Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr lustig, genau das Richtige für unterwegs
Nachdem ich Herrn Schumacher neulich in der NDR-Talkshow sah, habe ich mir das Buch gekauft - und wurde nicht enttäuscht. Ich habe es während eines Fluges gelesen und musste mehrfach laut loslachen, so dass meine Mitreisenden schon komisch guckten. Besonders das Kapitel über die vergebliche Parkplatzsuche ist super gelungen. Genauso ist es in Hamburg,...
Veröffentlicht am 9. März 2010 von B.Kann

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überzogen und unrealistisch
Ich habe in einem Geschäft kurz in das Buch hineingelesen und fand den Anfang mit seiner Tankstellenbeschreibung recht vielversprechend. Da mir das Buch aber zu teuer war, habe ich es nun gebraucht gekauft.
Mein anfänglich guter Eindruck verschwand ziemlich schnell, als ich feststellen mußte, daß das Buch völlig überzogen ist und mit...
Veröffentlicht am 31. August 2010 von Ein Leser


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr lustig, genau das Richtige für unterwegs, 9. März 2010
Nachdem ich Herrn Schumacher neulich in der NDR-Talkshow sah, habe ich mir das Buch gekauft - und wurde nicht enttäuscht. Ich habe es während eines Fluges gelesen und musste mehrfach laut loslachen, so dass meine Mitreisenden schon komisch guckten. Besonders das Kapitel über die vergebliche Parkplatzsuche ist super gelungen. Genauso ist es in Hamburg, Köln, Berlin, München ... ! Dass hier einige schreiben, das Buch sei öde, kann ich nicht nachvollziehen. Andererseits: Humor ist eben sehr verschieden, ich kann auch über so manche Dinge nicht lachen, die einem im Fernsehen als Comedy verkauft werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überzogen und unrealistisch, 31. August 2010
Ich habe in einem Geschäft kurz in das Buch hineingelesen und fand den Anfang mit seiner Tankstellenbeschreibung recht vielversprechend. Da mir das Buch aber zu teuer war, habe ich es nun gebraucht gekauft.
Mein anfänglich guter Eindruck verschwand ziemlich schnell, als ich feststellen mußte, daß das Buch völlig überzogen ist und mit reinen Phantasiegeschichten daherkommt. Ich hatte mich eigentlich auf ein paar unterhaltsame nette Anekdoten gefreut, die aus dem Leben eines Autofahrers berichten, dessen Navigationsgerät ihm einen Streich spielt.
Meistens sind die Einleitungen der Geschichten, die den Unterschied vom Autofahren heute zum Autofahren vor dreißig Jahren deutlich machen und oft auch recht nett geschrieben sind, wirklich vielversprechend und bieten eine gute Grundlage für eine schöne Erlebnisbeschreibung aus der heutigen Zeit.
Leider sind es aber alles Geschichten, die so überspitzt sind, daß sie sich so niemals hätten zutragen können, deshalb habe ich mich über das Buch doch sehr geärgert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen streckenweise gut, in der Regel viel zu überspitzt, 2. November 2009
Von 
Tanja Bergauer - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Ich habe dieses Buch auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt und sofort gekauft, weil es beim Reinstöbern einen guten Eindruck machte. Leider bestätigte sich dieser nur streckenweise.

Einige Geschichten um Harald sind treffend lustig - wer wurde nicht schon auf langssamen Landstraßen und in Dörfern mit endloser 30er-Zone fast in den Wahnsinn getrieben oder ärgerte sich über sein Navi und dessen Kreativität bei der Wegberechnung. Lesenswert vor Allem die Parkplatzsuche in Köln (mit genialer Jobbeschreibung!) und die Landstraße mitten in Bayern (sehr kreative Radarfallen!).

Wenn es dabei bliebe, Probleme und Erlebnisse witzig zu betrachten, die jeder Autofahrer kennt, okay - aber jede Geschichte wird in die lächerliche Unglaublichkeit überspitzt (z.B. die Anzeigenaufnahme bei der Polizei) und bei manchen Verhaltensweisen Haralds fragt sich der Leser, wie man so arrogant sein kann (wenn jeder Dich warnt, mit dem Auto nach Köln zu fahren, warum tust Du es dann?!?) und denkt sich im Stillen, dass es Harald dann auch recht geschieht.

Sehr gelacht habe ich über die Psychotests, die so manchem Mitmenschen, der sich für einen guten Beifahrer hält, endlich einmal die Leviten lesen und deutlich machen, dass man nicht gut auf das Autofahren und seine Tücken vorbereitet ist. Bloß niemals das Warndreieck vergessen!

Weiterempfehlen kann ich das Buch nur sehr eingeschränkt an Leser, die überspitzten Humor mögen und sich nicht an haarsträubenden Übertreibungen stören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Satire, 14. September 2010
Ich habe beim Lesen sehr gelacht und kann daher die negativen Einträge hier überhaupt nicht nachvollziehen. Das Buch ist eine zum Teil sehr böse Satire, vielleicht mag das einfach nicht jeder. Es besteht neben einigen Gag-Elementen wie Psychotests vor allem aus acht Erzählungen, in denen die wichtigsten Probleme von Autofahrern auf die Schippe genommen werden. Das Muster ist immer das selbe: Der "Held" Grützner, ein tollpatschiger Vertreter, gerät irgendwie in Schwerigkeiten, die sich im Verlauf der Handlung immer mehr ausweiten, bis es zu einer unvermeidichen Katastrophe kommt. Abgehandelt werden: Die Tankstelle als Konsumtempel, Verkehrsteilnehmer, die einem das Leben schwer machen, die überbordende Autotechnik, die kein Mensch mehr versteht, die Psychologie der Autobahnbenutzer, von der Unmöglichkeit, in einer Großstadt zu parken, Staus im Allgemeinen und Besonderen, das Leben mit dem Navigationsgerät und die Abzocke mit Blitzern auf Landstraßen. Am Ende der letzten Geschichte ist die Hauptfigur auch am Ende und muss mit dem Zug fahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wenn möglich, bitte beenden, 28. Februar 2010
Ja, da hätte man sich doch tatsächlich denken können: Dieses Hörbuch ist für lange Autofahrten genial. Ich hab's probiert. Nach der 2. CD weiß ich: Das wahre und größte Ärgernis während Autofahrten sind nicht schlechte Autofahrer. Es sind schlechte Autoren. Und damit Hörbücher wie dieses.

Es geht nicht um die "Abenteuer eines Autofahrers". Es geht um das verkrampfte Bemühen eines Autors, lustig zu sein. Ich kann mir weitere Worte sparen - der liebe Leser dieser Rezi möge sich einfach alle Comedy-Klischees vorstellen, die er kennt. Und die müssen nicht einmal was mit Autofahren zu tun haben (eine ewig lange Episode handelt etwa ausschließlich von einer comedytypisch doofen Tussi, an der der comedytypisch eigenschaftslose Antiheld scheitert). Alles, was mit echtem Leben zu tun hat, schadet nur der Komik, muss sich der Autor gedacht haben. Und so bleibt nur ein wirklicher Bezug zum Autofahren:

Der Humor ist so platt wie eine Autobahn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, 29. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Wenn möglich, bitte wenden: Abenteuer eines Autofahrers (Taschenbuch)
Am Anfang des Buches begleiten wir Harald Grützner bei dem Verzweifelten versuch zu Tanken, was ja in der heutigen Zeit, wie es uns der Autor erläutert nicht so einfach ist.
Im verlaufe des Buches erlebt man allemöglichen Abenteuer mit Harald, welche nicht alle gleich gut sind.
Besonders die Geschichten um das Tanken, die um Haralds Freundin, die Aufzählungen der verschiedenen Gattungen von Autofahrern auf der Autobahn und die titelgebende Geschichte um ein nerviges, auf albanisch eingestelltes Navigationssystem sind besonders unterhaltsam. Es passiert einiges in diesem Buch, so spricht nicht nur das Navi albanisch, erteilt Anweisungen in dieser Sprache nein auf der Autobahn sind Rechtsfahrpädagogen, Präzesionstachometerbenutzer, Synchronfahrer, Angsthasen, die der festen überzeugung sind, sofort eleminiert zu werden, wenn man wegen des dichten Verkehres nicht bis zum Ende der Einfädelspur drin ist und Quälgeister, die einfach alles tun Nachfolgende oder Vornfahrende zu stören unterwegs. Auc erläutert der Autor wieso das Unheil sofort über einen herein bricht, sobald man die Tür geschlossen hat und das Auto sich langsam zu bewegen beginnt.
Die Geschichte um das neue Auto ist stellenweise etwas zu übertrieben und dadurch nur mittelmäßig lustig.
Selbiges gilt für die letzte Geschichte, welche zwar Anfangs lustig beginnt, nach hinten hin aber ein wenig nachlässt.
Schlecht aber, ist eigentlich keinen der Geschichten, es sei denn man zählt den Epilog dazu.
Diesen hätte man sich schenken können, er trübt den gesamt Eindruck aber nur unwesentlich, da er kaum länger als eine Seite ist.
Insgesamt zu empfehlen, wenn man nicht allzu viel wert auf Realismus legt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe dieses Buch, 13. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Wenn möglich, bitte wenden: Abenteuer eines Autofahrers (Taschenbuch)
Ich glaube, dass es schon sehr lange her, seit ich so ein originelles und witziges Buch gelesen habe.
Ein Autor, der über den Alltag, schreiben will, hat gewonnen, wenn man auf jeder zweiten Seite des Buches denkt: "Das kenn ich!". Wer war nicht schon mal selbst in Köln und hat partout keinen Parkplatz gefunden oder ist über die seltsamen Verhaltensweisen seines Navis verzweifelt? Bei so vielen Eigenerfahrungen hat man irgendwann einfach nur Mitleid mit der Hauptfigur Harald Grützner.
Das Einzige, was ich vielleicht bemängeln könnte, ist, dass das Buch auf jeden Fall viel zu dünn ist. Ich möchte mehr über die Abenteuer von Harald Grützner lesen. Ich liebe dieses Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen königlich amüsant - sehr zu empfehlen, 1. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Wenn möglich, bitte wenden: Abenteuer eines Autofahrers (Taschenbuch)
Dies war mein erstes Buch von dem Autor Schumacher. Der Titel und die Kurzbeschreibung hatten meine Neugier geweckt. Wer kennt nicht die mannigfaltigen Aufreger im Straßenverkehr ?
Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen, mit kurzen Unterbrechungen, da mir die Lachtränen die Sicht nahmen.
Eine kurzweilige, sehr amüsante Lektüre. In so einigen Situationen erkennen wir uns wieder, wenn auch manche Darstellung überspitzt erscheint.
Einfach nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen echt witzig, 11. Oktober 2010
Von 
Jeannette Kulakowski (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
... wenn einer eine Reise macht ... - ob nun privat oder dienstlich, jeder ist mal auf deutschen Autobahnen unterwegs. Das Buch ist lustig, kurzweilig, oft übertrieben, aber immer wahr. Da findet man sich an die eine oder andere Situation erinnert und muss unwillkürlich schmunzeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle, die Autos bewegen, oder von ihnen bewegt werden, 25. September 2009
Wir kennen sie allzu gut, die sanfte, fast nachsichtige Navi-Stimme, die einem das geografische Scheitern als Verkehrsteilnehmer dokumentiert. Und uns nicht nur zum Wenden, sondern zur Weißglut bringt. Weiß glüht auch Harald Grützner, der eigentlich nur eines will: Schnell und bequem mit seinem Auto ankommen, und natürlich einen Parkplatz finden. Wer Lutz Schumachers Bücher (Senk ju vor träwelling) kennt, ahnt, dass Haralds Vorhaben mit Sprachwitz und typisch überzeichnet von allen Verschwörern gegen reibungslose Logistik vereitelt wird. Allen voran sein hochtechnisiertes Auto, das Wellness-Sprit bevorzugt, und eine persönliche Beziehung zum ratlosen Fahrer aufbauen möchte, bevor es ihn befördert - um diesen dann gnadenlos unterzujochen. Aber auch böswillige Ansammlungen von städtischen Nutzfahrzeugen, dominante Verkehrsleitsysteme, Polizeikontrollen und die unwägbarste Gefahr - 14 verschiedene, und gleichermaßen unberechenbare Verkehrsteilnehmertypen bis hin zur zickigen Beifahrerin - nehmen Sie mit auf ein super-amüsantes Reise-Abenteuer. Lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wenn möglich, bitte wenden: Abenteuer eines Autofahrers
Wenn möglich, bitte wenden: Abenteuer eines Autofahrers von Lutz Schumacher (Taschenbuch - 18. Oktober 2010)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen