wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen6
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nach Kurzgeschichensammelbänden über die Gäste der zwielichtigen Bar in Mos Eisley (Episode IV), den von Darth Vader angeheuerten Kopfgeldjägern (Episode V) und den Bewohnern von Jabbas Palast (Episode VI) widmet sich der vierte Star Wars-Kurzgeschichtensammelband aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln dem galaktischen Bürgerkrieg.

Unter den zehn enthaltenen Geschichten befinden sich gleich 4 von den bekannten Star Wars-Autoren Timothy Zahn, Kathy Tyers und Michael Stackpole, wobei Zahn und Stackpole mit der vierteiligen Geschichte Abstecher nach Corellia eine Gemeinschaftsproduktion vorgelegt haben, die alle Register zieht und neben einem Wiedersehen mit Corran und Hal Horn auch Darth Vader und Großadmiral Thrawn auftreten lässt. Für Fans der Thrawn-Trilogie zweifellos interessant ist auch Timothy Zahns Kurzgeschichte Erster Kontakt über Mara Jades erste Begnung mit ihrem späteren Boss Talon Karrde.

In Michael Stackpoles Verpasste Chance trifft man auf einen Corran Horn, der gerade auf der Flucht vor dem imperialen Agenten Kirtan Loor ist und sich der Rebellion anschließen will, um Mitglied der legendären Rogue Sqadron zu werden. Mein ganz persönliches Highlight ist jedoch Rückzug von Coruscant, eine Geschichte die genau vor den Ereignissen von Dark Empire 1 spielt und davon handelt, dass General Garm Bel Ilbis eine Datenkarte vom Planeten schmuggeln will, während er von den Armeen des wiederauferstandenen Imperators angegriffen wird.

Eine beachtliche Bandbreite an Geschichten, die Flucht der Rebellen da von der Schlacht um Yavin bis zur Rückkehr des Imperators vorlegt. Noch dazu liest sich jede auch anders und mit Ausnahme der Geschichten Timothy Zahns und Michael Stackpoles führen alle Autoren auch neue und noch völlig unverbrauchte Charaktere ein, die nicht selten ein tragisches Schicksal erleiden müssen. Dennoch ist Flucht der Rebellen eine sehr interessante und umfangreiche Zusammenstellung, die qualitativ vielleicht sogar noch den Nachfolger Kampf um die Neue Republik übertrifft.

Fazit:
Für Fans der Star Wars-Romane und des Erweiterten Universums ein Band auf den man keinesfalls verzichten sollte.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2012
Ich liebe Hintergrundgeschichten aus dem Star Wars Universum. Nun sind die meisten "A-Promis" durchgekaut, und die 2. Liga wird aufgefahren. Eigentlich nicht schlecht. Wirklich. Die Geschichten sind relativ kurz gehalten, und werden dadurch auch nicht langweilig. Aber es gibt spannendere. Daher nur 4 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2003
"Flucht der Rebellen" war meine erste Anthologie und ich war ehrlich angenehm überrascht. Die Geschichten sind kurzweilig und ich finde es interessant sich mit anderen Figuren im Star Wars Universum auseinanderzusetzen, genauso wie mit den verschiedenen Stilen von verschiedenen Autoren.
Ein besonderes Highlight stellen in dieser Geschichtensammlung natürlich die Beiträge von Timothy Zahn dar, der zurecht zu den besten Star Wars Autoren gezählt wird.
Ich hoffe die anderen Anthologien die ich mir in nächster Zeit sicherlich zulegen werde können qualitätsmässig an diese anschliessen, denn die Idee die dahintersteht finde ich - wie im Titel meiner Rezension bereits erwähnt - sehr reizvoll.
0Kommentar3 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2003
Flucht der Rebellen ist das neueste Werk aus der Star Wars Reihe das Kurzgeschichten enthält.
Die Geschichten sind meist sehr Spannend und im Falle der meisten Autoren besonders dicht erzählt.
Es kommt also keine Langeweile auf. Besonders die Beiträge von STACKPOLE und ZAHN sind wirklich fantastisch.
Aber auch alle anderen Autoren liefern sehr gute Storys ab.
Da es eine vielzahl unterschiedlicher Themen gibt dürfte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Wer ein Fan von Timothy Zahn ist sollte sich dieses Buch unbedingt zulegen!
Wegen dem Abwechslungsreichtum und der spannenden Erzählweise gibt es von mir 5 Punkte.
0Kommentar3 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2003
Dies ist durchaus nicht die erste Star Wars-Anthologie, die es gibt, aber sie steht den 3 Vorgängern in nichts nach - im Gegenteil, übertrifft sie sogar noch! Von den 13 Kurzgeschichten bilden die letzten 4 einen Mini-Roman, ein Joint-Venture von Timothy Zahn und Michael A. Stackpole. In brillanter Zusammenarbeit verknüpfen darin beide die Schicksale ihrer berümten und äußerst beliebten Helden, dem imperialen Groß-Admiral Syndic Thrawn und dem späteren Helden der Neuen Republik Corran Horn. Schon dieser Lesegenuß ist die Investition wert!
Die übrigen 9 Stories stehen dem jedoch in nichts nach:
Der Leser wird in die unterschiedlichsten Szenarien versetzt, in kürzester Zeit werden von den Autoren liebevoll Charaktere entwickelt, die eine entscheidende Entwicklung durchlaufen - eben echte Kurzgeschichten mit allen dazugehörigen Eigenschaften! Das stilistische Niveau liegt dabei das ganze Buch über sehr hoch, ebenso das Spannungspotential.
Wie auch die drei vorangegangen Anthologien ist dieser Band ein fantastischer Beweis dafür, daß Science Fiction eben nicht an den typischen Ausfallerscheinungen wie logischen Fehlern oder geringer szenarischer Entwicklung kranken muß. Hinzu kommt, daß bis auf Thrawn, Corran Horn und einen kleinen Gast-Auftritt von Darth Vader ausnahmslos alle Charaktere neu sind und abseits der Geschehnisse der klassischen Trilogie entwickelt werden.
Fazit: für alle Anhänger der berühmten Autoren (Zahn, Stackpole, Kathy Tyers u.a.) ohnehin ein Muß - ebenso für eingefleischte Star Wars-Fans. Aber auch für jene, die bisher bestenfalls die Filme kennen, durchaus ein empfehlenswertes Stück Science Fiction-Literatur!
0Kommentar6 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2003
Gegenüber der drei von Kevin J. Anderson zusammengestellten Kurzgeschichtensammlungen, die meines Erachtens nach nicht wirklich überzeugen konnten, birgt diese Sammlung (ebenso wie der Nachfolger - Tales from the New Republic -) einige wirklich guten Geschichten. Hervorzuheben sind neben dem gemeinsamen Kurzroman von Michael A. Stackpole und Timothy Zahn, der zwei ihrer Schöpfungen in einen gemeinsamen Handlungsstrang verknüpft und auch andere mehr oder weniger prominente Figuren mit in die Geschichte hineinbringt, natürlich auch die beiden seperaten Erzählungen der beiden Meisterautoren des Star Wars-Universums. Aber auch unter den aus dem Adventure Journal entliehenen Geschichten findet sich das eine oder andere Highlight.
0Kommentar3 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden