Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Jetzt informieren Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen41
3,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. August 2007
Ich bin mit dem Buch hochzufrieden! Die Methode ist im Prinzip die aller Schnelllesekurse: Nicht kontinuierlich mit den Augen über den Text gleiten, sondern in der Zeile von Punkt zu Punkt springen und mehrere Wörter zugleich aufnehmen.

Wenn man sich erst einmal an diese Technik gewöhnt hat, kann man zuerst sukzessive die Geschwindigkeit steigern. Dann kann man zu den fortgeschrittenen Lesetechniken übergehen: mehrere Zeilen zugleich lesen, vor- und rückwärts die Zeilen fixieren und in Schleifenbewegungen innerhalb kürzester Zeit die wichtigste Information aus ganzen Seiten herauszfiltern.

Mit den Methoden für Einsteiger kann man in wenigen Tagen seine Lesegeschwindigkeit beachtlich steigern und den Textinhalt trotzdem vollständig aufnehmen. Gerade die fortgeschrittenen Techniken benötigen aber sehr viel Übung und man sollte sich keine Wunder erwarten. Ab einem gewissen Tempo muss man auch Einbußen beim Textverständnis hinnehmen.

Die immer wieder geäußerte Kritik, es schade der Lesekultur, z.B. "Faust" in 5 Minuten zu lesen, geht meiner Meinung nach am Kern der Sache vorbei. Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass der Lesezweck die Lesetechnik bestimmt. Wozu benötigt man den Text? Kommt es auf jedes Detail an oder bedarf man nur eines groben Überblicks? Ich persönlich verwende "Speed Reading" primär für Sachtexte und konnte mit Hilfe dieses Buches (und einiger Übung!) mein Lesetempo mehr als verdreifachen - ohne Einbußen beim Textverständnis. Mit den fortgeschrittenen Techniken kämpfe ich allerdings noch ein bisschen. Durch die ersparte Zeit kann ich mich auch wieder mehr der schöngeistigen Literatur widmen - bei normalem (oder leicht nur erhöhtem) Lesetempo.
0Kommentar|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2005
Ich möchte meinen Kommentar äußerst kurz halten. Das Buch ist insgesamt recht interessant geschrieben, gut durchzuarbeiten. Die angegeben Übungen sind bis auf einige wenige leicht nachzuvollziehen. Für einige Übungen benötigt man ein Metronom, dies jedoch erst in späteren Kapiteln und auch dort nur für Übungen, die ausschließlich die Geschwindigkeit und nicht das Verständnis verbessern wollen.
Übung macht den Meister. Es ist nicht wirklich einfach profitablen Nutzen aus diesem Buch zu ziehen. Brillenträgern sei gesagt - ich bin auch einer - "wir" haben es schwerer. Eine grundlegende Arbeitstechnik, die das schnelle Lesen nämlich beeinflussen soll ist die Koordination von Auge und Gehirn. Das Problem ist, dass bei "uns" die Augenmuskulatur zusehends erschlafft ist. Wir benötigen also "mehr" Übung als jemand, der keine Sehhilfe trägt. Ich persönlich habe meine Lesegeschwindigkeit bei einmaligem Lesen "verdoppelt". Ich muss dazu sagen, ich war ein sehr langsamer Leser, von knapp 150, bin ich auf "nur" 300 Wörter die Minute gekommen. ABER: Immerhin. Ich habe bis dato nur 1e Woche mit dem Buch gearbeitet, werde jedoch die Wahrnehmungsübungen stetig wiederholen und meinen Wortschatz ausbauen und die Selbsttests dann immer mal wiederholen. Ich bin mir nämlich sicher, dass ich noch auf über 311 Wörter pro Minute, die ich in der Spitze zu verzeichnen hatte kommen kann.
0Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2005
Tony Buzan hat das Buch in fünf Teile eingeteilt.
Teil 1: Lesegeschwindigkeit und Textverständnis
Teil 2: Ihre erstaunlichen Augen
Teil 3: Superkonzentration und Textverständnis
Teil 4: Entwickeln Sie Ihre fortgeschrittenen Lesefähigkeiten
Teil 5: Der Weg zum Meisterleser
Teil 1 beginnt mit einen Einstiegstest, um die eigene Lesegeschwindigkeit zu ermitteln. Außerdem geht er auf die Geschichte des Speed Reading ein. In Teil 2 erklärt er wie wichtig die richtige Bewegung der Augen beim schnellen Lesen ist. Im dritten Teil gibt er eine Reihe von Tips wie man seine Konzentration beim Lesen aufrecht erhält. Teil 4 beschreibt, wie man seinen Wortschatz vergrößern kann und dadurch seine Lesegeschwindigkeit vergrößert. Teil 5 erklärt fortgeschrittene Techniken und Mind-Maps.
In dem Buch beschreibt Tony Buzan wie man seine Lesegeschwindigkeit und gleichzeitig sein Verständnis beim Lesen erhöhen kann. Teilweise ist es ihm gelungen. Die Behauptung, daß man mehrere Tausend Wörter in der Minute lesen kann und sich alles merkt und versteht, halte ich allerdings für übertrieben. Teilweise funktioniert das für oberflächliche Romane, aber sobald man über das Gelesene nachdenken muß, versagen seine Techniken. Dennoch kann man sagen, daß er eine Reihe von Tips gibt, die es einem Ermöglichen seine Lesegeschwindigkeit zu erhöhen. Allerdings auch nur mit Übung!
Eigentlich hätte ich 4 Sterne für das Buch vergeben, da der Verlag allerdings auf einen Lektor verzichtet hat und dadurch störend viele Fehler und falsche Beschriftungen an Abbildungen in dem Buch sind, kann ich nur 3 Sterne geben.
11 Kommentar|80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2007
Wissensmanagement mit SpeedReading und Mindmaps

Tony Buzans aktuelltes Werk zum Thema Speed Reading vermittelt dem Studenten in Form eines Workshops die Methoden der schnelleren und effektiveren Wissensaneignung. Sie lernen anhand des Vorwortes die Story von Tony Buzan kennen. Eine beeindruckende Geschichte eines erst 14 Jahre alten Jungen, welcher eine verbreite Meinung in Frage stellt und selbst in kurzer Zeit diese widerlegt. Weitere Beispiele historischer Persönlichkeiten wie W. Churchill oder John F. Kennedy beweisen das diese Methode bereits vor 50 Jahren funktionierte. Der Autor hat sie weiterentwickelt und ständig weiter verbreitet. Beim SpeedReading nutzen wir nichts anderes aus, als die fokussierte Aufnahmefähigkeit des Gehirns. Da wir im Laufe der Schule unzählige Wortbilder kennen gelernt haben ist unser Geist mit herkömmlichen Lesen unterfordert, da dem Gehirn die Herausforderung fehlt. Dies erklärt die Ausflüchte in die Gedankenwelt während des Lesens. Erhöhen wir die Lesegeschwindigkeit so beschäftigen wir unsere Videokamera sowohl als auch unseren Bio-Computer und sorgen für eine verbesserte Konzentration. Haben wir eine klare Absicht bevor wir etwas lesen, so sorgen wir automatisch für eine Fokussierung, da unser Unterbewusstsein zusätzlich für diese Aufgabe aktiviert wird.
Mit dem gehirn-gerechten Notieren von Informationen mit Mind Maps den Gedächtnis-Landkarten nutzen wir den visuellen Kanal besser aus und steigern die Merkleistung.

Fazit: Das Erlernen der verschiedenen Lesetechniken bringt Vorteile! Wählen Sie selbst wie schnell oder langsam sie einen Text lesen wollen.
Ihre Konzentrationsfähigkeit steigern Sie mit diesem Buch auf jeden Fall.

Tipp: Für den Weg zur Arbeit oder lange Reisen bietet es sich an die wichtigsten Informationen eines Buches oder Textes in knapper Form auf MP3 zu sprechen. Anschließend können Sie unterwegs Ihr eigenes Hörbuch anhören und Ihr Wissen auffrischen.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2008
Eigentlich habe ich das Buch mehr oder weniger zufällig gekauft.

Aber trotzdem hat mich der Inhalt schon neugierig und vor allem wissbegierig gemacht.

Ich glaube die vielen Negativbewertungen kommen einfach nur dadurch zu stande, dass immer noch geglaubt wird ein Buch muss einfach gelesen werden. Dies ist aber grade bei diesem Buch nicht der Fall. Ich lese das Buch jetzt zum 3. Mal innerhal kürzester Zeit und begebe mich immer wieder an die Übungen (leider gibt es davon zu wenige).
Aber immerhin habe ich meine Lesegeschwindigkeit mehr als verdoppelt und da ist bestimmt noch etwas Luft nach oben.

Was wirklich fehlt ist ein echter Trainingsplan. Dieser würde auch zeigen, dass das Durcharbeiten des Buches mindestens 4 Wochen benötigt.

Ständiges wiederholen der Übungen und immer mehr Vertrauen in das eigene Gehirn ist schon notwendig.

Ach ja, ich kenne keinen, der dieses Buch an einem Tag gelesen hat und auch direkt 2-3 Zeilen gleichzeitig, geschweige denn auch Rückwärts lesen konnte. Vielleicht fehlt einfach ein paar Leuten die nötige Geduld.

Alles in Allem ein gutes Buch, das einen Anreize und ein Grundverständbis gibt.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2008
ich sage einfach mal: Jeder der hier lästert, versteht es nicht.
1.) "Ich lese lieber langsam, weil ich über das Gelesene nachdenken möchte" --> nur weil man schnell liest, heißt das ja noch lange nicht, dass man nach einer schnell gelesenen Passage nicht über das eben Gelesene nachdenken dürfte
2.) "Das Buch hat viel zu wenig Übungen" --> Ähm ja... das Buch verlangt tatsächlich, dass man sich selbständig überlegt, wann man welche Übungen wiederholt.
3.)"pseudowissenschaftliche Thesen" --> Vielleicht ist das nicht alles wissenschaftlich untersucht. Aber es macht schlicht und einfach Sinn. Und da ist es doch wurscht egal, obs dazu Studien gibt oder nicht, solange alles klappt.

Es stimmt allerdings, dass speed reading nicht gerade entspannend ist. Ich würde nie einen guten Roman so lesen. Schon allein, weil ich möglichst lange was von einem tollen Buch haben möchte. Für Studienliteratur find ichs aber genial. Wegen der notwendigen Konzentration schweifen die Gedanken viel weniger ab und es um einiges leichter sich einen Gesamtüberblich zu verschaffen. Und wenn man den erst mal hat, ist es um einges leichter das Wissen zu verfeinert als linear alles mitzulernen ohne zu wissen wie alles ineinander gehört. Für jeden Studenten, der viel lesen muss wämrstens zu empfehlen
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2010
ein Problem dass vielleicht nur für diese Ausgabe gilt ist die Formatierung, insbesondere in den Wahrnehmungsübungen.
Aufgabe: konzentrieren sie sich auf das Wort *********** in der mitte des absatzes
Frage: konnten Sie die Zeichnung auf der nächsten Seite sehen?
Antwort: nein, dazu hätte ich umblättern müssen...

Aber zum Inhalt:

Das menschliche Auge nimmt deutlich mehr wahr als uns bewusst ist.
Die meisten Menschen subvokalisieren was sie lesen und springen oft unbewusst im text zurück, beides senkt die Lesegeschwindigkeit erhöht das Textverständnis aber nicht.

So einleuchtend diese Sätze auch sind, schneller lesen wird man allein durch diese Erkenntnis nicht. Dazu braucht es Training der neuen Lesemethoden, und hier versagt das Buch für mich.
In seitenlangen Wahrnehmungstests trainierte ich meine Augen darauf in kurzer Zeit Zahlenketten wahrzunehmen, lernte verschiedene (Meta)lesehilfen kennen und las wie unglaublich schnell andere Leute mit eben diesen Techniken Informationen aufnehmen konnten.

Mit ca 280 Worten/Minute war ich nie ein schneller leser, aber das Textverständnis von 90%+ fand ich durchaus akzeptabel. Nach einigen Wochen Lesetraining habe ich das Buch jetzt zugeschlagen denn obwohl 440 Worte/Minute durchaus eine Steigerung sind, ist lesen mit einem Textverständnis von 10% reine Zeitverschwendung.
Mein Hauptproblem, die Subvokalisierung des gelesenen, ist nach wie vor vorhanden. Die Metalesehilfen, mit denen man mehrere Zeilen gleichzeitig wahrnehmen soll führen dann dazu dass ich nur noch ein wort/2-4 Zeilen wahrnehme.

Das Buch geht anscheinend davon aus dass die schlechte Angewohnheit des subvokalisierens einfach verschwindet - tat sie aber nicht. Auch gut gemeinte Ratschläge wie "sorgen sie dafür dass sie hochmotiviert sind" sind mir eher ein Ärgernis als eine Hilfe.
11 Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2008
Das buch 'speed reading' von tony buzan hat mir sehr geholfen meine lesegeschwindigkeit zu erhöhen. Von ehemals nur 130 wörten pro minute habe ich mich auf teilweise 380 wörter pro minute verbessert.
Anfangs leidet zwar das verständnis unter den übungen, doch nach kurzer zeit wird auch dieses besser.
Das ziel von 1000 wörtern pro minute ist wohl ein sehr hohes, doch ist es mit den übungen in diesem buch durchaus möglich seine lesegeschwindigkeit um ein vielfaches zu erhöhen.
Leider wurde das buch anscheinend vor dem druck nicht korrektur gelesen, da sich trotz der tatsache dass es sich um die 10. Auflage handelt noch zahlreiche fehler eingeschlichen haben. Zum beispiel wird in dem klappentext von einer erwartung von 1000 wörtern pro sekunde gesprochen, wobei hier die schon sehr optimistische aussicht von 1000 wörtern pro minute gemeint ist.
Letztendlich kann ich das buch wegen der erheblichen fortschritte die ich erzielt habe auf jeden fall empfehlen. Es stellt zumindest einen guten einstieg in das thema speed reading dar. Ich werde nun auf jeden fall am ball bleiben und weitere bücher zu diesem gebiet lesen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2007
das buch ist eine enttäuschung hier wird mehr über "gott und die welt" geschrieben als über das schnell lesen, sehr wenig übungen, unrealistische erwartungen !!! und immer wieder beispiele über wundermenschen !!! das buch von Ernst Ott ist viel sachlicher und erhält viel mehr übungen, ist aber anspruchsvoller, sodass ich dieses empfehle !!!fairerweise muss ich aber auch zugeben das meine lesegeschwindigkeit durch den buzan erhöht wurde !!! ( war das erste buch zu diesem thema !)
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2006
Obwohl das Buch über weite Strecken nicht recht viel mehr als Motivationsgeschwafel angereichert mit zweifelhaften Erfolgsgeschichten ist, muss man objektiv sagen, dass man nach eingehender Beschäftigung seine Lesegeschwindigkeit zumindest verdoppeln kann!
--> So gesehen also sicher ein Erfolg!
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden