Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT OLED TVs Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
50
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
44
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
3
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. März 2010
N. D. Walschs seelenglättende, herzerwärmende Gespräche mit einer höheren Energie, die auch für den Leser als zutiefst liebevoll, humorvoll und endlos geduldig erlebbar ist, hilft einem wiederzuentdecken, dass der Mensch mehr ist als nur etwas, das in einem gesellschaftlichen System, u.a. in unserer modernen Arbeitswelt zu funktionieren hat. "Zuhause in Gott" stellt eine Art Höhepunkt dar zu den "Gespräche mit Gott"- Bänden, die vielleicht als Einstieg für alle empfehlenswert sind, die nicht gleich zum Thema Tod und Jenseits vordringen wollen. Da alles Wichtige jedoch in den Folgebänden immer wieder aufgegriffen wird, ist es nicht zwingend notwendig, frühere Werke von Walsch gelesen zu haben. Wer auch als eher rational geprägter Mensch nachempfindbare gechannelte (also über das mit unseren heutigen Mitteln wissenschaftlich Erfassbare hinausgehende) Antworten oder Bestätigungen sucht, u.a. darüber wie Gott sich mit Nahtod-Erfahrung und Quantenphysik vereinbaren lässt, dem sei dieses Werk wärmstens empfohlen.
22 Kommentare| 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2011
Ist es Gott, der zu Neale Donald Walsh spricht oder ein anderes Wesen? Vielleicht eher seine eigene Seele? Sind die Texte überhaupt als "authentisches Gespräch" anzusehen?
Seit dem Erscheinen der "Gespräche mit Gott"-Bände beschäftigen solche Fragen wohl viele LeserInnen. Wer glauben möchte tut das, wer sich dagegen verwehrt wird selten vom Gegenteil zu überzeugen sein. Letztlich spielt das aber auch keine Rolle! Die Botschaft seiner Werke ist stets lebensbejahend, wer sich darauf einlassen kann, der erfährt zumeist, wie die passende Lektüre das Herz und die Seele zu erheben vermag.

Der vorliegende Dialog führt die LeserInnen tief in die spirituelle Dimension des Todes. Wer nun glaubt auf schreckliche Erlebnisse, Hölle oder totale Finsternis zu stoßen irrt. Walsh zeigt auf, dass der Tod keine furchteinflößende Komponente haben muss und enttarnt ihn, als ein Tor des Übergangs auf eine andere Ebene der Existenz.

Wirklich ein sehr schön gestaltetes Buch voller heilender Worte. Man sollte aber mit der vorangegangenen "Gespräche mit Gott"-Trilogie vertraut sein, andernfalls könnte man mit vielen Informationen in dem Buch eventuell überfordert sein, denn es wird immer wieder Bezug auf vorhergehende Dialoge genommen, etwa bei der Frage nach dem Funktionieren von Zeit.

Meine uneingeschränkte Empfehlung und somit 5 Sterne für dieses gelungene Werk! Ein gelungener Abschluss der "Gespräche mit Gott"-Reihe!
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2010
Dieses Buch ist ein Meisterwerk. Ich finde es aussergewöhnlich - tiefgründig - und sehr hilfreich, gerade wenn man sich die Frage "Was kommt nach dem Tod" stellt. Viele beschäftigen sich mit dem Thema " Leben und Tod ", manche - so wie ich - durch besondere Lebensumstände. Es ist nicht leicht, sich darüber bewusst Gedanken zu machen.
Warum dieses Buch für mich so wichtig ist:

Ist es nicht so, dass Schicksale immer woanders passieren?
Oft sind es die unvorhersehbaren Schicksale, die Menschen die Einstellung zum Leben verändern lassen und das Leben wie auch das Sterben in einer anderen Perspektive erscheinen lassen.
Unheilbare Krankheiten, lebenslimitierende Diagnosen - die Fragen aufwerfen, auf die keiner Antworten findet. Medizinische Schlussfolgerungen, dessen Tragweite Menschen noch nicht einschätzen können und sich demzufolge nicht gewachsen fühlen. Fast zwangsläufig versuchen sie nun das Leben wie auch das Sterben von mehreren Blickwinkel aus zu sehen. Sie Suchen Antworten auf Fragen, die nie gestellt werden, weil sie dem Thema nie so nah waren oder aus anderen Gründen dem alltäglichen Leben ausgeklammert wurden. Oft ist es die Hilflosigkeit, welche die Pforten zu ganz anderen Bereichen öffnet und langsam fast schleichend bewegen sich die Gedanken dann über den normalen Rahmen des alltäglichen Lebens - oft sogar über die eigene Vorstellungskraft - hinaus. Wenn sie versuchen eine für sich annehmbare Antwort für ihre Fragen zu finden und nach Möglichkeiten suchen, wie sie für sich, die knallharten Fakten der Realität am besten erklären lassen.

Auch ich habe mehrere Phasen durchlaufen, ehe ich mich endlich auf die wichtigen Aspekte im Leben konzentrieren konnte.
So habe ich anfangs zwar versucht dieses Thema zu verdrängen, aber gedanklich bin ich um dieses sensible Thema schon herumgeschlichen. Dann gab es Phasen, da habe mich mehr mit der Frage beschäftigt, was nach dem Tod kommt, als meine Energie und Aktivität den aktuellen Geschehnisse zuzuwenden und habe somit viel Zeit verloren, die ich sinnvoller hätte nutzen können.
Erst viel später bin ich zu der Erkenntnis gekommen das Sterben zum Leben gehört. Und ich denke heute: Die Kunst des Sterbens besteht in der Fähigkeit loszulassen. Nur wer bewusst den gegenwärtigen Moment als den einzigen lebt, und mit den ständigen Veränderungen des Lebens geht, wird darin vielleicht erkennen, dass der Tod des Körpers, die einzige Gewissheit ist, ein Quantensprung im Bewusstsein zu erlangen. Vielleicht sind wir dann frei, in tiefer Klarheit zu erkennen, was in unserem Leben wirklich wichtig ist, und was nicht."

Oft verpassen wir es, unser Leben und unsere Erfüllung zu leben, weil der Verstand die Illusion von Vergangenheit und Zukunft erschafft. Wir schieben es auf, ein authentisches Leben zu führen. Diese Tendenz lässt uns in einem Traum von Wünschen und Hoffnungen auf die Zukunft leben.
Unbewusst verneinen wir die Tatsache unserer Sterblichkeit und verschließen unsere Bewusstheit vor dem, was wirklich und direkt vor uns ist. Und so träumen wir unser Leben, anstatt es zu leben, und unsere verdrängte Angst vor dem Tod vermindert die Qualität unseres Lebens. Doch wer den Tod leugnet, der verleugnet auch das Leben.

Ich kann sagen. Es ist einer meiner Top Favoriten meiner persönlichen Bestseller Listen.
55 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2010
Also ich bin ja großer N. D. Walsch Fan und habe alle seine Bücher gelesen und dieses ist wirklich die Krönung!
Es ist spannender als jeder Krimi und bewegender als jeder Fluss.
Lest es und verschenkt es an Menschen die akut mit dem Tod zu tun haben, es hilft sehr!
Ich liebe dieses Buch!
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2010
Ich finde das Buch wirklich etwas, ganz besonderes, denn ich führe auch ein Gespräch mit Gott. Es ist ein gutes Buch um das Gefühl wieder zu bekommen das Gott auch heute noch für uns Menschen da ist. Es ist auch für Menschen gut zu lesen, die Angst vor schwerer Literatur haben. Es ist trotz allem gut zu verstehen. Schön das es Gott in uns allen gibt. Schön das wir so ein schönes Zuhause haben. Schön zu wissen, das wir aus diesem Leben nur in einen anderen Raum gehen.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Ich habe in meinem Leben schon viel gelesen. Doch dieses Buch empfinde ich als das Beste. Es hilft, tröstet und inspiriert nicht nur diejenigen, die sich aufgrund von Krankheit und Verlust eines lieben Menschen, mit dem Thema Tod beschäftigen. Nein, es beinhaltet auch unglaublich viel Hilfreiches für uns, die wir leben.

Vor kurzem habe ich meinen lieben Partner verloren. Obwohl er schwer krank war, waren wir von Anfang an sicher, dass er wieder gesund wird. Dann ging es plötzlich recht schnell, es war kein Abschieds-Dialog mehr möglich. Ich kann es fast immer noch nicht fassen. Doch obwohl ich auch vorher schon sicher an ein glückliches Leben nach dem "Tod" glaubte und selbst auch keine Angst vor dem "Tod" habe, war ich aufgrund des Verlustes recht verzweifelt und sah keinen Sinn mehr im Leben. Ich hatte keine Lust mehr, empfand größere Sehnsucht dort bei ihm zu sein, als hier.
Innerlich suchte ich etwas, was mir den Sinn des Lebens und seines Übergangs erklären bzw. mir weiterhelfen, würde und stieß hier auf zwei sehr sehr gute Bücher, durch die meine Gedanken, nicht mehr leben zu wollen, vom Tisch gefegt wurden: zum einen dieses Buch von N D Walsch, zum anderen - ebenso sehr empfehlenswert das Buch "Mutige Seelen" von Robert Schwartz. Sie brachten großen Trost und auch wieder die Fähigkeit zur Freude in mein Leben. Durch den Übergang meines Partners und diese beiden vorgenannten Bücher wurde mir klar vor Augen geführt, dass die Liebe und unsere Überzeugungen das einzig wichtige im Leben ist.

Woran wir glauben, das begegnet uns im Leben wie auch im Leben danach.
Gott spricht in dem Buch von 3 Phasen beim Übergang:
Phase 1 Die Erkenntnis, nicht der Körper zu sein, denn der Körper ist tot und derjenige erkennt sich dennoch als lebendig. Es erfolgt eine allumfassende Lebensrückschau, die derjenige mit den Gefühlen der Anderen wahrnimmt. Bsp. wenn er jemandem eine Freude gemacht hat, fühlt er die Freude des jenigen. Ebenso fühlt er aber auch den Kummer, Schmerz, den er in Anderen ausgelöst hat. Er wird aber nicht gerichtet. Der Einzige, der sich beurteilt, ist derjenige selbst.
Phase 2 Demjenigen begegnet das, woran er glaubt bzw. was er erhofft. Ein Hoffnungsschimmer, dass da Engel oder liebe Angehörige oder Jesus oder oder ihn erwarten reicht schon. Es wird so sein wie er glaubt bzw. erhofft.
Glaubt der Verstorbene jedoch, dass es nach dem Tod nichts gibt, wird er auch das erleben. Bis er sich öffnet für eine andere Möglichkeit.
(Dies wird z.B. auch in einem Buch von Raymond Moody bestätigt, der selbst mehrere Nahtoderfahrungen machte)
Phase 3 die Einheit der Seele mit Gott / allem-was-ist wird erfahren.

Ich kann einfach allen Menschen - ob vom Thema Tod gerade betroffen oder nicht - von ganzem Herzen nur empfehlen, diese beiden Bücher "Zuhause in Gott" von N D Walsch und "Mutige Seelen" von Robert Schwartz zu lesen. Sie gehen quasi Hand in Hand. Man zieht daraus unglaublich viel Positives auch fürs Leben.
Es ist Trost, Wachstum, Hilfe, Inspiration und Unterstützung pur und stärkt die Klarheit, Hoffnung und Lebensfreude. Gäbe es 10 Sterne, hätten sie diese verdient.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2010
Die Welt, die ich erlebe, habe ich selbst geschaffen. Eine alte buddhistische Weisheit.

Hier in grosser Stringenz ausgebreitet, für das Leben und das Sterben entfaltet.
Ich sterbe und erlebe, was ich vom Sterben und der Zeit "danach" halte.

Ein Normalsterblicher kann es nicht überprüfen, einzelne haben Erfahrungen gemacht, die sicher in diese Richtung weisen,entweder durch Beinahe-Tod-Erlebnisse oder durch tiefe Meditation.

Von der Stimmung her liest sich das Buch ein wenig amerikanisch: yes,we can.

Dennoch ist die Botschaft wichtig, dass es verschiedene Ebenen der Erkenntnis gibt, man schaut aus dem Erdgeschoss in die Welt oder vom Penthouse.

Dazu will uns diese Lektüre auffordern. Es mag sein, aus dem Penthouse sieht es lichter, heller, freundlicher aus.

Man kann es nur ausprobieren und seine eigene Wahrheit finden, eine objektive gibt es nach den Aussagen in diesem Buch nicht.

Ich finde das Buch äusserst nachdenkenswert, gebe einen Abzug nur wegen der immer wieder unsäglichen Dialoge. Ich weiss, dass es verabredet gewesen sein soll, alles zu präsentieren. Aber ich finde es keine gute Entscheidung gewesen.

Ein Geplänkel zwischen Walsch und "Gott" will ich jedenfalls nicht lesen.

Die Ausführungen zur Sache sind hochinteressant und bewegend.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2010
Dieses Buch ist für mich eine Berg- und Talfahrt gewesen, denn ich habe das Gespräch mit Gott vor ca. 15 Jahren abgelehnt, weil ich nicht wußte ob das Einbildung oder Realität ist und ich Angst hatte so zu enden wie Jesus damals. Dennoch habe ich weiterhin an Gott geglaubt.
In den darauffolgenden Jahren habe ich immer dazugelernt und habe für MICH die Wahrheit "entdeckt". Was ich nun in dem Buch las, hat mich schockiert ! Denn alles was dort stand, habe ich mir selber an Wissen "beigebracht" und ich habe meine eigenen Erfahrungen gelesen. Könnt Ihr Euch vorstellen, was das für ein Gefühl ist, so etwas zu erleben ? Das, was ich mir selber als MEINE Erklärung für alles selber "erfunden" habe, ist die Wirklichkeit ! Ich habe mich bis heute nicht getraut, darüber zu reden. Jetzt ist mir klar geworden, dass das nicht ich war, der sich das alles einfach nur in seinem kranken Hirn ausgedacht hat, sondern das ich von Gott geleitet wurde und ich damals für das Gespräch noch nicht bereit war, er mich aber nie im Stich gelassen hat, sondern Schritt für Schritt an das Wissen herangeführt hat.
Traurig, aber wahr: obwohl ich jetzt die absolute Bestätigung habe, habe ich trotzdem Angst, dies hier niedergeschriebene unter meinem echten Namen zu veröffentlichen. Ich habe schreckliche Angst, das man mich für verrückt einstuft. Wenn ich ehrlich zu mir bin, weiß ich bereits warum und aus welchem Grund ich Angst davor habe, will es mir aber immer noch nicht eingestehen. Aber das Buch wirkt und wird seine Wirkung nicht verfehlen, ich bin halt nur immer noch nicht bereit dazu. Dennoch muß ich allen sagen, die das hier lesen: DIESES BUCH IST DIE WAHRHEIT !!! Auch wer es nicht glauben will und wahrhaben will. Ich weiß zu 100%, das das hier die absolute Bibel ist - aus eigenem Erleben ! Lest es und lasst das Wunder und die volle Herrlichkeit wahrhaftig werden...
55 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2014
Super Buch. Man hat tatsächlich den Eindruck, Gott persönlich würde einem den Sinn und die Geheimnisse des Lebens, den Tod und alles drum herum erklären. Ich habe mich viel mit Religionen, Moral, Ethik, Philosophie, Spiritualität, Naturwissenschaften und Nahtoderfahrungen beschäftigt. Da sich häufig eine Aussage einer Anderen widerspricht, habe ich mir aus den gemeinsamen Schnittpunkten der Religionen und Themen meine eigene Vorstellung vom Dasein und dem Kosmos gemacht. Umso erstaunter war ich, als ich in diesem Buch meine absolute Bestätigung für das fand, was ich und jeder andere Mensch irgendwie schon immer wusste aber nur wieder daran erinnert werden musste. Jeder der versucht den Inhalt des Buches zu verstehen, wird erkennen, das er den Ursprung des Gesprächs nicht leugnen kann. Es ist schade, dass wir erst daran erinnert werden müssen, wer wir sind und nicht schon früher darauf gekommen sind, da uns jene Kirchen und Könige vom Nachdenken ablenken, da ein neues Welt-Bewusstsein ihre Macht gefährden würde. Grandioses Buch. Sollte jeder mal gelesen haben, der sich für sich und die Welt interessiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2012
Dieses Buch musste ich zwei mal lesen, um es in seiner Tragweite wirklich verstehen zu können, obwohl es einfach formuliert ist.
Die wohl gechannelten (göttlichen) Erkenntnisse muss natürlich jeder selbst in sich erkennen, erfühlen und vielleicht auch erleben. Für mich sind sie wahr bzw. sehr wahrscheinlich.
Dieses Buch und alle anderen aus der Gespräch mit Gott - Reihe sollten Gegenstand schulischer und universitärer Bildung sein, nur so können wir uns und unseren wunderschönen Planeten Erde retten und heil(ig), ganz und weise werden.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
5,00 €
5,00 €