trotzdem fesselnd genug zum weiterlesen und "leider" auch zum weiterkaufen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2007
terry goodkind schreibt über zauberer und menschen mit magischen fähigkeiten und wird dabei selbst zum magier. er schafft es in jedem band von neuem, den leser zu fesseln. und das von der ersten bis zur letzten seite! ich kenne viele fantasy-reihen, aber die meisten werden nach dem dritten oder vierten buch langweilig. terry goodkind allerdings hat vom ersten buch an nicht nur eine unglaubliche dichte geschaffen, aus der er immer wieder neue bücher schreiben kann, man hat förmlich das gefühl, das er die ganze geschichte vom anfang bis zum ende schon im kopf hat und sie nur noch niederschreiben muss. ich bewundere sein aussergewöhnliches talent zutiefst und freue mich auf jeden neuen band wie ein kleines kind. diese reihe ist absolut empfehlenswert für leser mit sinn für magie und der fähigkeit ein wahres genie unter den autoren zu erkennen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2007
Ich finde die Bücher einfach nur genial! Ich habe das Buch innerhalb von zwei tagen ausgelesen und bisher das dreimal!
Ich finde die Geschichte um Richard und Kahlan und alle anderen liebgewonnenen Figurern wie Zedd, Schwester Verna und Nathan einfach nur schön.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden