Kundenrezensionen


4 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochspannung Pur
Auch dieser Roman um Inspektor Wexford ist sehr spannrnd. Bis zum Schluß Hochspannung Pur.

Wo mann bei anderen Krimis meistens schon in der Mitte oder am Schluß weiß wie es ausgeht, ist mann bei den Romanen von Ruth Rendell,über Inspektor Wexford, am Schluß sehr über das Ende Überrascht.
Veröffentlicht am 30. Juli 2006 von Tilli

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Fans von klassischer Krimi-Literatur
In einem Vorort von London wird die Leiche einer Frau gefunden. Halb unter einer Hecke versteckt liegt sie, die tote Rhoda Comfrey. Der Name der Toten ist leider auch schon fast alles, was der ermittelnde Inspektor Wexford über die Frau herausfinden kann.

Niemand scheint mehr über Rhoda Comfrey zu wissen - auch ihr Vater, den sie zum Zeitpunkt des...
Veröffentlicht am 22. September 2006 von Jugend-themenguide.de


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Fans von klassischer Krimi-Literatur, 22. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Leben mit doppeltem Boden: Ein Inspector-Wexford-Roman (Taschenbuch)
In einem Vorort von London wird die Leiche einer Frau gefunden. Halb unter einer Hecke versteckt liegt sie, die tote Rhoda Comfrey. Der Name der Toten ist leider auch schon fast alles, was der ermittelnde Inspektor Wexford über die Frau herausfinden kann.

Niemand scheint mehr über Rhoda Comfrey zu wissen - auch ihr Vater, den sie zum Zeitpunkt des Mordes besuchen wollte, lebt in einem Pflegeheim und ist nicht ansprechbar. Von einer alten Bekannten der Familie erfährt die Polizei zwar, dass Rhoda Comfrey eine Wohnung in London haben soll, die Adresse kennt jedoch niemand. Wexford und seine Kollegen suchen die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen.

Immer dann, wenn Wexford glaubt, eine Spur gefunden zu haben, scheinen sich die Erkenntnisse wieder in Luft aufzulösen - ein Mordfall ohne erkennbares Motiv? Hat der Tot Rhoda Comfreys etwas damit zu tun, dass sie ihrem Heimatort den Rücken zuwandte und höchstens einmal im Jahr ihren kranken Vater besuchte? Wexford arbeitet zum ersten Mal an einem Fall, der sich zunächst scheinbar nicht klären lässt...

Ruth Rendells Roman wird besonders Fans von klassischer Krimi-Literatur gefallen. Die Autorin erzählt ihre Geschichte ohne viel Staub aufzuwirbeln, hält sich an eine klare Linie, die selbstständig Spannung erzeugt. Wer gerne Krimis mit viel Blut, Pauken und Trompeten liest, kommt hier nicht auf seine Kosten. Allen Anderen wird "Leben mit doppeltem Boden" gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dünner Krimi, 27. November 2006
Von 
marielan - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Leben mit doppeltem Boden: Ein Inspector-Wexford-Roman (Taschenbuch)
Man findet die Leiche einer Frau, doch außer ihrem Namen und ihrer Herkunft gelingt es Wexford und Burden nicht, an weitere Informationen über ihre Adresse, ihren Beruf und ihr Lebensumfeld zu kommen. Der einzige Anhaltspunkt: Eine teure, relativ neue Brieftasche, die die Tote bei sich trug.

Hat jemand hinter Ruth Rendell gestanden, der sie angetrieben hat, während sie dieses Buch schrieb? Er wirkt, als hätte sie keine Zeit gehabt, ihre Stärken auszuspielen, die psychologisch genaue Charakterisierung ihrer Figuren, die diesen das unverwechselbare Gesicht gibt. Oder die sich langsam steigernde, immer fesselndere Spannung? Bedurfte es einer banalen Ehekrise-Story, die Wexfords Tochter Sylvia bewältigt, um zumindest 160 Seiten zu füllen?

Der Knüller der Auflösung ist Rendell zweifelsfrei gelungen, aber Wexfords Weg zu der Erkenntnis beruht auf Zufall und einer Assoziationskette, die es dem Leser schwer macht, einen schlüssigen Gedankengang zu verfolgen.

Ein Krimi mit der Ermittlungsarbeit für eine kurze Erzählung, aber einer Lösung, die einen ausgefeilten Plot verdient hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Das war wohl nix !, 4. August 2010
Von 
dieleseratz - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Leben mit doppeltem Boden: Ein Inspector-Wexford-Roman (Taschenbuch)
Leider hat mich Ruth Rendell in letzter Zeit schon oft enttäuscht. Von der Altmeisterin des britischen Krimis erwartet man einfach gepflegtes Grauen und durchlesene Nächte.
"Portobello" war schon langweilig und 08/15 (3 Sterne von mir), "Ein Ende in Tränen" hat von mir nur zwei Sterne bekommen und leider bekommt nun mein Lieblingsinspektor Wexford mit "Leben mit doppeltem Boden" auch nur 2 Sterne.
Das Buch ist 1978 herausgekommen - liegt es daran, dass der Stil so eigentümlich antik, "nicht von dieser Welt" ist ? Oder liegt es an den vielen guten modernen Autoren wie Peter James und Dorothy Crombie, dass jetzt Rendells Romane im Vergleich so altmodisch und bieder wirken?

Die Story tümpelt vor sich hin, langatmig, langweilig. Dass die Tote ein Doppelleben führte, wird schnell klar, es gibt auch einige überraschende Wendungen, aber die Auflösung ist so hanebüchen, dass man das Buch nur noch kopfschüttelnd auf die Seite legen kann. Wie eigentlich unser Inspector zu der Aufklärung kam, bleibt auch recht vage und unklar.
Wenn schon hanebüchene, irrwitzige und unglaubliche Auflösungen, dann bitte von der Altmeisterin und Kultautorin Agatha Christie.
Fazit: Nicht empfehlenswert. Bitte zur alten Form zurückfinden, Mrs Rendell!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochspannung Pur, 30. Juli 2006
Auch dieser Roman um Inspektor Wexford ist sehr spannrnd. Bis zum Schluß Hochspannung Pur.

Wo mann bei anderen Krimis meistens schon in der Mitte oder am Schluß weiß wie es ausgeht, ist mann bei den Romanen von Ruth Rendell,über Inspektor Wexford, am Schluß sehr über das Ende Überrascht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Leben mit doppeltem Boden: Ein Inspector-Wexford-Roman
Leben mit doppeltem Boden: Ein Inspector-Wexford-Roma
n
von Ute Tanner (Taschenbuch - 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,04
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen