Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht neu, aber überzeugend. Und es macht Appetit!
Der erfahrene Esser wird hier vieles wieder erkennen. Es geht um die Freude an einfachem, aber wirklich guten Essen. An Gerichten, die aus einer Mischung von gutem, solidem Handwerk und genialer Kreativität entstehen. Wobei der Bezug auf kulinarische Traditionen auch nicht fehlen darf. Aber es ist nicht nur der pure Genuss, der hier gefeiert wird. Vielleicht noch...
Veröffentlicht am 26. März 2008 von Niclas Grabowski

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas überambitoniert
Ein etwas kompliziertes Buch für den etwas komplizierten Gourmet. Dieses Urteil gründet erstens auf dem nicht ganz einfachen Aufbau des Buches und zweitens auf der Ansicht, dass man's in punkto Feinschmeckerei und Küchenbegeisterung auch übertreiben kann. Wer braucht schon wirklich Tortellini, die so fein sind, dass sie durch die Gabel flutschen, von...
Veröffentlicht am 16. April 2010 von Floetelei


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verwirr-Spiel, 23. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Hitze: Abenteuer eines Amateurs als Küchensklave, Sous-Chef, Pastamacher und Metzgerlehrling (Taschenbuch)
Bill Buford ist weder Schriftsteller noch Koch. Die Beschreibungen seiner Abenteuer in der Küche wären viel interessanter und witziger gewesen, hätte er die Episoden nicht zerhackt und mit unnötigen Einschüben verunstaltet. Auch viel Ballast.
Nur für wer interessiert ist an Informationen aus der Küchenwelt und bereit ist, die Rosinen in diesem als Kuchen maskierter großer Brei lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen pünktlich angekommen und augenscheinlich gute Qualität, 16. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Artikel war schon bekannt. Schön, dass er auf diesem Weg nochmal zum
Verschenken bestellt werden konnte. Sieht ordentlich aus. Danke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buch, 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es war eine Buchempfehlung von einem Freund. Nun ist dieses Buch eine etwas "schwere Kost". Nicht für Jedermann zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht zu ende gelesen, 5. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Hitze: Abenteuer eines Amateurs als Küchensklave, Sous-Chef, Pastamacher und Metzgerlehrling (Taschenbuch)
Am Anfang recht interresant, ergeht sich das Buch irgendwann in kritikloser Huldigung eines italienischen Starkochs. Macht ab und zu Lust auf Pasta, aber nicht so oft Lust weiter zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kein kochbuch und schon garkeine literatur, 17. März 2008
der autor versucht hier sein recht offensichtliche vorliebe für masochismus und seinen narzissmus in ein vermeintliches "über"-kochbuch zu packen.
diese art von "schaut mal her wie sehr man leiden muss um richtig gut kochen zu können", "ich weiss danach aber auch wirklich alles besser" und "wie schrecklich (aber sooo unglaublich befriedigend und heldenhaft) ist das profikochleben" kennt man doch schon vom angeber und macho bourdain. die beschreibungen der offenbar auch geistig ziemlich verwirrten "gurus" des kochens, fleischhauens und nudelkochens lassen bei mir keinen appetit eher das gegenteil aufkommen.
neid oder das gefühl man könne im gegensatz zu diesen vermeintlichen helden der kochkunst nicht oder nur schlecht kochen kommt bei mir, sicher zum leidwesen des autors auch in keiner zeile auf.
eher mitleid mit diesem macho-buch das in keiner zeile echte begeisterung für das metier kochen aufkommen lässt sondern nur mehr schlecht als recht seinen verzweifelten versuch beschreibt selbst einer dieser bedenklichen superhelden zu werden.
andere köche wollen uns momentan zeigen wie selbstverständlich und schön/einfach das kochen sein kann, mr. buford möchte lieber eine "gang" der übermenschlichen spezialisten gründen die wir auf knien anbeten sollen.
seinen versuch das buch und sich selbst mit literarischen zitaten aufzuwerten kann man meines erachtens nicht ernst nehmen.
ich lese und kaufe lieber kochbücher die den spass und die lust am kochen von gewöhnlichen sterblichen aufzeigen...
sehr treffend finde ich auch die 1 stern kritik zur englischen ausgabe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hitze: Abenteuer eines Amateurs als Küchensklave, Sous-Chef, Pastamacher und Metzgerlehrling
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen