Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. August 2003
Im dritten Teil der Tielmark-Chroniken geht es um die Umsetzung von Lousielles Prohezeiung "Rot färben sich dermaleinst der Pfad des Prinzen von Tielmark vom Blute der Geheimen Brut"
Man kann diese Prophezeiung zweifach auslegen: entweder alle aus der Brut sowie ihre Nachkommen sterben oder Tielmark erhält die "rote" Königswürde und wird ein freies Reich, unabhänig von Bissanty.
In diesem Teil zeigen sich deutlich die unterschiedlich Ansichten der Mitglieder der Brut (einer Gemeinschaft zur Rettung Tielmarks), wie dieses Ziel erreicht werden kann und soll. Richielle ein Mitglied der Brut das neu auftaucht und Dervla sowie Palamar sind sich einig, dass die Königswürde nur durch das Blutopfer von dem Schattenprinz von Bissanty erreicht werden kann. Das ist im übrigen Tullier der schon im Herzen des Feindes auftaucht und den der Kaiser von Bissanty nun offiziel zum Schattenprinzen gemacht hat. Natürlich lässt Gaultry das nicht zu und beschützt ihn. Sie bringt ihn in den Palast und Benet sichert ihm Schutz zu. So sind Dervla erst einmal die Hände gebunden doch sie und Palamar versuchen es weiter und auch Richielle hat einen Plan. Durch diesen entsteht ein Krieg mit den Lanai und alle Männer müssen in die Schlacht, auch Benet und Martin. Und auch Gaultry und Tullier ziehen dahin, weil es bei Dervla zu gefährlich ist. Wie Richielle es geplant hat...
Nun mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen, wie auch die anderen Bände. Gelungen fand ich besonderst die neu auftretenden Personen (am besten hat mir Elisabeth Climens gefallen, die noch eine wichtige Rolle zu spielen hat und natürlich Tyrannis). Schade fand ich nur das die Herzogin von Melaudiere, die mir irgendwie sympatisch war sterben musste. Aber schon das Abenteuer als solches, dass in diesem Buch beschrieben wird, macht das Buch lesenswert.
Was soll man sonst noch sagen? Die Waldhexe ist eine passende weiterführund von den Chroniken 2 im Herzen des Feindes und ich empfehle es allen die Fantasy mögen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden