Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schreiben Sie Ihr Drehbuch in Sachen Beziehung neu
Nachdem ich das Buch von Maja Storch zum Thema kluge Entscheidungen zu treffen gelesen hatte, recherchierte ich über ihren weiteren Bücher. Und dieser Titel von ihr hat mich geradezu angesprungen :-) Um es gleich vorwegzunehmen, auch wenn das Buch sich verständlicherweise hauptsächlich an Leserinnen richtet, bietet es für Männer eine...
Veröffentlicht am 15. Juni 2008 von Alexandra Graßler

versus
128 von 135 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lesenswert, vergnüglich, aber am richtigen Objekt geübt?
Maja Storchs Buch bietet eine leicht lesbare, anschauliche und zwischendurch auch vergnügliche Lektüre. Fachlich gelingt es der Autorin, der Leserin und dem Leser einige wesentliche Grundbegriffe der Jungschen Psychologie unkompliziert zu erklären und sie dann mittels Beispielen auch vertraut zu machen. Empfehlenswert ist das Buch für alle, auch...
Am 13. Juni 2002 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

128 von 135 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lesenswert, vergnüglich, aber am richtigen Objekt geübt?, 13. Juni 2002
Von Ein Kunde
Maja Storchs Buch bietet eine leicht lesbare, anschauliche und zwischendurch auch vergnügliche Lektüre. Fachlich gelingt es der Autorin, der Leserin und dem Leser einige wesentliche Grundbegriffe der Jungschen Psychologie unkompliziert zu erklären und sie dann mittels Beispielen auch vertraut zu machen. Empfehlenswert ist das Buch für alle, auch für Männer, zu denen ich selbst gehöre.
Zwei Punkte der Kritik seien dennoch erwähnt: Aus meiner eigenen Erfahrung bezweifle ich etwas, ob die starke, emanzipierte Frau, wie sie im Buch immer wieder erwähnt und auch direkt angesprochen wird, in der Realität wirklich so ungebrochen und in Reinkultur vorkommt. Die meisten Frauen, die ich kenne und die ich zu dieser Kategorie der Starken und Emanzipierten zähle, sind sich sehr wohl ihres inneren schwachen Mädchens bewusst. Dass dieses schwache Mädchen existieren kann, ist keineswegs die grundfestenerschütternde Entdeckung, wie dies stellenweise im Buch dargestellt wird. Die Schwierigkeit für solche Frauen ist vielmehr, mit den beiden Rollen starke Frau, schwaches Mädchen zurecht zu kommen bzw. diese Rollen in der einen und selben Person unter einen Hut zu bringen. Da bleibt Maja Storch etwas auf dünnem Eis mit ihren Ratschlägen. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass das Buch, obwohl an und für sich gut geschrieben und flüssig zu lesen, streckenweise doch zu sehr in einen kumpelhaften oder, abwechselungsweise, auch in einen zu mütterlichen Ton verfällt. Trotzdem: Insgesamt ist das Buch gelungen und empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich will doch auch einmal schwach sein dürfen..., 13. Februar 2005
Von Ein Kunde
... dieser Tenor zieht sich durch meine Beziehungen als "starke Frau". Ich kenne die in dem Buch geschilderten Situationen sehr genau. Auf der einen Seite das anerzogene "Weibchenverhalten" auf der anderen Seite, der Drang und das Durchsetzen der eigenen Unabhängigkeit. Das Beziehungs-Dilemma der starken Frau ist die Entscheidung zwischen Machtkampf mit dem Partner und Selbstaufgabe für den Partner. Beides reibt auf. Beides ist ungesund. Beides zerstört die Beziehung.
Das Buch bekommt allerdings nur 3 Sterne von mir, da es zwar das eben geschilderte Dilemma perfekt beschreibt, aber keine Alternativen aufzeigt.
Diese sind:
Es gibt auch Männer, die keine Waschlappen sind, keine Ersatzmami suchen und dennoch zu einer starken Frau passen. Alles, was wir wollen, sind rücksichtsvolle, sanfte Männer, die doch souverän genug sind, dass sie kein "Weibchen" brauchen, sondern in einer gleichberechtigten Partnerschaft leben können. Diese Souveränität ist nämlich die wahre Stärke.
Ein Grund, warum starke Frauen in Beziehungen mit Machos nicht klarkommen, ist, dass sie relativ schnell erkennen müssen, dass alles nur Show war. Dann belügt man sich noch eine Weile und dann kracht es eben.
Das Buch ist lesenswert - aber es gibt noch mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schreiben Sie Ihr Drehbuch in Sachen Beziehung neu, 15. Juni 2008
Von 
Alexandra Graßler (Regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nachdem ich das Buch von Maja Storch zum Thema kluge Entscheidungen zu treffen gelesen hatte, recherchierte ich über ihren weiteren Bücher. Und dieser Titel von ihr hat mich geradezu angesprungen :-) Um es gleich vorwegzunehmen, auch wenn das Buch sich verständlicherweise hauptsächlich an Leserinnen richtet, bietet es für Männer eine Fülle an Informationen die zum Verständnis über die oftmals seltsamen Reaktionen ihrer Partnerinnen Aufschluss geben können.

Und damit sind wir auch schon mitten im Thema. Wir starken Frauen, die wir in unserem Job unseren "Mann" stehen und auch sonst mit allem was das Leben so bietet, meistens gut klarkommen, haben doch häufiger als gedacht, beim Thema Beziehung irgendwie das falsche Drehbuch... Will heißen, dass wir in unseren Partnerschaften manches mal Unsicherheiten an den Tag legen die wir sonst überhaupt nicht an uns kennen und einen Hang zum emotionalen Drama hegen, was uns selbst ganz fremd erscheinen lässt.

Wenn Ihnen als Frau das auch nur im Entferntesten bekannt vorkommen mag, dem bietet Maja Storch mit ihrem Buch die Möglichkeit diese Muster zu verstehen und Wege aus dem Durcheinander zu finden. Mit Hilfe der Archetypen nach C.G. Jung vermittelt sie über die Analyse eines Märchens die verschiedenen Anteile, die in uns wirken und uns - öfter als uns lieb ist - sabotieren. Die Archetypen sind Bilder die wir in uns entwickelt haben und uns entweder unterstützen als starke Anteile oder eben ausbremsen wenn sie nicht in unser emotionales Dasein integriert sind.

Eine große Rolle dabei spielt z. B. der Animus. Darunter versteht man salopp gesagt, das Männerbild, das wir in uns entwickelt haben. Und dieses gründet naturgemäß vor allem auf dem Bild, das wir von unserem Vater internaliert haben. Und wenn Sie mal über die typischen Väterrollen und -typen nachdenken (inkl. unserer eigenen Väter) werden sich einige Punkte zeigen, die auf sehr viele unserer Vätergeneration zutreffen: Sie waren oft durch die Arbeit außer Haus, haben die Ernährerrolle ausgefüllt und dabei den emotionalen Anteil häufig sehr stark weggeschoben. Was jetzt übertragen auf unseren entwickelten Animus schon mal erklärt, warum wir so oft auf den "einsamen Wolf" abfahren, der wenig Zeit hat und nicht grad vor Gefühlsduseleien übersprudelt. Wir haben damit oft Stärke bei Männern mit Abwesenheit verknüpft und emotionaler Diät uns gegenüber.

Was nun in keinster Weise eine Wertung darstellt, sondern lediglich eine Beschreibung dessen, was ist. Was es im weiteren Verlauf mit unserem Schatten auf sich hat, einem weiteren archetypischen Bild wird sehr anschaulich durch die Analyse des Märchens aufgezeigt. Und natürlich auch gangbare Wege, die wir starken Frauen beschreiten können um uns diesen Anteilen in uns anzunähern und sie zu Stärken zu entwickeln. Eine überaus spannende Reise die uns zu uns selbst bringt. Von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung, wenn nicht sogar schon ein Lesebefehl :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tiefenpsychologie nach Jung, 8. August 2005
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jeder, der hier ein Schmunzelbuch a la "Warum Männer nicht zu hören und Frauen schlecht einparken" vermutet, wird sich getäuscht sehen. In dieser Hinsicht ist das eher "schwere" Literatur, das geht in die Tiefenpsychologie und ist für Laien obwohl verständlich, nicht immer leicht zu lesen. Ich empfehle es all jenen, die sich schon länger Gedanken machen und schon verschiedene Wege gegangen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen starke Lektüre, 7. September 2007
Von 
Wow, dieses Buch ist eine Wucht. Der Titel lässt zunächst leichte Kost vermuten, das ist es aber erfreulicherweise garnicht. Vielmehr ist es der Autorin und Fachfrau gelungen, komplexe psychische Phänomene und notwendige Entwicklungsschritte so verständlich zu beschreiben, daß auch interessierte Laien ein vertieftes Verständnis der Hintergründe ihrer Beziehungsprobleme gewinnen können.
Wer allerdings hofft, mit diesem Buch eine Art Anweisung zur Selbsttherapie in Händen zu halten, wird wohl enttäuscht werden. Dazu sind die psychischen Prozesse, die angestossen werden müssen, zu tief in unserem Unbewußten vergraben. Will sagen: ohne therapeutische Begleitung dürften die Probleme der "starken Frau" mit den vermeintlich "starken Männern" nicht zu lösen sein. Das mindert aber die Qualität des vorliegenden Buches mitnichten.
Kurz: eine starke Lektüre für Frauen, die wirklich stark werden wollen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tiefgründig, hilfreich, lesenswert, 26. Juni 2007
Ein Buch, das ich immer wieder zur Hand nehme - weil ich immer noch nicht fertig bin, die Lebensthemen abzuarbeiten, die das Buch so toll aufzeigt. Auch wenn der Bucheinschlag, ein oberflächliches Buch erwarten lässt - ist es definitiv nicht. Eins der Bücher, die leicht zu lesen sind, und einen dennoch fesseln - auch mal über sich selber schmunzeln lässt...

Für verliebte, starke Frauen ebenso lesenswert wie für starke Frauen, die mal wieder meinen, doch nicht den richtigen Mann fürs Leben gefunden zu haben. Und natürlich auch für Männer, die verstehen wollen, was starke Frauen sich eigentlich ersehnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal klare Aussagen!, 26. Juni 2006
Ich habe dieses Buch geradezu verschlungen und es sofort all meinen Freundinen weiter empfohlen! Die Autorin schreibt mit viel Einfühlungvermögen und einer gehörigen Portion Humor. Das Werk regt zum nachdenken an und bringt einen dazu, wenn auch immer wieder mit einem kleinen Augenzwinkern,sich seinem "Schatten" zu stellen.

Was ich besonders anschaulich empfunden habe, ist, wie sie an Hand eines Märchens, die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der starken Frau schildert. Das macht das Ganze leicht verständlich. Die persönliche Note, die die Autorin ihrem Buch verleiht, durch ihre eigenen Erfahrungen, gibt einem das Gefühl, mit der besten Freundin zu reden.

Ein durch und durch gelungenes, hilfreiches Werk. Unbedingt lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessante Analyse nach C. G. Jung, 8. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Sehnsucht der starken Frau nach dem starken Mann (Taschenbuch)
Wer das Buch von Maja Storch erwirbt, bekommt für sein Geld eine gehaltvolle, flott geschriebene Darlegung zur Problematik erfolgreicher, attraktiver, unabhängiger Frauen, die sich vorzugsweise in starke, autonome Männer verlieben und die Partnerschaft dann, wenn die Sache ernst wird, immer wieder sabottieren. (Flucht, Kampf- und Opfervariante). Dieser Frauentyp verachtet die Männer insgeheim, wenn sie sich verständnisvoll, zuvorkommend und nett zeigen und kann sie als Partner nicht ganz ernstnehmen. Zur Erklärung dieses Dilemmas verweist Storch auf das tiefenpsychologische Persönlichkeitsmodell nach C.G. Jung. Eine griffige Einführung in die Grundbegriffe der Tiefenpsychologie erleichtert das Verständnis der weiteren Ausführungen. Auf der Basis eines Märchens werden die innerpsychischen Konflike der starken Frau" dargelegt und Lösungsansätze angeboten. Im Kern geht es um eine Bewusstmachung und Wandlung der unbewusst vorhandenen, aber verdrängten Urbilder (Archetypen) vom patriarchalen Mann (Animus) und vom schwachen, hingebungsvollen Mädchen (Schatten). Je bewusster die Frau einen modernen, emanzipierten Lebensstil entwickelt, desto extremer fallen die unbewussten Beziehungsvorstellungen aus - so die Autorin. Wenn sich die starke Frau in einen ebensolchen Mann verliebt, fühlt sie sich ausgeliefert und hilflos. Die Schattengestalt des schwachen Mädchens wird aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt und kollidiert mit der unabhängigen, selbständigen und erfolgreichen Frau. Durch die Bewusstmachung dieses Konfliktes und eine positive Auseinandersetzung mit dem unbewussten Männerbild (Imagination) möchte Maja Storch die starke Frau dazu ermutigen, selbst eine Synthese zwischen Freiheit und Geborgenheit zu finden. Das Studium des Buches ist auch für Männer hilfreich, die starke Frauen besser verstehen möchten und vielleicht auch einmal ihr unbewusstes Frauen- (Anima) und Männerbild (Schatten) hinterfragen wollen. Die Lektüre kostet Energie. Wer das Buch gelesen hat, absolviert aufgrund der konsequenten Anlehnung an das Theoriegebäude von C.G. Jung zugleich einen Schnellkurs in Tiefenpsychologie. Es reicht aber auch schon aus, einige, ausgewählte Kapitel zu lesen, um das Dilemma der starken Frau besser verstehen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wandlung des inneren Männerbildes, 22. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Sehnsucht der starken Frau nach dem starken Mann (Taschenbuch)
Maja Storch hat dieses Buch eigentlich für Frauen geschrieben, doch es ebenso ein Buch für Männer,
die Frauen besser verstehen wollen. Bereits das erste Kapitel macht den Leser auf klare und einfache
Weise mit der Psychologie C. G. Jung's vertraut und erklärt Animus und Anima, die
gegengeschlechtlichen Anteile in der Psyche eines jeden Menschen, sowie die Archetypen - hier
besonders den Inneren Mann und die Innere Frau - der Seele innewohnende Urbilder menschlichen
Seins. Ebenso leicht verständlich erläutert Frau Storch den Jung'schen Begriff des Schattens" -
ungeliebte, nicht gelebte, ja sogar verdrängte Persönlichkeitsanteile, die im Unbewussten ihr Unwesen
treiben, bei bewusster und liebevoller Integration jedoch zu Ressourcen werden können. Mit diesen
Voraussetzungen postuliert die Autorin ihren Begriff der geheimen Steuerfrau", einen
Persönlichkeitsanteil, der aus dem Unterbewusstsein heraus die Frau steuert und das sind die
archetypischen weiblichen Eigenschaften, die die starke Frau in ein verhasstes Frauenbild namens
Tussi" projiziert.

Im folgenden Teil des Buches führt Maja Storch ihre Leser durch einen Prozess der Emanzipation
dieser Schatten-Tussi anhand des Grimm'schen Märchens vom Mädchen ohne Hände". Ein Mädchen
durchwandert eine Zeit größter Hilflosigkeit und Schwäche, jedoch voller Hingabe und reinen Herzens
und kommt dadurch am Ende in die eigene Kraft und wird ihrem Mann eine ebenbürtige Partnerin.
In ihrer Interpretation dieses Märchen zeigt Maja Storch den Weg des inneren schwachen Mädchens
zur starken Frau auf. Beginnend mit der schwierigen Vater-Tochter-Beziehung aus der die Tochter
sich befreien muß, um Frau zu werden - ein Weg der über Tränen und die Erkenntnis der eigenen
Hilflosigkeit zur Mutter führt. Die Verbindung zur Mutter bringt die (starke) Frau in Kontakt mit ihrer
archetypischen, ursprünglichen Frauenkraft. Zwar gibt es in diesem Stadium weitere Hürden zu
überwinden (darf ich das?" - gesellschaftliche Moral und Abhängigkeiten) und Beziehungskrisen mit
Männern durch Rücknahme von Projektionen zu beenden, doch die folgende Phase der Introversion
ermöglicht schließlich eine Wandlung des inneren Männerbildes.

Abschließend bespricht die Autorin noch verschiedene Varianten von Reaktionen (Opfer, Flucht,
Kampf) wenn starke Frauen sich in starke Männer verlieben und entlässt den Leser mit einem
aufmunternden Ausblick in die Zukunft der Beziehungen von starken Frauen und starken Männern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen etwas anderes erwartet..., 27. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Einblicke in Jungs Tiefenpsychologie fand ich durchaus interessant. Die Märcheninterpretation im Prinzip auch - allerdings sehr ausschweifend und langatmig...Nach 2/3 fand ich das ganze Buch überhaupt zunehmend langweilig.

Am Schluss des Buches zeigt die Autorin uns "Wege aus dem Dilemma". (Dass z.B. - stark vereinfacht ausgedrückt - sich die starke Frau, wenn sie sich verliebt, nach den Mustern "schwaches Mädchen" verhält...)
So kann ich nun aufgrund logischer und stimmiger Argumente aus der Psychologie z.B. besser erkennen, warum ich mich fast immer in Männer verliebe, die mir nicht wirklich gut tun. Ich glaube aber nicht, dass diese aus dem Buch gewonnenen theoretischen Erkenntnisse tatsächlich zu einer Verhaltensänderung oder anderen Mustern im "richtigen Leben" führen.

Mein Fazit: das Buch ist interessant und lesenswert, aber kein wirklich praktischer Ratgeber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Sehnsucht der starken Frau nach dem starken Mann
Die Sehnsucht der starken Frau nach dem starken Mann von Maja Storch (Taschenbuch - 20. September 2010)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen