Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit diesem tollen Backbuch macht das Backen wieder richtig Spaß...
Ein Backbuch von Kosmos? Da wurde ich denn doch neugierig.
Von Jugend an bringe ich den Kosmos-Verlag mit Bestimmungsbüchern und Experimentierkästen in Verbindung.
Aber eigentlich ist doch Kochen und Backen auch ein bisschen experimentieren...

Nun halte ich mein erstes Backbuch von Kosmos in den Händen und bin... - begeistert...
Veröffentlicht am 19. November 2011 von von a.B.

versus
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen tolle Aufmachung, aber schwache Rezepte
Auf 240 Seiten bietet "Fein gebacken!" sehr schön aufgemachte Rezepte, gespickt mit vielen praktischen Tipps und Tricks rund ums Backen. Gerade die großen Fotos und die gut geschriebenen, einfach verstehbaren, Anweisungen (oft mit Schritt-für-Schritt Anweisungen und Fotos), machen dieses Buch auf den ersten Blick zu einem gelungenen Backbuch - insbesondere...
Veröffentlicht am 29. Dezember 2011 von bjoern@u2tour_de


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen tolle Aufmachung, aber schwache Rezepte, 29. Dezember 2011
Von 
bjoern@u2tour_de (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Auf 240 Seiten bietet "Fein gebacken!" sehr schön aufgemachte Rezepte, gespickt mit vielen praktischen Tipps und Tricks rund ums Backen. Gerade die großen Fotos und die gut geschriebenen, einfach verstehbaren, Anweisungen (oft mit Schritt-für-Schritt Anweisungen und Fotos), machen dieses Buch auf den ersten Blick zu einem gelungenen Backbuch - insbesondere auch für Anfänger. Die Vielzahl der Rezepte macht zudem wirklich Lust darauf gleich loszulegen.

Leider passt die gute Aufmachung nicht wirklich zum Ergebnis, denn im Detail hat das Buch offenbar deutlich Schwächen. Das hat zum Einen mit der Auswahl der Rezepte zu tun, die sich beim genauen Hinsehen als reine Backklassiker entpuppen - was bei einem Grundbackbuch noch zu verschmerzen ist. Was leider ebenfalls auffällt: die Rubrik 'Das ist wirklich wichtig' ist oft nur eine Kopie von Informationen, die eh schon in den Rezepten stehen. Statt wirklichen Tricks sind hier nur lapidare Hinweise zu finden, die einen nicht wirklich weiter bringen. Was aber wirklich schade ist, dass die Rezepte nur zu durchschnittlichen Ergebnissen führen. Ich habe inzwischen sieben verschiedene Rezepte aus dem Buch ausprobiert. Das Backen klappte nach Rezept jeweils tadellos, leider waren die Ergebnisse aber nur okay - nicht wirklich lecker. Der Kommentar meiner Gäste lautete jedes Mal: gut, aber begeistert war niemand und auch mich selbst haben die Rezpete geschmacklich nicht vom Hocker gehauen. Da hatte ich mir wirklich mehr erhofft und werde nächstes Mal wieder zu meinen anderen Backbüchern greifen - denn da wollen die Gäste immer gerne Nachschlag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit diesem tollen Backbuch macht das Backen wieder richtig Spaß..., 19. November 2011
Von 
von a.B. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ein Backbuch von Kosmos? Da wurde ich denn doch neugierig.
Von Jugend an bringe ich den Kosmos-Verlag mit Bestimmungsbüchern und Experimentierkästen in Verbindung.
Aber eigentlich ist doch Kochen und Backen auch ein bisschen experimentieren...

Nun halte ich mein erstes Backbuch von Kosmos in den Händen und bin... - begeistert.

Auf 240 Seiten erhalten Sie 196 Rezepte durch alle Backsparten - von Torten über Kuchen nach Baiser zu Brot bis deftigen Keksen. Alles ist sehr gut erklärt und zusätzlich mit hervorragenden Abbildungen erläutert.

Sehr gut finde ich auch die unzähligen Tipps, die der Bäcker/Konditor zwar kennt, aber niemandem verrät. Ferner gibt es zu jedem Rezept "Das ist wirklich wichtig"-Hinweise.

Das Format ist etwas ungewohnt (breiter wie hoch), aber auch hier haben die beiden Autorinnen und der Verlag nachgedacht, denn das Buch schlägt mit seiner dann 55cm Breite nicht wieder zu beim Backen.

Leider ist meiner Ansicht nach der Einband zu dünn. Er macht "fein Gebacken" zwar zu einem gut zu blätternden, flexiblen Buch in den Händen - der Nachteil aber, hier sind schnell leichte Knicke in der aufgedruckten Folie des Einbandes. Die entstehen, da wie gesagt der Karton des Einbandes recht dünn ist und man geneigt ist, schnell über dem Daumen zu Blättern, wie beim Taschenbuch. Auch die Ecken waren schon bei Ankunft angeknickt.

Ungewöhnlich durchdacht ist das detaillierte Register am Ende des Buches:
Hier suchen Sie nicht nur nach dem Namen des Backstückes (in anderen Büchern oft Phantasie-Namen) sondern auch über die Zutat.
Beispiel: Sie haben noch Marzipan und finden unter dem Stichwort "Marzipan" z.B. "Apfeltaschen mit Marzipan".
Die finden Sie aber auch über "Äpfel" oder einfach eben unter "Apfeltaschen mit Marzipan" - einfach toll !!

Eine Lehre über Zutaten und Backwerkzeug ist ebenso enthalten wie Mengenlehre und Infos zu Backtemperaturen.

Erste Backeerlebnisse mit "fein Gebacken": Der Butterkuchen schmeckt wie vom Bäcker - und das Käsegebäck erst einmal...

Das Buch ist absolut zu empfehlen. Das Backen damit macht (wieder) Spaß und zum Verschenken ist zumindest das erste Exemplar viel zu schade.

Fazit:

++ sehr gut verständlich
++ viele Abbildungen mit sehr guten Beschreibungen
++ sehr übersichtlich
++ viele Tipps
++ hervorragendes Stichwortverzeichnis
++ sehr guter Preis dafür
+ keine Phantasie-Kuchennamen
- Einband ist mir etwas zu dünn, verknickt leicht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "quadratisch, praktisch, gut...", 29. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Kosmos ist bekannt für seine Ratgeberbücher. Nun also mal ein Backbuch, warum auch nicht. Ist es doch auch ein Ratgeber, für den ungeübten Hobbybäcker ebenso wie für den Fachmann.
Das Format fällt sofort auf und ebenso das Softcover. Doch schnell hat man die Vorzüge erkannt. Aufklappen und es bleibt auch auf, ohne dass man eine Seite mit irgendeinem Gewicht beschweren muss. Beim praktischen Testen des Buches, also dem Backen, ist das schon ein Vorteil. Auch das Lesebändchen finde ich ungewöhnlich, jedenfalls bei einem Backbuch.
Was gibt es sonst noch zu diesem Buch zu sagen? Eigentlich nichts Schlechtes. Es ist sehr gut gegliedert in seine einzelnen Kapitel und gerade die Einführung ist doch sehr gut gelöst und gestaltet worden mit den kleinen Tipps und der Mengenlehre. Überhaupt sind die kleinen Tipps, übersichtlich gegliedert, ein großer Pluspunkt dieses Buches. Die Rezepte sind sehr übersichtlich gehalten und ebenso die Anleitungen. Da fühlt man sich selbst als Laie nicht überfordert. Und die Fotos unterstützen den Hilfeaspekt zusätzlich. Es ist im Grunde genommen ein sehr gutes Buch, an dem es nun wirklich nichts auszusetzen gibt. Klare Gliederung, ein sehr ansprechendes, weil logisch aufgebautes Register. Was will man oder Hausfrau mehr? Da stimmt der Slogan auf der letzten Coverseite: 'Wir lieben kochen'. Das merkt man den Autoren an.
Also, die volle Punktzahl und eine uneingeschränkte Weiterempfehlung von meiner Seite. Die Vielfalt ist schon einen Zusatzpunkt wert, denn es geht hier nicht nur um das reine Backen von Kuchen. Aber die Vielfalt soll mal jeder selbst für sich entdecken.
Guten Appetit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fein gemacht!, 19. August 2011
Von 
Tante "Emma" (aus einem Dorf im nördlichsten Norden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Als Schinharl Fans haben wir schon lang auf das angekündigte Backbuch ( mit Co- Autorin Christa Schmedes) gewartet und es erfüllt oder übertrifft sogar unsere Erwartungen.
Schön gestaltet und fotografiert, aber vor allem abwechslungsreich, spannend und pfiffig zusammengestellt und gut erprobt macht es Lust, sofort Einkaufslisten und Hitlisten zu erstellen und den Kochlöffel zu schwingen.
Nach einer Einführung ins Backzubehör und die Zutatenkunde werden in einzelnen, etwa dreissig Seiten umfassenden Kapiteln neun verschiedene Teige, Spezialkuchen und Teige ohne Ofen vorgestellt und diverse dazu passende Rezeptmöglkichkeiten. Meist nehmen die Rezepte jeweils einer Doppelseite ein, aber sie werden teilweise auch zu viert auvf einer doppelseite vorgestellt.
Das ausführliche Register und ein paar Worte zur Mengenlehre ( wie viel g ist ein Esslöffel Butter, Backpulver etc. ) runden das Buch ab.
Wir sind ja deswegen Schinharl Fans, weil die Rezepte nicht zu aufwendig, aber trotzdem "besonders" und gut umsetzbar sind. Das ist auch in diesem Backbuch so. Ein bißchen brauner Zucker auf dem klassischen Apfelkuchen, säuerlichsaftige Eierschecke mit Johannisbeeren, richtige selbst gebackene Laugenbrezeln, die unterschiedlichsten Cremevarianten für die Festtagstorte, Klassiker wie Linzer oder Bündner Torte- übersichtlich und in Schritt für Schritt nachvollziehbaren Anleitungen machen die Rezepte im wahrsten Wortsinn Appetit.
Besonders toll finde ich, dass nicht nur süße, sondern auch salzige Vorschläge wie Rucola Pizza, Käsewähe, Lachspastete oder Radiccio Quiche erklärt werden. Abenteuer für den Gaumen versprechen zum Beispiel die Dattelpastete mit Orangenhonig, der Mango Tarte mit Zitrone oder die Macarons mit Karamellcreme, oder.....
Auch für Einsteiger in die Wissenschaft des Backofens ist das systematisch gegliederte, schöne Buch mit Happy End und ( relativer) Gelinggarantie wirklich toll.
Etwas aufgeschlüsselter hätte ich mir das Register gewünscht. Zwar wurden hier bereits übersichtliche Wegweiser gefunden. Zum Beispiel wurden die Brot und Brötchenrezepte noch einmal zusammengefasst, oder die Erdbeerrezepte etc. Dennoch muss sich, wer Weihnachtsplätzchen backen will, durchs Buch blättern. Das macht sicher Laune, ginge aber auch einfacher.
Trotzdem: fein gemacht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich habe schon viele Backbücher zu Hause..., 31. August 2012
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Ich habe schon viele Backbücher zu Hause, aber nach dem Durchblättern in der Buchhandlung habe ich mir "Fein gebacken" auch noch gekauft - und es nicht bereut! Mittlerweile habe ich bestimmt 20 Rezepte daraus nachgebacken (und mir noch viele mehr vorgemerkt).

Was mir gut gefallen hat:
*************************
- das Wichtigste: von den 20 nachgebackenen Rezepten haben uns die meisten gut bis sehr gut geschmeckt, einige habe ich sogar schon mehrfach gebacken bzw. könnte mir gut vorstellen, sie nochmal zu backen.
- erfreulich viele herzhafte Rezepte für ein Grundbackbuch (z.B. Quiches, Wähen, Pizzen, Teigtaschen). Besonders gut fand ich die Wähen (eine Art Schweizer Quiche ;-)). Aber der Schwerpunkt liegt natürlich schon auf süßem Gebäck.
- keine Angst, es finden sich nicht nur Klassiker in diesem Buch (Nusskuchen, Marmorkuchen, Schwarzwälder Kirsch, ...), sondern durchaus auch viele Abwandlungen. Auch einiges "Neumodisches", wie z.B. Kuchen im Glas oder Macarons, findet seinen Platz.
- mir macht es Spaß, ab und an durch das Buch zu blättern und mich von den Rezepten und Fotos anregen zu lassen. Vor allem, weil ich durch meine bisherigen positiven Erfahrungen das zuversichtliche Gefühl habe, dass auch die anderen Rezepte so gut sein könnten.

Was mir nicht so gut gefallen hat: (sind aber nur Kleinigkeiten)
**********************************
- die Auswahl an Brotrezepten (es sind nur fünf, was ich auch gut finde) empfand ich als etwas willkürlich
- bei den Heferezepten wird oftmals ein Dreiviertelwürfel Hefe verwendet. Was macht der Backanfänger mit dem restlichen Viertel? Auf Trockenhefe wird nur vorne einmal kurz bei den Zutaten eingegangen, nicht in den Rezepten selbst.

Aber - wie gesagt - das sind nur Kleinigkeiten. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut fallen.

Folgende Rezepte fanden wir besonders gut:
******************************************
- Möhrenkuchen mit Walnüssen (aus dem Kapitel Rührteig). Nicht unbedingt ein Kuchen für die Kaffeetafel, aber ein Alltagskuchen, der sogar meinem Mann gut geschmeckt hat. Machen wir bestimmt nochmal.
- Schinkenwähe mit Petersilie und Käse-Speck-Wähe (Quark-Öl-Teig). Diese beiden Wähen haben uns (und beim zweiten Mal auch unseren Gästen, mit Salat und Weißwein dazu) sehr gut geschmeckt. Wir haben auch schon mal die Hälfte eingefroren, um später mal ein schnelles Abendessen zu haben. Klappt gut.
- Apfel-Streusel-Kuchen vom Blech (Quarkblätterteig). Kommt ohne Ei aus. Ich mag solche Kuchen, ein ähnliches Rezept kenne ich auch von Hedwig Stuber, dieses hier finde ich noch einen Tick besser. Haben wir mehrmals in der letzten Apfel-Saison gemacht, demnächst wieder. Die Variante mit Aprikosen und Mandeln fand ich jedoch nicht so überzeugend.
- Dinkelwaffeln mit Zimt und Honig (Backen ohne Ofen). Auch schon mehrmals gemacht, sind allerdings auch ziemlich reichhaltig.

Nur wenige Rezepte haben mich bisher enttäuscht (Baguette ganz klassisch, Brötchen mit Buttermilch, Apfeltaschen mit Marzipan).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Backbuch in besonderem Format, 30. November 2011
Von 
Carmen Vicari "dg9tm" (Dossenheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieses Backbuch begeistert den Käufer zunächst schon mal durch die Optik.

So ist das Buch in einem seltenen Querformat gedruckt mit Softeinband. Das hat zur Folge, dass das Buch aufgeschlagen liegen bleibt.
Auch der Titel des Buches hebt sich vom Cover ab. Die Buchstaben sind in schokobraun gehalten und machen gleich Lust auf mehr.

Inhaltlich wird so ziemlich jeder Teig angesprochen und mit Rezepten untermauert.

Bevor man aber zur ersten Teigart kommt, wird zunächst das Zubehör und die Zutaten erläutert.

Dann geht es los mit dem Rührteig. Auf rund 35 Seiten bekommt der Leser verschiedene Rezepte mit Rührteig vorgestellt. Dabei werden manche Rezete speziell mit schönen aussagekräftigen Bildern untermauert und die Autorin hat es sich nicht nehmen lassen, einen Informationskasten mit "Das ist wirklich wichtig" einzufügen. Bei anderen Rezepten dagegen erhält man eine Variationen unter "So schmeckt's auch". Sehr gut fand ich, dass man zu jedem Rezept eine Einkaufsliste an die Hand bekommt.

Nach dem Rührteig geht es im gleichen Prinzip weiter für die anderen Teigarten (Biskuitteig, Mürbeteig, Hefeteig, Quark-Öl-Teig, Blätterteig und Plunderteig, Brandteig, Strudelteig, Baiser, Spezialkuchen und "Ohne Ofen").

Die Rezepte selbst sind alltagstauglich und ich selbst habe viele Backwaren wiedererkannt und mich gefreut, die Rezepte so übersichtlich in einem Buch versammelt zu haben.

Am Ende des Buches wird noch auf die Mengenlehre und Backtemperaturen eingegangen. Ein abschließendes Register rundet den positiven Gesamteindruck des Buches ab.

Einziger Kritikpunkt von meiner Seite ist die Schriftgröße. Wenn ich das Buch aufgeschlagen auf der Arbeitsplatte liegen habe und davor stehe, kann ich den Text nur sehr schlecht lesen. Mengenangaben, vor allem wenn es keine ganzen Werte sind, kann ich nur entziffern, wenn ich das Buch näher heranhole. Hier hätte ich mir eine etwas größere Schrift gewünscht. Der Platz hätte meines Erachtens dazu ausgereicht.

Fazit: Ein sehr schönes und umfangreiches Backbuch, in einem einzigartigen Design, das man entweder selbst genießen oder gut verschenken kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das hast du aber fein gebacken..., 14. Januar 2012
Von 
Aintschel - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Meine Rezension
Eigentlich backe ich ja schon ganz gerne. Manchmal wollen die Kuchen aber nicht ganz so gelingen, wie ich mir sie vorgestellt habe oder wie sie in verschiedenen Rezepten dargestellt wurden. Deshalb habe ich mir überlegt, vielleicht doch nochmals mit einem Grundbackbuch zu backen, damit die Kuchen auch wirklich gelingen und ich mir vielleicht noch Tipps beim Backen holen kann. Ich habe mich für das Backbuch "fein gebacken!" entschieden, da ich hier ausführlich alle 10 Grundteigarten richtig erklärt bekomme. Jedem von ihnen ist nämlich ein Kapitel gewidmet worden.

- Zubehör und Zutaten
- Rührteig
- Biskuitteig
- Mürbeteig
- Hefeteig
- Quark-Öl-Teig
- Blätterteig und Plunderteig
- Brandteig
- Strudelteig
- Baiser
- Spezialkuchen
- Ohne Ofen

Insgesamt erwarten mich auf 240 Seiten über 150 süsse wie auch deftige Rezepte mit 260 Farbfotos. Wie jedes Buch beginnt auch dieses Backbuch hier mit einem Vorwort. Dieses ist nicht übertrieben lang, denn schließlich wollen wir mit diesem Buch ja backen lernen. Im ersten Kapitel geht es dann um die perfekte Backform, die ideale Schüssel sowie um Mehl, Zucker & Ei und Dinge, die man noch zum Backen benötigt. Dank diesen Informationen wird den Hobbybäckerinnen vielleicht manches klarer. Danach geht es in die Rubrik Rührteig. Einen ganz normalen Rühr- oder Kastenkuchen haben sicherlich alle schon gebacken. Aber auch hier gibt es viele Abwandlungen davon. Zudem kann der Kuchen mit den vielen Tipps und Tricks beim nächsten Mal vielleicht noch viel besser schmecken. Auch Muffins, Streuselkuchen und Spritzgebäck gehören zu dieser Kategorie.
Einen lockeren und leichten Biskuitteig wünschen wir uns doch alle. Damit dieser auch wirklich so gelingt sollte man sich die Tipps in dieser großen Kategorie besser mal genauer anschauen.
Mit Mürbeteig kann man nicht nur süsse Kuchen zubereiten. Dieses Buch zeigt euch auch pikante Rezepte mit vielen Tipps.
Zur Kategorie Hefeteig gehört nicht nur der Hefekuchen, der (gefüllte) Hefezopf sondern auch Dinge wie Pizza, Flammkuchen sowie Brot und Brötchen.
Saftig vom Quark, knusprig vom Öl - das ist das Motto der nächsten Rubrik. Mit dem Quark-Öl-Teig kann man viele leckere Dinge zubereiten.
Ich muss zugeben, dass ich Blätterteig bisher immer gekauft habe. Dank der Tipps in "fein gebacken!" werde ich es vielleicht doch auf einen Versuch ankommen lassen und mal einen Blätterteig selbst herstellen.
Viel Geduld ist in der Rubrik Brandteig gefragt. Diese Kategorie wird nichts für mich sein, da ich keine Geduld dafür habe.
Nach Strudelteig und Baiser haben die Spezialkuchen ihren Platz gefunden. Dazu gehören beispielsweise Kuchen ohne Boden.
Ohne Backen kann man Krapfen, Waffeln und sonstiges zubereiten. Dies wird in der letzten Kategorie gezeigt.
Den Abschluss des Backbuches bilden die Mengenlehre & Backtemperaturen sowie ein alphabetisches Register.

Zu allen Kategorien möchte ich folgendes sagen:
Nicht nur die benötigten Zutaten sind aufgeführt, sondern es ist auch gleich auf den ersten Blick ersichtlich, welches besondere Werkzeug man dafür benötigt und wie hoch der Zeitbedarf ist. Zu den einzelnen Rezepten werden auch immer wieder neue Variationen angeboten. Außerdem steht bei vielen Rezepten "Das ist wirklich wichtig" dabei. In dieser Rubrik werden hilfreiche Tipps und Tricks erläutert. Es ist klar, nicht jeder Trick ist vollkommen neu, dennoch kann er hilfreich sein, weil man ihn vielleicht nicht mehr genau im Kopf hatte oder im Moment nicht daran gedacht hat. Oft sind zu diesen Tipps auch Bilder dazu abgebildet, damit man sich das alles besser vorstellen kann. Das gesamte Buch ist sowieso wunderschön bebildert. Dank dieser Bilder kann man einzelne Arbeitsschritte vielleicht besser verstehen bzw. ausführen. Wenn allerdings nur die Variation abgeändert wurde, sind natürlich keine neuen Bilder dabei. Dies ist beispielsweise bei den Muffins so. Zum ersten Rezept werden Bilder mit aufgezeigt. Bei den weiteren Rezepten sind dann nur noch die Zutaten sowie die einzelnen Arbeitsschritte aufgeführt.

Das Format des Buches ist am Anfang sicherlich etwas ungewöhnlich für ein Backbuch. Das Durchstöbern ist dadurch nicht ganz einfach. Spätestens nach dem ersten Backen weiß man dieses Format dann richtig zu schätzen. Die Buch bleibt so liegen, wie man es hingelegt hat und die Seiten blättern nicht ständig hin und her.

Mein Fazit
Das hast du aber "fein gebacken!" - diesen Satz werde ich künftig sicherlich öfters von meinen Lieben daheim hören. Dank der vielen Tipps und Tricks funktioniert das Backen in meiner Küche wieder total problemlos. Das Buch ist wirklich empfehlenswert, egal ob man Backanfänger ist oder sein Wissen rund ums Backen wieder auffrischen möchte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Backbuch, 11. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Ich bin mehr als zufrieden. Eins der besten, die ich habe... Und ich habe einige zuhause :)

Das Buch enthält viele Tipps und Details, die z.B. einen Rührteig-Kuchen zu einem besonders leckeren Kuchen machen...

Bei diesem Buch möchte man nahezu jedes Rezept nachgebacken haben!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht das Beste, 1. April 2012
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich backe sehr gerne, und an schön aufgemachten Backbüchern mit guten Rezepten bin ich immer interessiert. Allerdings bin ich beim Einkaufen von Backbüchern sehr wählerisch, schaue ich im Laden müssen mir die Rezepte erfolgversprechend erscheinen (d.h. Aufwand und Backergebnis müssen in einem akzeptablen Verhältnis stehen). Bilder sind für mich eher sekundär, ich verstehe aber, dass in einem Anfängerbackbuch Bilder sehr wichtig sein können.

Dieses Kosmos-Grundbackbuch ist schon ziemlich gut. Es ist nach verschiedenen Teigsorten sortiert, so dass man automatisch die grundlegenden Gemeinsamkeiten von Kuchen kennenlernt. Die Rezeptauswahl ist auch gut, viele Klassiker, typische Kuchen aus anderen Ländern und eine gut bestückte salzige Abteilung.
Vor die eigentlichen Rezepte ist eine Art Einführungskapitel gestellt, in dem die Grundzutaten Mehl, Butter, Eier vorgestellt und Tipps zum Umgang und Lagerung gegeben werden. Nett finde ich hier z.B. den Hinweis, durch welche Mehle das klassische Backmehl Typ 405 ersetzt werden kann.
Die Rezepte lassen sich nachbacken, auch von Anfängern. Mein "Test"-Anfänger benötigte aber doch immer Hilfe, z.B. die Glasur bei der Sachertorte wollte mit dem angegeben Rezept nicht vernünftig gelingen, und das Karamellisieren der Äpfel ebenfalls nicht. Bei den bisher getesteten Rezepten fehlte den Endprodukten meiner Ansicht nach auch immer das gewisse Etwas. Das ist sicherlich auch Geschmackssache, Kollegen und Freunde, die die Resulate aufessen durften, fanden bisher alles sehr lecker. Ich dagegen fand den Rührkuchen mit Apfelspalten etwas zu trocken und nicht frisch genug, den Mandelkuchen italienische Art und die Sachertorte zu süß, beim Tarte Tatin karamellisierten die Äpfel nicht, und der Maronenkuchen ist super mächtig.
Positiv finde ich die übersichtliche Gestaltung der Rezepte und das extra Aufführen von Vorbereitungs- und Backzeit unterhalb der Zutatenliste und des benötigten Werkzeugs. Ob das immer "besonders" ist, wie dieses Feld tituliert ist, sei dahin gestellt. Dass ich eine Springform benötige, wenn ich Kuchen backe, ist für mich normal.
Die Rubrik "Das ist wirklich wichtig" finde ich dagegen reichlich überflüssig, wenn dort Wort für Wort wiederholt wird, was im eigentlich Rezept bereits steht. Sicherlich, das Wichtige soll noch einmal betont werden, aber warum geschieht das nicht im Rezept durch optische Hervorhebung? Ich erwarte, dass alles Wichtige im Rezept steht und ich nicht noch woanders danach suchen muss. Die Idee grundsätzlich ist nicht schlecht, gerade Backanfängern sind manche Dinge vielleicht nicht klar, wenn sie kurz und knapp im Rezept stehen, aber dafür würde ich diese Rubrik anders betitelt oder das Vorkapitel um einen Abschnitt mit wirklich grundlegenden Hinweisen erweitern.
Bei den Fotos finde ich schade, dass nicht durchgängig auf einem Bild das Endprodukt dargestellt wird. Wenn schon eine komplette Seite für Fotos "geopfert" wird, dann sollte wenigstens dafür Platz sein.

Ich persönlich werde auf jeden Fall weiterhin Rezepte daraus ausprobieren, dafür sind die Resultate lecker genug. Verschenken werde ich es aber z.B. erstmal nicht. Dafür sind mir die Resultate bisher zu gemischt und geschmacklich nicht überzeugend genug. Ich gebe daher diesem Backbuch gut gemeinte vier Sterne. Eine Reihe meiner Kritikpunkte sind meinem persönlichen Geschmack geschuldet, die Schwierigkeiten beim Backen führen zu mindestens einem Stern Abwertung, allerdings finde ich die übersichtliche Darstellung so lobenswert, dass ich nur einen Stern abziehe. Ich bin gespannt auf die weiteren Testergebnisse und werden gegebenfalls meine Bewertung anpassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 10. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: fein gebacken!: Das Grundbackbuch (Gebundene Ausgabe)
Dieses Backbuch ist nicht nur für Anfänger! Toll sind die vielen Bilder und Tipps am Rande. Es ist ein sehr gelungenes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

fein gebacken!: Das Grundbackbuch
fein gebacken!: Das Grundbackbuch von Christa Schmedes (Gebundene Ausgabe - 7. August 2011)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen