Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


92 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubende mystische Erkenntnisse
Wilber zeigt leicht verständlich Zusammenhänge zwischen Philosophie, Religion und Naturwissenschaft. Dazu zitiert er viele Weise, Philosophen und Naturwissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen. Mir ist bei der Lektüre dieses Buches klargeworden, daß jede Religion und jede Naturwissenschaft auf der Suche nach dem Grund unseres (und allen)...
Am 27. Dezember 1999 veröffentlicht

versus
213 von 219 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aus Wilbers Anfängen
Dieses Buch erschien erstmals 1979 unter dem Titel "No Boundary". Es war damals - ähnlich wie "Das Spektrum des Bewußtseins" zwei Jahre zuvor - die wohl weitreichendste entwicklungspsychologische Landkarte, die jemals gezeichnet wurde. Die Vermählung von Freud und Buddha - das ist ein Verdienst, den sich der junge Wilber auf die Fahnen...
Veröffentlicht am 20. September 2001 von T. Ingold


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

213 von 219 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aus Wilbers Anfängen, 20. September 2001
Von 
T. Ingold (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Dieses Buch erschien erstmals 1979 unter dem Titel "No Boundary". Es war damals - ähnlich wie "Das Spektrum des Bewußtseins" zwei Jahre zuvor - die wohl weitreichendste entwicklungspsychologische Landkarte, die jemals gezeichnet wurde. Die Vermählung von Freud und Buddha - das ist ein Verdienst, den sich der junge Wilber auf die Fahnen schreiben darf.
Heute, mehr als zwanzig Jahre später, ist zwar kaum etwas an diesem Buch wirklich veraltet - aber Wilber hat mittlerweile die Lücken seines damaligen Wissensstandes aufgefüllt und präsentiert in seinen neueren Werken (u.a. in "Eros, Kosmos, Logos" oder "Eine kurze Geschichte des Kosmos") eine Entwicklungsholarchie der individuellen Psychogenese, die wesentlich präziser und differenzierter ist als die in diesem Buch dargelegte.
Daher kann ich "Wege zum Selbst" nur bedingt empfehlen. Als Einführung in die verschiedenen Formen und Methoden der Psychotherapie und die Bewußtseinsebenen, auf denen sie ihre Wirksamkeit entfalten, hat es aber dennoch seine Berechtigung. Will sagen: selbst alte Bücher Wilbers sind teilweise noch aktueller und erhellender als vieles, was von anderen Forschern und Theoretikern später geschrieben wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


92 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubende mystische Erkenntnisse, 27. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Wilber zeigt leicht verständlich Zusammenhänge zwischen Philosophie, Religion und Naturwissenschaft. Dazu zitiert er viele Weise, Philosophen und Naturwissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen. Mir ist bei der Lektüre dieses Buches klargeworden, daß jede Religion und jede Naturwissenschaft auf der Suche nach dem Grund unseres (und allen) Werdens und Vergehens letztendlich dasselbe finden wird. Für jeden an persönlichem Wachstum Interessierten ein Muß. Dies ist ein Buch, dessen Inhalt in einem Maße zu meiner persönlichen Entwicklung beigetragen hat, die ich als unbezahlbar schätze.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Synthese aus Psychoanalyse und indischer Religiosität, 21. Juli 1999
Von Ein Kunde
Wilber zeigt, warum unterschiedliche Wege, die menschliche Psyche zu analysieren und zu behandeln, funktionieren - auf der ihnen jeweilis spezifischen Ebene allerdings. Profunde Einführungen in Jungsche Psychoanalyse und Transaktionsanalyse, in Körpertherapien und in indische Religion und Metaphysik. Später hat sich Wilber bezüglich der Kategorisierung mancher hier dargestellter Ebenen anders geäußert; das ändert nichts an der großartigen Zusammenschau und der intellektuellen Brilanz dieser Darstellung. Sehr gut auch die Hinweise auf weiterführende Literatur zu den einzelnen Aspekten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erklärt, mit welcher Methode man in welcher Tiefe seines Selbst arbeitet., 15. Oktober 2010
Von 
Kankin Gawain "Bis übermorgen dann..." (Eutopia) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum (Taschenbuch)
Wer sich gründlich auf dem Markt der Psychotechniken und -therapien umgesehen hat, wird sich schon bald nicht mehr auskennen, und nicht verstehen können, bei welchem Problem wo anzusetzen ist - beim Körper, dem Ego, auf der Verhaltensebene...
Ken Wilber, wie in seinen meisten Werken, steht mit diesem seiner frühesten Werke bereit, einmal mehr eine Landkarte zu entwerfen und uns die Orientierung zu erleichtern. Er erklärt, dass zwischen unserem Alltags-Ich und dem göttlichen Grund, mindestens drei Ebenen liegen, dass auf dem Weg "herab" zu diesem Göttlichen, immer größere Aspekte des eigenen Selbst integriert und erschlossen werden müssen, bis das eigene Selbst eben "alles" umfasst, gleichsam "Himmel und Erde" widerspiegelt. Darüber hinaus gibt er uns die entsprechenden (praktischen) geistigen Methoden an die Hand, um auf den jeweiligen Ebenen diese Inegrationsarbeit zu leisten - von der Jungschen Arbeit am eigenen Schatten, über körperorientierte Methoden, bis hin zu den kontemplativen Traditionen der Religionen.
Dem Suchenden oder den Pfad Beschreitenden mögen die "Wege zum Selbst" die Möglichkeit eröffnen, stets zu wissen, mit welchen Methoden er in welcher Tiefe seiner selbst gerade "arbeitet".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Einstieg in Wilbers Welt, 18. Juni 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum (Taschenbuch)
Ken Wilbers Frühwerk "Wege zum Selbst" ist eine brilliante Verknüpfung von östlichen Weisheitslehren und westlichen Psychologieschulen. Die Stärkung des Ichs in der Psychoanalyse ist laut Wilber kein Widerspruch zur Selbsttranzzendenz im Zen oder Advaita, da beide Ansätze auf verschiedenen Ebenen greifen. Auf dem ersten Level, der Persona-Ebene, mache es Sinn, seinen Schatten durch therapeutische Arbeit zu integrieren - während alles Tun zwecklos sei, um auf die vierte und letzte Ebene, ins Bewusstsein der All-Einheit, zu kommen (weil es immer schon vorhanden sei). Wilber: "Sie brauchen nicht versuchen, Ihr transzendentes Selbst zu sehen, was ohnehin nicht möglich ist. Kann Ihr Auge sich selber sehen?"

Ken Wilber ist ein außerordentlich kluger Kopf, in gewisser Weise eine Klasse für sich. "Wege zum Selbst" ist ein guter Einstieg in sein Denken. Als weiterführende Lektüre empfehle ich "Eine kurze Geschichte des Kosmos", in dem Wilber den Bogen noch wesentlich weiter spannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wege zur Wahrheit……., 31. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum (Taschenbuch)
Heute ging es mir nicht gut.
Der Januar war finanziell sehr lang und die Rechnungen stapeln sich wieder. Die Welt draussen scheint irgendwie "Out of Control".
Komisch ich mag alles " Laute " nicht mehr.
Vor ein paar Tagen habe ich mir noch Vorträge von Piet van Lommel und Fr. Ross- Kübler angehört. Dabei ging es mir wieder blendend. Dann meldet sich immer eine innere Stimme, die selbstständig Wahrheit zu erkennen scheint. Jetzt wieder das Vergessen. Ein ständiges Auf und Ab. Ich habe gelernt damit zu leben.
Nach einem großen Bogen habe ich wieder einmal ein Werk von Ken Wilber gelesen. Nach zahlreichen Büchern, weit mehr als meine Rezensionen vermuten lassen erinnerte ich mich wieder wie besonders dieser "Big Mind" wirklich ist und wie gern ich ihn verschlungen habe.
Das letzte Drittel hatte ich noch vor mir. Nun bin ich fertig und meine Verfassung hat sich wieder schlagartig verbessert. So viel um alles hier zu erwähnen. Nur ein kleines Beispiel.
Wenn wir so wie ich mit Anfang fünfzig in den Spiegel schauen haben wir uns zwar körperlich verändert, mehr Wissen angehäuft. Unsere Gefühle und das Verständnis zum Leben und unserer Welt haben sich vielleicht stark vertieft. Aber etwas im Sehenden ist immer gleich geblieben.. Es ist solange ich zurückdenken kann immer gleich alt oder jung und wird es auch bis ins hohe Alter sein.
Dieses Selbst wird sich nie verändern. Auch wenn es sich nicht mehr an dieses Leben "erinnern" kann.
Da war es wieder das Gefühl der Wahrheit. Das Leid löst sich auf...

………….wie lange wird es wohl dauern bis ich dies wieder vergesse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ken Wilber, Wege zum Selbst, 3. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum (Taschenbuch)
Ich halte Ken Wilber für einen der wegweisenden Denker unserer Zeit. Er führt seine LeserInnen hin zum neuen Denken, weg von persönlichen Vorurteilen und Ego-Vorstellungen. Es geht hier nicht um wirtschaftliches, sondern um geistiges Wachstum. Dieses geistige Wachstum ist notwendig, um die Probleme unserer Welt wirklich sinnvoller anzugehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, 11. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum (Taschenbuch)
Ein sehr spannendes und kluges Buch. Ich habe hier das erste mal richtig verstanden, wie viele Dinge des Denkens zusammenhängen und vor allem, was der Buddhismus unter "Leere" versteht und warum die Ewigkeit und der Augenblick das gleiche sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Für Alle, die über den Tellerrand blicken wollen, 22. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum (Taschenbuch)
Wege zum Selbst werden oft in Ratgerber-Büchern thematisiert. Meist werden psychodynamische Techniken vermittelt, die alle ihre Berechtigung und ihren Wert haben. Ken Wilber hat hier in seinem ersten Buch, einen auch heute noch gültigen Überblick über die verschiedenen psychologischen und spirituellen Wege geliefert. Gut verständlich, was bei Wilber nicht immer der Fall ist in späteren Werken und vor allem auf nicht allzu vielen Seiten. Das Buch gibt einen grandiosen Überblick für Einsteiger in psychologische und spirituellen Wege der Selbst-Werdung. Wer davon begeistert ist, so wie ich, der holt sich dann noch weitere Literatur von WIlber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gut aufgebaut., 16. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum (Taschenbuch)
... jemand hat mir mal gesagt, dass die Zeit etwas vom Menschen konstruiertes ist und nicht wirklich existiert; - es war für mich einfach nicht vorstellbar. Auch Physiker kommen an Ihre Grenzen und werden zu Mystiker.
Ken Wilber bringt es für mich in diesem Buch auf den Punkt, wobei die Beschreibung natürlich mehrerer Worte bedarf.
Ich habe hier viele Antworten auf meine Fragen bekommen.
Danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa4345abc)

Dieses Produkt

Wege zum Selbst: Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen