Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit tollen Charakteren, schöner Nachtstimmung und einiger Verwirrung gespickte Mystery-Räuberpistole
Der dritte von mir gelesene Drei-???-Roman im preiswerten Midi-Format - drei kamen Januar 2013 in den Handel - gefällt mir eindeutig am besten, wofür ich die Vielzahl an interessanten, weil ungewöhnlichen Charakteren verantwortlich mache: In der Geschichte wimmelt es nur so vor esoterischen Mystikern, die liebevoll ausstaffiert und leicht spinnert, aber...
Veröffentlicht am 16. Januar 2013 von Lord Jickledy

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kompakt
Schönes Handtaschenformat, kann man überall gut mitnehmen. Das durfte natürlich in meiner Sammlung nicht fehlen.
Die Geschichte und die Handlungsabläufe sind jedoch ziemlich vorhersehbar und nicht unbedingt kreativ.
Fazit: süßes kleines Format, vom Inhalt kann man nicht so viel erwarten, trotzdem aber unterhaltsam.
Vor 19 Monaten von Ännie veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit tollen Charakteren, schöner Nachtstimmung und einiger Verwirrung gespickte Mystery-Räuberpistole, 16. Januar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Der dritte von mir gelesene Drei-???-Roman im preiswerten Midi-Format - drei kamen Januar 2013 in den Handel - gefällt mir eindeutig am besten, wofür ich die Vielzahl an interessanten, weil ungewöhnlichen Charakteren verantwortlich mache: In der Geschichte wimmelt es nur so vor esoterischen Mystikern, die liebevoll ausstaffiert und leicht spinnert, aber sympathisch dargestellt werden. Angenehm fiel mir ebenfalls auf, dass nicht auf Teufel komm raus bestimmte Personen als "böse" Verdächtige präsentiert wurden, mit all den kindgerechten Verbrecher-Attributen, die man aus Geschichten mit TKKG und den Fünf Freunden kennt. Die meisten Figuren erscheinen hier mehr als "nette Gesprächspartner", was dem Buch einen gemütlichen Anstrich verleiht. Dass dann am Ende tatsächlich nicht mehr viele Personen als Täter in Frage kommen, was den Fall immer leichter durchschaubar macht, störte mich nicht, da ich vorher ja so nett zwischen den recht vielen Schauplätzen hin und her geführt wurde. Der Leser, der nicht während der Lektüre aufmerksam miträtselt, wird wahrscheinlich mehr Spaß an der Geschichte haben als die Kombinierer, wenn - wie den drei Detektiven - erst am Schluss ein Licht aufgeht!

Die Verwirrung, die ein legendäres "Dämonen-Graffito", bekannt aus der Zeit der ersten englischen Kolonie in Nordamerika, welches an den Schauplätzen einer Einbruchserie in Rocky Beach zurückgelassen wurde, unter den Mystik-Fans, die zu einer Verkaufsausstellung magischer Gegenstände angereist sind, und bei den drei Detektiven auslöst, überträgt sich jedenfalls recht gut auf den Leser - auch unterstützt dadurch, dass zunächst überhaupt keine Erklärung zu erahnen ist, die nicht im Übersinnlichen liegt, da die Tatsachen an sich so banal sind - wer stiehlt schon eine Katze und ein paar Vasen?! Da ist man dem ganzen mystischen Gerede schon ordentlich auf den Leim gegangen, oder? Selbst Justus kriegt es mit der Angst zu tun, während Peter angenehm gefasst bleibt, was mir gut gefällt.

Was ich dagegen nicht mehr lesen will ist, dass das Lektorat nicht aufpasst, und - schon wieder - nicht verhindert, dass Bob Sätze von Peter sprechen muss, wo der dritte Detektiv doch zuvor überdeutlich angekündigt NICHT bei einer bestimmten Verabredung dabei sein kann. Wovon ich auch nichts mehr lesen will, ist diese Kirschkuchen-Manie, die die aktuellen Autoren im Moment reitet. Zu jeder Tages- und Nachtzeit lassen sie Tante Mathilda "ihren berühmten" Kirschkuchen backen, als gelte es, eine Parodie zu erfüllen. Mit solch übertriebenem Herumreiten auf vermeintlichen Kult-Elementen der Serie, die eher altbacken als cool wirken und auch nicht für die Personenzeichnung oder die Handlungsverläufe wichtig sind, kann man alte Fans leicht vergrätzen. Wenn man es nicht schafft, ein lebendiges Rocky-Beach-Feeling ohne solchen Firlefanz aufkommen zu lassen, ist das bloße Staffage, auch wenn's der Kids-Zielgruppe gefallen mag, weil es die an sich strenge Tante Mathilda doch sehr verniedlicht...

Dessen ungeachtet ist dieser bei aller Indianer-Mystik erstaunlich auf dem Boden gebliebene Roman ziemlich spannend, ausreichend verzwickt, mit vielen schönen Figuren angefüllt und ohne großen Durchhänger und in angemessener Sprache erzählt - ein Glücksgriff unter den kleinformatigen Drei-???-Romanen und meiner Meinung nach Christoph Ditterts bester Beitrag zur Serie bisher! Etwas wackelig auf den Beinen erklimmt das Buch das 5-Sterne-Podest ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Den Fall löst man selbst schneller als die ???, 15. Januar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Ich komme bei den Hörspielen selbst selten vorzeitig zur Lösung der Rätsel. In diesem Buch jedoch hätte ich die letzten 30 oder 40 Seiten gar nicht lesen brauchen, weil wirklich alles genauso passiert wie der Leser es ab einem gewissen Punkt früher oder später vorhersehen kann.
Deshalb ziehe ich mindestens einen Stern ab. Insgesamt 3 Sterne wären auch noch gerechtfertigt für den Fall, denn es ist leider nicht die beste und spannendste Geschichte der drei ???.

Gut gepunktet hat das Buch aber durch seine story und die Thematiken, mit denen sich unsere 3 Freunde auseinandersetzen müssen. Es geht um die Mystiker Amerikas.Spirituell berührte, absonderliche Menschen besuchen Rocky Beach, um an einer großen Ausstellung oder Auktion teilzunehmen.
Parallel ereignen sich sonderbare Diebstähle, die aufgrund des Tathergangs eindeutig dem selben Täter zuzuordnen sind. Es tritt ein "Phantom", ein Indianer mit toten, kalten Augen, jedesmal am Vortag bei den Tatorten auf.
Wie hängt alles zusammen? Wer plant da etwas? Wo ist das Motiv?

Die drei ??? schwirren allzu lange im Dunkel. Selbst der unaufmerksamere Leser dürfte ihnen bei der Lösung zuvor kommen. Dies ist für mich der einzige große Kritikpunkt und hinterlässt somit, durch ein schwach daher kommendes Ende, einen bitteren Nachgeschmack. Schade!

Für mich ist dieses Buch der MIDI-Serie von C.Dittert nun auf Platz 2. hinter der Inka-Mumie. Der Tornado-Jäger steht bei mir noch aus.
Eine Kaufempfehlung würde ich für junge Fans der drei ??? geben, denn in diesem Fall läuft alles sehr strukturiert und langsam, also gut zu verfolgen,ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe die drei Fragezeichen, 16. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
... und es gibt immer mal wieder Bücher, die stärker oder schwächer sind - das gehört zum Leben, vermutlich aber eher zum eigenen Geschmack. In diesem Band geht es mal wieder um eine Verbrecherserie, naja, warum denn auch nicht, es kann ja nicht immer ein Superpapapgei sein. Die Lösung des Falls selbst fand ich nett, überzeugend und sympathisch geschrieben. Überhaupt mag ich die Schreibe des Autors, der sich hier rührend um unsere Lieblingshelden kümmert und sie alle wieder in einem guten Licht erscheinen lässt. Locker geschrieben, schnell gelesen, gut unterhalten. Was will man von den drei Fragezeichen mehr? :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein spannendes Mini-Abenteuer für die drei Detektive aus Rocky Beach, 15. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich bin schon seit langem ein Fan der Geschichten um die drei Jungdetektive aus Rocky Beach. Schon als Kind waren es die Bücher, die am liebsten aus der Bücherei mit nach Hause genommen wurden und später haben auch die Hörspiele immer mehr Eindruck auf mich gemacht – und es ist eine Liebe, die wohl nie verloren geht. Und aus diesem Grund durfte das Büchlein aus der Buchhandlung mit nach Hause.

Eine rätselhafte Diebstahlserie sucht Rocky Beach heim. Und überall ist eine Botschaft zu finden: Croatoan. Kennt der Dieb die schreckliche jahrhundertealte Geschichte, die sich hinter diesem Wort verbirgt? Und auch der Indianer mit den kalten Augen, der an jedem Tatort auftaucht gibt den Opfern und den drei Fragezeichen Rätsel auf...

Die Meinungen zu diesem Fall der drei Fragezeichen, gehen wie so oft, mal wieder um einiges auseinander. Ich für meinen Teil, kann dazu nur sagen, dass ich nicht von alleine auf die Lösung gekommen bin, vielleicht auch, weil ich gedacht habe, na so einfach wird es mir hier doch nicht gemacht. Und auch die Hinweise von Albert Hitfield haben mich manchmal mit Fragezeichen in den Augen zurück gelassen.

Christoph Dittert hat sich meiner Meinung nach mit „Die drei ??? und das kalte Auge“ einen spannenden und interessanten Fall ausgedacht – und ich wunder mich sowieso immer wieder, wie man sich immer wieder so tolle und spannende Fälle ausdenken kann. Die Themen, die angesprochen werden sind interessant, unheimlich und es macht einfach Spaß dieses Abenteuer der drei Detektive zu verfolgen. Auch der Schreibstil gefällt mir hier sehr gut.

Dieser Fall ist der erste aus der Midi-Reihe, den ich gelesen habe, das heißt hier werde ich mindestens noch zwei Büchlein zum schmökern haben.

Trotz geteilter Meinungen, möchte ich dieses Büchlein allen drei Fragezeichen-Fans ans Herz legen. Denn seien wir mal ehrlich, wir lieben doch jeden Fall – und das nicht alle gleich gut sein können ist uns auch ganz klar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kurz und knackig, 5. März 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
"Die drei ??? und das kalte Auge" ist ein weiterer Band der neu erschienenden Midi-Serie der berühmten Detektive aus Rocky Beach.

Christoph Dittert erzählt diese Geschichte, bei der es um Diebstähle, eigenartige Sammler und mysteriöse Vorgänge geht, die Justus, Peter und Bob nicht nur Kopfzerbrechen, sondern auch eine gehörige Portion Angst bereiten. Dieses Werk unterscheidet sich von den beiden anderen bisher veröffentlichten Midi-Fällen und ähnelt diesen zugleich. So gelingt es Dittert hier den Leser mehr einzubinden, da die Lösung des Rätsels ungleich logischer und vom Leser deutlich früher als von den drei Detektiven erfasst wird. Auch die Fülle an auftretenden Personen bringt Leben in die kurze Geschichte.

Die eingestreuten Hinweise und Bemerkungen von Albert Hitfield lockern den Textfluss auf und geben diesmal gute Hilfestellung, um die Rätsel zu lösen. Auf den 142 kleinen Seiten ist spürbar weniger Inhalt als in den "großen" Fällen der ???. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte gut erzählt und auch der Auftritt des Erzfeindes sorgt für Spaß, selbst wenn dieser nur ein Lückenfüller ist.

Kurzum: "Die drei ??? und das kalte Auge" bietet kurze und günstige Unterhaltung und ist das beste der drei bisher veröffentlichten Midi-Bücher. Ob sich die Midi-Serie durchsetzen wird, Verzeihung, Albert Hitfield noch weitere unveröffentlichte Fallakten in seinem Büro entdeckt, wird sich zeigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr schön, klein aber fein!, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Sehr schön geschrieben, gut recherchiert! Ich war positiv überrascht bei diesem "Billig"-Buch! Gerne mehr davon!

Kleiner schauriger Hintergrund, nette Auflösung. Ganz im Stil der drei ???...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schnelle Lieferung, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Mein Sohn liest diese Bücher sehr gerne, weil sie kurzweilig sind. Zudem sind sie auch für Kinder geeignet, die nur wenig lesen, da sie nicht so lang sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die drei ??? und das kalte Auge, 5. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Für Fans ein Muss. Sehr spannender Teil der Drei ???. Ich habs verschlungen. Das Format liegt vor allem nicht schwer in der Hand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kompakt, 9. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Schönes Handtaschenformat, kann man überall gut mitnehmen. Das durfte natürlich in meiner Sammlung nicht fehlen.
Die Geschichte und die Handlungsabläufe sind jedoch ziemlich vorhersehbar und nicht unbedingt kreativ.
Fazit: süßes kleines Format, vom Inhalt kann man nicht so viel erwarten, trotzdem aber unterhaltsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechtes ??? Buch, 1. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band (Taschenbuch)
Kann den Kauf des Buchs nicht wirklich empfehlen. Als alter ??? Fan habe ich fast alle Bücher gelesen und dieses ist eines der schlechtesten. Die anderen Bücher vom Autor Christoph Dittert (Tornadojäger und die Inka-Mumie) sind ebenfalls nicht wirklich gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band
Die drei ??? und das kalte Auge: Midi-Band von Christoph Dittert (Taschenbuch - 7. Januar 2013)
EUR 3,99
Lieferbar ab dem 4. März 2015.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen