Kundenrezensionen


122 Rezensionen
5 Sterne:
 (93)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


481 von 494 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch hat mir sehr geholfen!
Nun leide ich schon seit 13 Jahren an schweren Depressionen und Selbstunsicherer Persönlichkeitsstörung. Ich habe bereits zahlreiche Therapien (TP und VT), Klinikaufenthalte und Medikamente hinter mir, nichts hat mir auf Dauer zur Besserung verholfen.

Jetzt habe ich dieses Buch gelesen, und zum ersten mal gehts mir über einen längeren...
Veröffentlicht am 17. August 2007 von Panthera X

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen und wie setzt man das um?
Das Buch liest sich wirklich gut und beim Lesen leuchten die Beschriebenen Dinge auch ein. Dummerweise hatte ich mir vor dem Lesen keinen Überblick über das Buch verschafft, sondern dachte mir, dass es so aufgebaut wäre, dass erst der Theorie-Teil und dann ein Praxis-Teil kommt. Nur auf den Praxisteil wartet man vergebens. Man darf also nicht erwarten hier...
Vor 11 Monaten von Marijke veröffentlicht


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

481 von 494 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch hat mir sehr geholfen!, 17. August 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuch)
Nun leide ich schon seit 13 Jahren an schweren Depressionen und Selbstunsicherer Persönlichkeitsstörung. Ich habe bereits zahlreiche Therapien (TP und VT), Klinikaufenthalte und Medikamente hinter mir, nichts hat mir auf Dauer zur Besserung verholfen.

Jetzt habe ich dieses Buch gelesen, und zum ersten mal gehts mir über einen längeren Zeitraum sehr viel besser. Und ENDLICH habe ich auch verstanden, warum es mir so schlecht ging, obwohl ich doch alle Verhaltensweisen die zur Aufrechterhaltung der Krankheit beitragen abgelegt habe, und obwohl ich alle negativen Denkmuster geändert habe. David Servan-Schreiber erklärt sehr gut wie das Gehirn funktioniert. Das Limbische System, das für die Emotionen verantwortlich ist, lässt sich nur sehr begrenzt durch den Neurokortex, der für den analytischen Verstand zständig ist, beeinflussen. Deswegen hift alles Zwingen der Gedanken in andere Bahnen recht wenig.

Viel einfacher ist es das limbische System über seine direkte Verbindung zum Körper zu beeinflussen. Besonders mit dem Herz-Kohärenz-Training habe ich bahnbrechende Erfolge erzielt. Verzweiflungszustände und Einsamkeitsgefühle sind auf einmal weg! Und das tollste ist, ich kann wieder normal und entspannt mit Leuten reden und einen echten Kontakt herstellen, da ich meine sozialen Ängste deutlich reduzieren konnte.

Jetzt brauche ich mich nicht mehr damit abmühen meine negativen Gedanken in positivere Bahnen zu lenken, was eh nie klappt, wodurch man sich dann noch schuldiger an seinem Zustand fühlt. Nein, meine Gedanken sind von ganz alleine positiv und zuversichtlich und hoffnungsvoll und manchmal sogar freudig. Natürlich bin ich NOCH nicht der glücklichste Mensch auf Erden, aber jeder der Depressionen und Ängste erlebt hat, weiß dass es schon ein unendlicher Segen ist, erstmal diese Leiden los zu sein.

Das Glücklichwerden kommt jetzt. Nach und nach baue ich mehr Methoden aus dem Buch in meine Leben ein, und werde immer glücklicher. Das wünsche ich auch allen anderen Betroffenen. Ich wünschte ich könnte euch helfen, aber vielleicht hilft euch diese rezension ja...

Thank you David Servan-Schreiber! I think you saved my life...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


304 von 314 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jenseits von Psychoanalyse und Psychopharmaka, 30. Januar 2005
Von 
Nach seinem Medizinstudium hatte der französische Psychiater David Servan-Schreiber über mehr als ein Jahrzehnt neurowissenschaftliche Grundlagenforschung in den USA betrieben, Dutzende von Artikeln in angesehenen Fachzeitschriften publiziert und bei einem Nobelpreisträger promoviert. Was zunächst aussieht wie eine akademische Bilderbuchkarriere, nahm eine besondere Wendung, als Servan-Schreiber in Indien einem tibetischen Arzt begegnete. Der Tibeter, der die uralte Heilkunst seiner Heimat praktizierte, wies den Neurowissenschaftler, der bisher nur das Gehirn betrachtet hatte, darauf hin, dass seelischen Erkrankungen meistens ein gestörtes Gleichgewicht im Körper zugrunde liegt. Deshalb betrachten die tibetischen Ärzte auch bei einer Depression die Zunge und den Urin, tasten die Pulse an den Handgelenken ab und versuchen, die körperlichen Vorgänge beispielsweise durch Diätmaßnahmen und pflanzliche Mittel wieder in Balance zu bringen. Außerdem wurde Servan-Schreiber auf spektakuläre Erfolge alternativer Behandlungsweisen im Westen aufmerksam. Als Wissenschaftler hat er seine Beobachtungen mit den neuesten Forschungsergebnissen in Einklang gebracht. Dabei entdeckte er, dass Emotionen und Körpervorgänge von den selben Bereichen in Gehirn kontrolliert werden, die im "limbischen System", dem "emotionalen Gehirn" zusammengefasst sind.
In seinem Buch stellt David Servan-Schreiber eine Reihe von ganzheitlichen Methoden vor, die eine Harmonisierung der körperlichen und seelischen Funktionen bewirken und daher auch bei schweren Erkrankungen wie Depressionen eine erfolgreiche Behandlung jenseits von Psychoanalyse und Psychopharmaka ermöglichen.
Im einzelnen handelt sich um die sog. "Herzkohärenz" (Harmonisierung von Herzschlag und Atmung), die Neuroemotionale Integration durch Augenbewegungen (EMDR), die Regulierung des biologischen Tagesrhythmus durch Sonnenaufgangssimulation, die Akupunktur, Nahrungsergänzung (Omega-3-Fettsäuren), die Bedeutung der Körperbewegung ("Adidas statt Xanax") und das Erlernen von Techniken der emotionale Kommunikation.
Das Verbindende aller dargestellten Methoden ist, dass für sie profunde wissenschaftliche Grundlagenforschung und überzeugende Wirksamkeitsnachweise existieren. Es gibt unzählige Bücher über traditionelle und alternative Heilweisen, Yoga, Meditation, gesunde Ernährung und andere Möglichkeiten der Selbsthilfe. Aber nur wenige Publikationen zeigen die Bedeutung dieser Methoden so überzeugend vor den Hintergrund des gegenwärtig sich vollziehenden Wandels der medizinischen Kultur hin zu einer wissenschaftlich begründeten, integrativen Medizin unter Einbeziehung von unkonventionellen, komplementären naturheilkundlichen und spirituellen Ansätzen auf. Ein wirklich bahnbrechendes, revolutionäres Werk, das seine spannenden Inhalte gut verständlich und umfassend dokumentiert vermittelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


276 von 285 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über die Selbstheilungskräfte des Menschen..., 5. Juli 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuch)
David Servan-Schreiber beschreibt in diesem faszinierenden Buch Methoden, die der Mensch zur Thereapie bei Angst, Stress und Depressionen nutzen kann.

Es ist kein weitreichendes Werk, welches sich in umfassender Weise mit dem Spektrum der Emotionen oder Therapiemöglichkeiten befasst. Statt dessen führt der Autor einige bahnbrechende Erkenntnisse auf, die in den letzen Jahren erfolgreich in der Therapie o.g. Symptome/Krankheiten eingesetzt wurden.

Folgende Themen bilden die Schwerpunkte im Buch:

- Herzkohärenztraining

- EMDR (neuroemotionale Integration durch Augenbewegung)

- Das Abstimmen der biologischen Uhr durch Sonnenaufgangssimulation

- Akupunktur

- Omega-3-Fettsäuren

- Sport

- Liebe (körperliche und seelische Zuneigung)

- emotionale Kommunikation

Der Autor gibt keine Anleitungen für die Umsetzung dieser Methoden, untermauert jedoch auf sehr eindrucksvolle Weise, welche Erfolge sich damit im Praxisalltag erzielen lassen. Auch wenn die Wissenschaft noch nicht haargenau die Wirkungsweise der alternativen Methoden erklären kann, zeichnet sich bereits jetzt eine Erkenntnis ab: nämlich, dass die Selbstheilungskräfte durch emotionales und körperliches Training, einem schonenden Umgang mit seinen Energien, sowie durch Ernährung und integriertem Sozialleben enorm hoch sind.

Lediglich der Pharmaindustrie dürften diese Erkenntnisse nicht schmecken.

Es sei nochmal betont, dass es sich hierbei um ein reines Informations- und kein Übungsbuch handelt. Wer die durchaus sehr spannend dargestellten Informationen umsetzen möchte, muss sich weiter mit den Themen beschäftgen.

Aber das hier vermittelte Wissen kann durchaus sehr motivierend sein...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


67 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hochinteressantes Buch, praktischer Nutzen noch unklar, 14. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuch)
In "Die neue Medizin der Emotionen" beschreibt Servan-Schreiber eine Reihe von "alternativen" (d.h. nicht-therapeutischen, vielleicht abgesehen von EMDR, und nicht medikamentösen) Methoden, Stress, Depressionen und Ängste zu behandeln. Diese reichen von eher klassischen Wegen (z.B. Sport, emotionale Verbindungen, spezielle Kommunikation) bis hin zu größtenteils unbekannten neuen Verfahren (Herzkohärenz, EMDR, Omega-3-Fettsäuren, biologische Uhr). Gemeinsam ist all diesen Verfahren, dass sie zwar in der medizinischen Welt bisher eher ein Schattendasein fristen, allerdings ihre Wirksamkeit in (großen) Studien bestätigt wurde (häufig auch von renommierten Instituten, z.B. in Harvard).
Es macht Spaß, das Buch zu lesen. Der Stil des Autors ist angenehm. Fallbeispiele und persönliche Erfahrungen runden das Lesevergnügen ab. Einziges Problem, dass ich sehe, ist die praktische Anwendung der Methoden (damit meine ich hauptsächlich die neuen). Im Anhang des Buches findet man zwar Adressen und außerdem gibt es eine Homepage, allerdings scheinen die meisten Verweise kommerzieller Natur zu sein (und viele Angebote, die ich gesehen habe, haben schon durchaus ihren Preis). Es muss sich also noch zeigen, ob ich die Verfahren auch für mich persönlich nutzbar machen kann...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch hat mein Leben verändert!, 20. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuch)
Seit längerem leide ich (und meine Mitmenschen) unter meinen Depressionen.
Nach etlichen Medikamenten (auch Kombinationen), die alle nicht die erhofften Wirkungen erzielten, habe ich mich für dieses Buch entschieden.

Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen und habe sofort angefangen, einige der Tipps umzusetzen. Seitdem kann ich besser schlafen, habe kaum noch Alpträume, viel mehr Energie und sehe das Leben viel gelassener.
Ich konnte sogar schon nach kurzer Zeit meine Medikation reduzieren und plane diese spätestens im Frühling ganz abzusetzen.
Ich hätte nie gedacht, dass dies noch jemals passieren könnte!

Ich finde die Erklärungen von David Servan-Schreiber sehr verständlich und bin eigentlich enttäuscht von der Schulmedizin, dass diese Methoden nicht auch in den normalen Praxen Anwendung finden (lediglich die regelmäßige Ausübung von Ausdauersport wurde mir alternativ zu Medikamenten und Therapie empfohlen, für die mir die nötige Energie und Überwindung fehlte).

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen! Im Grunde sind 5 Sterne sogar zu wenig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


78 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch,das Leben retten kann, 3. Januar 2005
Zunächst las ich das 9.Kapitel, in dem der Autor anhand von autentischen Fällen über den erfolgreichen Einsatz von Omega-3-Fettsäuren bei Patienten mit schweren Depressionen berichtet.Dann probierten wir das Öl aus und nach 6 Wochen waren wir wieder gesund!Den Rest des Buches habe ich "verschlungen".
In unserer Selbsthilfegruppe"Depressionen und depressive Verstimmungen" in Trier haben wir über das Buch diskutiert und einige sind schon auf dem besten Weg, nach jahrelangem Leiden wieder gesund zu werden.Da viele Fachärzte leider nicht so gut informiert sind,möchten wir möglichst viele Menschen erreichen.Dieses Buch ist für jeden hilfreich, denn es kann auch anderen das Leben retten bzw. wieder lebenswert machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


73 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emotionale Gesundheit - ohne Psychoanalyse und Psychopharmaka, 6. April 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuch)
Nach dem Medizinstudium hatte der französische Psychiater David Servan-Schreiber über mehr als 10 Jahre neurowissenschaftliche Grundlagenforschung in den USA betrieben, Dutzende von Artikeln in angesehenen Fachzeitschriften publiziert und bei einem Nobelpreisträger promoviert. Was zunächst aussieht wie eine akademische Bilderbuchkarriere, nahm eine besondere Wendung, als Servan-Schreiber in Indien einem tibetischen Arzt begegnete. Der Tibeter, der die uralte, dem Ayurveda verwandte Heilkunst seiner Heimat praktizierte, wies den Neurowissenschaftler, der bisher nur das Gehirn betrachtet hatte, darauf hin, dass seelischen Erkrankungen meistens ein gestörtes Gleichgewicht im Körper zugrunde liegt. Deshalb betrachten die tibetischen Ärzte auch bei einer Depression oder Neurose die Zunge und den Urin, tasten die Pulse an den Handgelenken und versuchen, die körperlichen Vorgänge beispielsweise durch Diätmaßnahmen und pflanzliche Mittel wieder in Balance zu bringen. Auch wurde Servan-Schreiber auf spektakuläre Erfolge alternativer Behandlungsweisen im Westen aufmerksam. Als Wissenschaftler hat er seine Beobachtungen mit den neuesten Forschungsergebnissen in Einklang gebracht. Dabei entdeckte er, dass Emotionen und Körpervorgänge von den selben Bereichen in Gehirn kontrolliert werden, die im "limbischen System", dem "emotionalen Gehirn" zusammen laufen.

In seinem Buch stellt David Servan-Schreiber eine Reihe von ganzheitlichen Methoden vor, die eine Harmonisierung der körperlichen und seelischen Funktionen bewirken und daher auch bei schweren Erkrankungen wie Depressionen eine erfolgreiche Behandlung ganz ohne Psychoanalyse und Psychopharmaka ermöglichen.

Im einzelnen handelt sich um die sog. "Herzkohärenz" (Harmonisierung von Herzschlag und Atmung), die Neuroemotionale Integration durch Augenbewegungen (EMDR), die Regulierung des biologischen Tagesrhythmus durch Sonnenaufgangssimulation, die Akupunktur, Nahrungsergänzung (Omega-3-Fettsäuren), die Bedeutung der Körperbewegung ("Adidas statt Xanax") und das Erlernen von Techniken der emotionale Kommunikation.

Das Verbindende aller dargestellten Methoden ist, dass für sie profunde wissenschaftliche Grundlagenforschung und überzeugende Wirksamkeitsnachweise existieren. Es gibt unzählige Bücher über traditionelle und alternative Heilweisen, Yoga, Meditation, gesunde Ernährung und andere Möglichkeiten der Selbsthilfe. Aber nur wenige Publikationen zeigen die Bedeutung dieser Methoden so überzeugend vor den Hintergrund des gegenwärtig sich vollziehenden Wandels der medizinischen Kultur hin zu einer wissenschaftlich begründeten, integrativen Medizin unter Einbeziehung von unkonventionellen, komplementären naturheilkundlichen und spirituellen Ansätzen auf. Ein wirklich bahnbrechendes, revolutionäres Werk, das seine spannenden Inhalte gut verständlich und umfassend dokumentiert vermittelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Symbiose von Körper und Geist, 30. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuch)
Dieses Buch hat mir klar gemacht das beim Menschen physische und psychische Gesundheit miteinander verknüpft sind, und es für unser Wohlbefinden am Besten ist wenn wir beides in Einklang bringen. Um dies zu erreichen schlägt David Servan-Schreiber Möglichkeiten vor die das Emotionale Gehirn in das natürliche Gleichgewicht bringen. Alle Methoden des Buches die ich bisher ausprobieren konnte, haben bei mir gut funktioniert, vor allem die Herz-Kohärenz.
Zusammenfassend kann ich sagen das dieses Buch mein Menschenverständnis, sowohl im wissenschaftlichen Sinne als auch auch im Alltag, nachhaltig geprägt hat und mich auf meinen eigenen Weg weitergebracht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


205 von 231 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Revolution des Denkens über seelische Gesundheit, 22. November 2005
Von 
Andreas Abel (Muenchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuch)
Diese Buch ist ein echter Mutmacher! Beim Lesen habe ich große Hoffnung bekommen, wie ich meine schwerwiegenden emotionalen und psychischen Probleme angehen kann, ohne mich mit Drogen vollpumpen zu lassen oder jahrelange, schmerzhafte Gespräche über meine inneren Verletzungen zu führen, die davon auch nicht beseitigt werden. Ein echtes Highlight in Servan-Schreiber's Buch ist die Auflösung von Traumata durch EMDR (Neuro-emotionale Integration durch Augenbewegungen). Durch Simulation der REM-Schlafphase (rapid eye movement) in der psychiatrischen Praxis bei gleichzeitiger Erinnerung an ein Trauma kann binnen Minuten zur Verarbeitung und Auflösung desselben führen, was plötzlich einen befreiten Blick auf die Welt erlaubt. Das möchte ich unbedingt ausprobieren!
Das Buch legt ausserdem nahe, dass körperliche Aspekte zur seelischen Heilung womöglich wichtiger sind als ein verstandesmässiges Aufarbeiten. Darunter fallen z.B. Sport, Ernährung durch omega-3 Fettsäuren, die besonders in Fischöl vorkommen, und ein Leben mit dem natürlichen Tagesrhythmus, der auch modelliert werden kann, z.B. durch Sonnenaufgangssimulation am Morgen, die ein sanftes Aufwachen ermöglicht und es dem Gehirn erlaubt, die Aufarbeitung der gesammelten Reize durch das Träumen zu einem ordentlichen Abschluss zu bringen.
Servan-Schreiber betont die Wichtigkeit eines gesunden emotionalen Alltags: Dazu gehört ein "zu-sich-Finden" z.B. durch Meditation oder Gebet (und das ist ein durch Herzschlagsvaribilitätsanalyse messbarer Zustand!), die Erlangung eines inneren Friedens auch gerade in stressigen Situationen. Ausserdem betont er, wie wichtig es ist, die Angriff-Gegenangriff-Flucht-Schemata in unseren alltäglichen Beziehungen durch Erlernung einer emotionalen Kommunikation zu überwinden.
Für mich hat das Buch eine Brücke zwischen Wissenschaft, meinem christlichen Glauben und den Wahrheiten der Esoterik geschlagen, die oft in mir fremden Symbolsprachen versteckt sind. Das Buch kann ich von ganzem Herzen weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesundheit = Harmonie von Körper und Geist, 26. Januar 2005
Von 
Dietrich Stahlbaum (Recklinghausen NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Vor sehr langer Zeit hat ein Tier angefangen, über sich selber nachzudenken und wurde ein Mensch. Seitdem beobachtet und erforscht der homo sapiens seine Gattung mit immer feineren Methoden und bedient sich dabei der jeweils neusten Technik. So ist er der Evolution auf die Spur gekommen und hat feststellen müssen, dass das eigene Bild, das Selbstbild des Menschen, sich dem jeweiligen Erkenntnisstand entsprechend verändert (was nicht heißt, dass alle auf demselben Erkenntnisstand sind).
Der Mensch ist seit Darwin nicht mehr „Gottes Geschöpf" und seit Karl Pribram/David Bohm/Ken Wilber/Abraham Maslow weder Körper und Geist, weder Geist oder Körper, sondern beides in einem. Das lässt sich nicht mehr mit dem alten Dualismus von Körper und Seele, die eines Tages den Korpus verlässt und entschwebt, um ewig weiterzuleben, erklären. Der Mensch ist keine beseelte und denkende Maschine, wie Descartes und Newton annahmen und es mechanistische Philosophen, Natur- und so genannte Geisteswissenschaftler noch heute lehren, sondern Natur- und Geisteswesen zugleich. Das, was wir »Leben« nennen, sind beim Menschen dynamische Prozesse:
Interaktionen zwischen Körper/Gehirn/Materie/Natur-Geist/Intellekt/Emotionalität (Gefühl).
Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse zeigt der Neurologe und Psychiater David Servan-Schreiber in seinem Buch DIE NEUE MEDIZIN DER EMOTIONEN erstmalig Wege zur Gesundheit, die da ansetzen, wo Ursachen von Krankheiten, die uns heute am meisten bekümmern, am wenigsten vermutet und beachtet werden: bei der Inkohärenz, beim Chaos in unserem Kopf. Gemeint ist, vereinfachend gesagt, die Disharmonie von Gefühl und Vernunft, von emotionalem und kognitivem Gehirn.
Wir alle wissen: Allein wer seine Emotionen unter Kontrolle hat, kann klar sehen, klar denken. Und erfahren nun: Es ist das zweite, ältere Gehirn, das emotionale, welches mit dem jüngeren, dem kognitiven, dem intellektuellen Gehirn „kooperieren" muss, damit wir trotz aller Widrigkeiten eine innere Harmonie erlangen und sie in allen Situationen bewahren können. Denn nur so können wir gesund werden, gesund bleiben und im Stande sein, inner- und zwischenmenschliche Konflikte zu lösen, Frieden zu stiften. Innere Harmonie: Techniken, die dort hinführen, waren schon den Yogis und dem Buddha vertraut. Zen kam etwa 1000 Jahre später. (Man muss damit nur umgehen können!)
DIE NEUE MEDIZIN DER EMOTIONEN ist keins der Bücher, die auf der Ego-Wellness-Welle schwimmen. Es handelt zwar von unserem Wohlbefinden, aber im Hinblick auf unsere soziale und ökologische Verantwortung und unser Tun.
Servan-Schreiber hat in den USA als Chefarzt für Psychiatrie praktiziert und auf vielen Gebieten der Medizin, Psychologie und vor allem der Neurologie Grundlagenforschung betrieben und in Indien traditionelle tibetische Medizin studiert. Er ist Mitbegründer der »Ärzte ohne Grenzen« (USA) und hat in Kriegs- und Katastrophengebieten traumatisierte Menschen betreut. Diese Erfahrungen haben ihn dazu bewogen, asiatisches Heilwissen und bewährte Techniken aus Asien in ein ganzheitliches System zu integrieren und neue, erprobte Heilmethoden einzuführen.
Das Buch ist leicht lesbar und daher auch für „Laien" sehr hilfreich, was man von der üblichen medizinischen Fachliteratur - Esoterik der weißen Schamanen - nicht behaupten kann. Deshalb kann ich es allen, die ihren Horizont erweitern wollen, empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: - Gesund werden ohne Medikamente
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen