Kundenrezensionen


71 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


138 von 141 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Bücher
Ich habe schon viele Bücher gelesen, die sich mit dem Thema „Realitätsgestaltung" beschäftigen, und vom Grundsatz her hatte ich auch begriffen, das ich es selbst zu verantworten habe, wie mein Leben läuft. D.h., das ich es auch selbst in der Hand habe, mein Leben so zu gestalten, wie ich es möchte. Allerdings hatte ich immer das Problem, das...
Am 8. Juni 2005 veröffentlicht

versus
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein heisses Thema mit langen Umwegen
Jörg Starkmuth hat ein breites, raumgreifendes Werk vorgelegt, das dem Leser in ausführlicher und leicht fasslicher Sprache die physikalischen und denkbare und plausible nicht-physikalischen Hintergründe eines radikal konstruktivistischen Weltbildes aufzeigt. So weit, so hilfreich.

Da es bereits einige positive und ausführliche Rezensionen...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2011 von et


‹ Zurück | 16 7 8 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

79 von 145 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Falsche Ausgangsthesen, 15. Februar 2008
Die Ausgangsthese des Buches ist bereits falsch. Wir erschaffen uns nicht die Realität, sondern unser Gehirn interpretiert die vorhandene Realität. Der multidimensionale Raum ist ebenfalls lediglich eine Theorie der Quantenphysik und wird in diesem Buch einfach als Tatsache hingestellt. Wie in vielen anderen Büchern dieser Art, wird die faszinierende, weil mit dem Verstand nur schwer greifbare Welt der subatomaren Teilchen, einfach in den Makrokosmos übertragen, ohne handfeste Belege. Man will wohl neuerdings die Welt des Paranormalen und der Esoterik mit Hilfe der Quantenphysik quasi durch die Hintertür salonfähig machen.
Lediglich der Teil des Buches, der sich mit den Phänomenen der Quantenphysik beschäftigt, ist lesenswert. Die daraus gezogenen Schlussfolgerungen sind nicht nachvollziehbar und haben auch keinerlei praktischen Nutzen. Es läuft lediglich darauf hinaus:"Denke positiv und dein Leben wird besser". Solche Parolen hat man aber auch schon in Büchern wie "Sorge dich nicht, lebe!" gelesen. Das ist reine Autosuggestion, dafür braucht man also die Quantenphysik nicht zu bemühen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Realität ist relativ, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, und bringt dabei die Sachen auf den Punkt, ohne in irgendeiner Form dogmatisch zu wirken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwache Esoterik, 23. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft (Taschenbuch)
Ich bin vom Buch von Herrn Starkmuth enttäuscht.
Das Buch ist ein Dreiteiler: in Kapitel 1-4 geht's um Physik und Wahrnehmung, 5-7 erklärt, wie sich der Autor menschliche Entscheidungsfindung vorstellt, und 8-9 soll eine Art Anleitung zum Glücklichsein auf Basis des bisher vorgestellten sein.
In den ersten vier Kapiteln geht es im Schweinsgalopp durch den Physikleistungskurs, und das Verständnis des Autors für Quantenmechanik und Relativitätstheorie ist auch auf diesem Niveau stehengeblieben. Lustigerweise wird das gesamte erste Kapitel damit verbracht, dem Leser nahezulegen, daß der menschliche Verstand mit der dazugehörigen Denkweise stark hinderlich beim Verständnis und der Interpretation moderner Physik ist-- und da hat der Autor auch sicherlich Recht! Am Ende von Kapitel 4 bedient sich der Autor dann aber seines "gesunden Menschenverstandes" und interpretiert auf abstruse Weise die moderne Physik neu, um zu einer (für den menschlichen Verstand) bequemen Lösung der Ungereimtheiten der Physik zu kommen: er propagiert das Bewußtsein als immaterielle, ja von der Materie losgelöste, entscheidungsfindende Entität.
Der Rest des Buches ist dann auch eher im Feld der Esoterik anzusiedeln. Verstehen sie mich nicht falsch: Ich lese gerne philosophische Werke zum menschlichen Geist. In diesem Werk aber stellt der Autor seine philosophischen Konzepte auf eine Art dar, die suggeriert, diese Ansichten würden sich mit Erkenntnissen aus der modernen Physik und Biologie decken. Dafür liefert Starkmuth aber keine wissenschaftlich fundierten Anhaltspunkte, schreibt aber als wären diese vorhanden-- und genau dort liegt für mich der Unterschied zwischen Esoterik und Philosophie.
Ein Blick in die "Literaturliste" bestätigt dann, was der aufmerksame Leser längst vermutet hat: es handelt sich hier um eine Kollage, ein Mash-up, von populärwissenschaftlicher und esoterischer Literatur, auf dem Starkmuth sein Weltbild aufgebaut hat.
Also: wer auf der Suche nach einem Buch ist, daß die neueren Erkenntnisse aus Physik, Neurobiologie, Psychologie und Philosophie (zu Wahrnehmung ein menschlichem Geist) für den Laien verständlich aber wissenschaftlich korrekt aufarbeitet, wird hier nicht bedient. Wer aus persönlichem Intresse das Weltbild des Herrn Starkmuth kennenlernen will, der liegt hier richtig- ich persönlich halte dieses Weltbild jedoch weder für außergewöhnlich schlüssig oder fundiert, noch für besonders lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Faszinierend und Achtung- nicht erschlagen lassen!, 25. Januar 2011
Ich habe dieses buch mehrere Male gelesen und mußte das auch , um zu verstehen.Immer ist ein Unbehagen zurückgeblieben.Erst als ich das Nachwort gelesen habe konnte ich frischer nochmals rangehen.Empfehle ich jedem, das zuerst zu tun ( überigens ein guter tipp für alle bücher =erst das Nachwort)und auch dann :
Was mich stört oder Unbehagen hervorgerufen hat:
a.)Der dauernde Begriff Information wird unkritisch gebraucht
b.)die langen Passagen über Glück (serlebnisse)
Glück HABEN ist es nicht. Es ist der Weg dahin des Erlebens , was es ausmacht und spannend ist.
c.)Vergleiche von Gehirn und Computer (geht gar nicht so )
d.)einfache Naturwissenschftliche Erklärungen aus der Entwicklungsgeschichte mit den Folgerungen..
Irgendwie konnte ich das Gefühl nicht loswerden , das ist eine Gebrauchsanweisung mit wissenschaftlichen Erklärungen zum glücklich sein. Davon gibt es viel zu viele auf der Welt.Das macht mich müde !!
Den Titel finde ich falsch.Richtiger wäre:
wie sich das Bewußtsein die Welt erschafft (oder interpretiert)
aber: schon sehr spannend zu lesen- es gibt viel zu lernen - und aus dem Nachwort sehe ich alles "viel lockerer"
werde ich bestimmt nochmal lesen
scharzer tiger
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unsinn wissenschaftlich verpackt, 2. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft (Taschenbuch)
Ich habe mich vom Titel und Klappentext des Buches leider täuschen lassen und war auf eine interessante Theorie gefasst. Anfangs wurde dieses Versprechen auch halbwegs eingelöst und physikalische Theorien und Fakten wurden populärwissenschaftlich so aufbereitet, dass sich später davon die "Theorien" des Autors ableiten ließen. Irgendwann kam dann allerdings der Punkt, wo der Autor nur noch pseudowissenschaftliche Belege anführt und sich die Welt zurechtbiegt. Es läuft alles auf diese "Secret"-Masche hinaus, positiv denken und schon bekommt man ALLES was man will im Leben. Wie schon ein anderer Kommentarautor bemerkt hat, im Nachwort relativiert der Buchautor seinen ganzen Mist nochmal, vielleicht hat er ja doch irgendwann gemerkt, dass es einfach nur Phantasiegebilde sind, die er da konstruiert. Das Geld hätte man sinnvoller ausgeben können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Parturiunt montes, nascetur ridiculus mus, 15. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft (Taschenbuch)
I began to read this book in the hope of finding a reasoned working-out of a non-materialist philosophy in non-academic language. The book starts well, with sections on Relativity and Quantum Theory which are as good as any popular introduction to these subjects. It is from Quantum Theory that the author takes two well-known interpretations, the Copenhagen and the Many-Worlds, and attempts to synthesize them into his philosophy, which is summarized in two pages at the end of section 1. Unfortunately, these two pages seem to point to a form of subjectivism so extreme as to amount to solipsism, which is, by its nature, beyond argument. Nothing that follows in the remaining two-thirds of the book dispels this impression. The author is aware of the problem (he makes reference to it often, though indirectly), but he does not solve it.
However that is almost the least of the problems. Another is a difficulty in knowing what it is that the author means when he uses words like "Wahrnehmung", "Seele", and most importantly, "Bewusstsein". As these concepts are central, the deficit is fatal.
We are then treated to a hotch-potch of half-baked esoterica (of which Bärbel Mohr is only the most blatant example), coupled with cherry-picking from some of the world's major religions (though not Islam, nor, as far as I can see, Judaism, although Jewish ideas of God would fit in well with the author's section 7.2.). While the author raises interesting questions along the way, his continual use of anecdotes of the paranormal make it increasingly difficult to take him seriously. And while it may seem superficial by comparison, the author's ubiquitous use of italics and exclamation marks is not only irritating, but is equivalent to the conjuror's use of smoke and mirrors: it distracts from the real issue. Philosophy need not be turgid, but it should at least be "sachlich".
It is possible to write down some interesting passages from this book. Some are interesting because they could be developed further; others are interesting because they are clearly wrong and it is useful to ask why. But the final result is, I fear, totally incoherent.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wow! Nun kühlt sich gerade mein Kopf ab..., 21. Januar 2008
Von 
Martin Sagel "Martin@Sagel" (Kerpen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Wow! Nun kühlt sich gerade mein Kopf ab von all den komplexen, aber wohl geordneten Gedanken mit ein wenig Humor und äußerst vielseitig. Leider fehlt mir für eine 5-Sterne-Bewertung der letzte Schliff für einen wirklichen spirituellen Nutzen, aber empfehlenswert ist der dicke Schinken ganz bestimmt. Viele unglaubliche Zusammenhänge und meta-physikalische Grundlagen zum besseren Verständnis unserer Welt und unseres Alltags.
Glückwunsch Jörg Starkmuth!Du hast Dir sehr viel Mühe gegeben.

P.s. Klick auf (MEHR ÜBER MICH) und siehe welche anderen Titel ich wie bewertet habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was haben Flat Beings mit Parkplatznot zu tun?, 26. Mai 2007
Ein Autor, der die Mühe nicht scheut, dem gemeinen Leser zu erläutern, dass das Universum um vieles komplexer und unsere menschliche Wahrnehmung um vieles beschränkter ist, als wir im Allgemeinen anzunehmen pflegen. Dass wir uns lediglich von zivilisationsbedingten Denkirrtümern entledigen müssen, um zu lernen, die gewünschte Realität - kataloggemäß - zu wählen. Magisches Kleinkinddenken ist nichts dagegen! Am Ende der Lektüre fragte ich mich, warum all dieser Aufwand, über Flat Beings, Radiowellenfrequenzbereiche und eine multidimensionale Realität zu dozieren, wenn es letzlich nur darum geht, einen freien Parkplatz oder den Mann/die Frau fürs Leben zu finden. Oder hab ich was nicht gerafft???
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, 27. März 2009
Von 
M. Bär "Wurmi" (Süden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
mit großem Interesse habe ich das Buch innerhalb kurzer Zeit verschlungen ... leider stellt sich der Autor mit seinen Theorien im Anhang selbst in Frage ... nach dem Motto: Jetzt bin ich 3 Jahre weiter seit ich das Buch angefangen habe und glaube das alles selbst nicht mehr, was ich hier so geschrieben habe ... dieser Sachverhalt disqualifiziert einfach alles
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wertlos, 20. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft (Taschenbuch)
Mit büchern ist es so dass wir zuerst bezahlen und danach festellen müssen ob wir für das geld auch bekommen was wir wollten.

Diese Buch ist keine 17€ wert. Jetzt nachdem ich den inhalt kenne weiss ich, dass ich es nicht mal lesen würde wenn es gratis wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 16 7 8 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft
Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft von Jörg Starkmuth (Taschenbuch - 18. Oktober 2010)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen