Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle, die mal wieder eine schlaflose Nacht mit einem Buch verbringen wollen.
Jake Fisher ist Professor an einem College, als er in einem Refugium auf die Künstlerin Natalie Avery trifft. Es ist Liebe.
Doch noch während des Aufenthalts im Refugium wendet sich Natalie plötzlich von ihm ab und heiratet Todd, wobei sie Jake das Versprechen abringt sie in Zukunft nicht zu belästigen oder sie zu suchen.
Sechs Jahre...
Vor 8 Monaten von Buchmonsterchen veröffentlicht

versus
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen sehr konstruierter Roman
Nach all den positiven Bewertungen war ich sehr gespannt, mal wieder was von jemandem zu lesen, den ich nicht kenne. Roman fängt auch insofern gut an, dass man sich fragt, wohin die Story wohl führen wird. Die Ursache der gesamten Mordserie finde ich aber dann -ohne hier spoilen zu wollen- an den Haaren herbei gezogen.
Die Idee vom "fresh Start" mag...
Vor 7 Monaten von EsmeWetterwachs veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja ..., 10. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
... ich habe mir diesen Krimi gekauft, damit ich am Wochenende was zu lesen haben. genau dafür taugt er auch ganz gut.

Obwohl ich nach den ersten Seiten dachte, WAS für ein genialer Krimi und richtig in einen Leserausch kam. Spannend, unvorhersehbar, mal was anderes ...

Beim letzten Drittel des Buches hatte ich das Gefühl, dass Harlan Coban sich in seiner Geschichte ein bißchen verrannt hatte und es dann einfach schnell zu Ende bringen wollte. Das hat mich dann schon sehr enttäuscht, das Ende ist unbefriedigend, unlogisch ... Rosamunde Pilcher lässt grüßen! Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gewohnt gute "Coben-Qualität", 3. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
Dies vorweg: "Ich finde dich" ist sicher nicht Harlan Cobens bester Thriller, aber immer noch ein Buch, welches weit über dem Durchschnitt liegt. Für Fans des Autors eh ein "must-have", für alle andere ein spannender Thriller mit vielen Wendungen, der sich um Cobens Lieblingsthema dreht: Personen, die verschwinden.

Hier ist es die große Liebe seines Lebens. Sie will nicht mehr, dass der Protagonist mit ihr Kontakt aufnimmt. Sie heiratet einen anderen. Er hält sich an sein Versprechen, auch wenn es ihm das Herz bricht. Dann stirbt der andere - und das Versprechen hat seine Gültigkeit verloren. Er macht sich auf die Suche nach seiner Geliebten und findet heraus, dass nichts so ist, wie es schien...

Natürlich kann man Coben vorwehrfen, immer das gleiche Thema zu bearbeiten. Und wenn schon - er macht dies so genial, so trickreich und so voller Wendungen, dass jedes neue Buch ein neues Erlebnis ist. Im Fazit genügt dies auch hier zu vier Sternen, die zu den besseren gehören. Und wer danach angefixt ist, kann sich immer noch auf seine Meisterwerke (beispielsweise "Das Grab im Wald") stürzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harlan Coben benötigt keine Effekthascherei um zu überzeugen !!, 22. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
Zur Story: „Nur 3 Monate hielt die scheinbar grenzenlose Liebe zwischen dem jungen Professor für Politikwissenschaften Jake Fischer und der Malerin Natalie Avery, genau bis zu dem Tag, an dem sie aus heiterem Himmel einen Schlussstrich zog, ihm das ihrer Beziehung unterbreitete, um einen Neuanfang mit ihrer Jugendliebe zu starten. Am Tag ihrer Hochzeit war Jake zugegen, um sie noch einmal zu sehen, zu sehr schmerzte der Verlust. Völlig gefühlskalt verlangte sie noch auf der Hochzeit von Jake, sie in Zukunft Ruhe zu lassen, sie ihr neues Leben leben zu lassen. Er gab ihr dieses Versprechen, wenn gleich jeder Tag ein Tag des Schmerzes, des Verlusts war. Sechs Jahre hielt er sein Versprechen, bis zu dem Tag, als er auf der College-Webseite die Todesanzeige von Natalies Mann sah. Als er heimlich der Beerdigung beiwohnte, sah er sich bestätigt das Versprechen gebrochen zu haben, denn die Frau am Grab war nicht Natalie. Was Jake mit der Missachtung des Versprechens losgetreten hat, die Steine die er damit ins rollen brachte, war ihm zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht bewusst, doch sein Leben sollte sich nun auf Dramatischste ändern…“

Wer einen Roman von Harlan Coben liest wird schnell feststellen, dass er nicht für das Blutvergießen in großen Mengen steht, er auf diese Effekthascherei fast gänzlich verzichtet, er es vor allem auch gar nicht nötig hat.

*Mein erster Roman von ihm war damals „Das Grab im Wald“, und dieser sorgte dafür, dass es nicht sein letzter war, den ich in die Hände nahm.*

Seine Stärke ist das zu Papier bringen einer ausgeklügelten und spannenden Story, die ohne das Tränken der Umgebung durch das Lebenselixier auskommt. Coben sorgt in erster Linie mit der von ihm erschaffenen Atmosphäre, dem Feeling und dem Thema an sich dafür, dass ihm der Leser die Worte von den Lippen saugt, jeden einzelnen Buchstaben von den Seiten klaubt. Cobens Geschichten entwickeln sich dabei niemals in nur eine Richtung, gradlinig und null acht fünfzehn sind Fremdwörter für ihn. Ein abdriften vom eingeschlagenen Weg nach links und rechts gehören dabei förmlich zum guten Ton, und es ist einfach sein Stil, dem Leser immer wieder Fallen zu stellen, ihn immer wieder aufs Glatteis zu führen, ihm das sicher geglaubte Ufer zu entreißen.

Ein immens wichtiger und weiterer Punkt, der zu Cobens Erfolgsgeheimnis beiträgt ist die Tatsache, dass er die Geschichte Jake in der ersten Person erzählen lässt. Es bedarf nur ein paar Worte aus eben diesem Mund, das Eis ist gebrochen und eine hohe Sympathiewelle schwappt auf den Leser über. Genau das ist meinen Augen die Krux, Figuren zu kreieren, die gleich zu Beginn des Romans, sozusagen mit dem ersten Kontakt, mit ihrer Art Eindruck beim Leser schinden, und ihn fortan für gesamte Dauer des Buches an sich binden.

„Ich finde Dich“ ist ein typischer Harlan Coben Roman, der mich aufgrund der oben erwähnten Eigenschaften innerhalb von ein paar Minuten in seinen Bann zog. Das eigentlich für den Abend geplante „nur Anlesen“ des Buches schlug fehl und ich sah mich, zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht geplant, umgehend in der Geschichte gefangen, aus der ein Loseisen wirklich schwer fiel.

*Harlan Coben ist im Übrigen der erste Autor dem es gelang, mit dem Edgar Allan Poe Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award die drei wichtigsten amerikanischen Krimipreise gleichzeitig zu gewinnen, und das wie ich meine zurecht.*

Mein Fazit: „Wenn es ein Buch schafft, mich auch außerhalb der Zeit, die ich mit dem selbigen verbringe, mir über den weiteren Verlauf Gedanken zu machen, ich im Geiste einige Szenarien bezüglich dem wieso, weshalb und warum ablaufen lasse, dann hat der Autor alles richtig gemacht. Für mich ist „Ich finde Dich“ das Buch des Monats März, und gehört ohne Wenn und Aber zu den Romanen der Kategorie *Must read*."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Das Versprechen, 17. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
Nur durch eine kleine Online-Randnotiz wird der Uniprofessor Jake Fisher an seine große Liebe erinnert, die er vor über 6 Jahren durch seltsame Umstände verlor und der er das Versprechen geben musste, niemals nach ihr zu suchen. Doch nun ergeben die Umstände, dass er dieses Versprechen brechen muss, auch wenn er von verschiedenen Personen zahlreiche Warnungen erhält, nicht nur sich, sondern auch einige andere in Lebensgefahr zu bringen.

Leider kann ich nicht viel mehr zur Handlung sagen, ohne gleich wieder alles zu verraten. Die Story umfasst einen relativ kurzen Zeitrahmen von nur wenigen Tagen und dementsprechend überschlagen sich die Ereignisse und man liest atemlos Kapitel um Kapitel. Die Hauptfigur ist sehr menschlich beschrieben und wächst einem schon bald ans Herz. Und um so größer wird der Wunsch, dass doch noch alles gut ausgehen möge. Naja, das wirkliche Ende erinnerte mich dann etwas mehr an Autoren seichterer Lektüre, aber es sei ihm gegönnt........
Auf jeden Fall ein schnelles Lesevergnügen, das sicher auch gut als Verfilmung rüber kommen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss, 7. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
Beschreibung:

Jake Fisher ist Politikwissenschaftler an einem College. In einem Refugium trifft er auf die wunderschöne Künstlerin Natalie Avery. Die beiden verbringen 3 Monate miteinander, bis Natalie ihm eröffnet, dass sie bald einen ehemaligen Lover heiraten will. Jake versteht die Welt nicht mehr und muss sich selbst davon überzeugen. Auf der Hochzeit ringt Natalie ihm das Versprechen ab, sie nun endlich in Ruhe zu lassen und in Zukunft auch nicht nach ihr suchen soll.
6 Jahre hält dieses Versprechen. Denn dann sieht Jake zufälliger Weise die Todesnachricht von Natalies Ehemann – Todd Sanderson. Also bricht er auf und sucht nach seiner großen Liebe und muss bei der Beerdigung feststellen, dass die trauernde Witwe nicht Natalie Avery ist. Was wird hier gespielt? Wo ist seine Natalie? Und wieso behauptet jeder, dass es das Refugium nie gegeben hat?

Meine Meinung:

Von dem Autor hatte ich vorher noch nichts gehört und finde es wirklich schade. Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte drin und habe immer wieder mit dem Kopf geschüttelt, weil ich mir sehr gut vorstellen konnte, was in Jake vor sich geht. Harlan Coben hat die Charaktere sehr gelungen und lebhaft beschrieben, sodass man schnell der Meinung war, selber Teil des Rätsels um Natalie zu sein.
Selten habe ich so oft und viel mitgerätselt, wie in diesem Fall. Ich habe hunderte Vermutungen aufgestellt und war am Ende nicht mal annähernd bei der finalen Auflösung. Aber es war auch nicht so, dass ich deshalb enttäuscht gewesen wäre. Es hatte alles Hand und Fuß und am Ende saß ich nur noch da und dachte: WOW.

Wirklich gelungen fand ich die Erzählweise von Jake. Man wurde als Leser angesprochen und das hat der Geschichte nochmal einen eigenen Touch gegeben. Die kleinen Rückblicke zu der gemeinsamen Zeit von ihm und Natalie waren so voller Faszination und Emotionen, dass ich hier und da dachte, so möchte ich auch mal einen Menschen lieben. Es wirkte alles unglaublich real.

Der flüssige, klare und detaillierte Schreibstil haben mich die Seiten nur so dahin lesen lassen, so dass ich an einem Abend durch war und es doch sehr Schade fand. Ich werde bei Gelegenheit sicherlich ein weiteres Buch von Harlan Coben lesen.

Fazit:

Wer einen gut durchdachten und rätselhaften Thriller sucht, sollte mit diesem Buch viele vergnügliche Lesestunden haben. Ein absoluter Page-Turner, den ich auch Lesern empfehlen kann, die nicht so häufig dieses Genre lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannung ab der ersten Seite., 5. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
Der Inhalt dieser Geschichte wurde mehrfach detailliert in anderen Rezensionen geschrieben.

Ich kann nur sagen: Das Buch ist der Hammer ! ! !

In der "ich-Form" geschrieben ist der Schreibstil ein ganz besonderer!

Bereits nach einer Seite hat mich "Ich finde Dich" nicht losgelassen.

Jake Fisher hat die Liebe seines Lebens an einen anderen Mann verloren, glaubt er. Sechs Jahre lang denkt er jeden Tag an Nathalie. Als er die Todesanzeige ihres Ehemannes findet, macht er sich auf die Suche nach Natalie, doch sie ist spurlos verschwunden. Es gibt sie praktisch gar nicht, weil sie nicht mal eine Sozialversicherungsnummer hat. Spurlos verschwunden. Benedict ist der beste Freund von Jake, er hat Nathalie nie kennen gelernt und wagt zu bezweifeln, ob es diese Frau wirklich vor sechs Jahren gegeben hat.

Jake will Natalie finden.

Asolute Empfehlung, wer einen Tag mit einem spannenden Buch verbringen möchte. Denn das Buch ist so schnell ausgelesen, weil es äußerst spannend ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superspannend, 4. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Kindle Edition)
Selten hat ein Buch mich so gefesselt,dass ich einfach nicht aufhören wollte zu lesen. Toll geschrieben und die Hauptperson ist sofort symphatisch und man fiebert mit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Professor F. jagt die Mafia, 20. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
Der Roman beginnt furios, und das hält einen als Leser zunächst bei der Stange. Insgesamt ist auch lobend zu erwähnen, dass mir persönlich die Art des Schreibens, der Stil, in dem der Roman abgefasst wurde, recht gut gefallen hat. In Jakes Ausführungen und Beschreibungen klingt - jedenfalls die meiste Zeit - immer so eine leichte Ironie mit an. Der Roman ist in der Ich-Form geschrieben, und der Autor lässt seinen Hauptprotagonisten auf eine leicht ironisierende, distanzierte Weise berichten, zeitweise spricht jener Jake den Leser auch direkt an, indem er ihm leicht spöttische Fragen stellt. Das ist recht gut gemacht.
Aber alles in allem ist die Story doch ziemlich konstruiert und auch nicht immer ganz logisch. Hach, und zum Schluss wird's dann doch sehr kitschig und bonbonrosa - allerdings: Gäbe es dieses zuckersüße, plüschige Ende nicht, dann würde die ganze Story wenig Sinn machen, denn nur diese schmachtende Liebe des Herrn Professor zu seiner verschwundenen Freundin kann als Motiv leidlich dafür herhalten, dass sich Jake nach 6 Jahren des Nichts-Tuns auf den Weg macht, Natalie zu suchen und sich dabei mehrmals in allerhöchste Gefahr begibt.
Der Autor hätte wahrscheinlich besser daran getan, Jake nicht ständig solchen bedrohlichen Situationen auszuliefern - und das ist der Punkt, den ich negativ anmerken muss: Der Roman ist keinesfalls subtil oder hintergründig, und aus diesem Grund ist es eben auch kein echter Thriller. Trotz all der gefährlichen Situationen, in denen sich der wackere Professor mit einer ganzen Bande Übeltäter herumschlagen muss, finde ich das Buch auch nicht besonders spannend. Wie gesagt: Ganz logisch erscheint mir auch nicht alles in dieser Story, weswegen die letzten Seiten auch ausführlich damit beschäftigt sind, dass sich mehrere Protagonisten immer wieder untereinander ganz genau erklären, wie alles mit allem zusammenhängt und warum wer wann sterben oder untertauchen musste. Wenn man in einem angeblichen Thriller dem Leser die Auflösung des Falls so detailliert erklären muss, dann ist es mit der Logik im Buch meist nicht so arg weit her.
Fazit: Ein Buch zum Zeitvertreib, das sicherlich eine Weile zu fesseln vermag und sich einer nicht ganz schlechten Sprache bedient, das man aber nach dem Fertiglesen getrost weglegen und vergessen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Teilweise ein bisserl verwirrend ..., 26. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
... aber ein durchaus spannender Roman. Wo ist Natalie, Jakes große Liebe, die einen anderen geheiratet hat und ihm nach der Hochzeit das Versprechen abgenommen hat, dass er sie und ihren Mann in Ruhe lassen soll und auf keinen Fall nach ihnen suchen soll. Nachdem Jake durch Zufall vom plötzlichen Tod Natalies Mannes erfährt bricht er sein Versprechen und begibt sich auf eine abenteuerliche Suche. Was geschah wirklich? Sehr spannend aber teilweise auch ein wenig verwirrend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Harlan Coben - Ich finde dich, 26. März 2014
Von 
Kerstin Junglen (Flörsheim/Main, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ich finde dich: Thriller (Broschiert)
Meinung:
Jake Fisher ist Professor an einem College, sein Leben verläuft in geregelten Bahnen, bis er zufällig über die Todesanzeige von Todd Sanderson stolpert. Dieser Todd hatte vor 6 Jahren Jakes Ex-Freundin Natalie Avery geheiratet. Jake ist nie über die Trennung von Natalie hinweggekommen und somit beschließt er, auf die Beerdigung von Todd zu gehen und Natalie sein Beileid auszusprechen.

Doch die Witwe von Todd entpuppt sich nicht als Natalie sondern als eine ganz andere Frau. Jake beginnt zu recherchieren, wo sich Natalie befindet, doch diese ist wie vom Erdboden verschluckt. Je tiefer er gräbt, desto mehr Personen zeigen Interesse an ihm, und dies nicht unbedingt in für ihn hilfreicher Weise. Jake sieht sich bald zwielichtigen Gestalten gegenüber, die ihn verfolgen und nichts Gutes im Sinn haben...

Ich finde dich ist der erste Thriller, den ich von Harlan Coben gelesen habe. Mich konnte er sehr gut unterhalten, der Autor hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich recht schnell lesen lässt. Die Geschichte um Jake und Natalie beginnt mit der Hochzeit Natalies mit Todd, bei der auch Jake zugegen ist. Natalie nimmt ihm das Versprechen ab, sie in Ruhe zu lassen und keinen Kontakt mit ihr zu suchen. Daran hält sich Jake auch 6 Jahre lang, bis er die Todesanzeige von Todd entdeckt. Ist sein Leben bis dato in recht gemächlichen und ruhigen Bahnen verlaufen, wendet es sich von nun an in das genaue Gegenteil.

Unterstützung findet Jake in seinem Kollegen und Freund Benedict, der ihn immer wieder aufmuntert. Er unterstützt ihn zwar nicht direkt bei der Suche nach Natalie, doch hat er stets ein offenes Ohr für die Sorgen seines Freundes. Die weiteren Charaktere wie Natalies Schwester Julie bleiben in der Geschichte etwas blass, da sich Harlan Coben allein auf Jake und seine Suche nach seiner großen Liebe konzentriert.

Diese Suche wird immer mysteriöser, da niemand Natalie zu kennen scheint. Selbst der Priester, der sie und Todd getraut hat, hat keine Unterlagen über die Hochzeit und kann sich ebenso wie einige Beteiligte nicht mehr an sie erinnern. Dass da etwas nicht zu stimmen scheint, ist von Beginn an klar.

Doch was wirklich hinter dem spurlosen Verschwinden von Natalie steckt, konnte Harlan Coben zum Schluss hin sehr glaubhaft und schlüssig erklären. Auch wenn der Thriller ohne großartiges Blutvergießen auskommt, bleibt die Spannung dennoch erhalten, denn der Leser ist Jake in keinster Weise wissentlich überlegen, sondern immer auf gleicher Augenhöhe. Genau das machte für mich das Buch richtig interessant, sodass ich bis zum Ende wissen wollte, was nun genau mit Natalie passiert ist und mit der Lösung zufriedengestellt war.

Fazit:
Spannender Thriller über das spurlose Verschwinden einer Frau, der ohne großartiges Blutvergießen auskommt und dessen Lösung nicht unbedingt vorhersehbar ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ich finde dich: Thriller
Ich finde dich: Thriller von Harlan Coben (Broschiert - 10. März 2014)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen