Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


61 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Mir ging ein Licht auf. Der Chef der größten Bank der Welt ist strohdumm!"
Diese Bemerkung schreibt der Autor Steve Eisman zu, der auf diese Weise ein Gespräch mit dem Chef der Bank of America über den amerikanischen Markt für minderwertige Hypotheken kommentierte. Eisman war einer der ganz wenigen Akteure in der amerikanischen Finanzwelt, der schon vor 2005 begann, massiv auf einen Zusammenbruch des Marktes für...
Veröffentlicht am 19. Oktober 2010 von Dr. R. Manthey

versus
21 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend langatmig und unverständlich für Laien der Finanzbranche
Ich hatte mir dieses Buch als "Laie der Finanzwelt" gekauft, weil ich mir erhofft hatte, auch einmal die Zusammenhänge zu verstehen, die zur großen Finanzkrise 2008 geführt haben. Vom Inhalt bin ich jedoch sehr enttäuscht:
1. Wer sich mit Finanzbegriffen wie "Default Swaps", "leerverkaufen" usw. nicht auskennt, der versteht den gesamten Inhalt...
Veröffentlicht am 9. August 2011 von Ulrich Mayer


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS beste dieser Art, 1. November 2011
TOP Buch, habe viele zum Thema Krise, Auslöser der Krise, Systemisches Risiko etc gelesen. Das Beste ist The Big Short, es gibt unglaubliche Einblicke in die Grundmechanismen der Banken und Schattenbanken. Ein Muß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend langatmig und unverständlich für Laien der Finanzbranche, 9. August 2011
Von 
Ulrich Mayer "Rezensent" (Bonn, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Ich hatte mir dieses Buch als "Laie der Finanzwelt" gekauft, weil ich mir erhofft hatte, auch einmal die Zusammenhänge zu verstehen, die zur großen Finanzkrise 2008 geführt haben. Vom Inhalt bin ich jedoch sehr enttäuscht:
1. Wer sich mit Finanzbegriffen wie "Default Swaps", "leerverkaufen" usw. nicht auskennt, der versteht den gesamten Inhalt überhaupt nicht, der versteht buchstäblich nur "Bahnhof". Die komplizierten Finanzprodukte, die sich da einige Trader ausgedacht haben und die das Finanzsystem letztlich zu Fall gebracht haben, werden nicht erklärt, sondern als bekannt vorausgesetzt.
2. In typisch amerikanischer Manier wird hier "erzählt". Das heißt, es werden in epischer Breite die Lebensläufe der Menschen, die an der ganzen Finanzgeschichte beteiligt waren, ausgebreitet - einschließlich deren Familienprobleme, deren psychische Hintergründe usw. Das alles ist sehr langweilig und langatmig, so dass der Autor zwischen diesen Lebensläufen das eigentliche Thema, nämlich den Ablauf der Finanzkrise mit ihren einzelnen Schritten, immer wieder aus den Augen verliert und man oft keinen Zusammenhang in das Ganze bekommt.
Dieses Buch eignet sich wirklich nur für Insider der Finanzbranche! Wem das Hintergrundwissen über Finanzprodukte und Finanzbegriffe fehlt, der kann mit dem Buch nichts anfangen. (Es wäre ein Leichtes gewesen, die Fachbegriffe hinten im Buch für den Leser in verständlicher Form zu erklären. Aber hier wurde mal wieder - wie so oft in der Buchbranche - einfach eine Lizenz von einem amerikanischen Verlag eingekauft und das Ganze schnell auf den deutschen Buchmarkt geschleudert, ohne über Buchleser und -käufer sowie deren Bedürfnisse nachzudenken.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen !!!, 5. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Big Short: Wie eine Handvoll Trader die Welt verzockte (Taschenbuch)
Das Buch war absolut neuwertig und noch ungelesen,
es kam nach 3 Tagen als Briefsendung an, ich bin völlig
zufrieden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die ersten 20 Seiten wirken unkonstruktiv und verwirrend. Dabei kommt das mir alles so unglaubwürdig vor. Gehört eher zu den Verschwörungstheoretiker
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen langatmiger Finanzroman, 12. August 2011
Motiviert durch die vielen positiven Bewertungen für den Nr. 1-Bestseller aus den USA erwarb ich dieses Buch um die Zusammenhänge der letzten Finanzkrise besser zu verstehen. Was einem hier erwartet ist jedoch eine wirre Ansammlung von Geschichten über Wallstreet Protagonisten vermischt mit der "Erklärung" von Finanzkonstrukten, wo man das Gefühl bekommt, der Erzähler weiß selbst nicht wovon er da schreibt oder die Übersetzer agierten etwas planlos.
Ansonsten ist es das übliche, eine Finanzkrise ist vorbei und schon erscheinen einige Bücher von Autoren, die selbstverständlich die ganze Zeit wussten, was da abläuft und wie dumm doch alle Banken und ihre Akteure waren. Zu solch einer Sparte scheint auch der Autor dieses Werkes zu gehören. Dieser einseitigen Sichtweise macht auch das ganze Buch eher unglaubwürdig und man sollte das Werk eher als einen fiktiven Finanzroman betrachten, als eine Abrechnung einer realen Finanzkrise.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gutes Buch, miserabel herausgegeben, 29. Mai 2011
Inhaltlich ist den anderen Rezensionen nichts hinzuzufügen. Wenn aber mitten im Buch 30 Seiten fehlen dafür weiter hinten aber 20 Seiten doppelt vorhanden sind, schränkt das sowohl den Lesegenuss als auch die Verständlichkeit deutlich ein. Dafür gibt es Punktabzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sprung in der Platte, 22. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: The Big Short: Wie eine Handvoll Trader die Welt verzockte (Taschenbuch)
Mal ganz ehrlich: Was uns der Autor sagen möchte, hätte auf 100 Seiten Platz gehabt. So quält man sich durch das Buch und wartet bis etwas neues, spannendes geschildert wird. Die Kernaussage wird unsägliche Male wiederholt, bis auch der letzte Leser diese begriffen hat. Man wird über eine Menge Unwichtiges informiert (Aussehen und Eigenarten verschiedener Wall-Street Banker), dass der Eindruck erweckt wird, dieses Buch MUSS unbedingt die 300 Seiten Grenze überschreiten, ganz egal was der Inhalt des Geschriebenen ist. Persönlich habe ich bereits etliche Bücher über wirtschaftliche Themen gelesen, die allesamt vom Informationsgehalt weit über dieser Ausgabe liegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Big Short: Wie eine Handvoll Trader die Welt verzockte
The Big Short: Wie eine Handvoll Trader die Welt verzockte von Michael Lewis (Taschenbuch - 15. November 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen